Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen20
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:10,02 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Dezember 2000
Noch selten zuvor war eine Frau derart begehrenswert wie Sophie Marceau in ihrer Rolle als Fanfan. Mit einer Leichtigkeit, ohne den Tiefgang zu verlieren, versprüht sie Charme, dem auch Alexandre - Vincent Perez erliegt. Aber aus Angst vor der Vergänglichkeit fällt es ihm schwer, die Liebe zu Fanfan einzugestehen. Als er endlich bereit ist ihre Liebe zu erwidern, ist es vielleicht schon zu spät. In unserem schnelllebigem mit Spezialeffekten aufgeblähtem Zeitalter, tut es gut diesen "unspektakulären" Film des jungen Autoren Alexandre Jardin anzusehen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2007
Ich habe diesen Film mehrmals gesehen und finde ihn total schön. Es ist ein Liebesfilm, bei dem alles stimmig ist - die Handlung, die Schauspieler und die Musik. Besonders die Walzer-Tanzszene im Filmstudio verführt den Zuschauer zum träumen. Fanfan's Tanzszene in ihrer Wohnung (bei der sie sich unbeobachtet fühlt), reißt den Zuschauer richtig mit. Eine romantische Liebesgeschichte mit einer super Hauptdarstellerin.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2006
Ich kann "dschungeltier" nur zustimmen. Er spricht mir 100% aus dem Herzen. Als ich "Fanfan et Alexandre" zum ersten Mal als 12-jähriger in Frankreich gesehen hatte, war ich einfach nur noch hin & weg.

Der Film ist eine Hommage an die Liebe, eine Liebe wie sie schöner nicht sein könnte und im realen Leben leider kaum noch zu finden ist. Vor allen Dingen die Tanzszene im Filmstudio lädt zum Träumen und Tränen vergießen ein. An gewissen Stellen hat mich "Fanfan et Alexandre" zwar an "L'Etudiante" ("Die Studentin") erinnert, aber er ist in keinster Weise damit vergleichbar.

Ich empfehle gleich das Doppelpaket mit "Fanfan et Alexandre" und "L'Etudiante" zu kaufen, da man für diese € 21,92 in den Genuß kommt, zwei wunderschöne Liebesfilme par éxellence mit Sophie Marceau zu sehen, die einen so schnell nicht mehr loslassen werden.

Auch der eigentliche Roman "Fanfan et Alexandre" von Alexandre Jardin, nach dem dieses filmische Meisterstück entstanden ist, ist absolut empfehlenswert und spiegelt vieles autobiographisches wider.

Nehmen Sie sich die Zeit, wenigstens für zwei Stunden dem Alltag zu entfliehen und mit "Fanfan et Alexandre" die wahre Liebe kennen und schätzen zu lernen!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2007
Wenn Liebe wirklich so ginge, wie Fanfan es Alexandre vorschlägt, dann gäbe es keinen lähmenden Alltag, keine Frustration, keine Ehekrisen und Lustlosigkeit.
Eine der schönsten Liebesgeschichten, die die Leinwand erklimmen durfte.

Und das obwohl der Mann (wie im realen Leben), mal wieder nicht den Mund aufkriegt um mit seiner Angebeteten über seine Vorstellungen und Ängste zu sinnieren.
Aber ansonsten entspricht Alexandre in keinster Weise dem klassischen Bild Mann. Er ist Romantik pur, verschenkt diese auch indem er der quirligen Fanfan ihre Wünsche von den Augen und Lippen abliest und sie in die Welt ihrer Sehnsüchte entführt. Fanfan ist Temperament und Emotion pur, gepaart mit Schönheit und dem gewissen Riecher. Nur ein Wnsch soll für sie unerfüllt bleiben, der nach körperlichen Liebe.

Aber sehen sie selbst!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2011
ich liiieebe diesen Film. Ich haben in vor Jahren auf Video augenommen und war hin und weg. Und musste ihn auf DVD haben, da ich ihn immer wieder sehen muss. Ich liebe die erotisch, sinnlichen Sophie Marceau. Und in diesem Film ist sie sinnlicher und verführerischer, wie in jedem anderen Film, den ich kenne. Diese Ungewissheit und Spannung in diesem Film läßt einen fast wahnsinnig werden. Die Anderstartigkeit diese Liebesfilms macht ihn so besonders. Er gehört nicht zu den "typischen" Filmen. Er verzaubert einen, entrückt einen in die wahre Romantik und eine andere Welt. Anschauen und mitreißen lassen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2010
... und etwas albern. Aber dieser Film hat schon seinen Reiz. Nach dem Liebesroman von Alexandre Jardin Fanfan und Alexandre. sucht Alexandre nach der wirklichen Liebe, nach der Liebe, die niemals erlischt, weil sie nie durch Routine und Alltag eingeholt wird, sondern immer frisch bleibt, so wie am ersten Tag. Aber von Anfang an:

Alexandre lernt die sinnliche und witzige Fanfan im Haus ihrer Großeltern bei einem Gewitter kennen. Beide müssen in einem Bett übernachten, weil es kein weiteres Gästebett gibt. Als Alexandre Bedenken äußert, kommentiert Fanfan dies mit "Wir sind doch keine wilden Tiere". Das sind sie nicht. Doch sie verlieben sich ineinander. Nur blöd, dass Alexandre bereits mit Laure seit fünf Jahren zusammen ist. Die beiden wollen demnächst heiraten, doch das verrät er Fanfan nicht. Statt dessen treibt er seine Spielchen mit ihr: er arrangiert romantische Stelldicheins, um ihr dann aber mitzuteilen, dass ihn nur Freundschaft mit Fanfan verbindet. Er verbietet sich, ihr jemals seine Gefühle zu gestehen und vor allem verbietet er sich jegliche körperliche Nähe zu ihr. Fanfan setzt sämtliche weibliche Waffen ein, deren sie sich bewusst ist, doch nach einiger Zeit zweifelt sie an sich selbst und will die Sache beenden.

Ein Film über Männer, die sich ihrer Männlichkeit nicht sicher sind, über Frauen, die einen Mann zugleich aufregen und verwirren können und über den Zauber der Liebe, der möglichst so bleiben soll, wie am ersten Tag. Fanfan ist Alexandres Flucht aus der Wirklichkeit. Mit Sophie Marceau als Fanfan und Vincent Perez als Alexandre sind die beiden Hauptrollen sehr gut besetzt und der Film ist in schönen Bildern inszeniert. Tja - wie mag die Sache mit Fanfan und Alexandre wohl ausgehen? Ob er sie jemals küssen wird?

Auf der DVD findet man noch diverse Extras: ein Interview mit Alexandre Jardin, der schon mehrere Romane geschrieben hat und ein paar Trailer. Leider keine Informationen zu den Hauptdarstellern und kein Audiotext. Sprachen: Deutsch und Französisch mit deutschen Untertiteln. Auch die Filmmusik ist leicht und unbeschwert - ein Film für Leute unter 30.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2005
Hurra- darauf habe ich so lange gewartet. Endlich gibt es diesen Film auf DVD! Keine TV Ausstrahlungen mit nervtötenden Werbeunterbrechungen können jetzt mein Glück trüben ;-)
Alexandre trifft Fanfan und verliebt sich heillos. Da sich Lust und Liebe schon mal abnutzen und fad werden können ist für Alexandre klar: seine Angebetete wird nur aus der Distanz vergöttert. Kein Schritt näher. Und leicht wird es ihm nicht gemacht sein Vorhaben durchzuhalten!!! Kurzerhand mietet er sich in der Nachbarwohnung Fanfans ein und präpariert sie heimlich um ihr wenigstens so nahe zu sein. (Wunderbar hier Fanfans Tanzszene!!) Sophie Marceau spielt leidenschaftlich und Sinnenfroh. Herr Perez ist etwas farblos aber ok. Über die Qualität der DVD kann ich leider gar nichts sagen- ich habe mir den Film eben erst bestellt und konnte mit meiner Begeisterung darücber nicht mehr hinterm Berg halten.....Viel Spaß mit diesem herllichen französischen Liebesfilm!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2014
Diese Romanze ist anders als alle anderen, die man so kennt.
Interessanter Film, gut gespielt.
Fanfan ist Alexandre's Flucht aus der Realität. Eine Abwechslung zu seinem Alltag mit Laure.
Ein Film über einen Mann (Alexandre), der nicht genau weiß, was er will oder wohin er gehört. Sowie ein Film über eine außergewöhnliche Frau (Fanfan), die mit allen Mitteln versucht ihr Ziel zu erreichen ohne Rücksicht auf Verluste.
Ich persönlich finde auch die Nebenrolle der Laure gut, die versucht den Alltag aufzupeppen (z.B. Verkleidung als Italienerin). Allerdings gelingt es ihr nicht gegen das "Neue" und die Versuchung des Unbekannten anzukommen.
Auf alle Fälle eine Empfehlung wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2009
Ich hatte den Film schon einmal rezensiert, aber wegen so manch unqualifzierter Kommentare, die Rezension später gelöscht. Aber heute habe ich mir dieses kuriose Werk noch einmal angeschaut und hoffe, dass ich mit meinen Zeilen dazu beitragen kann, dass noch mehr Filmefanfans (na gut, ein dummes Wortspiel sei mir erlaubt) sich diesen Film anschauen. Es ist die Leichtigkeit des Seins in einer anderen Dimension mit dem Schwerpunkt auf Leichtigkeit, zumindest was den Part der Regie angeht. Unbeschwert und unterhaltsam, anders als alles, was man kennt. Ansonsten leidet Fanfan (Sophie Marceau) an der Leichtfertigkeit von Alexandre (Vincent Perez) ja eher. Und, liebe Sophie-Marceau-Fans, eines muss man (leider) ganz klar sagen: So temperamentvoll und so schön wie in diesem Film wurde Sophie Marceau nie zuvor und auch nie wieder danach in Szene gesetzt, in diesem Streifen ist sie für ca. 90 Minuten die attraktivste Frau der Welt! Die Geschichte ist interessant: Alexandre möchte die besondere Spannung, die in der Phase des Kennenlernens vorhanden ist, festhalten und sträubt sich deshalb gegen eine intime Beziehung zu Fanfan. Er tut dies sowohl auf eine positiv einfallsreiche, sympathische und fröhliche als auch auf eine abstoßend voyeuristische Art. Mehr sei nicht verraten. Es ist ein Film, den man sich anschauen sollte. Weshalb ich keine 5 Sterne gebe? Ein Ferrari bekommt im Test auch nie 5 Sterne, weil er nicht perfekt ist und das will dieser Film auch nicht sein.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2015
Ich kann meinen Vorredner zustimmen: Leicht und unbeschwert.

Das immer aktuelle philosophische Thema "Aufrechterhaltung des Verliebtseins" wird schön leicht und doch spannend erzählt.

Ein Film zum immer wieder Ansehen. Leider viel zu unpopulär. Solche Filme braucht das Primetime.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €
8,49 €
7,49 €