Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Weltklasse!!!!
Bammmm!!!! Was für ein Einstieg! Als ob es nicht schon geil genug wäre, nach der fulminanten MAIDEN Reunion ein weiteres Soloalbum von „The Voice Of Metal" zu erhaschen, nein, Bruce scheint's auch auf Solopfaden noch mal richtig wissen zu wollen und kracht gleich mit dem fulminanten Opener „Abduction" ein dermaßen mächtiges Thrash meets...
Veröffentlicht am 20. April 2005 von Tom Kernbichler

versus
6 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung
Egal zu welcher Phase man die Karriere von Bruce betrachtet und analysiert, der Name Dickinson stand immer für hohe Qualität mit der Option zum Klassiker. The Chemical Wedding war ein solcher Klassiker: gespickt mit athmosphärischen, dunklen Hymnen aus dem Heavy Metal Bilderbuch, wunderbar klischeefrei und für Metalverhältnisse erstaunlich...
Veröffentlicht am 18. Juli 2005 von F. Eiler


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höchste Erwartungen mehr als erfüllt, 17. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Bruce Dickinson klingt solo immer mehr nach Iron Maiden. Der nunmehr sechste Studio-Alleingang der unübertrefflichen Metal-Stimme ist zugleich der stärkste geworden - knapp 45 Minuten feinster Heavy Metal in Reinkultur. Dabei hat Dickinson für „Tyranny of Souls" nicht mehr wie zuvor seinen Maiden-Kollegen Adrian Smith für die Gitarren mit im Boot. Stattdessen weitet Mr. „If it ain't a Boeing - I ain't going!!!" seine seit dem 1994er-Album „Balls to Picasso" bestehende Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Producer Roy Z (u.a. Rob Halford, Judas Priest, Helloween, Masterplan, Rob Rock) aus, der Aufnahme, Mix und Produktion übernimmt. Darüber hinaus steuert er auch sämtliche Gitarren inklusive toller Frickelsoli bei und hat alle zehn Songs (bzw. neun Songs und ein Intro) rund um übersinnliche Kräfte und Manipulationen, Dämonen und Mächte des Guten und Bösen von der Urzeit bis heute zusammen mit dem Meister geschrieben.
Das Ergebnis ist für Iron Maiden- Fans unwiderstehlich. Songwriting und Sound sind von der ersten bis zur letzten Minute 100-prozentig „Jungfrau"-kompatibel. Ein Song ist besser als der andere; und die Abwechslung reicht vom knisternd spannenden Intro MARS WITHIN und dem folgenden prächtigen Heavy Metal- Brecher ABDUCTION über die traumhafte episch erzählende Ballade NAVIGATE THE SEAS OF THE SUN bis hin zum straighten 70er-Jahre-Rocker DEVIL ON A HOG mit süchtig machenden Hooklines. Getragene Mid-Tempo-Nummern wie RIVER OF NO RETURN - bedächtig schreitend, mit dramatischen Harmonien und druckvollen Chören - oder das verträumt schwelgende KILL DEVIL HILL, eine Hommage des Hobbypiloten Dickinson an den Ort, an dem Orville Wright im Dezember 1903 als erster Mensch ein Motorflugzeug in die Lüfte gehoben haben soll, wechseln sich plötzlich mit hochdynamischen Speed-Nummern wie POWER OF THE SUN ab.
Songwriting und Umsetzung sind Spitzenklasse. Raffinierte Melodien - eingängig aber keinesfalls plump - ergänzen sich bestens mit dem brachialen Heavy Metal- Grundgerüst. Dynamische Ausdruckswechsel zwischen sämtlichen Strophen, Bridges und Refrains sorgen dafür, dass auch nach 100 Hördurchgängen keine Langeweile aufkommt. Dazu tragen auch Roy Z's aktive Gitarren bei, die ganz in Iron Maiden- Manier enorm viel Wert auf Melodie legen.
Alles in allem ein exzellent geschriebenes Album, dem die (zurecht) legendäre und heute wie früher kein bisschen schwächelnde Powerstimme Bruce Dickinsons letzten Endes das Prädikat „Weltklasse" verleiht. Niemand sonst außer ihm selbst wechselt so vortrefflich von einem Takt zum andern die Oktave (RIVER OF NO RETURN), trägt teilweise bereits die Strophen wie bei SOUL INTRUDERS mit solch inbrünstiger Power und kraftvollem Charisma vor, dass er für alle Zeit die Exklusivrechte zum würdigen Vortragen der Komposition behalten wird. Und auch bei knisternden, mysteriösen Atmosphären wie dem Beginn des episch anhauchten Titelsongs TYRANNY OF SOULS sorgt Dickinsons expressive Stimme für genau die einschüchternde Stimmung, die der aus Shakespeares „Macbeth" entlehnten Anfangsszene in der ersten Strophe gerecht wird, bevor auch die hymnischen Melodien im Chorus sowie ein düsterer, dramatischer B-Teil gleichfalls wie das komplette Album genau für die Stimme Dickinsons maßgeschneidert wirken.
„Tyranny of Souls" ist definitiv eines der Alben, die der CD-Spieler über Wochen hinweg nicht mehr ausspucken will. Es dürfte bloß noch „Iron Maiden" draufstehen - so aber könnte der Name „Bruce Dickinson" allein gar zu einer größeren Legende werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillante Metal CD, 20. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Ich bin ja ein sehr, sehr großer Iron Maiden Fan und daher liegt es nahe, dass ich mir irgendwann mal eine Dickinson CD holen würde. Ich entschied mich für die neueste CD und muss sagen: perfekt!
Eigentlich sind alle Lieder Ohrwürmer, doch diese haben es mir sehr angetan:
- Navigate The Seas of the Sun
- River of No Return
- Believil
Es sind auch ruhigere und "schönere" Lieder dabei, aber diese sind auch einfach geil!
Der einzige kleine Negativpunkt ist die Gesamtlänge des Albums.
Es sind "nur" 44 Minuten, etwas wenig aber dafür sind die Lieder noch geiler auf dem Album!
Also, kaufen und geniessen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starkes Album, 19. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Absolute Kaufempfehlung! Bruce hebt sich seine besten Kompositionen für seine Soloscheiben auf. Das Werk hier haut heftig rein, hat aber auch 1,2 wunderbare ruhige Momente. Da kann man keinen Song hervorheben, da wirklich alle Songs Klasse sind. "Tyranny ..." ist genauso geil wie "Accident of Birth" und das ist eine Hausnummer. Echte Maiden bzw. Bruce Fans werden diese Scheibe sowieso besitzen. Damit ist genug gesagt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiler Metal auf alte Art!!!, 18. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Ich bin durch einen Freund auf dieses Album aufmerksam geworden. Ich muss sagen, ich bin überwältigt! Es sind tolle, trockene Metalstrofen mit melodischen Refrains gemixt worden. Doch vor allem ist das Meiste voll Iron Maiden!!!

Die einzelnen Bandmitglieder sind phänomenal!!

Also: 5 Sterne und ich empfehle dieses Produkt dringend weiter!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dickinson in Höchstform, 26. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Da isses nun nach sieben langen Jahren, und die euphorischen Vorankündigungen haben sich meiner Meinung nach voll und ganz bestätigt. Dieses Album besitzt vielleicht nicht viele Überraschungsmomente("Navigate...", "Believil"), aber was soll's, wenn die Songs großartig sind...Das harte und eingängige "Abduction" liefert nach dem kurzen und coolen Intro "Mars within" einen absolut gelungenen Einstieg, und das Niveau wird weiter gehalten. "Soul intruders", und das göttliche "Kill devil hill" begeistern ebenso, wie die etwas aus dem Rahmen fallende aber tolle Ballade "Navigate the seas of the sun". Auch die weiteren Songs überzeugen (Hammer Riffs bei "Power of the sun"!!) bis der fulminante Titelsong das leider viel zu kurze Album würdig beendet. Wie immer überzeugt vor allem der grandiose Gesang von Bruce, umso mehr, wenn man bedenkt, dass er das Album mit gebrochenen Rippen eingesungen hat. Einzig allein "Devil on a hog" überzeugt mich nicht so ganz, aber dennoch 5 volle Punkte, denn aufgrund der Klasse der anderen Tracks darf es hier keinen Abzug geben. Kaufen!
Bester Track: "Kill devil hill"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben, dass ich je gehört habe!!!, 20. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Ich persönlich bin auch großer Maiden Fan und liebe Dickinsons Stimme und seine Melodien. Es kommt meiner Meinung selbst bei Top-Alben fast nie vor, dass man bei jedem einzelnen Titel denkt: Wow! Mit Tyranny of souls ist Bruce und Roy Z. das allerdings gelungen. Die Perfekte Kombination von Härte und wunderschönen Melodien, Refrains und Bruce Dickinson der so gut klingt wie noch nie zuvor, da bekommt man teilweise eine Gänsehaut. Auch Instrumental spielt sich alles auf einem sehr hohen, abwechslungsreichen Niveau ab.Alles in Allem ein sehr harmonisches und vielseitiges Album mit Ohrwurmgarantie. Jedes Stück ein Treffer, daher meiner Meinung eine der besten Heavy-Platten aller Zeiten, weil sie bei mir wirklich millimetergenau auf den Nerv trifft. Wer auf harte Riffs und traumhafte Melodien steht, MUSS dieses Album kaufen. Es wird bei jedem hören sogar noch besser!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was Maiden hervorragend macht, macht Dickinson perfekt., 2. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
"Tyranny of Souls" ist ein würdiger Nachfolger für das "Chemical Wedding" Album. Es ist vollgepackt mit kühlem, britischen Hochglanz-Heavy Metal, welcher wieder beispielhaft von Roy Z produziert wurde. Wenn der Satz "Just Killer No Filler" zutrifft, dann auf dieses Album. Die erste Single - Auskopplung "Abduction" ist ein schnelles, basslastiges Hammerstück und eine hervorragende Einleitung für das Album. Und hart und hämmernd geht es auch weiter, bis auf den Song "Navigate the seas of the sun". Dieser Song ist eher ruhig, mit Akkustik-Gitarren untermalt.
Anspieltipps sind "Abduction" und "Kill devil hill". Nun kann man nur noch hoffen, dass er so weiter macht und dieses bei weitem nicht das letzte Dickinson-Album war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bruce ist zurück, 27. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Zu dieser CD kann ich eigentlich nicht viele Worte verlieren.
Sie ist schlichtweg genial. Ich persönlich finde sie auch besser als das vorangegangene Album "The Chemical Wedding".
Das Album,welches wieder von Roy Z produziert wurde beinhaltet einige Kracher,die das letzte Iron Maiden Album alt aussehen lassen,allen voran das grandiose Navigate The Seas Of The Sun;eine Akustikballade ähnlich dem von Dance Of Death bekannten Journeyman.
Insgesamt für mich schon jetzt das Metal Album des Jahres und eine klare Kaufempfehlung.
Anspieltipps: Abduction,Soul Intruders,Navigate The Seas Of The Sun,Devil On A Hog,River Of No Return,Kill Devil Hill
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen viele beschwerden ohne grund..., 31. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
ich kann mir einfach nicht erklären was manche leute für ein problem haben. unmengen beschweren sich das keine guten metal scheiben mehr auf den markt kommen und jetzt hat man endlich wieder einen wirklichen metallvorschlaghammer im spieler liegen und diese leute beschweren sich noch immer. dickinson hat dies nicht gut gemacht und an der stelle geschwächelt... also wirklich, wenn ihr nicht befriedigt werden könnt dann versucht es doch einmal besser zu machen, da ihr ja scheinbar gottgleiche musiker zu sein scheint. ich denke das ich die meinung vieler teile wenn ich sage das ich mehr als glücklich mit dieser scheibe bin. ausserdem kann man sie guten gewissens in einem atemzug mit chemical wedding und accident of birth nennen. also zugreifen und genießen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phänomenales Heavy-Album der alten Schule, 8. Juni 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Tyranny of Souls (Audio CD)
Bruce Dickinson hatte eine gewaltige Aufgabe vor sich, als er eine neue CD ankündigte. Ertens definieren ihn immer noch zu viele Leute "nur" mit Iron Maiden. Meiner Ansicht nach jedoch sind seine Solo-Alben musikalisch mindestens gleichwertig. Andererseits waren seine letzten veröffentlichten Alben alle nahezu perfekt: "Chemical Wedding" mit seinen sehr mythischen Texten (ich sage nur: "The Tower"! Eines der besten Heavy-Metal-Stücke ever!), "Accident of Birth" mit coolem Rock und "Scream for me Brazil", das wohl beste Metal-Live-Album aller Zeiten.
Kann Bruce Dickinson, der für die neue CD "Tyranny of Souls" wiederum mit dem Gitarren-und-Produzenten-Gott Roy Z zusammenarbeitete, den hohen Erwartungen entsprechen? Die Antwort lautet: Nahezu!
Alle Lieder auf der neuen CD sind sehr gute Heavy-Metal-Stücke in alter Bravour, auch die Mischung zwischen eher langsam-mythischen Liedern ("Navigate the Seas of the Sun") und schnelleren Stücken ("Devil on a Hog" oder "River of no Return") stimmt.
Weshalb das Album nur zu 99% die Qualität von "Chemical Wedding" erreicht, liegt darin begründet, dass nur sehr wenige Lieder schon beim ersten Abhören aus der Masse der sonstigen guten Lieder hervorstechen. Absolute Mega-Lieder wie etwa "The Tower", "Road to Hell" oder etwa "The Alchemist" fehlen leider.
Nichts destotrotz: Endlich wieder einmal ein Album mit phänomenalen Heavy-Metal-Sound, der rundherum glücklich macht. Trotz den kleinen Einschränkung oben gebe ich dennoch 5 Punkte - und das absolut zu Recht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tyranny of Souls
Tyranny of Souls von Bruce Dickinson (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen