Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur herzerfrischend!
Wie der Frühling... Kein typisches Hollywood- Dramatik- Aufbau- Gemurkse, sondern ein tschechischer Film mit Herz und Feingefühl.

Sehr liebevoll wird das Leben des etwa 50-jährigen Louka, einem Cello-spielenden Frauenhelden skizziert. Nachdem er für Geld eine Scheinehe mit einer jungen Russin eingeht und diese kurzerhand in den Westen...
Veröffentlicht am 10. Juni 2006 von Muu

versus
18 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider ist...
der Film in der deutschen Fassung eher schlecht. Das tschechische Original ist unvergleichbar. Die in der Sprache versteckten Witze, Nuacen in der Betonung und die Auswahl von Ausdrücken, können überhaupt nicht rübergebracht werden. Eigentlich ist es ein Film, bei dem man die ganze Zeit Freude hat und dauernd lachen muß.
Ttotzdem ein super...
Am 3. Juni 2005 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur herzerfrischend!, 10. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Wie der Frühling... Kein typisches Hollywood- Dramatik- Aufbau- Gemurkse, sondern ein tschechischer Film mit Herz und Feingefühl.

Sehr liebevoll wird das Leben des etwa 50-jährigen Louka, einem Cello-spielenden Frauenhelden skizziert. Nachdem er für Geld eine Scheinehe mit einer jungen Russin eingeht und diese kurzerhand in den Westen flieht, tritt KOLYA, der kleine Sohn seiner "Frau" in sein Leben.

Kolya kann ebensowenig Tschechisch sprechen, wie Louka Russisch und daher ist der Anfang dieser seltsamen Beziehung zwischen dem rüstigen Lebe-Mann und dem introvertierten Kleinkind äußerst problematisch.

Mit viel Liebe fürs Detail inszeniert Zdenek Sverák diesen Film, der viel gute Laune und breites Grinsen verbreitet ohne dabei kitschig zu wirken.

Auch wenn häufig gesagt wurde, die tschechische Originalfassung sei besser, als die deutsche Synchronisation, so schmälert dies dennoch nicht die Qualität des Films. Ich kann diesen Vergleich nicht ziehen und vergebe daher guten Gewissens 5 Sterne für diesen grandiosen Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Mischung, 1. Juni 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Kolya [UK-Import] [VHS] (Videokassette)
Dieser Film ist absolut geniales Gefühlskino. Ich bin wirklich ein harter Fall was emotionale Reaktionen im Kino angeht, aber am Ende dieses Filmes hatte ich Tränen in den Augen (obwohl ich ihn erst auf Video kennengelernt habe). Die Schauspieler schaffen es einfach alles so rüberzubringen, daß nichts daran kitschig oder abgegriffen wirkt. Hier sollte sich Hollywood mal eine Scheibe abschneiden. Einziger Wermutstropfen ist das Format:
Ein solches Meisterwerk verdient auch ein ordentliches Medium. Also meine Damen und Herren von Miramax: Wo bleibt die Region 2 DVD mit deutscher und tschechischer Tonspur. (letztere ist mit Untertiteln der synchronisierten Fassung auf jeden Fall vorzuziehen.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Bereicherung für jede DVD-Sammlung, 25. April 2005
Von 
Wolfgang Stroebl (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Nicht immer muss der Gewinn eines "Oscar" ein unumstrittenes Qualitätsmerkmal eines Films sein. "Kolya" jedoch, der 1996 den Preis für den besten fremdsprachigen Film gewann, ist ein absolutes Meisterwerk - und ein kräftiges Lebenszeichen des Filmlandes Tschechien, einem Land, dessen Filmindustrie auch in politisch dunklen Zeiten immer wieder höchst beachtenswerte Werke herausbrachte.
"Kolya" variiert das - nicht zuletzt auch in Hollywoodfilmen - beliebte Thema des älteren, bärbeißigen Mannes, der plötzlich und unfreiwillig für ein Kind sorgen muss: in der Tschechoslowakei der späten 1980er Jahre führt der Cellist Frantisek Louka das Leben eines Singles ohne Verantwortung. Tagsüber musiziert er bei Beerdigungen, die Nächte verbringt er als Freund sinnlicher Liebe mit wechselnden, zumeist jüngeren Partnerinnen. Um zu Geld zu kommen, lässt er sich auf eine Scheinehe mit einer Russin ein; Pech, dass sich seine frischangetraute Ehefrau gleich nach der Hochzeit aus dem Staub Richtung Westen macht - und noch größeres Pech, dass sie Louka ihren kleinen, nur Russisch sprechenden Sohn Kolya quasi als Pfand zurücklässt. Da sich sonst niemand findet, der sich um das Kind kümmern kann oder will, müssen die beiden "Männer" unter einem Dach wohnen und sich langsam aneinander gewöhnen. In vielen kleinen Schritten finden die zwei allmählich zueinander, und als 1989 das Land frei wird und Kolyas Mutter kommt, um ihr Kind zu holen, fällt es Louka gar nicht leicht, Abschied zu nehmen...
Mag auch die pure Inhaltsangabe wie eine rührselige Familiengeschichte klingen: "Kolya" ist in seiner Komplexität ein Film für Erwachsenene. Als solches erinnert er auch - durchaus erstaunlich - an so manchen französischen Film, z.B. von Claude Sautet oder Agnes Jaoui. Hier wie dort wird auf der Basis eines vorzüglichen Drehbuchs eine stets interessante Geschichte ausgebreitet, mit einigen sorgfältig ausgearbeiteten Charakteren und Nebenfiguren, die nie blass oder schematisch bleiben. Auffällig auch das unverkrampfte Verhältnis zur Sinnlichkeit, das die tschechische Kunst immer wieder beweist (siehe Kundera). Dazu kommt hier noch das politische Element: die Schilderung, wie einzelne Menschen des besetzten Landes mit der russischen Besatzungsmacht umgehen: die Angepassten, die Schleimer, die Renitenten - und die große Mehrheit derjenigen, die sich in die Privatheit flüchten. Und an der großen Demonstration für die Freiheit am Wenzelsplatz finden sich schließlich alle ein, darunter auch - fähnchenschwingend - der größte Bluthund der Staatspolizei...
Das alles, auch die Ungeheuerlichkeiten, wird in einem leichten, fast beiläufigen Ton erzählt; ein melancholischer,dann aber wieder bissiger Humor trägt die Dialoge, der aber nie auf irgendjemandes Kosten geht. Und das Kernstück des Films, das Verhältnis zwischen dem alternden Mann und dem Kind, geht - nicht zuletzt wegen der hervorragenden Darstellung - direkt zu Herzen. Zdenek Sverak zeigt ruppige Herzlichkeit; der Darsteller des kleinen Kolya, Andrej Chalimon, zur Drehzeit sechs Jahre jung, ist geradezu ein Wunder an Präsenz und Natürlichkeit. Unvergesslich und herzzerreißend die Szene, in der das Kind in der Badewanne sitzt und mit dem Duschkopf als Telefonhörer in seiner Phantasie mit der fernen Mutter telefoniert.
Alles erscheint in "Kolya" wahrhaftig und milde: der Humor und die Tragik und das Sentiment; weit entfernt von unechtem Kitsch.
Ein Film, reich wie das Leben selbst - mehr kann man im Kino (und auf DVD) nicht verlangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oscarprämierter Film - absolut sehenswert, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Als Erstes muss ich sagen, dass ich kein tschechisch kann. Somit kann ich keinen Vergleich mit der Original-Version ziehen. Trotzdem finde ich diesen Film super, er verbindet eine Leichtigkeit mit einer Melancholie, die aber nie zu schwermütig ist. Er bringt einem zum Lachen, aber auch zum Weinen. Und die beiden Protagonisten wachsen einem ans Herz. Anfangs erlebt man den Cellisten Louka als einen Lebenskünstler, der jeder Verantwortung aus dem Weg geht und sich irgendwie durch alle Widrigkeiten durchschlägt. Bis der kleine Kolya in sein Leben tritt. Erst tut er sich noch schwer mit ihm, doch nach und nach erobert der Kleine das Herz des reservierten Cellisten. Er lernt, Verantwortung zu übernehmen und zu lieben. Ein leiser Film, der tief berührt. Einer meiner Lieblingsfilme!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Bund fürs Leben., 3. Oktober 2008
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Tschechien, ende vergangenes Jahrhundert, die russischen Besatzer sind noch im Land und rasseln mit ihren Säbeln. Den in die Jahre gekommenen Cellisten Louda kostete eine unbesonne Bemerkung den Arbeitsplatz in der Staatlichen Philharmonie. Er schlägt sich mit Musikunterricht durch und liebt die Frauen. So ist er des Geldes wegen auch nicht abgeneigt, mit einer jungen russischen Frau eine Scheinehe einzugehen. Diese setzt sich weiter nach Westen ab und bei Louda taucht nach einigen Umwegen deren fünfjähriger Sohn Kolya auf.

Louda fühlt sich mit Kolya, der nur russisch spricht, überfordert und sucht nach Auswegen. Louda's alte Mutter, die die russischen Besatzer noch wenig leiden kann, als er selbst durchschaut den Schwindel schnell. Nach einigen weiteren fehlgeschlagenen Versuchen, beugt sich Louda seinem Schicksal und kommt ganz gut mit Kolya zurande. Bis das Jugendamt auftaucht und Louda in das Räderwerk der Ermittler wegen seiner Scheinehe gerät.

Die Geschichte wird mit pittoresken Bilder und feinen Dialogen erzählt. Besonders die Bildersprache wirkt und steht für sich allein. Die zahlreichen Begebenheiten werden mit viel Sinn fürs Detail und mit plastischen Charakteren ausgefüllt. Die Schauspieler leisten ausgezeichnete Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DVD gekuerzt, 12. Februar 2008
Von 
Kerstin Wiedemann "Ameise" (Flensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Ich muss meinem Vorgaenger wiedersprechen, denn ich habe auf meiner DVD eine Szene vermisst. Als der Film im Fernsehen lief, gab es anfangs eine Szene, in der Louka auf dem Friedhof seinen Freunden von seiner US-Tournee mit der Philharmonie erzaelt. Diese Szene ist auf der DVD nicht enthalten. 5 Sterne vergebe ich trotzdem, da ich mich selten ein Film so beruehrt hat. Hut ab vor dem kleinen Kolya-Darsteller Andrej Chalimon, der wirklich wunderbar spielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Warmherzig: Ersatzvater wider Willen, 3. Februar 2008
Von 
Hugo Humpelbein "das Viech" (in Sicherheit) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Normalerweise geht dem DVD-Kunden ja die Hutschnur hoch, wenn ein Film gekürzt ist. "Kolya" ist ungekürzt. Schade, denn ich finde, aus der ersten Filmhälfte hätte man die eine oder andere Szene entfernen können, um den Handlungsverlauf zu beschleunigen. Bis Titelheld Klein-Kolya ins Geschehen eingeführt wird, vergeht mir zuviel Zeit. Aber die meisten Kunden dieser DVD werden sicher zu den geduldigeren Cineasten zählen - daher entschied man sich, den Film ungekürzt heraus zu bringen.
Ich überspringe mit der Skip-Taste einfach den schleppenden Anfang und dringe gleich ins eigentliche Thema vor: Alternder Junggeselle kriegt Kleinkind aufs Auge gedrückt und schließt ihn nach und nach ins Herz.
Nun ja, sooo originell ist das nicht, aber schon schön. Vor allem der Nachspann ist dank des religiösen Gesangs von Kolya ein Fest fürs Ohr. Den Nachspann hätte man ruhig länger machen können, und den Film dafür am Anfang etwas kürzer. Aber man kann es sich nicht aussuchen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kolya --- Drama oder Liebesfilm?, 2. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Um die Frage gleich zu beantworten,weder noch.

Dieser Film ist kein Action Film,noch Horror,noch sonst was,was ich vorher sah.(Ausnahme der Film - Leergut)

Er ist einfach ein Warmherzig inszenierter Film mit dem gewissen Etwas.(Großartige Darsteller!)

Hauptdarsteller ist Zden'k Sv'rák.Er schrieb auch das Drehbuch.

Großartig sind auch weitere Werke von ihm.(Leergut)(Unbedingt anschauen!!)

10 von 10 möglichen Punkten Leergut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Fantastischer Film, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
Ich habe in Norwegen gelebt und den Film dort gesehen und natürlich sogleich eine DVD davon gekauft, weil die Geschichte und die schönen Naturaufnahmen mich faszinierten. Leider gibt es in Norwegen nur die Originalversion mit norw. Untertitel. Daher konnte ich den Film hier in Deutschland meinen Freunden nicht zeigen und habe eine deutsche Version bei Amazon gekauft. Der Film ist witzig, rührend und einfach schön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen absolute Rarität, 4. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kolya (DVD)
ein Film, der zu Herzen geht; kann und sollte nicht nur einmal angeschaut werden; prima Idee für verregnete und kalte Tage, an denen es zu Hause auf der Couch im Warmen am gemütlichsten ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kolya
Kolya von Zdenek Sverák (DVD - 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 27,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen