Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chicago und EWF: Nicht nacheinander, sondern miteinander
Zuerst hatte ich keine großen Erwartungen in dieses 2-DVD-Set: Wenn zwei Bands an einem Konzertabend auftreten, so spielen sie wohl streng nacheinander, DVD1 für die eine, DVD 2 für die andere Band.
Weit gefehlt: Meine Erwartungen wurden voll übertroffen, da sich beide Bands beim 20-minütigen Opening und beim 30-minütigen Finale...
Am 30. August 2005 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung
Grundsätzlich habe ich mich von den positiven Kritiken verleiten lassen. Leider eine totale Fehlentscheidung.
Wie man Jason Scheff (Chicago) an's Mikro lassen kann, ist mir ein Rätsel. Der Mann trifft nicht einen Ton.....
Da zieht's einem förmlich die Schuhe aus.
Auch bei Philip Bailey (EW&F) scheinen die besten Zeiten längst vorbei zu...
Vor 2 Monaten von Déjà vu veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chicago und EWF: Nicht nacheinander, sondern miteinander, 30. August 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst hatte ich keine großen Erwartungen in dieses 2-DVD-Set: Wenn zwei Bands an einem Konzertabend auftreten, so spielen sie wohl streng nacheinander, DVD1 für die eine, DVD 2 für die andere Band.
Weit gefehlt: Meine Erwartungen wurden voll übertroffen, da sich beide Bands beim 20-minütigen Opening und beim 30-minütigen Finale zusammen auf der Bühne tummeln, abwechselnd die Hits von Chicago und Earth, Wind and Fire spielen, und die Instrumentalisten beider Bands sich jeweils die Soli teilen (und auch den Lead-Gesang).
Das Opening mit den Titeln Beginnings (Chicago), In the Stone (EWF) und Dialogue Part I and II (Chicago) zeigt schon diese Mischung: Das Bass-Solo auf Beginnings teilen sich die Bassisten von Chicago (Jason Scheff) und EWF (Verdine White). Und in den Schlussteil des EWF-Hits In the Stone wird organisch die Strophe „we can make it happen" des Chicago-Titels Dialogue Part II eingebaut. Witzig (aber gestellt), wie die beiden Bands am Ende des Openings die Reihenfolge bestimmen, in der sie ihre eigenen Konzertanteile spielen: Schließlich muss ein Münzwurf helfen.
Zwischendurch gibt es dann jeweils eine volle Stunde Konzert zunächst von Earth, Wind and Fire und dann von Chicago. Im EWF-Teil werden Hits wie Boogie Wonderland, Got to Get you into my Life, Fantasy und Let's Groove gespielt, im Chicago-Teil nach dem Ballet for a Girl in Buchanon (14 Minuten lang) neben Hits wie If you Leave me Now und Saturday in the Park auch selten gespielte Perlen wie Alive Again und Old Days. Aber auch hier helfen sich die Bands aus. Beim Chicago-Superhit If you leave me now übernimmt Philip Bailey von EWF den Lead-Gesang mit seiner Falsett-Stimme, Vadim Zilbershtein unterstützt den Chicago-Gitarristen Keith Howland mit seiner Akustikgitarre.
Zum Finale stehen dann wieder 20 Leute auf der Bühne (die 8-köpfigen Chicago und die 12-köpfigen Earth, Wind and Fire) und spielen und singen gemeinsam die Hits September (EWF), Free (Chicago), Sing a Song (EWF), Does Anybody really know what time it is (Chicago), Shining star (EWF) und schließlich 25 or 6 to 4 (Chicago). Beeindruckend, wie sich beim letzten Titel die drei Gitarristen beider Bands das E-Gitarren-Solo teilen. Und bei Free gibt es ein phantastisches Saxofon-Duell zwischen Walt Parazaider (Chicago) und Gary Bias (EWF).
Immerhin stehen noch 7 Originalmitglieder aus der Gründungszeit Ende der 60er / Anfang der 70er in beiden Bands auf der Bühne: die dreiköpfige Bläser-Sektion mit Jimmy Pankow, Walt Parazaider und Lee Loughnane sowie Keyboarder und Sänger Robert Lamm bei Chicago, und Philip Bailey (Gesang), Verdine White (Bass) und Ralph Johnson (Gesang und Percussion) bei Earth, Wind and Fire. Schade, dass EWF-Chef Maurice White aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auftreten kann.
Das Bild ist hervorragend, die Bühne ist über das gesamte 3-Stunden-Konzert hinweg voll beleuchtet. Sieht man einmal davon ab, dass die festen Kameras, die bei den beiden Schlagzeugen und den diversen Keyboards auf dem Podest in der hinteren Hälfte der Bühne befestigt wurden, manchmal etwas zittern: kein Wunder, wenn 20 Musiker mit viel Feuer über Bühne und Podest tanzen und damit sämtliche Aufhängungen etwas ins Schwingen bringen. Der Ton in Stereo 2.0, Dolby Surround 5.1 und DTS ist hervorragend, die Abmischung zwischen Instrumenten, Bässen und Gesang auch hervorragend gelungen.
Extras sind nicht vorhanden, das Drei-Stunden-Konzert ist eigentlich auch Extra genug. Schade, dass das Schlagzeug-Duell von Tris Imoboden (Chicago) und John Paris (EWF) aus dem Konzertverlauf herausgeschnitten wurde und als Extratrack auf die zweite DVD genommen wurde, ich hätte es mir im Original-Konzertverlauf gewünscht.
An den gemeinsamen Konzertteilen merkt man, dass die Funk-Soul-Musik von Earth, Wind and Fire und der Jazz-Rock und balladige Pop-Rock von Chicago sehr gut zusammen passen. Gerade im Finale hört man die Übergänge zwischen den Titeln fast nicht mehr heraus. An der gemeinsamen Verabschiedung (über die leider der Abspann gelegt wurde), merkt man auch, dass die beiden Bands während der 2004-US-Tour zu einer Einheit geworden sind: Da verbeugen sich wie nach einer Theatervorstellung die Instrumentalisten beider Bands immer zusammen, zunächst die Gitarristen, dann die Schlagzeuger .. der Schlusspunkt ist den sieben Gründungsmitgliedern vorbehalten.
Dieses Drei-Stunden-Konzert mit perfekt gespielter und trotzdem mit vielen Improvisationen angereicherter Gute-Laune-Musik kann ich nur zum Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Musik Blu Ray, die ich kenne, 11. August 2011
Diese Blu Ray ist für mich DIE Referenz in Sachen Live-Konzert! Bei den Konzert-DVDs sind das immer noch die Eagles (Hell freezes over) und die Corrs unplugged. Diese Blu Ray toppt aber alles, was ich bisher kannte, und das ist einiges (u.a. Hit Man David Foster-auch top!, Metallica, Killers, Silbermond, Stevie Wonder, Quincy Jones, Keane, Steve Vai...). Bin übrigens selbst Musiker.

Auftritt:
Der Auftritt der beiden Bands ist einfach grandios, wobei ich persönlich EW&F noch besser finde als Chicago. Letztere haben das Problem, dass Sänger Peter Cetera nicht mit dabei ist. Bei Nummern wie 'If you leave me now' oder 'Hard to say I'm sorry' würde man sich die 'Originalstimme' von Cetera wünschen. 'If you leave me now' wird hier aber von Philip Bailey von EW&F gesungen-und zwar phantastisch-für mich die beste Chicago-Nummer auf der BluRay. Musikalisch ist auch der Chicago-Auftritt top-wäre da nur nicht das Problem mit dem Lead-Gesang; etwa bei 'Hard to say I'm sorry' wirklich nicht besonders...das ist aber auch schon das einzig Negative, das ich anmerken möchte.
Der EW&F-Auftritt hingegen ist von Anfang bis zum Ende top. Tolle Musik, die Freude und gute Laune macht, von top-motivierten Profis vorgetragen. Unglaublich, mit welcher Leichtigkeit die komplexen Arrangements dargeboten werden. Alle Instrumentalisten (3 Sänger+1 Sängerin, 1 Schlagzeuger, 2 Gitarristen, 1 Bassist, 3 Bläser) sind weltklasse, perfekt aber vor allem, wie sie harmonieren!

Klang:
Musik ist natürlich Geschmackssache, wobei ich schon denke und auch persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass diese BluRay von jung bis alt Anhänger finden sollte. Über jeden Zweifel erhaben ist aber der Klang dieser BluRay; der ist einfach phantastisch. Ich behaupte sogar, dass es kaum noch besser geht... Das Schlagzeug klingt so, wie es klingen soll-nicht aufdringlich, aber präsent, einfach perfekt. Der Bass harmoniert perfekt dazu, dazu die Gitarren, Bläser und Stimmen - alles kommt sauber und klar getrennt ortbar aus den Boxen; keine Spur von einem 'Soundbrei'.

So, das war meine 1. Rezension, die ich je geschrieben habe, obwohl ich regelmäßig bei Amazon einkaufe. Das zu schreiben war mir jetzt ein Anliegen, da ich diese BluRay seit über einem Jahr besitze und sie mir immer noch regelmäßig anschaue. Ich verwende diese BluRay auch, wenn ich mein Heimkino vorführe-bisher war noch jeder beeindruckt!

PS: Bild, Schnitt und Kameraführung sind ebenfalls top!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist eine extrem schöne und gelungene Performance, 10. März 2011
Ich kenne Earth Wind & Fire noch aus den spät 70ern und 80ern. Es gab damals kaum Feten, auf denen diese "Happy"-Musik nicht lief.

Auch Chicago hat damals tolle Stücke produziert. Wobei mir persönlich Earth Wind & Fire mehr zusagten, da sie irgendwie noch peppiger & funkiger rüberkamen.

Diese Musik ist zeitlos. Ich höre sie heute immer noch so gerne wie früher.

Es ist ein Mega Event, der hier für BluRay anscheinen nochmal neu remastered wurde. Die Bild- und Soundqualität (kann hier nur Stereo beurteilen) ist sehr gut.

Beide Bands starten den Gig gemeinsam mit 2 Stücken. Echte Vollprofis, kein Sound-Gematsche obwohl 2 Bands gleichzeitig spielen.

Beide Bands erlebt man danach in Höchstform. Der Funke springt auch voll auf das Publikum über.

Toll, daß man dieses Ereignis nun auch auf BluRay vorliegen hat.

Ich hatte den Event schon mal auf TV gesehen. Jetzt mit BluRay und Plasma-TV echt nicht mehr zu toppen.

Wer diese Musik mag, der wird sicherlich auch an folgender BluRay Gefallen finden: Incognito "Live in London, The 30th Anniversary Concert".

Einziger Wermutstropfen: dieses Exemplar der BluRay ist leider defekt, geht also erstmal zurück. Nach 1:14:20 Spielzeit - im Stück Lets Groove - kompletter Tonausfall und erhebliche Bildstörungen für 2 Minuten, danach nicht weiter überprüft. BluRay war eingeschweißt und seltsamerweise ein Kratzer drauf ?! Na ja.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Konzertaufnahme!, 11. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer EWF bereits live erleben konnte weiß, dass das Konzerterlebnis die wunderbaren Lieder der unzähligen Veröffentlichungen nochmals deutlich übertrifft.
Ich hatte das Glück, diese Band bis heute 6-mal zu erleben und fand auf dieser DVD die bisher perfekteste Zusammenstellung und Wiedergabe eines Konzertes dieser Band.
Dass sich die beiden Bands sehr gut ergänzen, macht die DVD doppelt kaufenswert. Einmalig, dass der Koautor von "After the love has gone", Bill Champlin, diesmal sein eigenes Lied singt, unterstützt von durchgehend perfekt spielenden Musikern. Beide Bands bieten ein hochkonzentriertes und perfektes Zusammenspiel auf höchstem Niveau.
Bildqualität und Klang setzen für bisherige Konzertaufnahmen neue Maßstäbe und versetzen den Betrachter und Zuhörer direkt in das Konzertgeschehen - in der Tat stellt diese DVD "Suchtpotential" dar.
Kurzum: Es liegt ein absolutes Meisterwerk in Live-Aufnahmen vor! Stärkste Kaufempfehlung; man kann praktisch nichts falsch machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial, einfach wahnsinnig gut!, 2. Oktober 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da mein Vorredner praktisch alle wesentlichen Informationen ausführlich niedergeschrieben hat, kann ich nur sagen: Die ausserordentlich positive Rezension hat mich als ausgesprochener Fan dieser beiden Bands zum Kauf der DVD animiert! So etwas habe ich noch nicht gesehen. Zwei Bands (von denen ich jede Menge LPs, CDs und mittlerweile auch DVDs besitze) welche seit Jahrzehnten auf absolutem Spitzenniveau musizieren, spielen gemeinsam auf einer Bühne. Einfach Wahnsinn, einfach genial!!!!!
Wenn man diese Supermusiker mit so manchen Kandidaten vergleicht
(Namen werden nicht genannt, jeder kann sich seine eigenen Gedanken machen), muss ein halbwegs musikalischer Zuschauer feststellen, wie schwer es für Musiker sein muss, sich in kürzester Zeit dermassen komplexe und schwierige Titel der jeweils anderen Band "drauf zu tun" und dass für heutige Interpreten und einige 08/15 Uraltrocker mit nur einem Bruchteil dieser Qualität zum Ausgleich ein wesentlich höherer Eintrittspreis für mässige Durchschnittsware verlangt wird.....?!?!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der pure Wahnsinn...., 5. Februar 2006
Von Ein Kunde
... ist diese Doppel-DVD. Für Fans von Chicago und Earth, Wind and Fire ist sie ein Muss. Zunächst glaubt man nicht, dass diese beiden Gruppen musikalisch harmonieren. Dann wird man aber schnell eines Besseren belehrt. Wechselseitig werden Stücke vorgetragen und es gibt Medleys, bei denen beide zusammenspielen. Der Großteil der Stücke wird aber von der jeweiligen Gruppe vorgetragen.
Man merkt die Freude der Musiker, der Funke springt sofort über. Über das musikalische Können der jeweiligen Bandmitglieder braucht man eh nicht mehr reden - schlichtweg fanatastisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehr kann man nicht erwarten..., 21. Juli 2006
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beide Gruppen haben Musikgeschichte geschrieben, die DVD bekommt von mir schon deshalb eine glatte Kaufempfehlung.
Als "Fan der 1. Stunde", hat mich aber nach kurzer Zeit ein ungutes Gefühl in der Magengrube beschlichen...
Chigaco und EWF wurden nicht zuletzt durch die hervorragenden Sänger Terry Kath, Peter Cetera und Robert Lamm (Chicago) sowie Maurice White und Philip Bailey (EWF) weltberühmt.

Terry Kath ist im Januar 78 bei einem Unfall mit seiner Pistole ums Leben gekommen, man sagt, er hätte "Russisch Roulette" gespielt. Im Sommer 85 hat sich Peter Cetera verabschiedet, er hat eine erfolgreiche Solokarriere gestartet.
CHICAGO ohne Kath & Cetera klingt ungefähr wie QUEEN ohne Freddy Mercury, oder die STONES ohne Mick Jagger!
Bei Earth, Wind & Fire sieht's auch nicht recht viel besser aus.
Das krankheitsbedingte Ausscheiden von Maurice White ist gelinde gesagt, eine kleine Katastrophe. Es gibt niemanden bei EWF, der seine Songs auch nur annähernd so interpretieren kann, wie er selbst.

Es ist aber trotzdem ein Genuß, die größtenteils hervorragenden Musiker live auf der Bühne erleben zu können.
Ich habe den Kauf nicht bereut und werde mir die DVD bestimmt nochmal ansehen.

Das Konzert hat allerdings einen unübersehbaren Störfaktor: Die hyperaktive, aufdringliche Bühnenshow von Vernon White (Bass) ist m.E. geradezu unerträglich. Ich habe EWF Anfang der 80er live in München gesehen, da hatte ihn wohl sein älterer Bruder Maurice noch unter Kontrolle, davon kann heute keine Rede mehr sein. So ist man leider dazu gezwungen, die groteske Selbstinszenierung der in höchstem Maße unmusikalisch herumspringenden Gespenstheuschrecke, über sich ergehen zu lassen. Dabei ist er nichts anderes als ein mittelmäßiger Bassist, der weder komponieren noch singen kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funky Fun, 20. Februar 2009
Von 
B. Grisse "Burkhard "Satchmo" Grisse" (Obersdorf, Siegerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Wer sich mal 2 Stunden absolut wohl fühlen will, sollte auf dieses Album nicht verzichten. Super Konzert mit excellenten und improvisationsfreudigen Musikern. Vor allem die gemeinsamen Stücke sprühen vor Spielfreude. Höhepunkt für mich ist das letzte Stück "25 or 6 to 4" mit drei herrlichen Gitarrensoli der 3 Gitarristen. Aber auch die Brass-Section hat es in sich. Also:Familie aus dem Haus-Lautstärke bis kurz vorm Verzerren und dann mitsingen:" I just wanna be free!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EWF ... hiermit live ins Wohnzimmer - great, 16. Januar 2006
.
ein langjähriger EWF Fan (aus den 50gern; in den 50gern) möchte den Vorrezensenten etwas, für mich wesentliches, hinzufügen ...
da kommt etwas aus der Konserve, das ich bei vielen live Konzerten nicht mehr empfunden habe (ausser bei Spyro Gyra).
Auf dieser DVD groovt nicht nur die Musik -
!!Achtung!! es springen massiv positive "Noten" aus der Röhre über.
Chancenlos steht Ihr mit der Fernbedienung da, um den Player
(weil es schon so spät ist) zu stoppen ... schafft Ihr nicht !
Diese Scheibe(n) hat Suchtpotential.
Grooving, Super Musik, Menscheln, Spaß, Präzision, super sound und "weißt Du noch?" --> GARANTIERT
Unbedingte Kaufempfehlung
PS (diese war übrigens meine erste Konzert-DVD - ein Volltreffer)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung, 27. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grundsätzlich habe ich mich von den positiven Kritiken verleiten lassen. Leider eine totale Fehlentscheidung.
Wie man Jason Scheff (Chicago) an's Mikro lassen kann, ist mir ein Rätsel. Der Mann trifft nicht einen Ton.....
Da zieht's einem förmlich die Schuhe aus.
Auch bei Philip Bailey (EW&F) scheinen die besten Zeiten längst vorbei zu sein.
Das nervige herumtoben von Verdine White wie ein wild gewordener Handfeger, ist einfach nur nervig.
Bei einem Regisseur wie Jim Gable habe ich echt mehr erwartet!
Fazit: Schade um das Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

DVD-Chicago With Earth; Wind & Fire Liv
EUR 9,26
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen