Kundenrezensionen

21
4,4 von 5 Sternen
Touched By the Crimson King/Ltd.
Format: Audio CDÄndern
Preis:19,30 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Januar 2006
Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dem aktuellen D&W Album nun vier oder fünf Sterne geben soll, hab mich dann aber doch dazu entschieden den fünften Stern zu geben, dann das haben schon allein die Songs CRIMSON KING, TERROR TRAIN und der Oberhammer THE GUNSLINGER, welches den besten Song des Albums darstellt, verdient. Der Rest des Albums ist gute Power Metal Kost. Ein Kritikpunkt ist, dass einigen Songs das gewisse Etwas fehlt, bestes Beispiel SEIZE THE DAY. Zwar ein tolles Lied, aber die Melodie ist ein wenig langweilig. Abgeschlossen wird das Album mit einer Coverversion des Songs IMMIGRANT SONG von Led Zeppelin, sehr gelungen wie ich finde.
Das Beste an der Limited Edition ist wohl das Design und das Digipak selbst. Die Bonus CD mit den vier Extratracks ist dagegen nicht wirklich der Rede wert.
So geb ich dann doch noch die Höchstwertung, wegen der o.g. besonders herausragenden Songs, auch wenn der eine oder Moment des Album ein wenig uninspiriert daher kommt. TOUCHED BY THE CRIMSON KING ist ein gutes eingängiges Power Metal Album geworden, dass eigentlich niemandem ernstlich wehtut und für Fans von Blind Guardian und Iced Earth sowieso ein Pflichtkauf!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2005
Gitarren-Dämon Jon Schaffer und Zauber-Barde Hansi Kürsch legen mit "Touched by the Crimson King" ihre zweite gemeinsame Scheibe vor. Im Vergleich zum Debüt ist "Touched by the Crimson King" erstaunlich aggressiv ausgefallen. Bestach die erste Scheibe sowohl instrumental als auch gesanglich vor allem durch seine etwas mystisch wirkende Atmosphäre, so weiß der neue Rundling v.a. durch seine geradlinigen Rock-Nummern zu überzeugen. Hansis Gesang hat sich ein weiteres Mal enorm entwickelt. Sein Stil verbindet die Komplexität des letzten Blind Guardian-Studioalbums "A Night at the Opera" mit den für Demons & Wizards typischen Gesangslinien. Highlights des Albums sind "Crimson King", "Seize the Day" und das Led Zeppelin Cover "Immigrnat Song".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2005
Nach fünf Jahren geht das deutsch-amerikanische Metal-Bündnis zwischen Hansi Kürsch (Blind Guardian) und Jon Schaffer (Iced Earth) in die heiß ersehnte zweite Runde. Im Gegensatz zu ihren Stammbands setzen sie hier erneut verstärkt auf Akustikgitarren, arrangieren die Songs kompakter und eingängiger. „Touched By The Crimson King" ist also auch jenen zu empfehlen, die mit den letzten BG-/IE-Werken musikalisch überfordert waren (ich bleib dabei: Blind Guardians extrem komplexes 14-Minuten Epos „...And Then There Was Silence" ist einer der größten (Metal-)Songs aller Zeiten). Während Kürsch seinen Gesang leicht verändert anlegt, bleibt Schaffer allerdings seinem immer gleichen Stakkato-Riffing treu. Dennoch ist das Album höchst abwechslungsreich ausgefallen, und endlich fand Stephen-King-Fan Kürsch den Raum, u.a. Kings Fantasy-Magnum-Epos um den Revolvermann Roland von Gilead und der Odyssee seines katets zum Dunklen Turm zu verarbeiten - wieder ein Grund mehr, sich Kings über sieben Romane laufendes Hauptwerk zuzulegen! Die Special-Edition von „Touched By The Crimson King" bietet neben zwei zusätzlichen Songs ein wenig kitschigeres Cover - zugreifen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juni 2005
Endlich hört man mal wieder was von Hansi Kürsch. Nachdem sich Blind Guardian von ihrem Drummer getrennt haben und Hansi Kürsch prophzeite, dass das nächste Blind Guardian Album irgendwann 2006 in die Läden kommen werde wollte ich schon die Tage zählen. Doch überraschenderweise las ich vom 2ten Demons & Wizards Album. Nachdem das erste schon ein echter Brecher war, war ich rechtschaffen gespannt auf das Ergebnis.
Und Hansi schafft es gemeinsam mit Jon Schaffer (Iced Earth) wieder ein erstklassiges Album abzuliefern. Man hört eine Kombination aus Iced Earth Riffs und Blind Guardian Gesang. Quasi das bester beider Welten. Das Album ist sein Geld auf jeden Fall wert und bei der Ltd Edition wird man sogar noch mit 4 Extratracks belohnt. Jeder, der Powermetal mag, KAUFEN!
Anspieltips: Crimson King, Terror Train
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. April 2007
Als erster Eindruck vermittelte sich mir ausgerechnet der letzte Song auf CD Nr. 1. Habe vorsichtig reingehört, denn wer sich an Led Zeppelin "vergreift" macht bekanntlich nicht unbedingt alles richtig. Gefehlt!! Die Cover-Version von Immigrant Song war klanglich sehr gut aufbereitet. Auch vom Gesang her, keine Einwände. Dann erst brachte ich mir den "Rest" der metallischen Songs zu Ohren. Alles in Allem sehr gut gelungen (für Fans von Crimson King auf jeden Fall!). Von knallharten HM bis zu wunderschönen Balladen. Alles vom Feinsten. Den Kauf dieser nie langweilig werdenden CD's habe ich nicht bereut und kann diese daher nur wärmstens empfehlen. Vielleicht nicht das allerbeste Werk, aber durchweg (wie immer) sehr gute Arbeit. Ist jeden ausgegebenen Cent Wert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Mai 2011
(Review aus dem Jahre 2005)

Die Erwartungshaltung des Schaffer/Kürsch Projektes reißt bereits im Vorfeld einen tiefen Graben zwischen den schwer enttäuschten Iced Earth Anhängern einerseits (und zur Abwechslung wieder einmal eine Anspielung auf das umstrittene "The Glorious Burden" Album) und den ruhelosen Verfechtern andererseits auf. Zwar gab es im Rahmen der ersten Demons & Wizards Veröffentlichung nicht derart oppositionelle Meinungen, aber selbst wenn ich mir damit keine Freunde schaffe, sag ich es unverblümt heraus: das Debut ist lediglich bessere Durchschnittskost.

Typische Schaffer Riffs und Harmonyleads, prägnante Hooklines, eingeflochtene Akustikparts, Hansi Kürsch's unverwechselbare Stimme und eine gewohnt trockener Morris Sound obendrein bestimmen auch auf dem zweiten Silberling das Geschehen, also so ziemlich alles was Herr und Frau Metaller gerne konsumieren - und dennoch: erneut ertönt das Ganze ein wenig lieblos. Wer sich schon für den gleichnamigen Erstling begeistern konnte, wird hier ebenso die ein oder andere bescheidene Perle heraus quetschen können, was mir allerdings schwer fällt. Vermutlich deshalb, weil ich beide Bands - also Iced Earth und Blind Guardian - am lang gedehnten Gipfel ihres kreativen Höhepunktes erlebt habe und seit geraumer Zeit - vor allem was Iced Earth (indirekt auch das von Jon geschriebene D & W Material) betrifft - Stagnation feststelle. Hervorzuheben wären lediglich der bombastische Opener "Crimson King", der deutliche Parallelen zum IE Klassiker "Angels Holocaust" besitzt, das flotte "Terror Train" und das ohrwurmverdächtige "Dorian". Abgerundet wird auch diesmal per Coverversion, nämlich mit dem "Immigrant Song" von Led Zeppelin. Den euphorischen Reaktionen, die vorwiegend aus dem Deutschen Raum kommen, schließe ich mich ergo nicht so recht an, denn dafür bräuchte "Touched By The Crimson King" wie sein Vorgänger trotz einwandfreiem Handwerk einfach mehr Herz, Feuer und Leidenschaft.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Juli 2005
Ich bin ja, eigentlich kein Power Metal-Fan, und erst recht nicht, wenn da noch solche komischen Keyboard-Sounds dabei sind. Aber ich muss schon sagen, dass mir dieses Album richtig gut gefällt. Meiner Meinung nach ist es auch besser, als die letzten Veröffentlichungen von Blind Guardian und Iced Earth. Am Anfang habe ich ob der ersten Keyboard-Klänge befürchtet, dass das ganze so'n Kindergeburtstags-Metal, wie Children Of Bodom oder Nightwish wird, aber nichts da. Die Keyboards werden hier zum Glück nur sparsam, und wenn, dann sinnvoll eingesetzt. Das Riffing ist dazu ordentlich angethrasht, und das gibt's dann im Kombi mit wundervollen Vocals, die häufiger Ohrwurmcharakter entfachen, ohne dabei auch nur in die Nähe der Untiefen der zahllosen Schlager-Metal-Bands zu kommen. Es gibt viele balladeske Momente (wie zu erwarten war), diese wirken aber weder langweilig, noch kitschig, sondern wie gewollt, und lassen auch häufiger leichte Einflüsse von Bands, wie Queen oder den Beatles durchschimmern. Ich weiss nicht, welchen Song ich hier herausheben soll, denn sie sind alle auf dem gleichen hohen Niveau. Das Album klingt erwartungsgemäß wie eine Mischung aus Blind Guardian und Iced Earth, was jedoch nicht zu erwarten war, ist, dass es wie eine Mixtur aus beiden Bands zu ihren besten/kreativsten Zeiten klingt. Also, nix "Glorious Burden" plus "Night At The Opera". Eher "Dark Saga" plus "Tales From A Twilight World". Insgesamt für mich ein Album voller Hits und ohne einen einzigen Ausfall.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Fünf Jahre nach der selbstbetitelten ersten Zusammenarbeit haben die Metalkoryphäen Hansi Kürsch (Gesang, Blind Guardian) und Jon Schaffer (Gitarre, Bass, Iced Earth) ihr zweites Album "Touched By The Crimson King" in den Startlöchern.
Während die beiden Hauptbands immer komplexer und bombastischer werden, regiert bei Demons And Wizards gradliniger Metal! Auf dem Erstwerk klang die Band total nach Iced Guardian, also Iced Earth Riffs mit dem Gesang der Blinden Gardinen. Nun hat sich etwas mehr Eigenständigkeit eingestellt, obwohl man Schaffers galoppierende Stakkatoriffs direkt raushört. Metaller, welche die letzte Platten der Hauptbands verschmähen, sollten also hier mehr als ein Ohr riskieren. Auffallend ist der vermehrte Einsatz von Akustikgitarren, welche den flotten, leicht hektischen Songs Inseln der Ruhe spendieren. Da kommt auch eine recht melancholische Stimmung auf, welche von Hansis Gesang noch verstärkt wird. Textlich dreht es sich wohl um "Der Dunkle Turm", einen genialen Romanzyklus von Stephen King. Kenner wissen anhand des Titels, der Rose auf dem Cover und Songtiteln wie "The Gunslinger" bescheid. Ich kann diese Bücher nur jedem als Lektüre in Verbindung mit Metal empfehlen.
Leider ist die optische Umsetzung des Covers recht mittelmäßig geworden, weshalb ich die mit Bonus CD gespickte limitierte Auflage empfehle, welche das im Hintergrund scheinende, hier kaum zu erkennende Auge als Cover hat. Abgeschlossen wird die Scheibe wieder von einer Coverversion. Es ist wieder mal ein Rockklassiker und zwar der "Immigrant Song" von Led Zeppelin.
"Touched By The Crimson King" ist eine klare musikalische Fortsetzung des Debüts, die zwar ohne jegliche Überraschung auskommt, aber durch starke Songs ohne Aussetzer punkten kann
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juli 2006
Super Metal Album

Touched by the Crimson King ist das 2. Demons&Wizards Album und ist gleich gut wie das 1.

Love's Tragedy Asunder und das melodische Wicked Witch sind meiner Meinung nach die besten Lieder der CD. Ich finde, dass die Bonus CD auch gut ist, besonders Lunar Lament hat mir gut gefallen.

Touched by the Crimson King sollte jeder Metalfan haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juli 2005
Endlich ist die zweite Demons & Wizards Scheibe draußen und läuft mittlerweile in meinem Discman heiß.
Ich bin schlichtweg begeistert. Das liegt vor allem an den Songs, die auf der Dunklen Turm Saga beruhen.
Die hohe 5-Sterne Wertung lässt sich auch wahrscheinlich hauptsächlich dadurch erklären. Ich bin einfach ein großer Fan der Buchreihe und bin echt dankbar, dass einige der Themen ihren Weg in das Album (und Cover) gefunden haben und auch meiner Meinung nach verdammt gut umgesetzt wurden. Ich persönlich hätte mir sogar ein ganzes Concept Album, dass sich mit Roland und seinen Gefährten auseinader setzt gewünscht, aber man kann nicht alles haben.;)
Sicher ist die Scheibe nicht so facettenreich und überraschend wie der Erstling des Duos Schaffer/Kürsch, aber für einen "Dark Tower"-Addict wie mich, der etwas für (Power) Metal übrig hat, ist das Album eine echte Bereicherung. Und vielleicht gibts ja noch mehr Verrückte wie mich da draußen, die sich aus den selben Gründen für dieses Werk begeistern können. Schön wärs.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Demons & Wizards
Demons & Wizards von Demons & Wizards (Audio CD - 2000)

Beyond The Red Mirror
Beyond The Red Mirror von Blind Guardian (Audio CD - 2015)