Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Debütalbum!
Das Debütalbum "Employment" von der britischen Band Kaiser Chiefs ist ein absolutes Highlight des Brit-Rocks und sollte in keiner Sammlung fehlen.

Die Lieder haben absoluten Ohrwurm-Charakter, sei es "Everyday I Love You Less And Less", "Oh my god" oder "I Predict a Riot". Unzählige Male habe ich mir diese Lieder schon angehört und sie sind immer...
Veröffentlicht am 23. April 2008 von Amigo Del Sol

versus
7 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ganz nett - mehr nicht
Einfallsreichtum hört sich anders an. Dieses Album ist vielleicht bis zu einem gewissen Punkt (nämlich dem, an dem es dann endgültig anfängt zu nerven) tanzbar und was zum Mitsingen. Keine Frage das Songs wie "Every Day I Love You Less And Less" oder "Na Na Na Na Naa" (und die gehören noch zu den besseren Kaiser Chiefs Songs) aufgrund von simpler...
Veröffentlicht am 22. Februar 2007 von The Libertine


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Debütalbum!, 23. April 2008
Von 
Amigo Del Sol "ADS" (Fürstentum Lippe) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Das Debütalbum "Employment" von der britischen Band Kaiser Chiefs ist ein absolutes Highlight des Brit-Rocks und sollte in keiner Sammlung fehlen.

Die Lieder haben absoluten Ohrwurm-Charakter, sei es "Everyday I Love You Less And Less", "Oh my god" oder "I Predict a Riot". Unzählige Male habe ich mir diese Lieder schon angehört und sie sind immer noch Klasse. Manche Lieder, bsw. "Na Na Na Na Naa" haben sich fast schon zu Evergreens in den Clubs gemausert. Erfolgreicher kann es für eine Band nicht laufen.

Aber leider wurde der Schwung nicht mit ins zweite Album "Yours Truly, Angry Mob" übernommen. So dass man "Employment" zweifelsohne als Höhepunkt der Band sehen kann. Diesen Erfolg werden sie wahrscheinlich nur noch schwer toppen können.

Fazit: "Employment" ist ein absoluter Pflichtkauf für jeden Indie-, Brit-Rock- und Alternativ-Fan. Den Kaiser Chiefs ist damit ein super Debütalbum gelungen. Die rockigen Songs sind das reinste Vergnügen für jeden Ohrwurm ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das sind Kaiser ohne Schnörkel und Firlefanz, 21. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Stil haben sie, die Kaiser Chiefs, da gibt's nichts zu meckern -- wieder eine jener britischen Bands, die seit einigen Jahren solide Debüt- und Nachfolgeralben liefern, und die mit dafür sorgten, dass Techno out ist, und "richtige" Musik wieder in.

"Employment" liefert geradlinigen Britpop mit einer ordentlichen Portion Punk und vor allem mit guten Ideen, und die Band um Ricky Wilson verbindet in ihren besten Momenten Punk mit Harmoniegesang. E-Gitarren und Schlagzeug dominieren aus dem Hintergrund heraus, aber der Sound bleibt klar und schnörkellos, ohne diese Neigung zum Bombast, die Gitarrenrock früher so nervig machte. Wilsons Gesang passt dazu wie vom Schneider: Er singt mit markanter Stimme ohne Allüren.
Den stärksten Eindruck bei diesem Album hinterlassen Punk-Anleihen wie "Everyday I Love You Less and Less", "Saturday Night" oder "I Predict a Riot" (mit starkem Bass-Intro); manchmal erinnern die schnellen Passagen der Kaiser Chiefs ein wenig an die frühen Boomtown Rats. Manchmal, vor allem in "Oh My God", klingt's wie Andante-Rap, und ich hab noch selten einen Harmoniegesang gehört, der fieser, vipernhafter daherkäme als der der Kaiser Chiefs in "What did I Ever Give You". Einige Songs haben bei aller Härte Ohrwurmqualitäten, und einen Durchhänger hört man auf dem ganzen Album nicht.
Sie spielen also schnörkellos in Richtung Punk, die Kaiser Chiefs, aber sie können's auch ruhiger: Neben "What did I Ever Give You" beweist auch "Modern Way" deutlich, dass diese Band Sinn für Melodien hat und diesen Instinkt in gute Songs umsetzen kann. Noch schöner ist allerdings "You Can Have It All": Locker, cool, synkopisch, mit einer eingängigen Melodie, die locker durch den Song spaziert. Wer behauptet, dass gute Songs düster sein müssen?

"Employment" ist ein Album, das man immer wieder hören kann, eingängig und doch nicht beliebig. Klar ist das noch steigerungsfähig, und manches klingt manchmal ein wenig monoton. Man sollte den Kaiser Chiefs aber nicht vorwerfen, dass auch sie nicht die neuen Beatles sind -- das ist sowieso, will mir scheinen, jene ultimative Wunderkeule, die Kritiker immer dann auspacken, wenn ihnen sonst nichts einfällt; damit erledigt man schließlich jeden.

Was die Kaiser Chiefs und ihr Debutalbum "Employment" betrifft: Kein Jahrhundertalbum, aber gute, solide Ware, keine Starallüren, und selbstverständlich erstrecht keine Eintagsfliegen oder Füllmaterial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alive in Leeds..., 11. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Stil haben sie, die Kaiser Chiefs, da gibt's nichts zu meckern -- sie gehören zu diesen vielen britischen Bands, die in den letzten Jahren mit soliden Debütalben Furore machten und mit dafür sorgten, dass Techno out ist, und "richtige" Musik wieder in.

"Employment" ist ein geradliniges Britpop-Album mit guten Ideen, und die Band um Ricky Wilson verbindet in ihren besten Momenten Punk mit Harmoniegesang. E-Gitarren und Schlagzeug dominieren aus dem Hintergrund heraus, aber der Sound bleibt klar und schnörkellos, ohne diese Neigung zum Bombast, die Gitarrenrock früher so nervig machte. Und Wilsons Gesang passt zum Kaiser-Stil wie maßgeschneidert: Er singt mit markanter Stimme ohne Allüren.

Den stärksten Eindruck bei diesem Album hinterlassen coole Punk-Nummern wie "Everyday I Love You Less and Less", "Saturday Night" oder "I Predict a Riot" (mit starkem Bass-Intro); manchmal erinnern die schnellen Passagen der Kaiser Chiefs ein wenig an die frühen Boomtown Rats, manchmal, vor allem in "Oh My God", klingt's wie Andante-Rap, und ich hab noch selten einen Harmoniegesang gehört, der fieser, vipernhafter daherkäme als der der Kaiser Chiefs in "What did I Ever Give You". Die Songs haben bei aller Härte Ohrwurmqualitäten, und einen Durchhänger findet man im ganzen Album nicht.

Sie spielen also schnörkellosen Punk, die Kaiser Chiefs, aber sie können's auch ruhiger: Neben "What did I Ever Give You" beweist auch "Modern Way" deutlich, dass diese Band Sinn für Melodien hat und diesen Instinkt in gute Songs umsetzen kann. -- -- Noch schöner ist allerdings "You Can Have It All": Locker, cool, synkopisch, mit einer eingängigen Melodie, die locker durch den Song spaziert. Wer behauptet, dass gute Songs düster sein müssen?

"Employment" ist ein Album, das man immer wieder hören kann, eingängig und doch nicht beliebig. Klar ist das noch steigerungsfähig, und manches klingt gelegentlich ein klein wenig monoton. Man sollte den Kaiser Chiefs aber nicht vorwerfen, dass auch sie nicht die neuen Beatles sind -- das ist sowieso, will mir scheinen, jene ultimative Wunderkeule, die Kritiker immer dann auspacken, wenn ihnen sonst nichts einfällt; damit erledigt man schließlich jeden.

Eine Jahrhundertband sind die Kaiser Chiefs freilich nicht, aber eine gute Band mit viel Potential sind sie auf jeden Fall. Also her mit dem nächsten Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Born to be a dancer" . . . die gute Seite des Briten Hypes, 23. August 2005
Von 
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Sie sagten schon Ende des letzten Jahres den Aufstand voraus... nun bilden sie die Sperrspitze des Neo-Pop-Punk-Wave Hypes aus Großbritanien anno 2005: die Kaiser Chiefs.
Die 5 schicken Jungs aus Leeds legen mit "Employment" neben "Silent Alarm" von Bloc Party das beste Debüt-Album dieser Welle hin... noch vor Maximo Park, den Rakes oder den Futureheads.
Schon mit dem zynischen und rockigen Opener "Everyday I love you less and less" wird klar: hier erwartet den geneigten Höhrer eine tolle Pop-Scheibe, keine Frage.
"Employment" ist voll mit 12 tollen Nummer, mit viel Energie, Gefühl, viel Melodie und Power. Man spürt, dass hier die Welle schnell überschnappt.
"Na na na na naa", "I predict a Riot", "Saturday Night" gehen ordentlich ab und lassen einen das Sacko ausziehen und tanzen gehen. "Modern Way", "Team Mate" und "You can have it all" lassen es dann etwas melodiöser angehen.
Die Mischung stimmt bei dem Fünferpack. Im Gegensatz zu schnellen Konkurrenz versuchen die Kaiser Chiefs gar nicht wie eine blecherne Garagen-Band zu klingen sondern sie bauen viele Harmonien, Chor-Gesang und Harmonien ein, die die Konurrenz nur staunen lassen. Und immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo wieder ein "na na na" her :)
Freunde guter Melodien und guter Rockmusik oder Popmusik sind mit "Employment" bestens bedient. Die 12 Songs verbreiten eine schöner sommerliche Atmosphäre und haben mir den ansonsten sehr kalten Sommer 2005 tüchtig versüßt. Es ist ganz klar eine der besten Platten des Jahres und außnahmsweise darf man hier mal dem Hype zustimmen. Man kann nach Fehlern suchen, aber letztendlich sind es wirklich nur 12 sehr sehr tolle Songs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Every day I love it more and more..., 11. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Die Kaiser Chiefs haben die Brit Awards verdient gerockt und abgeräumt. So bin ich auch auf die Band mit dem etwas seltsamen (aber herausstechenden) Namen gekommen.

Ich bin gleich Mal in den nächsten Laden gerannt und hab mir die CD angehört und schon der erste Track hat alles gerissen. Als ich mir dann den Rest noch angehört habe, war mir Klar, dass diese CD in mein Regal musste. Und da steht sie jetzt und ich komme von diesen schräg-schönen Klängen nicht weg!

Ich kann jedem diese CD nur empfehlen. Hört rein und ihr werdet begeistert sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein verdammt gutes Album!!!, 3. August 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Employment (Deluxe Box) (Audio CD)
Man kennt es ja. Neuer Hype um eine (in letzter Zeit meist englische) Band. Da heißt es dann immer "Album des Jahres schon jetzt" oder "Meilenstein", oft schon vor der Veröffentlichung nach oft nur einer für die Presse einberaumten Rendition zur CD-Vorstellung.
Dieses Album ist aber anscheinend an den "Deutschen Trendsettern" bzw. denen, die denken selbige zu sein vorbei gegangen.
In England ist das Album seit mittlerweile März erhältlich, bei uns in Deutschland kommt es erst jetzt im August auf den Markt und dazu noch um einen Track (Team Mate) abgespeckt.
EINE RIESEN SAUEREI!!!!
Denn schon beim ersten Hören verliebt man sich in dieses Album, in diese Band. Der schöne Spruch "All Killer, No Filler" trifft hier voll und ganz.
Natürlich ist das hier nichts neues. Die Vorbilder sind an jeder Ecke deutlich zu hören (60s Beat, 70 Pub-/Punk-Rock, New-Wave, z.T. sogar Surf-Sound). Aber was solls?
Macht es eine Platte etwa schlecht, wenn man Einflüsse der Vorbilder hört? Nee! Sicher nicht.
Und diese Platte schlecht zu machen ist meiner Meinung nach eh unmöglich.
Also Trendsetter dieses Landes: Stifte raus, Rezension schreiben, 5 Sterne drüber. Hier habt ihr jetzt schon die Platte des Jahres 2005!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen News from Leeds, UK, 3. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Employment (Deluxe Box) (Audio CD)
Ihr Sound passt einfach in die Zeit. Die Kaiser Chiefs (die sich übrigens nach einem Südamerikanischen Fußballteam benannt haben) spielen zeitgenössischen britischen britpop-post-wave-punk, oder was man sich auch immer für genrebezeichnungen dazu ausdenken mag. Parallelen zu Maximo Park und Franz Ferdinand sind durchaus zu erkennen, auch wenn das komplette Album etwas mehr "Retro" klingt, nach 80ern, durchaus auch leicht Richtung Tears For Fears, Blur oder The Clash.
Der Angenehme Unterschied zu Maximo Park und Franz Ferdinand besteht meiner Meinung nach aber vorallem darin, daß die fünf Jungs aus Leeds ein Album mit gleichmäßigerer Qualität fast ganz ohne langweilige Füller bringen. Im Gegenteil, die ersten 4 Tracks rocken gleich so unvermittelt ab, daß man staunen muß.
Trotz der ganzen Zitate und Anleihen an andere Bands bringen es die Kaiser Chiefs jedoch zustande ihren ganz eigenen Sound zu komponieren.
Bisher in Deutschland leider unterbewertet hat das Album sehr viel Potential und ist die Investition auf jeden Fall wert.
eigentlich 4-ein-halb-sterne, aber sicherlich eher 5 als 4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gerne Laut, 16. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Employment (Deluxe Box) (Audio CD)
Auf dem letzten FM 4 Festival wurde ich mit dieser CD aus jeder Anlage vollgeduldelt. Nach einigen Tagen Erholung hab ich mir die Kaiser Chiefs geholt, auch weil mir dieser treibende Sound in meinen Ohren hängen blieb. Trotz der vorhergehenden Überdosis stöhnt die Harman Kardon Anlage fast täglich..... Die Kaiser Chiefs sind laut und so muss man sie hören!
Wer bisher nichts mit "Brit Pop" anfangen konnte und Lust auf energiegeladenen Gitarrensound hat ist der Kandidat für die Chiefs!
Einziger Wehmutstropfen ist der Preis... Ein bisschen Spielgeld und die LiveCD ist den Mehrpreis nicht wert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tradition und Moderne, 26. Februar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Die Kaiser Chiefs haben schon gegen Ende des letzten Jahres im Königreich schon einiges an Staub aufgewirbelt mit ihren beiden Singles „Oh My God" und „I Predict A Riot". Passen sie doch ganz gut in das aktuelle Revival von New Wave und Post Punk und haben doch eine eigene Note. Sie sind weder wüste Krachmacher, noch allzu verkopfte Art Rocker. Der Sound steht, meiner Meinung nach, eher in der Nähe von Blur, zu ihren erfolgreichsten Zeiten, und auch in der Nähe der grandiosen Supergrass. Da wird mit viel Bedacht und auch mit Glam gerockt und mit Unterstützung von Klavier und Synthies ein dichter und fetter Sound erzeugt. Dazu haben die Jungs einfach den Dreh raus, wie man mitreißende Songs schreibt und ein sehr hohes Level über das ganze Album hinweg aufrecht erhält. Schon jetzt ist für mich sicher, dass die Platte zu den besten Alben 2005 zählen wird. Ein Knaller-Album, wie man es selten zu Ohren bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial -- aber zu kurz!!, 23. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Employment (Audio CD)
Ich bin auf Kaiser Chiefs durch das geniale Video zu "I predict a Riot" gestossen und bin gleich losgerannt, um mir das Album zu kaufen. Ich muss sagen, das Geld hat sich gelohnt....
Fantastischer Sound mit schlauen Texten ... Britpop at its best, kann man nur sagen. Anfänglich dachte ich ja, auweiha, die reiten auf der "Franz Ferdinand"-Welle mit, und haben sich auch einen coolen, pseudodeutschen Namen zugelegt, um auch ein wenig von der Hype abzubekommen. Aber nein, die Gruppe ist absolut eigenständig und es gibt eigentlich auf dem Album kein Lied, von dem man sagen muss, dass es nicht hervorragend ist.
Nur die Spielzeit von etwa 40 Minuten ist ein kleiner Wermutstropfen, denn eigentlich könnte ich den Jungs aus Leeds stundenlang zuhören ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Employment
Employment von Kaiser Chiefs (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen