Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlechter Start aber dann noch die Kurve gekriegt!
Also zuerst mal wenn ich die Rezensionen hier so lese frage ich mich ob irgendjedmand weiter als 5 Folgen geschaut hat, denn ab da wird die Serie wieder viel besser, zwar nicht annähernd so gut wie vorher, aber es ist unverkennbar unsere Ally!

Zugegeben: Die ersten Folgen sind WIRKLICH schlecht. Storytechnisch und auch in Bezug auf die Fans. Charaktere aus...
Veröffentlicht am 14. Februar 2009 von Bruder Avelyn

versus
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Season 5
Bei einer Serie, wo der Zuseher die Qualität derselben an der eigenen Beziehung (Sympathie/Antipathie) zu den einzelnen Charakteren misst, wie das zweifelsfrei bei einer Anwaltssoap wie Ally McBeal der Fall ist, muten die folgenden Tatsachen äußerst skurril an:

1. Renée, die Staatsanwältin und Wohnungsgenossin von Ally verschwindet...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2009 von Harald Brandstetter


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Season 5, 1. Dezember 2009
Von 
Harald Brandstetter (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Bei einer Serie, wo der Zuseher die Qualität derselben an der eigenen Beziehung (Sympathie/Antipathie) zu den einzelnen Charakteren misst, wie das zweifelsfrei bei einer Anwaltssoap wie Ally McBeal der Fall ist, muten die folgenden Tatsachen äußerst skurril an:

1. Renée, die Staatsanwältin und Wohnungsgenossin von Ally verschwindet kommentarlos aus der Serie. Szenen in der aus vier Seasons bekannten Wohnung ohne Renée wirken demnach befremdlich. Was sonst?

2. Jackson Duper, der Anwalt mit dem Traumkörper, der mit seinen Sticheleien Ally's Freund Larry regelmäßig ärgerte wird auch kommentarlos entfernt. Keine wie auch immer geartete Minimalstory warum er nicht mehr da ist.

3. Mark, der mal mit der Frau, die eigentlich ein Mann war zusammen war und dann mit Elaine eine Beziehung versuchte trifft dasselbe Schicksal. Kommentarlos nicht mehr da.

4. Ein wenig besser geht es Ling. Sie wird zur Richterin und so zumindest erklärlich aus der Serie geschmissen.

5. Jene Anwälte (Jenny und Glenn), welche die oben beschriebenen Lücken füllen mussten, bekommen überhaupt nicht genug Zeit sich ins Herz des Zusehers zu spielen. Sie werden ebenfalls wieder rausgeschmissen. Lediglich Christina Ricci kann ein wenig von dem Charme der frühen Serien mitbringen, ist aber letztlich viel zu durchgeknallt in Szene gesetzt.

6. Jener Anwalt der sich immer "unbehaglich" fühlte ist plötzlich Allys Therapeut.

7. John Cage tritt nur mehr als Gaststar auf.

Einen Kern von Charakteren, welche die Serie prägen gibt es in Season 5 nicht. Es wird durchgängig getauscht und wie bereits oben erwähnt dies mit keiner oder nur einer mangelhaften Erklärungen untermauert. Zeitweise hat man das Gefühl eine andere Serie mit aus Ally McBeal bekannten Schauspielern zu sehen.

Generell kann man sagen, dass die versierte Art und Weise, wie die verschiedenen Charaktere in Szene gesetzt wurden in Season 5 mit Füßen getreten wird. Daher ist es beinahe unmöglich sich verbunden zu fühlen.

Die früher lustigen Gerichtsfälle sind nun mehr nach dem Motto "Uns sind aber wirklich alle kreativen Ideen ausgegangen" völlig überzeichnet und an den Haaren herbeigezogen, wie übrigens die Charaktere auch.

Einer der verhandelten Fälle strapaziert natürlich auch den 11.September 2001. Ein Bürgermeister verbietet die Weihnachtsparade in seiner Kleinstadt, da dort ein Großbrand stattgefunden hatte, was die Gemeinde finanziell und emotional heftig getroffen hatte. Ein katholischer Familienvater klagt dagegen. Die Weihnachtsparade darf natürlich stattfinden, da diese gerade in solchen Zeiten gebraucht wird. Letztlich marschieren dort Feuerwehrleute (zu Weihnachten!). Jeder Europäer, der nach einem stressigen Bürotag mit Ally McBeal ausspannen will und den Charme von intellektuellen Auseinandersetzungen genießen möchte, weiß spätestens nach dieser Serie, dass 9-11 den USA heftigen emotionalen Schaden zugefügt hat und selbst Serienproduzenten es zu dieser Zeit nicht mehr schafften etwas Lustiges, Entspannendes und Unterhaltsames auf den Schirm zu zaubern.

Ein Produzent von Soap Operas, insbesondere von so niveauvollen wie Ally McBeal, sollte immer darauf schauen, dass die Illusion der Geschichte die erzählt werden will in der Serie erhalten bleibt. Dies wurde in Season 5 nicht geschafft. Im Gegenteil. Man hat das Gefühl, die wirtschaftlichen und persönlichen Interessen aller Beteiligten, insbesondere der Produzenten durch den wahllosen Austausch der Schauspieler deutlich zu spüren.

Wer seinem Jagdtrieb alle 5 Seasons gesehen haben zu müssen nachgeben möchte, sollte hier zuschlagen. Wer Ally McBeal Season 1-4 geliebt hat, kann hier beruhigt vom Kauf Abstand nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ally McBeal- nicht wiederzuerkennen, 25. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Vorab: Ich bin grosser Fan der Seasons 1-4. Diese Rezension schreibe ich, nachdem ich die ersten vier Folgen der letzten Season gesehen habe.
Leider ist es meiner Meinung nach nicht gelungen, den typischen Ally-Charme in die fünfte Staffel zu übertragen.
Die Kanzlei hat gleich DREI neue Anwälte eingestellt. Es geht im
Prinzip nur noch um Ally, zwei der neuen und einen neuen Anwalt der Gegenseite. Es gibt fast keine Ling/Nelle-Geschichten mehr. Allys Zimmergenossin Rene haben sie wohl ganz aus der Serie genommen und Ellaine ist nur noch Statistin. In den ersten drei Folgen hatten sie sogar Vonda Shepard durch eine Männerband ersetzt!
Fazit:
kein John Cage(mehr), keine Rene, keine Jane, kein Larry, keine Georgia, kaum noch Ellaine/Ling/Nelle.
Und das Schlimmste: irgendwie ist die Serie nicht mehr wirklich witzig. Es gibt an sich schon noch gute Gags (vor allem von John Cage in den ersten drei Folgen), aber irgendwie wirken sie nicht wie früher, weil das ganze drumherum nicht mehr stimmt. Alles in allem ist es sehr schade. Ich denke, Ally-DVD-Abende in ihrer alten Form (gemeinsam schmachten, die Charatere mitleben, mitfiebern, usw.) wird es bei Season 5 nicht mehr geben.
Der Hauptfehler von David E. Kelley war meiner Meinung nach die Überfremdung durch die ganzen neuen Charaktere. Bei Serien (viel mehr noch als bei Filmen) schliessen die Zuschauer die einzelnen Darsteller ins Herz. Und einen derart radikalen Austausch (bzw. das in den Hintergrund stellen) fast aller Hauptfiguren verkraftet keine Serie.
Wer in der Lage ist, Season fünf zu erleben, ohne eine Fortsetzung der ersten vier Staffeln zu erwarten, könnte einen Kauf wagen. Wer Ally so will, wie er sie in den ersten vier Staffeln kennengelernt hat, dem rate ich: Finger weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen weit weg vom moeglichen!, 7. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
ich find es ein wenig weit hergeholt in kritiken hier von der verarbeitung des 11.septembers zu sprechen.

die serie hat es immer geschafft heisse themen anzupacken und mit viel humor trotzalledem ernst zu nehmen.

egal ob nun der nine-eleven oder sonstwas verarbeitet werden sollte, es geht um die art und weise.

und die staffel hier ist mau.

nun herrn kelley zu beschimpfen, wie hier zum teil getan, wird der sache auch nicht gerecht!

die crux warum die staffel nicht funktioniert ist meiner ansicht nach woanders zu suchen.

ich dachte das ging damals so fett durch die presse...aber gut!

sicher, larry ist am ende der 5. staffel weg, aber er war vorgesehn fuer die 6. staffel hier.

aufgrund neuerlichem drogenvergehn wurde mr. downey jr. aber gefeuert, und da liegt die toehle begraben.

ich vermute dass kelley seinen kompletten entwurf fuer diese staffel in die tonne getreten hat, und gleichzeitig unter zeitdruck stand das teil auf den markt zu bringen.

also gabs ein bon chauvi, und ne tochter von ally.

der verzweifelte versuch so groessen wie randy newman, barry white, sting, tina turner zu ersetzen durch einen mainstreamhardrocker eben. und die urploetzlich auftauchende tochter von ally sollte wohl die grosse ratlosigkeit fuellen, oder emotinale naehe verspruehen welche der unfreiwillige weggang von robert downey jr. hinterlassen hat.

erschwerend kommt dazu dass john cage nur noch sporadisch auftaucht.

und neue, meist konturlose neue anwaelte reingeschrieben wurden um diese luecke zu fuellen. und und und.

will herrn kelley nicht verteidigen (und wenn dann nur mit quietschenden schuhen, grins), und steh auch nicht auf seiner gehaltsliste...

aber dass er nicht ausgebrannt ist und ideenlos das zeigt u.a. "boston legal". eine serie die im moment auf vox laeuft. kein klon von ally, aber anwaelte, alle leicht abgedreht, in boston spielend etc. pp. die serie zeigt dass er es nachwievor noch kann.

keine entschuldigung fuer das schlappe ende, soll eher eine erklaerung sein.

und ganz klar: absolut kein grund diese staffel auf dvd zu kaufen!

ich hab alle von 1-4. jede hat ihren charme, und ihre berechtigung fuer mich.

diese hier stimmt nur traurig beim anschauen. was waere das wohl fuer ne staffel geworden, mit ally und larry...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verdammter Mist..., 26. Juli 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
was hat sich David E. Kelley denn dabei gedacht???
Nicht nur, dass wichtige Charaktere wie Renée, Nelle und Ling entweder in den Hintergrund treten oder ganz verschwinden. Auch der typische Ally-Charme ist in dieser Staffel nicht zu finden. Es scheint, als seien Mr. Kelley die Ideen ausgegangen.
Sorry, aber ich in meinen Augen hat er in dieser Staffel mehrer grobe Fehler gemacht:
Renée verschwindet komplett und taucht nur noch in der letzten Folge bei Allys Abschied auf. Hallo? Ihre beste Freundin und Mitbewohnerin, die zwar ihr Selbstbewußtsein aus ihren Brüsten zieht, aber Ally immer mit Rat und Tat zur Seite steht, kann man doch nicht ohne Kommentar aus der Serie entfernen!
Um Ling wurde in den ersten Staffeln eine richtige Persönlichkeit aufgebaut. Mit jeder Folge vervollständigte sich das Bild von ihr. In dieser Staffel tritt sie total in den Hitergrund. WENN sie dann mal vorkommt, fragt man sich ersthaft: "Häh?" Er hätte sie dann lieber ganz entfernen sollen, mit irgendeiner netten Erklärung dazu.
Die eiskalte Nelle ist plötzlich gar nicht mehr eiskalt und boshaft. Sie trägt auch nicht mehr wirklich etwas zum Fortgang der Staffel bei.
Elaine ist aufallend unauffällig! Auch hier gilt wohl wie bei Nelle: keine Ideen mehr.
John "Das Gummibärchen" Cage hat so viel seines Charmes eingebüßt, dass man sich am liebsten die Haare raufen möchte. Ab und zu gibt es nochmal einen "Rückfall" (im positiven Sinne natürlich). Aber generell kann man wohl sagen, dass Mr. Kelley hier weit hinter dem Möglichen liegt.
Georgia fällt weg! (und das wieder ohne Kommentar)
In dieser Staffel wird man außerdem mit neuen Charakteren überhäuft. "Alte" verschwinden kommentarlos (z.B. Mr. Jackson Duper, der den Damen im Büro den Schweiß ins Gesicht trieb und Ling zähmte) und werden mal eben ersetzt durch "Neue", die dann wenig später auch wieder verschwinden. Merkwürdige Strategie, oder?
Und Ally... sie ist nur noch mit Maddie und dem Haus beschäftigt. Ihre kleine "Ally-Welt", die wir alle so lieben, wird dadurch komplett ersetzt.
Ich habe diese Staffel in einer unglaublichen Geschwindigkeit verschlungen. Aber nicht, weil sie so gut war! Ich hatte immer folgenden Gedanken im Hinterkopf: Die nächste Folge wird besser!
Nicht mal der Auftritt von Jon Bon Jovi kann da noch etwas retten...
Fazit: Ich fand die 5. Staffel sehr enttäuschend, zumal es nicht mal ein Happy End gibt! Wer diese DVD kaufen möchte, um eine Fortsetzung der ersten 4 Staffeln zu sehen, sollte es lieber lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Traurig, 24. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Völlig unvoreingenommen habe ich mir die ersten 3 Teile angesehen, und finde es schade, was aus dieser tollen Serie gemacht wurde. Nicht nur die neuen Jungen nerven durch teilweise Kindergartenverhalten, sondern auch die Bar- Musik ist gräßlich. Vonda Shepard war für mich immer Teil dieser Serie.

Ebenso fehlen viele andere einfach kommentarlos, die immer zur Serie gehört hatten, wie Rene, Albert, es erscheint als wären sie nie dagewesen. Und ich habe den Eindruck, das alle bisherigen Haupdarsteller nur noch für Nebenrollen gedacht waren. Wo sind die spritzigen Auftritte von Elaine, John?
Kurz: Der Flair und der Charme der Serie wurde zerstört, wahrscheinlich um sie stattlicher für eine jüngere Generation zu machen. Die bisherigen Ally-Fans wurden verdrängt. Ich hadere mit mir, ob ich diese Staffel weiter ansehen werde.

Der Regisseur hätte allen den Gefallen tun sollen, einen Abschlußfilm zu fertigen in dem Robert Downey Jr. zurückkehrt, und jeder andere der Serie sein Stück Glück findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlechter Start aber dann noch die Kurve gekriegt!, 14. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Also zuerst mal wenn ich die Rezensionen hier so lese frage ich mich ob irgendjedmand weiter als 5 Folgen geschaut hat, denn ab da wird die Serie wieder viel besser, zwar nicht annähernd so gut wie vorher, aber es ist unverkennbar unsere Ally!

Zugegeben: Die ersten Folgen sind WIRKLICH schlecht. Storytechnisch und auch in Bezug auf die Fans. Charaktere aus der vorherigen Staffel tauchen einfach nicht mehr auf, wie Mark (den ich am Ende eigentlich ganz gern mochte) Jackson Duper und sogar Allys Mitbewohnerin Renee. Normalerweise würde ich mir wünschen, dass zumindest erklärt wird, warum diese Personen plötzlich wie vom Erdboden verschwunden sind, allerdings werden sie nicht einmal mehr erwähnt. Dickes Minus direkt am Start.

Dann das zweite Manko: Jenny, Glenn und Raymond. Diese 3 neuen Charaktere werden direkt in der ersten Folge eingeführt und übernehmen in den kommenden Folgen den KOMPLETTEN Handlungsstrang der Story ein, sodass man sich als Fan der alten Charaktere nur fragt: Äh hallo? Erstens kenne ich die 3 nicht, zweitens ist Jenny höchstgradig NERVTÖTEND und Raymond ein arroganter Idiot, so dass man sich die ganze Zeit mal endlich die alten Charaktere wiederwünscht. Da das ganze ein paar Folgen so weitergeht ist man nur noch gelangweilt.

Ich hatte die Hoffnung für die Staffel schon aufgegeben,bis dann die Weihnachtsfolge kam (fünfte oder sechste oder so)

Ab da bekommt die Serie wieder einen deutlichen Aufschwung, die neuen Charaktere müssen einen dicken Schritt zurück machen und kommen nur noch seltener vor und die alten Lieblinge sind wieder da. Zwar ist das Miteinander der Charaktere, das man von vorher kannte nicht mehr so ausgeprägt, aber es funktioniert trotzdem. Obwohl viele alte Charaktere wie John Cage, Elaine, Ling und Nelle nur noch seltener zu sehen sind, gibt es trotzdem interessante Geschichten und Claire Otoms ist eine sehr nette Bereicherung ^_^

Zum Ende der Serie bleibt nur zu sagen, dass es zumindest nicht in einer absoluten Katastrophe endet, aber ein Happy End sieht auch anders aus. Generell aber noch gut die Kurve gekriegt, auch wenn ich mir trotzdem die ganze Zeit Larry Paul zurückgewünscht habe oder ein Ende mit John Cage.

Danke für 5 Staffeln Ally David E. Kelley!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen schlechter Start, wird aber von Folge zu Folge wieder besser!, 2. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Auch ich bin ein eingefleischter Ally-McBeal Fan und habe die ersten 4 Staffel verschlungen. Wie in den anderen Rezensionen schon zu lesen ist, ist die Staffel im Gegensatz zu den vorherigen eher enttäuschend und nicht in gewohnter Ally-Qualität.
Doch ihr könnt aufatmen: die Staffel beginnt wirklich katastrophal, viele neue Charaktäre, die nicht eingeführt werden und viele alte Personen sind entweder von Anfang an weg, oder werden nach und nach immer weniger zu sehen sein.
Dies ist schade und ich habe mich wirklich durch die erste Hälfte der Staffel "durchgequält". Doch ab der Mitte der Staffel wir es wirklich besser, es macht wieder Spaß die Serie zu gucken und Bon Jovi hilft mit seinem netten Charakter auch ein wenig über den schmerzlichen Verlust von Larry hinweg.
Also, das Motto lautet: durchhalten und warten bis es besser wird. Denn genauso so schnell wie die unbeliebten neuen Charaktäre dazugekommen sind, verschwinden sie plötzlich auch wieder. Und außerdem ist es unmöglich zu wissen, dass es eine 5. Staffel gibt und sie trotzdem nicht zu gucken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einspruch, Euer Ehren ! Ein Plädoyer für Ally McBeal`s Season 5., 7. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Nach vier Staffeln Ally McBeal war die allgemeine Begeisterung ungebrochen, so dass die grosse Enttäuschung über die letzte Staffel mehr als überrascht. "Ally McBeal nicht wiederzuerkennen", "übergeschnappt", "was ein herber Absturz einer Serie", "total misslungene letzte Staffel", "verdammter Mist", "traurig" lauten nur einige Kommentare.

Was ist passiert ?

Zunächst wird wohl in der Tat übersehen, dass die fünfte Staffel unter dem Eindruck des 11. September entstand. David E. Kelley musste angemessen darauf reagieren. Daher ist alles ein wenig ernster, tiefgründiger, nachdenklicher. Doch die tragikomischen Momente bleiben, wobei die Gerichtsfälle von Serena Feldman (Herztransplantation) und Helen/Helena Greene (Persönlichkeitsspaltung) zu den berührendsten der Staffel zählen. Und auch die Geschichten vom Pfarrer, der nicht mehr an Gott glaubt und vom Bürgermeister, der die traditionelle Weihnachtsparade aus finanziellen Gründen verbieten möchte, sind in ihrer Ausführung mehr als gelungen.

Alle Protagonisten haben zudem in den fünf Jahren einen Entwicklungsprozess durchgemacht.
Richard Fish hält vor Gericht plötzlich zwei überragende Plädoyers, John Cage erkennt, dass sein Beruf als Anwalt für ihn nicht alles ist und Ally`s gescheiterte Beziehungen zu Billy, Larry und Glenn haben ebenfalls ihre Spuren hinterlassen.
Die Barscenen sind reduziert und ein wenig leiser geworden, spielen aber unverändert ihre dramaturgisch überaus wichtige Rolle.

John Cage hat schliesslich als Mariachi seinen ganz besonderen Auftritt und läuft zur Höchstform auf, wenn er vor Gericht gegen Deborah "Liza" (Lolita) Bump zu Felde zieht. Zudem ist Christina Ricci eine ganz tolle Bereicherung des Teams wie auch Bobby Cannavale als Wilson Jade, der die Aufgabe als Anwalt auf seine Weise erfüllt.

Ja, einzelne Protagonisten sind ausgeschieden, aber doch nachvollziehbar, selbst wenn David E. Kelley die Gründe dafür nicht immer erwähnen lässt. Dabei müssen wir auch berücksichtigen, dass es alle Neuzugänge stets schwer hatten (und haben) in dieser "schrägen" Anwaltskanzlei und letztlich beim Zuschauer Fuss zu fassen. Das gilt für Jackson Duper ebenso wie für Mark Albert oder für Jenny Shaw und Prinz Charming Glenn Foy. Selbst Robert Downing jr. als Larry hatte es da nicht ganz leicht.
Der Therapeut dagegen absolviert einige spassige Sitzungen mit Ally, Jon Bon Jovi als Victor Morrison macht seine Sache ebenfalls gut, auch wenn er eigentlich zu "normal" erscheint, Elaine`s Bewerbung für das Musical "A Chorus Line" ist überragend und Ling Woo als Richterin einfach köstlich.
Allein Dame Edna Everage (Barry Humphries) als Claire Otoms, eine überaus peinliche und vulgäre Knallcharge, passt absolut nicht in das im übrigen glänzend besetzte Ensemble. Die teilweise durchaus klugen Dialoge hätte auch die in der Staffel ein wenig vernachlässigte Nelle übernehmen können.

"Ich fürchte, Du wirst mir am meisten fehlen", sagt Ally, wenn sie die Kanzlei verlässt, um von Boston nach New York zu ziehen. Wenn sie so zurückblicke, seien viele der traurigsten Zeiten in ihrem Leben im Nachhinein doch die glücklichsten gewesen. Sie müsse jetzt also glücklich sein. Ja, alles wird gut, sonst würde sie doch nicht weinen.
Ein tränenreicher und bewegender Abschied von den Kollegen und indirekt auch von uns.

Nein, Season 5 ist nicht so schlecht, wie von vielen offenbar empfunden, vielleicht ist es sogar die beste Staffel der Serie. Wir vergeben fünf Sterne, weil mehr nicht möglich sind. Und wem das nicht gefällt : "Schwamm drüber !" (Richard Fish).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "A lot has changed since September" - Ein abgedrehter und melancholischer Abgang., 20. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Ich muss anderen Rezensenten rechtgeben, dass David Kelley hier schon REICHLICH am Rad dreht. Er wirft Figuren rein und raus in die Serie, wohl in dem Versuch, den Quotensturz noch aufzufangen. Die Rollen für die Dame Edna Everage, die wohl ansonsten ganz witzig ist ( massige Travestiekünstlerin mit lila Haaren), hier aber vor allem mit Nerverei und Rülpsern, ähem, AUFSTÖSST, und Jon Bon Jovi fallen sicher in diese Kategorie. Er probiert eine Menge herum und lässt vieles im Boden versickern. Jon Bon Jovi macht seinen Job brav, aber so recht weiss man nicht, was er in der Serie soll. Er ist der Kumpel, dann irgendwie ein bisschen der Boyfriend, und dann sehr schnell wieder nicht. Und rumsplumps hat Ally eine Tochter und ein Haus.

Auf der Habenseite ist diese Staffel sehr mutig in ihrem Ton, der weitaus melancholischer ist als die Staffeln zuvor, und dieser ernsthafte Ton ist eine deutliche Folge des 11/9. Ephraim Kishon sagte einmal "auch dem routiniertesten Humoristen fällt es schwer zu lachen, wenn er lieber weinen möchte". Das David Kelley zum Weinen zumute war, und dass er diese Stimmung in der Serie zu Ausdruck gebracht hat, indem er einige essentielle Fragen aufwirft und oft die bittere Wahrheit zum Vorschein bringt, ist für mich ein schöner Beweis für seine künstlerische Integrität.

Diese Staffel hat trotz vieler, vieler Schwächen viele sehr bewegende und profunde, wahrhaftige Momente. Aber es ist wahr, dass man weitaus öfter gerührt oder betroffen ist als amüsiert. Ich hätte Ally einen fulminanteren Abgang gewünscht, mit weniger Personenkarussel, aber letztendlich habe ich es nicht bereut, die Staffel gesehen zu haben. Es sind viele sehenswerte Folgen dabei, und ich werde Ally vermissen, und John Cage, meine Lieblingphantasiefigur.

Eigentlich kann man die letzte Staffel sehr gut mit dem letzten Satz Allys beschreiben: "It must be good. Why else would I be crying?"

Goodbye, Ally McBeal. Ich werde dir nicht vorwerfen, dass du nicht perfekt warst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Oh my dear Ally, what have you done?, 1. November 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] (DVD)
Eines vorweg: Ich liebe Ally! Seit der ersten Ally-Mania, die im Fernsehen ausgestrahlt wurde, habe ich jeder dieser Folgen verschlungen. Bei Ally gibt es immer etwas zum Nachdenken, Mitfühlen und Schmunzeln. Kurz und gut - die perfekte Mischung.

Mit Spannung erwartete ich die 5 Staffel. Doch oh je: Was war das? Gleich 3 neue Anwälte werden bei Cage & Fish angestellt. Allesamt recht oberflächliche Personen mit einem Abklatsch anderer Charaktere. Mark, Jackson und Allys Freundin Rene tauchen gar nicht mehr auf und werden auch in keiner Silbe erwähnt.

John und Ling spielen nur noch Nebenrollen. Doch gerade John haben viele Zuschauer und auch ich ins Herz geschlossen. In manchen Folgen spielt noch nicht einmal Ally mit!

Dazu kommt noch ein schrecklicher Transvestit, der in der Kanzlei angestellt wird. Ally bekommt eine Reagenzglas-Tochter und Ling wird Richterin in lila Robe. Das ist nicht mehr komisch, das ist völlig unrealistischer Blödsinn.

Selbstverständlich gibt es auch bessere Folgen in der 5. Staffel. Am besten gefiel mir "Durchgeknallt", da diese Folge den ersten Staffeln einigermaßen nahe kam. Oh... und Ally wird endlich Partnerin in der Kanzlei.

Leider hat sie von ihrer Gesellschaftertätigkeit wenig, da sie am Ende der Staffel nach New York zieht - denn ihre Tochter fühlt sich in Boston nicht wohl. Die Kleine hat heimlich geraucht und zankt sich mit ihren Mitschülern... Solche Probleme hat wohl jedes Kind einmal, doch statt nach einer Lösung zu suchen, flieht Ally. Untypisch: Was ist aus der Ally geworden, die immer nach vorn blickte und auch in Momenten größter Trauer und Verzweiflung immer noch Hoffnung hatte und auf die Hilfe ihrer Freunde zählen konnte?

Mein Tip: Schreiben Sie sich selbst eine Fortsetzung der 4. Staffel und machen Sie es besser als Herr Kelley!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs]
Ally McBeal: Die komplette Season 5 [6 DVDs] von Calista Flockhart (DVD - 2005)
EUR 27,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen