Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


86 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen oldy but goldy
Ich habe mir das GPS60 als Einsteigergerät zum Geocachen gekauft. Somit beziehen sich meine Erfahrungen und Beurteilungen ausschliesslich auf diesen Einsatzzweck. Als Einsteiger steht man oft vor der Frage, welches Gerät am Besten geeignet ist. In Foren bekommt man nicht wirklich eine brauchbare Hilfe, wenn auch sich die meisten Geocacher auf den Hersteller...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2008 von Christian Radtke

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen GPS60 Eignung für Geocaching aus heutiger Sicht (2010/2011)
Hallo zusammen,

ein kleiner Nachruf mit technischer Beurteilung aus heutiger Sicht, für das i.d.R. nicht mehr neu erhältliche GPS60. Ich habe mir dazu die Zeit genommen, da es auf dem Gebrauchtmarkt immer noch sehr beliebt ist und viele Interessenten, gerne Amazon Rezensionen zu Rate ziehen.

Bis vor ein paar Wochen war das GPS60 bei Amazon...
Veröffentlicht am 10. Januar 2011 von Mein Freund der Baum


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

86 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen oldy but goldy, 1. Dezember 2008
Von 
Christian Radtke (Lörrach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Ich habe mir das GPS60 als Einsteigergerät zum Geocachen gekauft. Somit beziehen sich meine Erfahrungen und Beurteilungen ausschliesslich auf diesen Einsatzzweck. Als Einsteiger steht man oft vor der Frage, welches Gerät am Besten geeignet ist. In Foren bekommt man nicht wirklich eine brauchbare Hilfe, wenn auch sich die meisten Geocacher auf den Hersteller Garmin verlassen. Als günstigstes Einstiegsgerät sei hier sicherlich das Garmin etrexH genannt, dass rund die Hälfte des GPS60 kostet. Neben dem hochgelobten neuen leistungsstarken Empfänger des etrexH ist aber die Bedienung und der Lieferunfang grundsätzlich verschieden.

Das GPS60 hat alle Bedienelemente auf der Vorderseite übersichtlich angeordnet. Die Tasten haben einen anständigen Druckpunkt, der eine sichere Bedienung gewährleistet. Nur der Ein/Aus-Schaltknopf auf der Gehäuseoberseite ist handymässig schwammig. Die Bedienung und Menüführung des GPS60 ist sehr intuitiv und schnell auch ohne Handbuchstudium erlernt. Das Handbuch ist sowieso so grottenschlecht, dass eben nur die einfachen Bedienschritte, die man sowieso schnell raus hat, erklärt werden. Die wahren Fragen bleiben unbeantwortet.
Prädikat: "Papierverschwendung"

Der oft bemängelte Empfang im Wald ist tatsächlich nicht optimal. Wird der Wald dichter, z.B. in Laubwäldern, so kann es schon mal passieren, dass man unter 3 Sateliten fällt und somit die Positionsbestimmung entfällt. Aber meistens gibt es lichtere Stellen, an denen dann der Empfang wieder besser wird. Als Geocacher sollte man sich dann bei gutem Empfang neu orientieren und dann gezielt weiter gehen. Eine Wanderkarte hilft auch hier oft weiter.
Tipp: Vor Antritt der Route sollte man mit dem GPS60 einige Minuten lang an einem Ort mit gutem Empfang verharren, bis das GPS60 die maximale Anzahl an Sateliten gefunden hat. Einmal sicher gefundene Sateliten werden nicht so leicht wieder verloren. Eine Satelitensuche in Bewegung mit ständig wechselnden Empfangsbedingungen ist suboptimal für die weitere Route.

Das Gerät liegt gut in der Hand und lässt sich auch mit kalten Fingern gut bedienen und halten. Das Display ist gut ablesbar und hintergrundbeleuchtet (dimmbar und auto off). Bei Verwendung der original Garmin-Schutzhülle gibt es bei Kälte etwas Probleme mit dem Steuerkreuz. Der Klarsichtkunststoff wird hart und lässt keine saubere Bedienung mehr zu. Bei Temperaturen oberhalb 10°C funktioniert er aber einwandfrei. Wie alle 60er - Modelle möchte das GPS60 mit 2 normalen AA-Batterien oder Akkus gefüttert werden. Die enorme Laufleistung des GPS60 lässt einen locker 2-3 Wochen lang geocachen ohne Batteriewechsel.

Im Gegensatz zum günstigeren Garmin etrexH ist ein USB-Anschluss und das passende USB-Kabel im Lieferumfang dabei. Das etrexH bietet zu dem nur einen RS232-Anschluss (seriell). An neueren PCs und Laptops, sowie am Mac ein K.O.-Kriterium das nur mit z.T. funktional zweifelhaften Adapterlösungen zu beheben ist. Je nach Qualität und Hersteller kostet die USB-Anschluss-Variante beim etrex so schnell mal 50.-€ extra.

Die einfache Bedienung und der vollständige Lieferumfang haben mich zum Kauf des GPS60 bewogen. Die eingebaute Geocaching-Funktion ist nicht der Brüller aber durchaus bequem. Leider funktioniert sie nicht so toll bei Multis, da die Stages als Wegpunkte abgelegt sind, und keinen Zusammenhang mit dem Haupt-Cache-Eintrag haben. Ist ein Geocache dann gefunden, kann man dies durch Tastendruck bestätigen und das GPS60 macht einen Zeitstempel zum Cache. Diese Daten können dann durch Cache-Verwaltungsprogramme wieder ausgelesen und verwertet werden.

Das GPSMAP 60 gehört als grosser Bruder des GPS60 zu den am meisten gekauften GPS-Geräten unter Geocachern. Die Bedienbarkeit und Menüführung des GPS60 wird durch zusätzliche Funktionen des GPSMAP 60 erweitert. So entstehen beim Umstieg (Aufstieg) keine grundsätzlichen Bedienprobleme.

Ich bin also vollauf zufrieden mit dem GPS60 und würde es auf jeden Fall wieder kaufen. Der spätere Aufstieg zum GPSMAP60, falls erforderlich, ist einfach und schnell vollzogen. Garmin-Geräte erfreuen sich zu dem einer hohen Preisstabilität bei Gebrauchten. Daher ist ein guter Wiederverkaufswert nahezu sichergestellt, sofern das Neugerät nicht ständig im Preis fällt. Dann freut sich halt der Geocaching-Nachwuchs über Papas Zweitgerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit kleinen Mängeln, 17. April 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Meine Voraussetzungen
=====================
Ich wollte das GPS-Gerät primär für zwei Dinge verwenden:
1. Zur Orientierung in fremder Umgebung (wiederfinden von bestimmten Wegpunkten, Schlafplatz, Auto, ...)

2. Das sogenannte "Tracking" sprich: Eine laufende Protokollierung meiner Position mit Datum und Uhrzeit. Diese Information wollte ich später benutzen um meinen Fotos den Entstehungsort zuordnen zu können.

Auf ein Farbdisplay sowie auf Karten habe ich keinen Wert gelegt, dafür sollte der Akku möglichst lange durchhalten.

Ergebnis
========
Ein sehr gutes Gerät, dass leicht zu bedienen ist. Die Empfangsqualität ist durchaus gut und reicht im Normalfall vollkommen aus. Für den Allround-Einsatz würde ich es jederzeit weiterempfehlen.

Was mich gestört hat:
Da ich bei meinen Foto-Touren keinen Laptop mitnehme, sollte das Gerät auch 1-2 Wochen an Tracks mitschreiben können. Die aktive Trackaufzeichnung fasst max. 10000 Punkte. Da das Gerät aber laut Herstellerangabe zusätzlich 20 Speicherplätze für Tracks hat dachte ich, dass es vollkommen ausreichen würde.

Was leider vor dem Kauf nicht für mich ersichtlich war:
Wenn man einen Track aufgezeichnet hat und diesen auf einen der 20 Speicherplätze "verschiebt", dann löscht das Gerät Datum und Uhrzeit der jeweiligen Positionen! Es werden also nur Längen- und Breitengrad gespeichert.
Damit war es zur späteren Zuordnung meiner Fotos zu einer bestimmten Position leider nicht zu gebrauchen, da die "aktive Route" (die einzige, die auch über die Datums- und Zeitangabe verfügt) alleine für einen mehrwöchigen Ausflug zu wenig ist.

Deshalb habe ich das Gerät schweren Herzens zurückgeschickt und stattdessen ein eTrex Legend Hcx genommen. Das Legend zeichnet die Tracks auch auf einer Micro-SD Karte auf (eine Datei pro Tag). Vorteil: Die Menge der gespeicherten Tracks ist damit nur vom freien Platz auf der Speicherkarte begrenzt.

Von der Bedienung würde ich das GPS 60 allerdings vorziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gutes Einsteigergerät, 23. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Dies Gerät war mein erster GPS-Emfänger. Ich hatte ihn mir im Juni 2007, aus einem vielleicht etwas verrückten Grund, gekauft. Das Gerät hat ein AFAIK ausreichend großes (Graustufen)-Display. Man kann damit eigentlich fast alles machen, was man von einem Outdoor-GPS Empfänger erwarten kann: Den zurückgelegten Weg mitloggen, Wegpunkte setzen, die zurückgelegte Wegstrecke in Kilometern ausgeben lassen usw. usf.
Die Nachteile des Geräts sind: Das Garmin GPS 60 ist nicht Kartenfähig. Man kann also "nur" mit Routen arbeiten. Der Empfänger hat keinen SIRF III-Chip, braucht also relativ lange, um Sateliten zu finden, und veriert im Wald und hinter Glas (z.B. im Wintergarten) schnell den Kontakt. Für das OpenStreetMap Projekt ist er nur mäßig geeignet, da die Tracks öfters mal heftige Ausbrecher von mehreren hundert Metern haben können.

Zum Einstieg finde ich das Gerät sehr gut geeignet, und wer nicht mehr will, als Strecken über Wegpunkte abzulaufen oder abzufahren, der ist mit diesem Gerät sehr gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schon älter, aber noch immer gut!, 18. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Ich war auf der Suche nach einem GPS Gerät zum Geocachen. Zu Beginn hatte ich kein eigenes Gerät und ich ging mit Freunden mit. Die hatten das eTrex H von Garmin. Das ist das billigtste Gerät von Garmin. Das Gerät hatte aber für mich leider folgende Nachteile:

- nur die alte serielle Schnittstelle (kein USB)
- kein Kabel im Lieferumfang
- schwierige Bedienung am Gerät
- bei nicht korrekter Haltung zeigt Gerät nicht die korrekte Richtung an. Gerät weißt auf "halte eben" hin.

Somit habe ich mich für das Garmin GPS 60 entschieden. Folgende Punkte waren für mich wichtig:

- USB Schnittstelle. Kabel im Lieferumfang enthalten.
- Einfache Bedienung am Gerät.
- Gute Akkulaufzeit
- Guter Empfang
- Geocaching Modus

Durch die USB Schnittstelle kann ich das Gerät an jeden herkömmlichen PC anschließen. Das Gerät hat zusätzlich auch noch die alte serielle Schnittstelle die ich aber nicht verwende.

Der Geocachemodus ist sehr gut. Ich kann am Gerät somit zwischen Wegpunkten und Geocaches unterschieden. Bei Geocaches kann ich z.B. filtern nach gefundenen und nicht gefundenen.

Garmin bietet ein Plugin für Browser an um z.B. über [...] Geocaches an das Gerät zu schicken. Man muss also nicht selbst mühevoll die Geocaches am Gerät mit den Koordinaten und Beschreibungen eingeben. Es wird auch mitübertragen ob der Geocache schon gefunden wurde.

Mit der aktuellen Version von Google Earth kann man problemlso Wegpunkte und Routen importieren.

Garmin liefert selbst eine Software mit (MapSource Trip & Waypoint Manager), die ist aber nicht sehr hilfreich und ich verwende sie daher auch nicht.

Das GPS 60 unterstützt keine Karten. Habe lange überlegt ob ich ein Gerät mit Karten nehmen will. Aber die Karten sind einfach zu teuer. Weiters bin ich mir nicht sicher in welcher Qualität die Karten für Österreich verfügbar sind wenn ich z.B. im Wald wandern bin und mich quer feld ein auf die Suche nach einem Cache mache.

Die Bedienung am Gerät ist sehr gut. Das Steuerkreuz (left, right, up, down) ist sehr wichtig wenn ich z.B. bei einem Multicache Koordinaten errechnet habe und diese eingeben muss. Notizen lassen sich am Gerät auch dank des Steuerkreuzes schnell eingeben. Nebem dem Steuerkreuz gibt es noch weitere 8 Tasten. Hier sind Funktionen abgebildet die man immer wieder braucht. Bei anderen Geräten hat man kein Steuerkreuz und man muss meist mit nur 4 Tasten auskommen. Das macht die Bedienung schwierig und man ist auch sehr langsam damit.

Das Display ist ausreichend gross. In den verschiedenen Ansichten (Map Page, Compass Page, Satellite Page, etc.) kann ich konfigurieren welche Informationen zusätzlich angezeigt werden sollen (z.B. Tageskilometer, Zeit bis zur Ankunft, Geschwindigkeit, etc.). Es handelt sich beim Display um ein 4 Graustufen LCD. Das reicht tagsüber voll aus. Für die Nacht bietet sich das Backlightning (Hintergrundbeleuchtung) an.

Es hat von mir keine 5 Sterne bekommen da leider der Akku nicht geladen wird wenn das Gerät über USB verbunden ist. Das gleicht aber die gute Akkulaufzeit für mich wieder aus.

Die 500 Wegpunkte und 10.000 Trackpunkte reichen für mich aus. Wenn der Speicher voll ist dann importiere ich die Daten nach Google Earth.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Robust, wasserdicht und zuverlässig, 22. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Die Daten und Möglichkeiten sind ausreichend im Netz beschrieben.

Wesentlich für den Kauf ist die Empfangsleistung des Gerätes. Es besitzt KEINEN sirf3 Empfänger (Bitte Garmin hier ist dringend Produktpflege angebracht)
Dennoch ist der 12 Kanal Empfänger nicht mit älteren Geräten vergleichbar. Er findet die Satteliten deutlich schneller. Ich habe das GPS 60 mit dem legendärem GPS 12 verglichen. Der Empfang ist deutlich besser und stabiler als beim GPS 12. Auch nach einem Tunnel oder ähnlichem ist der Fix sofort wieder da. Subjektiv habe ich den Eindruck das hier manch sirf3 Empfänger das nachsehen hat.
Allerdings möchte ich auch nichts schön Reden. In dichtem Wald, besonders wenn die Blätter nass sind und in Häuserschluchten von Innenstätten ist eine Positionsbestimmung nicht immer gegeben.

Also merke: Auf dem Wasser und auf dem offenen Land ist der GPS 60 zuhause. Hier punktet er mit enormer Batterielebensdauer von bis zu 28 Stunden (2 Mignon AA)

Persönlich mag ich das Graustufendisplay lieber als ein Farbdisplay.

Fazit: Einsatzbereich prüfen und dann entscheiden.
Mein Tipp: KAUFEN
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen GPS60 Eignung für Geocaching aus heutiger Sicht (2010/2011), 10. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Hallo zusammen,

ein kleiner Nachruf mit technischer Beurteilung aus heutiger Sicht, für das i.d.R. nicht mehr neu erhältliche GPS60. Ich habe mir dazu die Zeit genommen, da es auf dem Gebrauchtmarkt immer noch sehr beliebt ist und viele Interessenten, gerne Amazon Rezensionen zu Rate ziehen.

Bis vor ein paar Wochen war das GPS60 bei Amazon noch sehr günstig zu bekommen und wurde häufig als bessere Alternative zum einfachen eTrex H genannt. Das "Bessere" bezieht sich bei diesem Gerät eindeutig auf die intuitivere Bedienung durch die beschrifteten Tasten auf der Oberseite, sowie den vorhandenen USB Anschluss, welcher eine Datenkopplung mit jedem aktuellen Windows PC problemlos ermöglicht (unter Linux ist gerade das GPS60 im Vergleich zum GPSMAP60 problematischer).

Außerdem ist gegenüber dem einfachen, gelben eTrex, die deutlich bessere Darstellungsqualität Aufgrund einer viel höheren Displayauflösung zu nennen (keine Klötzchengrafik). Auch entscheidend kann die deutlich längere Batterielaufzeit sein, sofern man keinen übermäßigen Gebrauch der Beleuchtung macht, welche im Gegensatz zu einigen neueren Geräten mit Farbdisplay, aber wirklich nur bei Dunkelheit benötigt wird.

Das GPS60 ist also in fast jeder Beziehung dem alten eTrex überlegen. Leider hat es im Gegensatz zum (immer noch) aktuell verkauften eTrex H, das H steht dabei für "hochempfindlicher" GPS Empfänger, leider noch keinen solchen. In der wichtigsten Disziplin eines GPS Handgerätes schwächelt es also, denn im GPS60 wie auch in den alten GPSMAP (60, 60C & 60CS (ohne x)) werkelt noch der alte Garmin PhaseTrac12. Dieser Empfängerchip hat unter freiem Himmel auch einen sehr guten Empfang, deshalb ist das Gerät für Marinezwecke nach wie vor sehr beliebt, denn auf dem Wasser gibt es ja keine den Empfang störenden Bäume oder Gebäude.

Daraus ergibt sich folgende oft gestellte Frage für Geocaching Einsteiger:
Besser ein billiges neues eTrex H oder ein gebrauchtes GPS60 kaufen, wenn man für den Einstieg zunächst nicht so viel Geld ausgeben möchte?

Entscheidungshilfe:
Zumindest für eine mit mehrgeschossigen Häusern bebaute Stadt sowie dichte Wälder ist das GPS60 ein ungeeignetes Gerät, da gerade Einsteigern noch der erfahrene "Blick" für ein mögliches Cacheversteck fehlt und die ggf. etwas größere Abweichung somit das Auffinden der Stationen unnötig erschweren würde.

Wichtig vor dem Losgehen:
Dem Gerät zuerst an einer Stelle mit freiem Rundumblick zum Himmel, im Stillstand (!) etwas Zeit zu geben um alle Satelliten zu finden. Anmerkung: Einmal geortete Satelliten gehen nicht so schnell verloren, bzw. werden viel schneller wieder erkannt. Bei Empfangsverlust ggf. nochmals an einer lichten Stelle das Ziel anpeilen und gezielt in diese Richtung weitergehen. (Dieser Tipp ist allgemeingültig, aber insbesondere für den PhaseTrac12 wichtig).

Noch so als Hinweis für die Leute, welche behaupten, "Aber mein Smartphone hat doch ein GPS Emfänger, wozu brauche ich da noch ein zusätzliches GPS Gerät?".

Diese iPhones & Co machen im Wald und bei Häuserabschattungen noch eher schlapp, da kommen ganz schnell (Un-)Genauigkeiten um die 50m zustande, also ein Gebietskreis mit einem Durchmesser von 100m welchen man absuchen müsste (die Toleranzabweichung beim Legen und Suchen zusammengenommen kann sogar noch größer sein). Da macht selbst der alte PhaseTrac12 im Vergleich noch eine bessere Figur sofern er noch etwas Empfang hat. Moderne Smartphones zeigen zwar fast immer zumindest eine ungenaue Positionen an, da diese Mobilfunkzellen oder WLANs mit zur Positionsbestimmung auswerten können, dies ist fürs Geocaching im Zweifelsfall aber unbrauchbar. Außerdem sind diese nicht Wasserdicht und die Akkulaufzeiten bei aktiviertem GPS Empfang sind lächerlich.

Eigentlich kann man Aufgrund der Unzulänglichkeiten beim eTrex H und beim GPS60, sowie den Smartphones, Einsteigern nur folgendes an Herz legen:

Bevor Sie sich selbst ein Gerät kaufen, bzw. sich nicht sicher sind ob Ihnen Geocaching auf Dauer zusagt, besser mehrmals mit Anderen "mitgehen" und schließlich doch etwas mehr Geld für ein eigenes Gerät investieren. Für etwas mehr als das Doppelte des billigsten eTrex H, bekommt man schon gute, aktuelle Einstiegsergeräte mit vernünftigen Empfängern, zusätzlich mit Farbdisplay und Kartenfähigkeit als Bonbon. Die beiden letztgenannten Funktionen sind zwar nicht unbedingt notwendig, aber "nice to have". Den Anschaffungspreis kann man selbstverständlich für weitere (meist sinnvolle) Zusatzfunktionen wie elektronischer Kompass, Speicherkartenslot, Digitalkamera oder TOPO-Karten natürlich bei noch teureren Geräten bzw. Zusatzausgaben weiterspinnen.

Meine Empfehlung für Geocacher wäre daher je nach zur Verfügung stehendem Budget:

ein GPSMAP 62 (Tastenbedienung) oder Dakota 10 (Touchscreen)

bzw. eben die größeren Büder GPSMAP 62s oder Dakota 20
(jeweils mit Speicherkartenslot, barometrischer Höhenmesser und elektronischer 3-Achsen-Kompass).

Als weitere Alternative sei noch das mittlerweile ebenfalls günstig zu bekommende Garmin eTrex TOP Modell von 2007 erwähnt, das von mir persönlich noch verwendete eTrex Vista HCx. Zumindest wer einen eTrex H in Erwägung gezogen hat, bekommt damit dem Vista HCx ein deutlich überlegenes Gerät.

Zu allen dieser empfohlenen, kartentauglichen Geräte noch ein kleiner Hinweis:
Die mitgelieferten Karten sind nur sehr rudimentär, zur sinnvollen Kartennutzung benötigt man teure gekaufte Topografische Karten oder freie Karten aus dem Open Street Map Projekt. Letztere lassen sich für Computerleien wesentlich einfacher für ein Gerät mit Micro-SD Kartenslot einrichten. OSM Karten gibt es in verschiedenen Ausrichtungen und sie verfügen, zumindest in Deutschland, mittlerweile über eine sehr gute Abdeckung.

Mein Fazit:
Aus heutiger Sicht würde ich dem GPS60 noch drei Sterne geben, da es für die Grundfunktionen der Outdoor Navigation einfach ein sehr solides Gerät ist, wenn man sich über dessen Empfangsschwäche im Klaren bleibt. Dabei ist es kein schlechtes Gerät an sich, nur hat sich die Technik seit 2004 halt weiter entwickelt. Ein klasse Einsteigergerät wäre ein GPS60 mit aktuellem GPS-Empfänger für einen Preis unter einem grünen Euroschein, aber das wird es wohl leider nie geben. Denn die Preisdifferenz zwischen dem ollen eTrex H und den neuen Geräteentwicklungen seit 2010 ist sehr groß.

Also allzeit viel Spaß beim Cachen und nicht vergessen:
Auch der beste Empfänger nutzt einem nichts, wenn man sich mal zu blöd anstellt und mit etwas Erfahrung kann man auch am "ungefähren" Zielpunkt schnell fündig werden. Ich gehe manchmal aus Spaß am Purismus noch mit meinem Zweitgerät GPS60 statt dem treuen eTrex Vista HCx los ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, 29. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Ich habe mir das Garmin GPS 60 nur zum Geocachen gekauft, wobei ich blutiger Anfänger bin.
Ich dachte, für den Anfang reicht ein günstigeres Modell und ich bin vollkommen zufrieden!
Die Bedienung ist leicht und intuitiv, die Anleitung ist quasi nicht nötig (wenn man die Menü-Sprache erstmal auf deutsch umgestellt hat ;)).
Dank der großen herausragenden Antenne, ist der Empfang sehr gut. Die teureren Modelle haben zwar viele weitere Funktionen (die man nicht unbedingt auch braucht) und müssen für den Sat-Empfang immer waagerecht gehalten werden, was aber bei starker Sonneneinstrahlung manchmal nervig ist, ein Bekannter hat das Oregon, darum kann ich gut vergleichen.
Nachteil am GPS 60 ist allerdings die fehlende Kartendarstellung, also eingezeichnete Straßen und Wege und wenn man sich die Koordinaten aus dem Internet aufs Gerät lädt, werden nur Cache-Name und -Nummer zusätzlich übernommen, keine weiteren Texte aus dem Profil aus dem Netz. Bei den teuereren Modellen lädt man die Beschreibung, Hinweise und Loggs der anderen Cacher automatisch mit auf's Gerät, da spart man sich Zeit zum Abpinseln..

Also für den Einsteiger, der nicht viel Technik und Spielerei braucht und nicht ganz so tief in die Tasche greifen will, ist dieses Modell super!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geocaching Startgerät, 22. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Ich benutze das GPS 60 als GPS-Gerät zum Geocaching. Ich habe gerade mit diesem Hobby angefangen und würde behaupten, daß man mit diesem Gerät recht gute Ergebnisse erzielen kann. Vorausgesetzt naturlich man hat frei "Sicht" auf die Satelitten. Sicherlich gibt es bessere Geräte jedoch ist für den Anfang hier das Preisleistungsverhältnis sehr gut und der Preisverfall sehr gering.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super, 27. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Super Gerät für Cachen!
Anfangs leichte Schwierigkeiten mit den richtigen Einstellungen (leider keine deutsche Gebrauchsanweisung!).
Super handliches Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für den Hobbyeinsatz und Geocaching völlig aureichend, 28. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS 60 (Ausrüstung)
Habe mich entschieden den Garmin GPS 60 zhu kaufen und bin sehr zufrieden.
Habe den GPS empfänger hauptsächlich fürs Geocachen gekauft und muss sagen das es die richtige Entscheidung war.
Die Standbyzeit ist sehr gut, der Empfang ist auch sehr gut (vorraus gesetzt man steht nicht im Wald) und die Bedienerfreundlichkeit ist für den Preis ausgezeichnet.
Solltet ihr also ein Gerät fürs Geocachen suchen seid Ihr hier an der richtigen Adresse.
Besonderst gut finde ich das man die Koordinaten mit dem mitgelieferten! USB Kabel sehr einfach überspielen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Garmin GPS 60
Garmin GPS 60 von Garmin
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen