Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen4
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:49,23 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Secret Sphere, eine Melodic Metal Band aus Italien waren immer ganz nett, aber nicht wirklich bewegend. Für mich fielen die Herren eher durch schlimme Bandfotos, kitschige Cover und tuckige Klamotten auf. Das 2004er Album "Heart And Anger" ist nun wieder auf dem Markt und haut mich ehrlich gesagt wirklich um, da hier Sound, Songs und Gesang richtig gut sind! Der leichte Symphonic- (inklusive Gastsängerin) und Prog-Metal Einschlag tut den Herren wirklich gut, dabei ist das Material verdammt eingängig und bleibt im Ohr hängen. Bei eine Spielzeit von über 70 Minuten wird dem Hörer auch viel Abwechslung geboten, das einzige (kleine) Manko ist der Gesang von Ramon Messina der zwar gut, aber an manchen Stellen noch etwas mehr Druck vertragen könnte.
Metalfans mit einer Vorliebe für speedigen Melodic Metal mit viel Melodie und Bombast sind hier wirklich richtig und werden aufgrund der Qualität überrascht sein.
Insgesamt setze ich Secret Sphere mit dieser Scheibe auf Augenhöhe mit den Landsmännern Vision Divine!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. Januar 2011
Ja guck an, SECRET SPHERE gibt es ja auch noch. Klang ihre letzte Scheibe The Scent of Human Desire doch schon recht vielversprechend, haben die Italiener zum neuen Album "Heart & Anger" ihre Hausaufgaben gemacht und ein wenig an ihrem Songwriting gefeilt. So kommen die Songs auf ihrer mittlerweile dritten Scheibe wesentlich durchdachter aus den Boxen, wobei man sich hier größtenteils an SYMPHONY X, ANGRA und straighten DREAM THEATER orientiert. Im übrigen wurden bei den Aufnahmen ein echtes 50köpfiges Orchester eingesetzte, dass die symphonischen Elemente noch authentischer in die Musik einfließen lässt und im Vergleich zu dem Synthesizer-Sound deutlich besser klingt. Man kann den Unterschied gar nicht wirklich beschreiben, es klingt einfach nur gut. Vor allem solche treibenden Doublebass Nummern wie der Opener "Where the Sea ends", "First Snake" oder das geniale "Leonardo Da Vince" (erinnert mich irgendwie an BLIND GUARDIAN) sind die reinsten Hörvergnügen. Da fällt das schmalzige "You still remain" nicht mal sehr so sehr ins Gewicht, das aber aufgrund der starken Streicher eh nicht wirklich negativ auffällt. Leicht überrascht hat mich das leicht kommerzielle "Dance with the Devil", das, wenn man den Gesang weglassen würde, auch aus Finnland kommen würde, aber auch ein wenig an Europe erinnert. Sehr eingängig, mit vergleichsweise minimalistischem Aufwand. Auf alle Fälle sticht der Song deutlich aus der Masse der restlichen auf dieser Scheibe heraus; doch soll's das allein nicht gewesen sein. Dafür ist "Set me free" um einiges treibender ausgefallen, bei dem vor allem die Bläser sehr cool rüberkommen. Hat irgendwie was bedrohliches. Bereits der nächste Song "I won't say a Word" ist wieder etwas ruhiger und orientiert sich erneut am eingängigeren "Dance with the Devil", dessen Vorbilder ebenfalls wieder aus Finnland stammen könnten (H.I.M. lassen hier sehr stark grüßen, hört euch nur mal den Refrain an!). Wieder im Kontrast hierzu ballern SECRET SPHERE danach die fast schon thrashige Nummer "Lights on" aus den Boxen, versehen mit sehr geilen Chören! Die Italiener haben hier definitiv bewiesen, dass sie es ernst meinen und haben ein qualitativ sehr gutes Album abgeliefert, an dem mich eigentlich nur noch der zu oft in hohen Regionen eingesetzte Gesang von Ramon etwas nervt. Etwas mehr Abwechslung und eine Stimme die auch mal Tonlagen ohne Strich trifft würde nicht nur für mehr Abwechslung sondern zudem zugleich für mehr Hörvergnügen sorgen. Dennoch bleibt "Heart & Anger" ein starkes Album, das viele Power Metal Fans glücklich machen dürfte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2008
Ein abwechslungsreiches Album mit interessanten Songstrukturen. Hauptsächlich ist das Album schnell gespielt, doch auch Tracks und Passagen in mittlerem Tempo sind enthalten.
Ramon Messina ist wirklich ein talentierter Sänger und auch die Produktion ist sehr sauber. Die Spielzeit von knapp 68 Minuten ist gleichfalls zu würdigen.
Genremäßig handelt es sich um schnellen, melodischen, mit Keyboards durchsetzten Power Metal mit italienischem Flair.
Kann ich nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2006
Der Anfang ist recht verheißungsvoll und nach einem zwar etwas zu lange geratenen aber doch recht spannend gehaltenem Intro "Endless" legen Secret Sphere mit "Where the Sea ends" richtig los. Gute Gitarrenläufe, Orchestraler Bombast im Hintergrund, guter "hoher" Gesang a la TNT und einige Tempowechsel zeichnen diesen Song aus und machen ihn zum besten Stück der CD. Aber das ist genau das Problem, man bekommt eigentlich den Eindruck als hätten sie ihr Pulver hier schon verschossen. Es hätten also etwas mehr "Höhepunkte" auf der CD sein müssen, dann hätte es auch zu 4 Punkten gereicht.Nicht dass die anderen Songs schlecht sind, aber man ist beim kompletten Höhren der CD doch ein wenig gelangweilt. Als Empfehlung kann ich sagen, wer bei CD's finanziell nicht besonders eingeschränkt ist, der sollte zugreifen, denn reinhören lohnt sich allemal. Nur wer sich auf das wesentliche konzentrieren will, der sollte vielleicht lieber bei TNT reinhören und kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden