Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker im neuem Gewand
Viele Leone-Fans streiten sich über den inoffiziellen zweiten Teil der Amerika-Trilogie (Leone hatte nie eine Trilogie im Sinn gehabt). Einiges in diesem Film scheint traditionell Leone zu sein, anderes ist wiederum neu und für einige verwirrend. Leone wollte eigentlich keinen Western mehr machen (Spiel mir das Lied vom Tod sollte der letzte, ultimative...
Am 1. August 2005 veröffentlicht

versus
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Liebloses Werk
Der Film selbst ist sehr gut, aber nicht diese DVD.
Zum Glück gibt es von diesem Film inzwischen eine Special Edition, die auch ihr Geld wert ist. Und aufgrund der nunmehr existierenden Special Edition ist diese DVD hier nicht zu empfehlen. Sie ist offenbar nur schnell auf dem Markt geworfen worden, ohne daß man sich größere Mühe gegeben...
Veröffentlicht am 18. September 2005 von Roy Felgner


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker im neuem Gewand, 1. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (Gold Edition) [2 DVDs] (DVD)
Viele Leone-Fans streiten sich über den inoffiziellen zweiten Teil der Amerika-Trilogie (Leone hatte nie eine Trilogie im Sinn gehabt). Einiges in diesem Film scheint traditionell Leone zu sein, anderes ist wiederum neu und für einige verwirrend. Leone wollte eigentlich keinen Western mehr machen (Spiel mir das Lied vom Tod sollte der letzte, ultimative Leone-Western sein), rutschte nach Unstimmigkeiten mit dem ursprünglichen Regisseur jedoch mehr und mehr in das Projekt hinein.
Vielleicht gefällt er mir persönlich deshalb so gut (er ist für mich der sogar der beste Leone); Leone musste anders als sonst arbeiten und strickte eine Story um zwei Banditen bzw. Revolutionäre, die in den Wirren der mexikanischen Revolution zu Helden werden. Dies geschieht jedoch unbeabsichtigt und mit einem Augenzwinkern, da sich beide gegenseitig anstacheln.
Schließlich wandelt der Film sich von einer Komödie zu einem Drama wie man es selten gesehen hat. Einige Szenen (vorallem am Schluss) lassen einen schließlich ziemlich schlucken.
Besonders sei Morricones Musik (wieder mal) erwähnt, die zu den besten Stücken gehört, die er je geschrieben hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Veröffentlichung, 27. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (Gold Edition) [2 DVDs] (DVD)
TODESMELODIE ist der unbekannteste aller Leone-Filme. Man war wohl nicht gefaßt auf ein derart pessmistisches und selbst für seine Verhältnisse gewalttätiges Werk.
Umso erfreulicher, daß MGM den Film in seine Gold-Edition aufgenommen und diesem Film eine würdige Veröffentlichung ermöglicht hat. Bild und Ton sind glänzend geraten. Auch ist nunmehr die letzte Rückblende des James-Coburn-Charakters eingefügt worden, die ja bisher in der deutschen Fassung gefehlt hatte.
Der Audiokommentar von Christopher Frayling ist sehr informativ und verhilft zu einem neuen Verständnis für den Film. Bei den anderen Specials hätte man sich mehr Hintergrundberichte und Erinnerungen der am Film Beteiligten gewünscht. Ist aber nur ein kleiner Einwand.
Denn im Grunde genommen ist dieser Film lange Zeit unterschätzt worden. Auch ich habe die eigentlichen Qualitäten dieses Films erst mit dieser Veröffentlichung richtig entdeckt: Die Story ist wesentlich gehaltvoller als diejenigen der DOLLAR-Trilogie. Die historischen Anspielungen etwa und die komplexen Rückblenden geben dem Film eine Tiefgründigkeit, die ihn von zahlreichen Italo-Western abhebt. Und die Chemie zwischen Rod Steiger und James Coburn funktioniert glänzend, durchaus dem Paar Eastwood/Wallach ebenbürtig.
Hinsichtlich der Musik gibt es ja einige, die meinen, daß dies Morricones beste Leistung in einem Leone-Film sei. Das kann ich nicht endgültig entscheiden. Aber großartig ist diese Musik hier allemal.
Es bleibt zu hoffen, daß diese Veröffentlichung dazu verhilft, daß der Film endlich die Reputation erhält, die er auch wirklich verdient hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen definitiv ein guter Leone, 17. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (Gold Edition) [2 DVDs] (DVD)
ergio Leone soll selbst nicht sonderlich begeistert von Todesmelodie gewesen sein. Auch in Deutschland ist dieser Film mehr oder weniger schnell aus der Wahrnehmung verschwunden und nur die wenigsten wissen, daß er genauso wie "Spiel mir das Lied vom Tod" zur berühmten Amerika Trilogie zählt und dabei eine nicht unwesentliche Brücke schlägt.

Die Idee ist für Leones Verhältnisse nicht neu, aber gut gemacht. Zwei höchst unterschiedliche Charaktere (beide mit absoluter Topleistung: James Coburn und Rod Steiger) müssen sich für ein übergeordnetes Ziel zusammenraufen, was hin und wieder durch nette Jokes aufgelockert wird. Die Geschichte ist in der mexikanischen Revolution angesiedelt, behandelt diese aber mehr oberflächlich. Sie bildet nur das Rahmenthema für die Einzelschicksale des irischen Sprengstoffexperten und desillusionierten Berufsrevolutionärs (Coburn) sowie des Kleinganoven und Zufallsrevolutionärs (Steiger).

Der Film hat wie fast jeder Leone durchaus seine Längen, was man ihm aber eher als gut gefilmte Epik durchgehen läßt. Die Musik ist einfach phantastisch und fügt sich nahtlos in die Geschichte ein. Kein audringliches übersteuertes Gedröhne, sondern zurückhaltende melancholische Klänge.

Leone-typisch wird auch nicht mit Gewaltszenen gegeizt, wobei diese aber wohldosierter und psychologischer eingesetzt werden, als in seinen anderen Filmen.

Obwohl der Film optisch am meisten an "Spiel mir das Lied vom Tod" erinnern mag, nimmt er durch seine sehr eigene Stimmung und das perfekte Zusammenspiel von Coburn/Steiger eine Sonderstellung in der Amerika Trilogie ein.

Ein zu Unrecht unterbewerteter Film, dessen großes metaphorisches Potential sich einem erst nach mehrmaligen Sehen erschliesst.

Eindeutige Kaufempfehlung für den Leone Fan, Einsteigern sei aber trotzdem erst die Dollar-Trilogie ans Herz gelegt.

Zu Recht aber fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen >>unterschätzter Film<<, 21. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (DVD)
Sergio Leone soll selbst nicht sonderlich begeistert von Todesmelodie gewesen sein. Auch in Deutschland ist dieser Film mehr oder weniger schnell aus der Wahrnehmung verschwunden und nur die wenigsten wissen, daß er genauso wie "Spiel mir das Lied vom Tod" zur berühmten Amerika Trilogie zählt und dabei eine nicht unwesentliche Brücke schlägt.
Die Idee ist für Leones Verhältnisse nicht neu, aber gut gemacht. Zwei höchst unterschiedliche Charaktere (beide mit absoluter Topleistung: James Coburn und Rod Steiger) müssen sich für ein übergeordnetes Ziel zusammenraufen, was hin und wieder durch nette Jokes aufgelockert wird. Die Geschichte ist in der mexikanischen Revolution angesiedelt, behandelt diese aber mehr oberflächlich. Sie bildet nur das Rahmenthema für die Einzelschicksale des irischen Sprengstoffexperten und desillusionierten Berufsrevolutionärs (Coburn) sowie des Kleinganoven und Zufallsrevolutionärs (Steiger).
Der Film hat durchaus seine Längen, was man Leone aber eher als gut gefilmte Epik durchgehen läßt. Die Musik ist einfach phantastisch und fügt sich nahtlos in die Geschichte ein. Leone-typisch wird auch nicht mit Gewaltszenen gegeizt, wobei diese aber wohldosierter und psychologischer eingesetzt werden, als in seinen anderen Filmen.
Obwohl der Film optisch am meisten an "Spiel mir das Lied vom Tod" erinnern mag, nimmt er durch seine sehr eigene Stimmung und das perfekte Zusammenspiel von Coburn/Steiger eine Sonderstellung in der Amerika Trilogie ein.
Die DVD hätte angesichts dieses späten Western-Meisterwerkes weitaus besser ausgestattet sein müssen. Gerade zu diesem oft unterschätzten Film wären ein paar Hintergrundinfos nötig gewesen, auch hätten Video -und Tonspuren eine Aufpolierung nötig. Egal, was zählt ist, daß es diesen tollen Film endlich auf DVD gibt und man seine Reihe damit vervollständigen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Liebloses Werk, 18. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (DVD)
Der Film selbst ist sehr gut, aber nicht diese DVD.
Zum Glück gibt es von diesem Film inzwischen eine Special Edition, die auch ihr Geld wert ist. Und aufgrund der nunmehr existierenden Special Edition ist diese DVD hier nicht zu empfehlen. Sie ist offenbar nur schnell auf dem Markt geworfen worden, ohne daß man sich größere Mühe gegeben hatte. Als Extra gibt es hier lediglich einen Trailer. Auch mit dem Bild hat man sich hier nicht viel Mühe gegeben.
Entscheidender Schwachpunkt ist hier aber, daß dies nur die gekürzte Version ist. Es fehlt nämlich die letzte Rückblende des James Coburn-Charakters kurz vor dem Ende des Films. Und gerade diese Rückblende ist ein wichtiges Element im Film. Daß diese Sequenz aus der deutschen Kinofassung rausgeschnitten und auch hier in dieser Veröffentlichung nicht wieder eingefügt wurde, ist eine Schlamperei, die nicht akzeptabel ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker vom Altmeister Sergio Leone..., 15. Oktober 2004
Von 
T. Kunz (bei Zürich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (DVD)
...ist "Todesmelodie" ("A Fistful of Dynamite") aus dem Jahr 1971 alle mal, auch wenn er in Deutschland wahrscheinlich der unbekannteste Teil der "Amerika Trilogie" ist. Denn fast jeder kennt wohl den ersten Teil "Once Upon the Time in the West" ("Spiel mir das Lied vom Tod") aus dem Jahr 1969, mit einem genialen Charles Bronson in der Hauptrolle oder den dritten Teil "Once Upon the Time in America" ("Es war einmal in Amerika") mit einem genialen Robert deNiro in der Hauptrolle.
Der hier angesprochene zweite Teil der Trilogie "A Fistful of Dynamite" ist in Deutschland als "Todesmelodie" auf DVD erschienen und bietet dort dem Zuseher, der dem englischen nicht mächtig ist, eine Alternative. In den Hauptrollen sind Rod Steiger und James Coburn zu sehen.
Zur Story:
In den blutigen Wirren der mexikanischen Revolution im Jahr 1913 trifft der Farmer Juan Miranda auf den irischen Terroristen John Mallory. Miranda überredet den Sprengstoffexperten, den Tresor einer Bank zu sprengen. Doch statt auf Geld stossen die beiden auf politische Gefangene. Unversehens findet sich Miranda als Held der Revolution und als Zielscheibe brutaler Militärs wieder. Immer tiefer gerät er in eine tödliche Spirale der Gewalt...
Beurteilung:
Der Film zählt ohne Zweifel zu einem weiteren Meisterwerk, das der Altmeister Sergio Leone inszeniert hat. Gedreht in der kargen Landschaft Spaniens, überzeugt der Film durch großartige Bilder und harte Action. Dazu kommt ein fantastischer Soundtrack von Ennio Morricone - wie üblich bei Leone.
Wie so oft gibt es diesen Film leider noch nicht als Special Edition, was wohl an seiner Unbekanntheit liegt. Es muss auch erwähnt werden, dass diverse Versionen des Filmes stark geschnitten sind. Mit der hier vorliegenden deutschen Version liegt der Sammler nicht schlecht, denn sie ist rund 12 Minuten länger als die vergleichbare UK Version. In den USA ist der Film noch nicht erschienen und ein Datum für die Veröffentlichung liegt auch noch nicht vor. Die beste Version gibt es in Italien, denn hier wurde das Bild und der Ton digital überarbeitet. Leider tum man sich mit der Sprache etwas schwerer, denn die IT-DVD hat keine Untertitel....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fast vergessen aber Top, 31. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (DVD)
Von den sechs "echten" Leone Filmen ist dieser (der zweite der Amerika Trilogie) der wohl unbekannteste.

Das ist schade den Leone erschafft auch hier unvergessliche Typen, der Humor ist derb (und wie gewohnt extrem frauenfeindlich) und das alles angenehm gewalttätig.

Nicht so Stilprägend wie "für eine Hand voll Dollar", nicht so humorig wie "zwei glorreiche Halunken", nicht so perfekt wie "Spiel mir das Lied vom Tod" und nicht so ambitioniert und episch wie "Es war einmal in Amerika" aber ein verdammt noch mal gelungenerer Western als 99% der Italo Welle.

Alles in allem eine (Wieder)Entdeckung wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war einmal ... die Revolution!, 17. März 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
"Es war einmal ... die Revolution!" so sollte dieses Mexiko-Revolutions Epos eigentlich heissen. Daraus ist leider in deutschen Landen Todesmelodie geworden. James Coburn spielt den irischen Dynamitexperten John Malloy, der selbst vor seiner Vergangenheit geflohen ist. Rod Steiger den Banditen Juann Miranda, Vater vieler Söhne, der zum Revolutionär wird. Dazu wiedermal tolle Bilder, witzige Szenen und eine unglaubliche Musik von Ennio Morricone. Typische Italowestern Sequenzen und epische Bilder samt die Klänge von Morricone, ein richtiger Sergio Leone eben.Mit Sicherheit einer der besten (und auch brutalsten) Revolutionswestern überhaupt.

Zur DVD: Sprachen sind in Deutsch, Englisch, Spanisch in 5.1 Dolby Digital und Polnisch 2.0 Mono vorhanden. Dazu UT in Deutsch, Englisch, Spanisch, Schwedisch, Finnisch, Slowenisch, Kroatisch, Norwegisch, Dänisch, Portugiesisch und Griechisch. Dazu gibt es noch einen Audiokommentar, Dokumentationen, Featurettes und eine Photogalerie. Bild und Ton sind herrvorragend, die Specials auch. Wer also noch nicht die alte Goldedition hat, hier zuschlagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Todesmelodie, 22. März 2012
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todesmelodie (DVD)
Todesmelodie

Italien
1971
Italo-Western

Regie: Sergio Leone

In Mexiko kurz vor dem ersten Weltkrieg herrscht Revolution. Eine Familienbande mit dem Anführer Juan Miranda (Rod Steiger) lebt von Überfällen, dabei trifft sie auf einen Iren Namens Sean Mallory (James Coburn), einen Sprengstoffexperten. Juan denkt er kann Sean gut in seiner Bande gebrauchen, um mit ihm eine Bank in einer größeren Stadt auszurauben. Nachdem sie sich mit den Revolutionären zusammengetan haben und die Bank ausrauben, finden sie aber im inneren der Bank statt Geld und Gold nur Gefangene. So werden sie unfreiwillig zu Helden der Revolution. Zusammen mit den Revolutionären werden noch verschiedene Angriffe unternommen bis zum tragischen Finale.
Der Film läuft über lange Strecken recht gemächlich, sind einige Passagen zum lachen/schmunzeln drin, fast ausschließlich im ersten drittel des Films, im letzten drittel des Films nimmt er an Fahrt auf, der Film ist fast 150 Minuten lang und orientiert sich ein wenig an der wirklichen Geschichte Mexikos. Hat gegenüber manch anderen Italo-Western einen ernsten Hintergrund und geht zum Ende des Films in Richtung Drama-Western. Ein Revolutionswestern durch und durch, mit zum Teil schwermütigen Abschnitten, die schon sozialkritisch einzustufen sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1A - Western mit toller Atmosphäre!, 31. Juli 2008
Ich vergebe 4 Sterne für diesen super Film und das ansprechende Steelbook. Tolle Schauspieler, tolle Story. Der Film bietet in 150min. alles was ein schöner Filmabend braucht: Spannung, Action, Humor und Dramatik. Er lässt sich nicht und sollte auch nicht mit Filmen wie "Zwei glorreiche Halunken" oder "Spiel mir das Lied vom Tod" vergleichen. Dies sind alles eigenständige Filme, auch wenn Sergio Leone dahinter steckt!
Im Steelbook gibt es 2 DVDŽs, kein Booklet oder Inlay zum Film vorhanden. Das Steelbook sieht sehr schön aus, passt also gut in eine Sammlung rein. Wer die Gold-Edition dieses Filmes noch nicht hat und auch keine Gold-Edition sammelt, kann hier bedenkenlos zuschlagen.
Der Preis für Film & Steelbook ist mit knapp 12 Euro ein gutes Schnäppchen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3595960)

Dieses Produkt

Todesmelodie (Gold Edition) [2 DVDs]
Todesmelodie (Gold Edition) [2 DVDs] von Rod Steiger (DVD - 2005)
EUR 49,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen