Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo sind meine Spandexhosen?, 8. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: We Are Zan Clan...Who the F (Audio CD)
Warum habe ich keine Dauerwelle mehr? Ein Glück, daß Cowboystiefel wieder im Kommen sind... Nach Jahren bekommt man auf diese Utensilien wieder Lust, ''Kind der Achtziger'', wenn man diese CD hört.
Wer nur Musik hört, die gerade erst erfunden wurde, obwohl sie genau wie die Stones klingt - Aufhören zu lesen. Alle anderen: Weiterlesen!
Herrje, macht das Ding Spaß! So rotzig, so hairsprayig, so Achtziger-mäßig, als habe Grunge kurzerhand nie stattgefunden. Ok, vielleicht wurde die Musik damit nicht neu erfunden, und Unkenrufer zum Thema Poser werden genug zum daran Reiben finden. Na und? Diese Sorte Rock steht für den Funfaktor, und auf dieser Skala erreicht die Scheibe locker die 11 von 10. Und schließlich muß sich nicht jede Band ständig neu erfinden, wenn sie's so gut können. Auf einer Poser-Party zwischen Mötley Crüe und Cinderella eingeklemmt, wird keiner mit dem Dauerwelleschütteln aufhören, wenn einer der Songs aus den Boxen knallt. Und knallen tun sie alle. Die obligatorische Heavy-Ballade wurde zugunsten des offene-Autofenster-kompatiblen Gitarrenlärms außen vor gelassen. (sieht man mal vom ''Outro'' ab, das aber keinen eigentlichen Song darbietet)
Anspieltipps:
Eigentlich alles, ich fand schon beim ersten Hören keine Durchhänger oder Songs der Gattung ''muß-noch-wachsen''. Aber bitte:
- Go Go Go (der fette Opener, der zeigt, wo's lang geht: Vorwärts!)
- Heart And Soul (das stampft!)
- So Damn Good (DER Song von Alice Cooper in der Trash-Ära, und der Hit wäre sicher gewesen. Und der Coopereske Gesangsstil kommt sicher nicht von ungefähr ;o) )
So, und ich gehe jetzt mal in den Keller, meine Nietenlederjacke suchen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter Glam Rock, 19. Dezember 2011
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: We Are Zan Clan (Audio CD)
Es gibt schon abgefahrene Erfolgsrezepte für eine gelungene Platte. Hier eines:
Man nehme einen pausbäckigen, schlechtfrisierten Frontmann mit einem total beknackten Pseudonym, welcher in den 80er Jahren mit seiner Band Shotgun Messiah ne Menge Scheibe vertickt hat und einige versierte schwedische Musiker. Zusammen fabriziert man ein Album mit tierischem 80er Touch, etwas Poser Feeling und lasse es rocken wie die Hölle. Hard Rock der knallt, ohne Schmalz und Plüschkeyboards.
So ist Zan Clan benannt nach Frontmann Zinny J. Zan entstanden und jetzt liegt mir das freundlich betitelte "We Are Zan Clan Who The F**K Are You??!" Album vor. Nach einem Durchgang klebt einem die Platte mit dem so unscheinbaren, langweiligen Cover wie Schmalz in den Ohren. Das liegt an den fetten Riffs, der Spielfreude und dem guten, eigenständigen Gesang. Perfekt im Juni veröffentlicht haben Zan Clan eine gut produzierte Sommerplatte gemacht, die wie geschaffen ist für Partys und Autofahrten mit offenem Fenster.
Von Geschmack zeugt auch die Cheap Trick Covernummer "Surrender", welche zwar nahe am Original ist, aber auch gut umgesetzt wurde. Also ab zum Friseur: Pony schneiden, Haare toupieren und ganz miese Klamotten anziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schweden-Sleaze, 24. Januar 2008
Von 
Göttle (Wangen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Are Zan Clan...Who the F (Audio CD)
Gute Zeiten waren das damals mit Guns n Roses, L.A. Guns, Faster Pussycat, Junkyard usw... Zan Clan lassen die Party-Stimmung dieser Zeit wieder aufleben und liefern eine starke, gut komponierte Rock-Platte in modernem Gewand ab. Dieser Schweden-Sleaze bringts, zugreifen lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Geheimtipp!!!, 19. April 2006
Rezension bezieht sich auf: We Are Zan Clan...Who the F (Audio CD)
Wie hätten sich Shotgun Messiah nach ihrem klasse Debut-Album 1989 und vor dem folgenden 1991 erschienen genialen Zweitling ("Second Coming", mit Tim Skold am Mikro) wohl zwischendrin im Jahr 1990 angehört? Antwort: Wie auf Zan Clans "We are...".

Trotzdem gelingt es den Mannen um Zinny J. Zan anno 2005 ein Album zu veröffentlichen, das zeitlos klingt und keineswegs einen Abklatsch alter Tage darstellt. Zudem haben sie 12 Songs auf das Album gebracht, die allesamt überzeugen, daher fällt es schwer, einzelne Songs herauszustellen. Bei "Go go go", "High Speed Junkie", "Jinxed" und "Can't get U out" wird mächtig aufs Gas gedrückt, Songs wie "Heart N Soul", "So damn good" oder "heart died young" sind typische Sleaze-Rocker mit hämmerndem Bass, schreienden Gitarren und Zinny J. Zans charismatischen Gesang.

Absoluter Pflichtkauf für alle, die mit Shotgun Messiah in früheren Jahren etwas anfangen konnten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen scandinavia rocks, 7. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: We Are Zan Clan...Who the F (Audio CD)
Zinny J. Zan is back.
Er zeigt, das er der wahre Shotgun-Messiah-Sänger ist, nachdem Tim Skold nun Bass bei Mr. Manson spielt ( was für eine Verschwendung ).
Sleaze and Glam at his best.
Mit seinen Ex-Talisman Recken zeigt Zinny gleich beim ersten Song Go,Go,Go wo der Hammer hängt und macht sogar den eher poppigen Surrender-Hit von Cheap Trick zu einem dreckigen Rock`n Roll Song.
Neben dem Shotgung-Messiah-Debüt und der Total 13 der Babies sicher die Rock`n Roll-Scheibe aus Skandinavien.
KAUFEN
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen