Kundenrezensionen


224 Rezensionen
5 Sterne:
 (180)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


286 von 295 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich doch gelohnt!
Die einzige Kritik, die es an PULSE gibt, ist die, daß man sie uns so lange vorenthalten hat. Aber was lange währt ...

PULSE zeigt die Aufzeichnung eines der letzten Pink Floyd Konzerte im Londoner Earls Court, eine Aufnahme, die es bereits seit vielen Jahren als VHS-Band zu kaufen gab. Wer Pink Floyd kennt, weiß, daß Bühnentechnik...
Veröffentlicht am 26. Juli 2006 von Bruder Franziskus

versus
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet
Endlich habe ich die mehrfach verschobene DVD in den Händen, bzw. im DVD Player. Und leider hält sich meine Begeisterung eher in Grenzen. Erst mal das Booklet durchgelesen und über einen Hinweis gewundert: This is an analogue recording. Hm, da hätte ich gedacht, Pink Floyd wären 1994 schon weiter gewesen und hätten digital mitgeschnitten...
Veröffentlicht am 7. Juli 2006 von Geronimo


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

286 von 295 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich doch gelohnt!, 26. Juli 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Die einzige Kritik, die es an PULSE gibt, ist die, daß man sie uns so lange vorenthalten hat. Aber was lange währt ...

PULSE zeigt die Aufzeichnung eines der letzten Pink Floyd Konzerte im Londoner Earls Court, eine Aufnahme, die es bereits seit vielen Jahren als VHS-Band zu kaufen gab. Wer Pink Floyd kennt, weiß, daß Bühnentechnik vom Feinsten und Sound "at its best" geboten wird. Neben ihrer Musik ist das im Laufe der Jahre zu einer Art Markenzeichen der Gruppe geworden: die Stücke werden nicht einfach heruntergespielt, sondern in eine Multimedia-Show eingebunden, die man mit nichts vergleichen kann, sozusagen das "Bayreuth der Floyd-Fans". Kristallklarer, satter Sound wabert durch das Stadion oder die Riesenhalle, Vari-Lites, Laser, Scheinwerfer in allen Varianten, computergesteuert zm Rhythmus des Songs, dazu psychedelische Filme auf der schon historischen runden Riesenleinwand, von Band und Fans mit "Mr. Screen" bezeichnet.

Als jahrzentelanger Pink Floyd - Konzertbesucher stellt man einschränkend fest: das reale, bombastische Feeling einer solchen Show, den vibrierenden Boden, den 100 m weiten Surround Sound kann man technisch einfach nicht ins 35 m² Wohnzimmer holen. Aber die DVD ist die beste Annäherung, die man sich wünschen kann.

Die Schnitte sind so gesetzt, daß es nicht langweilig wird, aber trotzdem Zeit bleibt, ein Gesamtbild des ständig wechselnden "Bühnenbildes" zu erleben, so wie man es als Zuschauer hat und wie es als Konzept vorgesehen ist. Zur Musik muß man sicher nur wenig sagen: die Songs sind den Interessenten sicher bekannt, die Interpretation ist - gewohnt -perfekt. Auf der DVD ist u.a. der komplette "Dark Side of the Moon" - Zyklus enthalten.

Es ist heute gute Sitte, DVDs mit zusätzlichen Features auszustatten. Ob es die enthaltenen Fotos wert waren, einen Platz darauf zu finden, sei dahingestellt, aber drei andere Bonbons sind für jeden Fan ein Genuß: da sind einmal die Screen-Filme, also die kleinen Meisterwerke der runden Leinwand, in perfekter Bildqualität separat zu sehen. Dann gibt es ein Amateurfilmchen, das aus vielen kleinen Filmsequenzen während der Tour zusammengesetzt ist. Nur beiläufige Liebhaber von Pink Floyd werden vielleicht achtlos darüber hinwegzappen, aber wer weiß, wie rar Aufnahmen aus dem Backstage-Bereich und dem privaten Alltag der Floyds sind, wird dieses witzige Video schätzen. Gerade erst gab es ein Interview mit Rick Wright, in dem er von einem bisher wenig bekannten "Donkey's Knob" erzählt, einem kleinen Raum der Roadies unterhalb der Bühne, in dem nächtliche Partys mit eine Minisimulation der Show stattfanden. Hier kann man ihn sehen!

Das dritte Feature ist meiner Meinung nach schon eine kleine Sensation. "Bootlegging the Bootleggers" zeigt aufbereitete Amateurfilme der Show. Schon seit den ersten Konzerten der Gruppe gab es Tonmitschnitte von nahezu jedem Auftritt, weil die Band relativ tolerant mit dem Thema umging. Mit dem Aufkommen von Videokameras entstanden nach und nach Filmdokumente von Zuschauern, die z.T. wie Reliquien in der Szene getauscht wurden. In Zeiten, in denen die Musikindustrie am liebsten jeden Ton extra bezahlt haben möchte, ist es eine sehr sympathische Geste, wenn auf der eigenen Profi-DVD ein paar Hobby-Made-Videos - vermittelt von Vernon Fitch, einem alten Fan in der Internet-Szene - ihren Platz finden. Darunter ist auch eine Aufnahme des nur einmal live gespielten Stückes "Marooned", nicht nur herrlich anzuhören, sondern auch anzusehen, denn es gibt meiner Meinung nach sehr treffend die Atmosphäre eines Floyd-Konzertes aus Sicht eines Zuschauers wieder.

Zum Schluß noch eine Anmerkung zu den Kritikern der Bildqualität. Auch in meiner Pink Floyd Community wurde sehr

kontrovers darüber diskutiert. Es tut mir leid, Leute, auf meinem normalen TV ist das eine der besten DVDs, die ich kenne. Immerhin handelt es sich um 12 Jahre altes Videomaterial. Manchmal scheint mir, daß die Ansprüche einiger Zuschauer ins Unermeßliche steigen, weil heute immer alles schöner, weiter, höher sein muß. Könnte es sein, daß dies eher Ausdruck der Selbstverliebtheit in die teure Technik ist, die man sich gekauft hat, und von der man eine preisgemäße Leistung forden muß? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich kann auch nicht

nachvollziehen, daß man beim Anschauen eines Pink Floyd Konzertes auf "Treppchen" an der linken Haarsträhne der

Sängerin achtet. Wenn mich sowas interessiert, dann kaufe ich mir eine DVD mit Testbildern! Ich möchte nur Pink Floyd sehen, und das kann ich, wie nirgendwo sonst, auf disen beiden PULSE-DVDs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


119 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Life is a short warm moment, death is the long cold rest..., 27. Juli 2006
Von 
Hendrik Hanf (Ilmenau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Beim Inhalieren dieses Meisterwerkes bekommt die alte Floyd-Zeile wieder einen neuen Sinn. Es ist einfach ein fantastisches Zeugnis einer brillianten Band mit zeitloser Musik und Bühnenshow. Es beschert auch als Konserve zu Hause das Feeling von damals. Wer 1994 live dabei war und ein wenig technisches Verständnis mitbringt, erkennt die gelungene Aufarbeitung des Bild- und Tonmaterials. Kritiken, die mit der Größe des eigenen TV's eröffnet werden und weniger den Inhalt als die Seitenverhältnisse beurteilen, geben da wenig Sinn. 16:9 macht die Show auch nicht besser. Sie ist einfach gut.
Und was ist mit dem Ton? Der ist fast komplett brilliant mit gewaltigen Bässen. Bis auf den Anfang von "Time". Da fehlt, wiederum technisch bedingt, der Subsonic-Bereich. Das Drücken in der Magengegend bleibt aus. Aber welche Heimanlage kann schon 10Hz mit 120 db abstrahlen? Der geneigte Hörer wird allerdings durch die fette Abmischung bei "One Of These Days" entschädigt. Hier sollte man den Subwoofer schon um 3db absenken oder besser den Nachbarn einen Kinobesuch sponsern. Im Gegensatz zu vielen 5.1 aufpolierten Werken ist es James Guthrie excellent gelungen den realen Sourround-Sound der Show abzubilden. Wohl dosiert und nicht mehrkanalsüchtig auf Effekte getrimmt.
Wenn man bedenkt, dass die historische Tragweite der Tour erst später offenbar wurde, ist es auch verzeilich, dass das Bildmaterial nur nach aufwendiger Bearbeitung DVD-tauglich wurde. Wem war damals schon klar, dass "High Hopes" der wahrscheinlich letzte wirkliche Pink Floyd Song und die Tour die wahrscheinlich Letzte sein sollte?
Besonders gelungen ist das Bonus-Material. Die Filme vom "Mr.Screen", die im Showmitschnitt nur teilweise zu sehen sind, gibt es in voller Schönheit. "Bootlegging the Bootleggers" ist einfach genial. Für mich war es eine gelungene Überaschung in der Fotogalerie die Feldbeschallung, die vor dem Konzert lief, zu hören. Die Geräuschkulisse zur Einstimmung auf das bevorstehende Surrounderlebnis fand ich damals schon cool. Und nicht zuletzt die DVD-Aufmachung und das Menüdesign von Storm Thorgerson sind eine Augenweide.

Eines bleibt aber doch: Das wirkliche Ganzkörpererlebnis gab es eben nur damals im Stadion oder der Halle. Und das ist auch gut so. Wer nicht dabei war, hat für dieses Leben leider was verpasst.

Ich denke nicht nur Floyd-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Deshalb: Ein absolutes Muss für alle Musikbegeisterten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Live-Erlebnis, 7. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Ich habe schon viele Live-DVDs gesehen, aber noch nie hat mich die Abmischung dermaßen vom Stuhl gehauen wie auf PULSE. Kraftvoll drückt der Sound in den Raum, druckvoll sind Bässe und Percussions. Atemberaubend die Abmischung der Gitarren. Erstmals höre ich eine DVD, wo auch die hinteren Kanäle mal ordentlich zu tun bekommen (Ok, Queen-DVDs sind auch sehr aktiv was das angeht). Nett ist auch das kleine Tutorial auf der DVD, wie man seine Boxen am besten einstellt und zum Hörer ausrichtet. So kitzelt man das optimale Ton-Erlebnis raus.
Was das Bild angeht: sicher ist es kein rauschfreier Genuß. Angesichts der 12 Jahre alten Bilder aber dennoch gut, wie ich finde. Ich erwarte vom "digital remastered" keine Wunder. Die Störungen halten sich über die Dauer des Konzerts in Grenzen. Auch sind Überbelichtungen aufgrund der Lightshow nicht störend, schaut euch da mal Konzert-DVDs aus den 80ern an (Queen at Wembley!). Schlieren tauchen nur selten auf. Beim Bild gibt es also nur geringfügige Punktabzüge.
Atmosphäre: Bei diesem Konzert werden enorm viele Laser-Effekte verwendet. Das ist aus heutiger Sicht bestimmt nicht zeitgemäß, war damals aber umso mehr der Grund für staunende Gesichter. Hier sollte man also wieder berücksichtigen, das die Aufnahmen aus einer anderen Zeit stammen. Die meiste Zeit werden die Effekte aber stimmig eingesetzt, etwa wenn die Laserstrahlen auf das Frequenzspektrum von Gilmours Gitarre reagieren. Die Lightshow allgemein ist darüberhinaus ein Garant für Gänsehaut, jedenfalls bei mir. Punktgenau werden Laserbatterien gezündet und erhellen die riesige Halle. Hier sollte nochmal auf die hervorragende Aufnahmeregie verwiesen werden (im Gegensatz zur Aufnahme des ital. Fernsehens von "Live in Venedig"), welche das Geschehen immer perfekt in Szene setzt. Nicht zuletzt stellen die projizierten Short-Films in der "Eclipse" über der Bühne ein zentrales künstlerisches Element dar. Wenn hier einer behauptet, die ganze Zeit durch "dämliche" Filmchen gestört zu werden, kommt mir der Kaffee hoch. Pink Floyd haben ihre Arbeit immer als Gesamt"kunst"werk betrachtet. Die Filme haben ihrer Musik einen visuellen Ausdruck verliehen und waren über Jahre zentraler Bestandteil der Bühnenshow. Deshalb: auch hier ein großes Plus für diesen Teil, der gerade beim Intro des zweiten Teils der Show ("Speak to me") gut in Szene gesetzt wird (und in einem Einschlag eines Modelflugzeugs fulminant endet).
Die DVD enthält neben dem Konzert unter anderem Coverbilder, die Short-Films vom Auftritt noch einmal in einer Galerie, Doku-Aufnahmen von der Arbeit der letzten Platte, einen Auftritt bei einer Verleihung mit Billy Corgan von den Smashing Pumpkins (der hier auch eine großartige Laudatio über den Einfluss von Pink Floyd u.a. auf sein Leben hält) und einiges mehr.
Rundum finde ich diese DVD sehr gelungen. Auch für knapp unter 30 Euro ist sie noch ihr Geld wert. Ich habe schon schlechtere Ausstattungen und Aufnahmen für das gleiche Geld gesehen. Die Erwartungen sollten nicht der heutigen Zeit entsprechen, sondern dem Machbaren von vor 12 Jahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legendär, 27. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - P.U.L.S.E. [VHS] (Videokassette)
Diese Konzerttournee von PinkFloyd ist (wie es sich für diese Truppe gehört) langsam aber sicher auch schon legendär. In einem lockeren Abstand von sieben Jahren zur letzten Studioplatte veröffentlichen PinkFloyd im März 1994 ihr Werk "Division Bell".
In Deutschland beginnt der Kartenvorverkauf bereits im Februar und noch bevor auch nur eine einziger Tonträger über den Ladentisch geht sind diese Konzerte in Deutschland fast ausverkauft. Der Ruf der letzten Tour eilte Ihnen vorraus. Was wenige für möglich hielten: Das schon bombastische Konzert der Tounee 87-89 wird getoppt. Und wie!
Die Herren setzten mal wieder Massstäbe:
Für das Bühnendesign zeichnet sich Mark Fischer verantwortlich, er hatte schon die (ebenfalls legendären) "The Wall" Shows Anfang der 80-er Jahre und 1990 auf den Potzdamer Platz konzepiert. (Er hat auch für die Rolling Stones, U2, AC/DC beeindruckende Bühnen entworfen)
Alles ist diesmal noch eine Nummer grösser, die runde Leinwand "Mr. Screen" ist gewaltiger und wird von noch mehr Varii-Lights illuminiert. Überall am Himmel und am Rand der gewaltigen Bühne (die über das Dach des Müngersdorfer Stadion zu Köln rausragte) sind Scheinwerfer in jeglicher Form platziert und versetzten den Zuschauer und Konzertbesucher zusehens ins Verzücken.
In der ersten Hälfte des Konzertes gibts vor allem Stücke der "jüngsten" Platten (Gilmour-Ära) zu hören, nach einem fulminanten "OneOfTheseDays" atmet man ersteinmal durch. Und dann sicherlich das grösste Highlight: PinkFloyd spielt nach mehr 20Jahren die komplette "Dark Side Of The Moon" vom ersten Herzschlag bis zur finalen Weisheit "there is no dark side in the moon, really, matter of fact its all dark". Gänsehaut!!!
Und nachdem all dies nicht genug ist und man sich fragt "Was soll denn da noch kommen" gibt es ein Finale das es in sich hat. Dem Gigantismus und Grössenwahn der Männer am Lichtmischpult und Laserkanonen wird freien Lauf gelassen und in herrlicher Manier gefrönt. (Bei einem Konzertbesuch hat sich ein Freund am Ende erschrocken und entsetzt die Jacke vor das Gesicht gezogen. Er war davon überzeugt es hätte ein Unglück auf der Bühne gegeben...)
-komplette "Dark Side Of The Moon"
-excellenter Sound
-schöne Bildregie und Kamerapositionen
-ein vollständiges Konzert (im Unterschied zu "Delicate Sound Of Thunder" das gerade mal 90Minuten lang ist.
PINK FLOYD AT ISTS BEST! Es wird dringend Zeit das dieser Titel auf DVD erscheint, mein VHS-Band hat in den letzten Jahren dann doch gelitten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet!, 14. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Diese DVD zeigt das wohl spektakulärste Konzert aller Zeiten.

Auch wenn Waters für die meisten Texte verantwortlich war, so fehlt er bei dieser Live Performence nicht wirklich. Denn David Gilmour ist mit seiner Stimme und natürlich seiner Strat, was die musikalische Umsetzung angeht, der wichtigste Mann (siehe Roger Waters-In the Flesh). Doyle Bramhall II ist sicherlich ein guter Gitarrist, sonst würde er nicht mit Clapton auf Tour gehen, aber er ist eben nicht David Gilmour.
Außerdem erkennt man an den Waters und Gilmour Soloalben, dass es eben nicht nur Waters geniale Texte und die Idee des Konzeptalbums waren, das Pink Floyd ausgemacht haben, sondern auch Gilmours emotionales Gitarrenspiel. Denn es war David Gilmour, dem wir das uns allen bekannte "Comfortably Numb" in der bekannten Version verdanken dürfen.

Aber zurück zur PULSE. Da das Konzert nur analog aufgenommen wurde, muss man vor dieser DVD den Hut ziehen. Ich war auch erst enttäuscht, dass das Bild nur in 4:3 vorliegt. Aber wenn es so ist, dann ist es so. Eine Transformierung auf 16:9 hätte einen Qualitätsverlust bedeutet.
Der Ton allerdings ist genial. Für alle die hier rummeckern das es keine DTS Tonspur oder sonstiges gibt: Die DVD beinhaltet 2 Dolby Digital 5.1 Tonspuren. Eine mit den üblichen 448 kbps und, man staune, noch eine mit 640 kbps. Wer brauch da noch DTS? Außerdem kann man die Akkustik vom Earls Court nicht mit der kleinen Halle vergleichen, in der David Gilmour-live in concert aufgenommen wurde.
Bei mir hat die PULSE DVD jedenfalls bis auf weiteres einen festen Platz im Player. Und wenn dann hoffentlich noch dieses Jahr die neue David Gilmour live DVD aus der Royal Albert Hall rauskommt, dann ist die technische Seite garantiert kein Thema mehr.

Mein Tip: KAUFEN UND GENIEßEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Edelstein, 16. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Neben den Scheiben Pulse als Doppel-CD, Dark Side Of The Moon als SACD bin ich nun auch Besitzer der Pulse-DVD und bin durchweg begeistert.
Den an dieser Stelle zu lesenden und doch eher auf die technische Umsetzung der DVD oder z.B. die nicht allzu hochwertige Verpackung zielenden Kritikpunkten vermag ich mich nicht so recht anzuschließen. Diese "Nachkommastellen" (kein DTS, nur 4:3-Bild) werden durch die umso wertvolleren Stellen vor dem Komma mehr als ausgeglichen:
Der Klang (wenn auch mit "nur" 5.1-Technik) sowie die Lightshow sind DER Maßstab schlechthin. Insbesondere die Zugabe mit COMFORTABLY NUMB (mit dem nahezu fünf Minuten langen Gilmour-Solo) und RUN LIKE HELL als Finale sorgen immer wieder für absolutes Gänsehautfeeling (und dabei sehe ich mir eine DVD-Verpackung ganz bestimmt nicht an).

Fazit: mindestens 5 Sterne und absolute Kaufempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes "must have", 27. September 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
1994 übertrug Premiere das Konzert aus dem Earls Court in London - verschlüsselt in voller Länge. Da war schon für mich klar - her damit.

Das VHS-Band wurde in der Zwischenzeit schon soooooo oft gespielt, daß die dünne Magnetschicht verschwunden ist.

Aber dafür tauchte die DVD auf.

Über die Musik gibt es eigentlich nichts zu sagen, der Bandname spricht für sich selbst. Aber etwas anderes soll hier erwähnt werden. Ich kann mich erinnern, da haben sich meine Eltern immer (!!!) über meinen Musikgeschmack aufgeregt. Naja, jetzt ist es ja nicht anders, es gibt ja kaum generationsübergreifende Musik.

Oder etwa doch?

Na klar - eben die von Pink Floyd. Pink Floyd ist einfach zeitlos. Und das wird mit dieser DVD wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Auf der DVD wird neben allen Stücken, die man kennen muss auch das komplette Album "The Dark Side Of The Moon" gespielt (gezeigt). Kaum zu glauben, daß das schon über 30 Jahre(!) alt ist. Schon damals viel es mir schwer, die Musikrichtung eindeutig zu bestimmen. So viele Stilelemente wurden da zu etwas verwoben, das zur einen Seite ins Ohr ging, zur anderen Seite aber nicht wieder heraus.

Und dann ist da etwas , daß mich über alle Maße fasziniert hat. Und das ist David Gilmour. Ein Meister an der Gitarre. Aber das ist es nicht, was ich meine. Schon auf dem Album "The Wall" hat er bei dem Stück "Comfortably Numb" ein Solo aller erste Güte hingelegt. Und dann das gleiche Stück auf der DVD "Pulse". David Gilmour steht ruhig und gelassen auf der Bühne und zaubert eines der besten Gitarrensolos der Rockmusik in die Lautsprecher. Mister Coolness in Person. Andere Rockgitarristen zappeln wie blöde auf der Bühne rum, kommen aber bei Weitem nicht an David Gilmour ran..

Leichte Abstriche gibt es bei der Bildqualität der DVD. Aber das liegt an dem intensivem Einsatz von Lichteffekten während des Konzerts.

Soll ich Ihnen was sagen? Das ist mir sowas von wurscht, und genau deshalb gibt es hier von mir die volle Punktzahl
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen P.U.L.S.E.-Pink Floyd's Live-Meisterwerk, 28. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - P.U.L.S.E. [VHS] (Videokassette)
Für jeden Pink Floyd-Fan ein Muss!!! David Gilmour, Nick Mason, Richard Wright & Co. übertreffen sich hierbei selbst. P.U.L.S.E. ist für mich das beste Live-Album und das beste Musikvideo der Welt. 2 1/2 Stunden ist man gefesselt von den atmeberaubenden Klängen zu ihren größten Hits von One Of These Days bis High Hopes. Dazu eine unglaubliche Bühnen- und Lightshow, die keine Wünsche offen lässt. So explodiert z.B. ein Flugzeug aus dem II. Weltkrieg über den Köpfen der begeisterten Fans. Man muss dieses Video einfach lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Thema 4:3 und Bildqualität..., 24. Juli 2006
Von 
A. Fromme "afromme" (Hövelhof) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
...auf der DVD-Hülle ist groß und deutlich vermerkt, dass das Konzert auf der DVD im Originalformat 4:3 wiedergegeben ist. Ursprünglich wurde es ja im TV ausgestrahlt, was z.T. das Rauschen des Bildes erklärt: aufgenommen wurde ursprünglich nur in 4:3 auf Video. D.h. echte a) Filmaufnahmen in b) 16:9 existieren nicht.

Übrigens war eben dies der Grund dafür, dass "Live at Pompeii" so viel früher als PULSE erschien - Pompeii wurde auf Film aufgenommen und musste nicht so stark nachbearbeitet und aufwändig auf DVD-Qualität gebracht werden wie die Aufnahmen von der Division Bell-Tour für PULSE.

Was mir beim Schauen der DVD aufgefallen ist, ist, wie zeitlos sowohl Musik wie auch Show sind. Die Aufnahmen hätten (auch in der Qualität wie man sie jetzt auf der DVD findet) auch gestern stattgefunden haben und nicht vor mittlerweile gut 12 Jahren - auch an der Bildqualität gibt es nur stellenweise etwas zu meckern, wenn tatsächlich ein kurzes Rauschen auftritt, für das ich auf meinem 72cm-TV aber schon extrem genau hingucken muss.

Am Klang gibt es gar nichts zu meckern - neben einem hervorragenden Stereo-Mix bekommt man auch einen "normalen" 5.1 Mix (448kbps), sowie - für DVD-Player, die dies wiedergeben können - einen hochauflösenden 5.1 Mix mit 640 kbps. Viel mehr kann man sich da eigentlich nicht wünschen.

Insofern - absolute Top-DVD, einzig die "Doku" "Say Goodbye to Life as we know it" hätte neben vielen komischen Einlagen auch ein bisschen mehr Info bieten können. Aber da fehlte wohl schlicht das Ausgangsmaterial, das man 12 Jahre später auch schlecht einfach nachfilmen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Wahnsinn, 14. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - P.U.L.S.E. [VHS] (Videokassette)
Ich habe dieses fantastische Musikvideo nicht als VHS-Kasette, sondern als Super-Video-CD (SVCD), und kann es somit auch auf einem DVD-Spieler ablaufen lassen, was die Bild- und Klangqualität natürlich erheblich steigert. Diese Musikvideo ist wirklich sehr empfehlenswert, denn es ist das Beste, was im Moment auf dem Markt ist. Für einen echten Pink Floyd Fan ist dies unentbehrlich. Die über 2,5 Stunden Show vermitteln einem eine Atmosphäre, als wäre man wirklich beim Konzert dabei gewesen. Einfach super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pink Floyd - Pulse (2 DVDs)
Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) von Pink Floyd (DVD - 2006)
EUR 26,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen