MSS_ss16 Hier klicken Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen104
4,0 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:9,90 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Mai 2006
Hallo, werte Zockergemeinde.

Warum ich die folgende Rezension schreibe, liegt auf der Hand. Hatte alle Teile der Tomb Raider Serie und war mit nahezu allen Teilen sehr zufrieden, bis auf ŽAngel of DarknesŽ. Diesen Teil konnte man -sowohl auf dem PC, als auch auf der PS2- komplett abhaken. Was da passiert ist, dass dieser Teil so vergammelt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis und ist Gott sei Dank Geschichte.
Lara ist zurück und meldet sich mit pauken und Trompeten.

Möchte an dieser Stelle zunächst mal ein wahres Loblied auf die Programmierkunst singen, denn wann und wo kann man es heute noch erleben, dass ein Spiel nahezu frei von Bugs ist? Hier !
Es gibt zwar einen Patch, der behebt aber nicht wirklich große Fehler, da es in der Tat kein gibt.
Ganz ehrlich ? Ich fand es richtig erfrischend, zu sehen, dass man auch noch programmtechnische Qualität kaufen kann und sich nicht mit Macken, Haken und Ösen herumplagen muß, bis irgendwann ein Patch erscheint. Viel zu oft läßt sich der Konsument schlichtweg verarschen.

Grafik: Ohne jegliche Beanstandungen. Macht Spaß, Lara aus jedem erdenklichen Winkel zu betrachten. Die Umgebung ist -egal in welcher Episode- mehr als sehenswert und stimmig. Lichteffekte und auflockernde Animationen, wie aufgeschleckte Vögel oder umherfliegender Schmutz auf trockenen Strassen wechseln sich mit tollen Wassereffekten und Rauch, der nach einem abgefeuerten Schuss aus der Pistole qualmt, ab.

Sound: BrauchŽ ich nicht viele Worte drüber zu verlieren. Prima gelungen und obendrein gibt es eine hervorragende deutsche Sprachausgabe, die sich Gott sei Dank mal wieder hören lassen kann.
Oftmals wird so schlampig lokalisiert, dass das gesamte Spiel zur Lachnummer verkommt. Hier nicht !

Eines möchte ich zum Abschluss betonen.
Immer öfter bleiben Spiele -gerade auch in Magazinen- unter einer 80%igen Wertung, weil man angeblich die Kürze des Spiels bemängeln muß.
Jaja, die Spielzeit spielt heute eine weitaus größere Rolle, als die Qualität des Ganzen.
Bei TombRaider Legend las ich nun ebenso, dass man dieses Spiel ja in gut fünf bis maximal zehn Stunden durch hat.
Wenn ich also keine Zeit habe, um auch mal stehen zu bleiben, um die wirklich geile Grafik zu geniessen, und obendrein als Warmduscher auch noch den einfachsten Schwierigkeitsgrad gewählt habe, weiterhin darauf pfeife, diverse versteckte Schätze zu sammeln, weil ich ja noch Hausaufgaben zu erledigen habe und gleich Tante Hilde zu Besuch kommt, , dann ist es nicht verwunderlich, dass ich das Ding auch im Eiltempo zu Ende bringe.
Bin ich allerdings bestrebt, die härtere Gangart zu akzeptieren, und stelle mir den knackigsten Schwierigkeitsgrad ein, dann muß ich schon ein wenig mehr zeit einplanen, um mich durch dieses Spiel zu fressen. Möchte ich dann auch noch ALLE Schätze in jedem Level einsammeln (Bronze, Silber, Gold), dann Bin ich unter 25 Stunden nicht fertig. Das finde ich mehr als angemessen und fair.
Ich selbst habe nicht mal alle Schätze gefunden und war mit 22 Stunden bestens beschäftigt.
Also, werte Oberflächlichkeits-Fanatiker, wenn Ihr aus guten Spielen einen Marathon machen wollt, dann ist das ohne Frage Euer Ding. Wirklich lobenswerte und gute Software aus mangelnder Genussfähigkeit heraus zu zerreißen, ist nicht nur unfair, sondern fernab der Realität.

Tomb Raider Legends ist mehr Wert, als nur mal einen Blick zu riskieren. Wer sich auch nur ansatzweise für Spiele dieser Art interessiert, muß definitiv zugreifen. Unterhaltsame Stunden sind garantiert.

Hoffe ich konnte Ihnen / Euch behilflich sein.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2006
Ich muss sagen, dass gerade die negativen Rezensionen bei mir zum Kauf des Spiels geführt haben. Bis jetzt fand ich die Tomb Raider- Spiele immer zu schwierig, was vor allem an der Steuerung lag.

Legends aber ist da anders! Intuitive Steuerung, der auch Anfänger gewachsen sind. Abwechslungsreiche Orte mit Rätseln, die einen nicht stundenlang an einer besonders verzwickten Stelle hocken lassen, bis man schließlich völlig entnervt zum Lösungsbuch greift. Das garantiert einen Spielfluss, den ich wirklich angenehm finde. Die Grafik ist wirklich atemberaubend! Als kleines Manko ist allerdings zu nennen, dass die Anforderungen für maximale Leistung recht hoch sind. Mein Laptop gehört zur neusten Generation, aber mit Antialiasing war das Spiel nicht spielbar.

Fazit: Genau das Richtige für Leute, die noch nicht so sattelfest in Laras Welt sind und kurzweilige Spiele mit gut lösbaren Rätseln und amüsanten Dialogen schätzen, bei denen auch die Action nicht zu kurz kommt!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
„Tomb Raider Legend“ ist meiner Meinung nach der beste Teil der Serie. Warum?

Es macht einen heiden Spaß! Dieses Spiel ist kurzweilig, erzählt eine gute und unterhaltsame Story und besitzt sogar einen emotionalen Kern. Lara Croft sucht nach Hinweisen, die sie über das Verschwinden ihrer Mutter hinweisen könnten. Lara ist ein sehr starker, rauer Charakter und liebt das Abenteuer. Doch es gibt immer wieder kleine Szenen, wo sie innehält. Ein Blick auf das ehemalige Amulett der Mutter – ihre Augen werden feucht. Das macht sie menschlich und unglaublich sympathisch!

Die Steuerung des Spiels ist durchweg gelungen. Man kann im Hauptmenü die Tasten individuell belegen und die Steuerung somit komfortabel gestalten. Einsteiger dürften schnell und gut mit der Steuerung klarkommen und sich ins Abenteuer stürzen!

Grafisch ist das Spiel wirklich super gelungen. Hierbei handelt es sich um ein Action-Adventure aus dem Jahr 2006 und DAFÜR sind Grafik und Präsentation mehr als gekonnt.

Der Soundtrack ist der absolute Wahnsinn! Geht in’s Ohr, bleibt im Kopf ;-)
Auch die Sprecher leisten hervorragende Arbeit. Lara’s Sprecherin ist hochmotiviert und verleiht ihrer Rolle Leben und Glaubwürdigkeit.

Das Ende des Spiels ist sehr emotional und hat mich total bewegt. Allerdings lässt es einige Fragen offen, die in „Tomb Raider Underworld“, der ca. 3 Jahre später kam, angeblich beantwortet werden sollen. Ich mag diesen Nachfolger, nur empfand ich die „Antwort auf alle Fragen“ als höchst unbefriedigend.

Wie dem auch sei: Die vielen Actionszenen sind gut inszeniert, die Motorrad-Sequenzen sorgen für Abwechslung und überhaupt das Gameplay geht sehr gut von der Hand. Da haben die Entwickler ein sehr benutzerfreundliches Spiel erschaffen, was vor allem deswegen sauviel Spaß macht. Es geht flott voran, man wird super unterhalten und so manches Rätsel strengt die grauen Zellen an. Insgesamt sind die Rätsel aber ziemlich einfach geraten. Ich find’s gut, wahre Serien-Fans werden jedoch enttäuscht sein.

Fazit: Rundum gelungenes Action-Adventure, in dem das Wort „Spaßfaktor“ ganz groß geschrieben wird! Der Nachfolger „Underworld“ ist grafisch einfach bombastisch und inhaltlich interessant, aber vom Rätsel- und Leveldesign her oft zu zäh und spaßbremsend. „Legend“ bleibt mein Favorit.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Anno 1996 machte sich eine bis dato unbekannte Archäologin auf, um die Welt der Video- und Computerspiele zu revolutionieren. Nach insgesamt sechs Ausflügen rund um die Welt und der damit einhergehenden Suche nach archäologischen Artefakten schien sich das Konzept der Reihe langsam aber sicher abzunutzen und seit 2003 musste man auf den vorliegenden Nachfolger warten.

Dieser erfindet das Rad der Action-Adventures wahrlich nicht neu, aber bringt merklich frischen Wind in das Spielprinzip, indem er sich bei Steuerung und spielerischen Möglichkeiten munter bei erfolgreichen Genreproduktionen wie z.B. der neueren "Prince of Persia"-Trilogie bedient. Auch grafisch wurde ein gigantischer Schritt nach vorne vollzogen, wenngleich der sogenannte "Next Generation"-Grafikinhalt leider für einige ärgerliche Abstürze sorgen kann (auch in der aktuellen Version 1.2) - deaktiviert man diesen Modus, kann man das Problem allerdings umschiffen.

Die Level sind fantasievoll und abwechslungsreich gestaltet, so dass nie Langeweile aufkommt und der Schwierigkeitsgrad kann angenehm eingestellt werden, was die Frustmomente im Spiel auf ein Minimum reduziert. Auch die zahlreich verteilten automatischen Speicherpunkte tragen dazu ihren Teil bei.

Die Story selbst ist solide erzählt, wenngleich man sich schon ein etwas anderes Ende gewünscht hätte - allerdings scheint "Legend" auch "nur" den Auftakt zu einem wesentlich größeren Storybogen zu bilden, weshalb man dieses kleine Manko durchaus verzeihen kann. Die Spielzeit fällt mit knapp 8 Stunden recht kurz aus, auch wenn die zusätzlichen Modi (Zeitspiel, Erforschung von Croft Manor usw.) Hardcore-Gamer sicher entsprechend motivieren können.

Insgesamt also bildet "Tomb Raider - Legend" einen tollen Neubeginn der Serie und ist inzwischen in der Software-Pyramide günstig erhältlich. Für diesen Preis kann man eigentlich nur zuschlagen und hoffen, dass eine Fortsetzung nicht wieder 3 Jahre auf sich warten lässt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2006
"Tomb Raider: Legend" ist seit langem wieder ein Titel der sich am ersten Teil orientiert - mehr (interessante) Rätsel.
Warum nur 3 Punkte?
Positiv:
- Grafik schaut nebst "Next Generation"-Optik auch so recht passabel aus
- es gibt wieder mehr schicke Rätsel (die Ursprungsphilosphi von TR war das erforschen von Ruinen/Dungeons und das lösen von Rätseln)
- der magnetische Wurfhacken ermöglicht neue Aktionen
- schicke, interaktive, fast Kinoreife Zwischensequenzen
- Abschintte mit dem Motorad sind sehr spaßig
- Story wird gut erzählt
Negativ:
- das Spiel ist sehr schnell durchgespielt (Mittlere Stufe ca. 6-8h)
- Story zu schwach und zu kurz
- Lara kann nur 3 Waffen tragen: 1H-Waffe, 2H-Waffe und 4 Granaten
- durch das neue Feature im Fernglas sind manche Rätsel schon zu einfach (man muss es nicht benutzen, da es aber da ist wird man es tun - ich finde es total überflüssig)
- wirklich lohnen tut es sich nicht das Spiel mehrmals durch zu spielen, einzigster Antrieb ist das freischalten von Bonusmaterial (Klamotten, Art-Skitzen etc.)
- Kameraführun ist der Horror
- Steuerung nicht 100%ig intuitiv gestaltet (es bedarf eine gewisse Eingewöhnungszeit)
Der größte Knackpunkt, für mich, ist dass das Spiel extrem kurz gehalten wurde und die Rätsel zwar schon gut waren aber noch besser werden müssen. Für im Schnitt 39Euro finde ich das Spiel zu teuer. Mein Tip: Wartet bis das Spiel als Budget erhältlich ist.
Grüße
11 Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2006
Das ursprüngliche Tomb Raider erschien vor ca. 10 Jahren noch ohne den später üblichen Medienrummel und war ein tolles Spiel. Waghalsige Klettereien, spannende aber teils nervige Rätsel und recht lahm designte Kämpfe waren das Markenzeichen dieses Spiels und natürlich die Protagonistin Lara Croft. Der zweite Teil bereits ein Jahr später konnte nahtlos an das Niveau des Vorgängers anschließen. Danach ging es allerdings bergab mit der Serie, weitere Nachfolger wurden so schnell wie möglich auf den Markt geworfen, bis die Fans völlig vergrault waren.

Tomb Raider: Legend knüpft an die alten Tugenden an, die Erforschung antiker Tempelanlagen und akrobatische Einlagen stehen erfreulicherweise wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Geboten werden acht Level, die den Spieler nach Südamerika, Afrika und sogar England führen. Lara beherrscht eine Vielzahl neuer Aktionen, sie erinnert dabei manchmal an die aktuellen Teile des Prince of Persia.

Das Wichtigste ist natürlich das generelle Gameplay und Leveldesign. Hier ist TR Legends hervorragend und besticht durch sorgfältig erstellte Umgebungen, die erforscht werden müssen. Schalter- und Schieberätsel stehen hier im Mittelpunkt. Die Grafik ist auf dem neuesten Stand, Sound ebenso.

Witzigerweise hat TR Legends nicht nur die Stärken der alten Teile wiederaufleben lassen, sondern auch die Schwächen. Die Kämpfe wirken aufgesetzt, die Gegner sind strohdumm und Lara stirbt bei ihren waghalsigen Manövern viel zu oft. Leider gibt es kein freies Speichern - das gab es allerdings früher - so dass der Spieler oft ganze Sequenzen von millimetergenau zu absolvierenden Sprungeinlagen hinbekommen muss und diese Teile dann gut 10-20 mal wiederholt, bis er es endlich hinbekommt und einen neuen Speicherpunkt erreicht. Das ist auf Konsolen zwar Usus, aber nicht auf dem PC mit seinen hochdimensionierten Festplatten.

Die Spielzeit wurde in den Reviews meistens kritisiert und teilweise mit ca. 8 Stunden angegeben. Allerdings gilt das nur, wenn man nach einem Lösungsbuch spielt. Löst man selber die Rätsel, dann kostet das einige Stunden Knobelarbeit und darin liegt ja auch der Sinn des Spiels. Ich habe zwölf Stunden netto gebraucht (Zeit wird angegeben beim Speichern), aber mit den ganzen Wiederholungen und dem Rätseln waren es sicher über 25 Stunden.

Warum "nur" drei Sterne? Nun ja, aktuelle Spiele bieten mehr als TR Legends, lassen den Spieler frei speichern und sind weniger nervig. Das ständige Wiederholen von Sprungpassagen hat mich mehrfach fast an den Rand des Aufgebens gebracht, dazu kommen einige fast unbesiegbare Endgegner. Trotzdem empfehle ich das Spiel, wenn man die alten Teile mochte und es relativ günstig bekommt.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2007
Ich mach's kurz.

Erstmal ist zu erwähnen, dass das aktuelle Lara Croft-Spiel eine wirklich atmosphärische und geniale Grafik hat. Hat man mind. einen 2 GHz-Rechner (ich selbst besitze einen Athlon XP 3000+), 512 MB Arbeitsspeicher (ich: 1 GB) und eine Grafikkarte ab einer GeForce 6800/Radeon X1600 (ich: GeForce 6800GS 256MB AGP), kann man Legend in voller Pracht mit allen Details auf max. schon mit einer Darstellung von 1280x1024 Pixeln genießen (1600x1200 liegt gerade noch so im spielbaren Bereich). Zwar sollte man dann auf die "Next Generation"-Darstellung verzichten, aber der Atmospähre und Optik schadet das nicht wirklich. Immer wieder laden einige grafisch aufwendig gestaltete Schauplätze zum Staunen ein. Nur in manchen Abschnitten wie z.B. in Katakomben hat man an der Qualität der Wandtextur gespart - aber das ist meckern auf hohem grafischen Niveau ;-)!

Die Musik, der Sound und die Effekte sind ebenfalls top. Schade nur, das auf meinem System (und nicht nur auf meinem) auch nach beiden aktuellen Patches immer noch ein Rauschen zu hören ist - das nervt mit der Zeit.

Die Story ist etwas überdreht, aber spannend und interessant bis zur letzten Minute erzählt - zusammen mit dem Levelaufbau und der Balance eine Verbesserung von 1000 Prozent, verglichen mit den beiden Vorgängern.

Die Synchro ist perfekt, die Stimmen passen zu den Charakteren und wirken glaubwürdig - vor allen Dingen dann wenn Lara einen fetten Spruch von den Lippen lässt.

Das einzig wirklich Negative an Tomb Raider: Legend ist die zu kurze Spieldauer. Nach maximal 9 Stunden Spielzeit hat der Gelegenheitsspieler das Ende gesehen. 30 EURO als Neupreis wären vieleicht noch zumutbar gewesen, aber 50 EURO wie bei Erscheinung von Legend ein dicker Fehler!

Deswegen bekommt das Spiel auch nur 4 Sterne von mir. Ansonsten ist Tomb Raider: Legend ein kurzweiliges, aber empfehlenswertes und schönes Abenteuerspielchen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2006
Wer hätte das gedacht? Nachdem die ersten drei Teile der Tomb Raider-Reihe zu Kultgames geworden waren und die Folgeteile TR4, TR Chronicles und TR Angel of Darkness mehr oder weniger lieblos nachgeschmissen wurden hätte man ja wohl kaum gedacht, dass die wohl eher ausgenudelte Story rund um Lara Croft noch so viel Potential bietet wenn man es denn richtig anstellt1

Die Grafik ist zwar nicht komplett aktuell, aber sie ist wirklich sehr schön an zu sehen und ist ein wirklicher Meilenstein gegenüber den Vorgängern!

Der Sound ist absolut in Ordnung, denn es wurde alles sehr stimmungsvoll und passend zusammengefügt!

(Musik, Hintergrund- u. Vordergrundgeräusche und die Sprachausgabe)

Die Steuerung wurde (Gott sei es gedankt!) komplett überarbeitet!

Lara ist jetzt viel beweglicher und leichter zu bewegen!

Die Tage, in den man durch die versaute Steuerung fast verzweifelte sind damit hoffentlich gezählt!

Die Story und das Gameplay finde ich sehr gut! Es stecken neue Innovationen und Ideen in diesem Game, so dass man auch merkt, dass hier mit "Herz" gearbeitet wurde! :-)

Das Einzige was mich stört ist, dass das Spiel viel zu kurz ist!

Da entsteht endlich mal auch so langer zeit ein Top-Tomb-Raider-Titel und dann ist er zu kurz!

Na ja man kann ja nicht alles haben! Dafür wird der nächste Teil dann perfekt!

Ich kann das Game jedem empfehlen der sich Tomb-Raider-Fan schimpft sei es wegen der filme oder der Games oder auch beidem!

Aber auch allen Anderen wird dieses Game gefallen, denn der Mix aus Ballerei, Actionperioden und Rätsel macht echt Spaß!

Also dann, ab in die Gräber! .-)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2006
Seien wir doch mal ehrlich: Von Teil 2 bis 5 hat sich die Serie nicht

wirklich weiterentwickelt. Gut, hier mal ne Polygonkante abgerundet, dort

ein Paar neue Moves hinzugefügt ...aber insgesamt an einer Hand abzählbar.

Über den grottigen 6. Teil will ich hier gar nicht lästern - das hab ich

schon vor ein paar Jahren in einer extra Rezension getan. Und nun - man

möge es kaum glauben - ein neues Tomb Raider ist erschienen und wird seinem

Namen mehr als gerecht. Eine superbe Grafik, tolle Sounduntermalung, eine

runderneuerte Steuerung mit (endlich!!) vernüftiger Mausunterstützung,

tolle Schauplätze (mit viel Höhlen, Gräbern, Dschungel - eben das, was die

Serie ausmacht) und eine gescheite, wenn auch etwas überdrehte Handlung.

Auffallend beim Spielen ist, dass Lara beim Prince of Persia abgeguckt hat,

sprich: Sie kann nun z. B. an Stangen schwingen oder von Kante zu Kante

hechten. Außerdem trägt sie nun nette Gadgets wie etwa ein Magnethaken, mit

dem sie Gegenstände bewegen oder sich über Abgründe schwingen kann; eine

Taschenlampe sowie ein Fernglas, das ihr bei Rätsel weiterhilft, indem es

verrät, was man mit Objekten anfangen kann (verschieben, zerstören etc.).

Das Leveldesign ist sehr viel linearer geworden als in den Vorgängern, was

jetzt nicht negativ zu verstehen ist. Im Gegenteil: Beim Spielen kommt so

richtige Kinoatmosphäre auf. Ansonsten gibt es alles, was zu einem guten

Tomb Raider-Spiel gehört: Fallen, Rätsel (teilweise richtig knifflig,

außerdem ergeben sich durch die Physikengine ganz neue Möglichkeiten: z.

B. Kisten per Wippe durch den Raum zu schleudern - cool!) und natürlich

handfeste Ballereien mit vielen zerstörbaren Objekten und einer soliden

Gegner-KI. Lara darf übrigens jetzt außer ihren immer einsatzbereien

Standardknarren nur eine weitere Waffe tragen - gewöhnungsbedürftig, aber

realistisch. Nettes Detail: Die Waffen müssen erstmals nachgeladen werden

:-) Negatives gibt es jedoch auch: so lassen sich z. B. im Grafikmenü die

sogenannten Next-Gen-Effekte zwar aktivieren, der Rechner auf dem es dann

aber noch flüssig läuft, muss wohl erst noch erfunden werden. Außerdem ist

die Spieldauer mit knapp acht Stunden für ein Tomb Raider-Spiel doch recht

kurz geraten. Achja, die Fahrsequenzen sind zwar cool, aber ein bisschen

arg in die Länge gezogen. Mehr gibt's aber nicht zu meckern. Ein letztes

Wort: Lara ist back!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. August 2006
Ich kann mich beinahe als Tomb Raider Veteran bezeichnen: ich habe alle Spiele (bis auf AOD, da bin ich stecken geblieben) durchgespielt, von daher kann ich auf ein wenig Tomb Raider Erfahrung zurück greifen.

Der neue Titel versprach viele Hoffnungen zu erfüllen, hatte aber auch mit vielen Vorschusslorbeeren und Zweifeln zu kämpfen. Nicht ganz unbegründet, wenn man sah, wie die Reihe so langsam aber sicher abrutschte und nur noch ältere Technik quasi aufwärmte.

Ich hoffte... und wurde nicht enttäuscht. Natürlich war die neue Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig, aber noch nie zuvor war Lara so schön, wie auch die Level sehr liebevoll gestaltet sind. Zwar hätte ich mir an mancher Stelle gewünscht, einfach durch die Gegend zu laufen und alles zu erkunden wie in TR 1/2, aber dennoch waren für meinen Geschmack genug Rätsel dabei, neben den schon von anderen Rezesenten Actionteilen. Auch bietet das Spiel durch seine Secrets und verschiedenen, freischaltbaren Features einen Mehrfachspiel-Effekt.

Wie viel Licht ist, ist auch ein wenig Schatten: die zugegebenermaßen sinnvolle Option "Next Generation" lässt sich bisher nur aktivieren oder deaktiveren, sprich entweder alles auf einmal oder "gar nichts" bezgl. der erweiterten Grafikeinstellungen. Leider ist meine Grafikkarte an manchen Stellen spürbar zu schwach, um dauerhaft mit "NG" zu spielen. Allerdings kann man guten Gewissens auch NG und alle anderen Option auf Maximum oft sehr gute Ergebnisse erzielen.

Fazit: für alte Hasen mal was neues ;-) für Neueinsteiger, in die Welt von Tomb Raider einzutauchen. Für mich eine ganz klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)