Kundenrezensionen


164 Rezensionen
5 Sterne:
 (114)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Seher sind zurück
Was soll man da noch sagen, bißchen flennen vor Glückseeligkeit ist allemal angebracht, denn: wahre Helden beweisen ihr Wesen mit ihrer zweiten guten Tat und diese hier tun das auch.
Wer "Die Reklamation" für ein Holofernes-Best Of der letzten 10 Jahre gehalten hatte, lag damit ja nicht falsch, nur hatte er übersehen, dass sich Schönheit,...
Veröffentlicht am 30. März 2005 von Leseratte

versus
18 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sie hätten nur wollen müssen...
Leider hab ich festgestellt, dass das Zweitwerk der Helden nicht an ihren Erstling anknüpfen kann, dabei stellt sich der Eindruck jedoch erst nach dem zweiten Hören ein. Die ersten paar Tracks ("Wenn es passiert", "Echolot") sind gelungen, man denkt an die Songs des letzten Albums, die "gut" waren. Es fehlen aber die "sehr...
Veröffentlicht am 4. April 2005 von milo85


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Seher sind zurück, 30. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Was soll man da noch sagen, bißchen flennen vor Glückseeligkeit ist allemal angebracht, denn: wahre Helden beweisen ihr Wesen mit ihrer zweiten guten Tat und diese hier tun das auch.
Wer "Die Reklamation" für ein Holofernes-Best Of der letzten 10 Jahre gehalten hatte, lag damit ja nicht falsch, nur hatte er übersehen, dass sich Schönheit, großer Geist und die Befähigung Glück auszuhalten und auszuteilen, mit Genossen umgeben muss, die gleiches können. Also dürfen Mark, Pola und Jean jetzt auch ran und Songs schreiben, was sie gut machen. Musikalisch ist "...Blind" vielfältiger als der Vorgänger, gitarrenlastiger, weniger elektronisch und mit mehr Spuren und offenen Reglern produziert.
Qualitative Ausreißer nach noch-weiter-oben-als-der-Rest sind "Ein Elefant für Dich", das Titelstück und "Nur ein Wort" (der kommende Helden-Sommerhit, das total-verknallt-in-der-oben-offenen-Ente-bei-30-Grad-zum-Baggersee-fahren-Gefühl, stellte sich auch bei 1 Meter Neuschnee im Februar schon ein).
Judith hat zu dem musikalischen Wunderwerk 13 teils tiefgreifend anrührende ("Darf ich das behalten"), teils hochgradig veralberte ("Gekommen um zu bleiben") Texte geschrieben, wahrscheinlich kann sie gar nicht schlecht oder peinlich texten, selbst wenn sie wollte. Das linke Liebeslied lebt jedenfalls in Kreuzberg und fühlt sich offensichtlich wohl da.
Insgesamt ein sehr, sehr würdiger und komplett eigenständiger Zweitling und trotz der Fetten Brote, Nena, Farin und, und, und, die beste deutsche Platte der ersten Jahreshälfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Wenn ihr das nicht liebt, was dann...?", 6. Juni 2005
Von 
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Kaum zu glauben, aber nach dem genialen ersten Album "Die Reklamation", dem ganzen Hype und den unzähligen Charterfolgen und Preisen... Wir sind Helden steigern sich noch einmal!
Echt verwunderlich, denn wie hoch war der Druck auf Judith Holofernes und ihre Jungs nach dem tollen Erstlingswerk auf dem sie so frech,frisch,rockig und wortgewandt klangen.
Doch "Von hier an blind" ist das 2. Album, nachdem man sich gesehnt hat. Die Songs klingen viel durchdachter als auf dem Debüt, die Band wirkt insgesamt reifer ohne allerdings ihre Frische und ihre Rotzigkeit verloren zu haben... der Opener "Wenn es passiert" ist ein potentieller Hit bei dem man nun mitmuss... Schnelle Partynummern ("Nur ein Wort", "Zuhälter", "geht auseinander")gibt es zuhauf und sie stehen den Hits der ersten Platte in nichts nach. Und auch die ruhigeren Nummern wie "Darf ich das behalten?" oder "Ich werde mein Leben lang üben..." wissen zu begeistern... zart und gefühlvoll.
Wir sind Helden machen Musik die echt ist, unverfälscht, wunderbar interpretiert. Dem Charme den die 3 Jungs und das 1 Mädel verbreiten kann man sich kaum entziehen, selbst wenn man mit deutscher Musik sonst wenig anfangen kann (so wie ich :) ).
Aber wir können Stolz sein, dass wir so etwas in Deutschland haben und auch froh sein, dass sich endlich mal wieder gute Musik durchgesetzt hat.
"Von hier an blind" gehört mit zu den besten Platten des bisherigen Jahres. Wunderschöner Gitarren-Pop mit viel Energie und viel Gefühl. Für alle Freunde guter Musik ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer dafür keine Tränen hat wird morgen blind, 7. Juni 2008
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Cover und Booklet im Stil von Tim und Struppi, gelungene Musikvideos, tolle Konzerte, kluge Texte, erfrischende Musik. Wir sind Helden sind definitiv eine deutsche Vorzeigeband. Und ich frage mich, warum ich so selten deutschsprachige Musik höre, besonders wenn ich mal wieder Von hier an blind höre. Das ist doch super Musik! Aber kurze Zeit später lege ich wieder was englischsprachiges auf. Braucht Deutschland vielleicht doch eine Quotenregelung wie Frankreich? Eher braucht Deutschland mehr Musiker wie Pola Roy, Jean-Michel Tourette, Mark Tavassol und Dichterinnen wie Judith Holofernes! Qualität setzt sich auch ohne Quote durch.

Von hier an blind ist noch besser als Die Reklamation und enthält mit Nur ein Wort eines der schönsten deutschen Liebeslieder, das ich je gehört habe. Grossartiger Text und wunderschöne Musik! Herbert Grönemeyer hatte vor Jahren in einem Interview beklagt, dass die Kritiker immer nur über seine Texte, aber nie über seine Musik schreiben. Aber ist die Musik von Grönemeyer wirklich der Rede wert? Für mich ist Grönemeyer ein kluger Dichter, aber ein furchtbarer Sänger und die Musik dient bei ihm nur als Untermalung. Wir sind Helden sind, wie auch Tocotronic, eine Band, bei der beides stimmt.
Wenn es passiert ist ein genialer Einstieg für das zweite Album. Der Text ist vielseitig interpretierbar. Im Video träumt ein Handelsvertreter davon seinen grossen Traum auszuleben und mit Indianern ein Leben in der Natur zu führen. Für Wir sind Helden ist der Traum wohl eher endlich Erfolg als Musiker zu haben und ihn zu geniessen, so lange er anhält.

Darf ich das behalten und Bist du nicht müde sind wunderschöne, melancholische Songs zum Schwelgen und liebhaben.

Die erste Single Gekommen um zu bleiben passt eigentlich nicht recht auf das Album, macht aber gute Laune.

Zuhälter und Zieh dir was an sind Lieder über das Musikgeschäft, in dem sich Musik in erster Linie verkaufen soll, gerne auch mit sexy Musikvideos. Holofernes kritisierte in einem Interview das freizügige Auftreten von Christina Aguilera.

Echolot und Von hier an blind sind herrliche Songs zum Mitsingen.

Mit mehr überragende Songs wie Nur ein Wort können Wir sind Helden zu einem Dauerbrenner werden, wie die Helden von Herge und hoffentlich ermutigen sie mehr Musiker auf Deutsch zu singen. Das kann nämlich sehr schön klingen, wie Von hier an blind beweist!

Anspieltipps: Wenn es passiert, Nur ein Wort, Bist du nicht müde
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger eines genialen Erstlingswerks, 1. April 2005
Von 
M. Morscher "PrivateMoe" (Feldkirch, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe das Album Heute im Vorverkauf (was mich sehr verwundert hat!) erstanden und konnte mir deshalb schon vor dem ofiziellen Release ein Bild davon machen.
Anders als bei "Die Reklamation" sind die Songs auf diesem Album nicht solche Ohrwürmer die man gleich schon im Kopf hat wenn man sie ein mal angehört hat.
Wieder mal eine CD in die man sich reinhören muss, was meiner Meinung nach ein sehr gutes Zeichen ist. Mir gefällt sie immer besser, da ich sie heute schon ein paar mal durchgehört habe.
Die Gitarrenriffs sind sehr abwechslungsreich und gut geschrieben/gespielt und auch die Texte sind "Wir-sind-Helden-typisch". Sie klingen teilweise komisch, doch haben sie trotzdem eine Botschaft (wenn diese auch manchmal schwer zu erkennen ist) und sind irgendwie lustig.
Der Opener "Wenn es passiert" gibt schonmal ordentlich Druck und gibt einen guten Vorgeschmack auf den Rest.
"Von hier an blind" ist eines der besten Lieder, aber auch "Ein Elefant für dich" (mit schönem Text), sowie natürlich "Gekommen um zu bleiben" (das man schon aus Radio und Fernsehen kennt) und eine neue Version von "Nur ein Wort" (gute-Laune-song) gehören zu meinen Favoriten. (die anderen Lieder sind aber auch sehr gut!!)
Wie beim Vorgänger Album sind wieder 2 ruhige Lieder am Schluss, die einen auf das näherkommende Ende einstimmen.
Die DVD ist sehr lustig und informativ, vorallem der Menüpunkt "Nur ein Spiel" ist äußerst gelungen und witzig gemacht.
Alles in Allem ein wirklich gelungener Nachfolger, dessen Lieder mit gutem Sound und WsH-typischen Texten brillieren - der geringe Aufpreis von ca. 7€ für die DVD lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall, deshalb die "Special-Edition".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bandname richtig gewählt, 26. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Das zweite Album, der Nachfolger des erfolgreichen Debüts "Die Reklamation" von 2003, heißt "Von Hier An Blind" und erschien am 4. April 2005. 13 Tracks sind ein weiterer Beweis, dass der Bandname richtig gewählt wurde: Wir Sind Helden.
Das Quartett ist absehbar gereift, vor allem musikalisch. Man hat sich subtil aus vielen Genres bedient und wie selbstverständlich in den eigenen Stil integriert. Inhaltlich ist das neue Album melancholischer und es erstaunt fast, dass die gefeierte Judith Holofernes keine fröhlichen Glückseligkeit-Songs schrieb, sondern dunkle, traurige Momente festhielt und sich mit Vergänglichkeit und Seelenleid beschäftigte.
Das Album wird geprägt von großartigen Songs wie "Echolot" und "Ein Elefant für Dich" oder "Darf ich das behalten" und "Bist Du nicht müde." Neben den wunderbar lyrischen Stücken gibt es natürlich auch frech-forderndes wie "Von hier an blind" oder "Geht auseinander" sowie funky-swingendes wie "Gekommen, um zu bleiben" und "Zieh Dir was an". Eine der nächsten Singles ist mit Sicherheit der gnadenlos gute Song "Nur ein Wort" - ein eingängiger Uptempo-Hit mit beseelten Zeilen.
Sicher, auf dem Album "Die Reklamation" waren nicht nur sonnige Titel, sondern auch schon ernstere Sachen, aber was sich auf "Von Hier An Blind" in Schwermut und Schatten vereint, gibt dem ganzen Werk einen sehr persönlichen, emotionalen Charakter. Das generationenübergreifende "Wir" ist zu einem nachdenklichen "Ich" geworden. Kuscheln statt Konsumkritik. Der Blickwinkel hat sich verschoben. Die Helden bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr persönlich, berührend und wortgewandt, 2. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Sicherlich ist dieses Album nicht einfach als Fortsetzung der "Reklamation" zu sehen. Es ist weniger konsumkritisch, weniger "rotzig" und musikalisch nicht mehr ganz so sehr an den 80er Jahren orientiert. Haben die Helden in der "Reklamation" vorwiegend ihre Meinung geäussert, äussern sie in "Von hier an blind" v.a. ihre Gefühle: Es geht um (Verlust-)Ängste, Trauer aber auch Freude, Glück und das Wissen um die Vergänglichkeit. So schwingt auch auf dem gesammten Album eine leichte Melancholie mit. Besonders beeindruckt haben mich "Ein Elefant für dich" und "Darf ich das behalten?". V.a. "Darf ich das behalten" ist textlich so fein und berührend, dass man sich unbedingt genauer mit dem song befassen sollte (der sich wohl mit dem eigenen Tod auseinander setzt). Das gilt natürlich für alle Texte auf "Von hier an blind", denn die sind ohne Ausnahme grandios!

Trotzdem haben sich die Helden auf diesem Album nicht neu erfunden: "Von hier an blind" wird charakterisiert durch eingängige Melodien, ausgeklügelte Texte und Judiths ausdrucksstarker Stimme. Ob man ihnen das nun vorwerfen oder zu Gute halten will, sei jedem selbst überlassen. Ich könnte mit diesem Album jedenfalls nicht glücklicher sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der König ist tot, Rio lebt ...!, 15. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
... und zwar offenbar weiter in der grandiosen Judith Holofernes, in deren Kopf und Stimmbänder er mit einem Blitz eingefahren zu sein scheint. Die Sängerin, Texterin und Musik-Dichterin der "Helden" klingt nicht nur manchmal genau wie der geniale, viel zu früh verstorbene Rio Reiser, ihre Texte sind auch genauso aufmüpfig rotzfrech, tiefgründig und und manchmal melancholisch wie bei ihm, eingebettet in eine Musik, die zwar "ruhiger" geworden ist als beim zu Recht viel gerühmten Debüt-Album "Reklamation", aber gleichzeitig vielgestaltiger, diffrenzierter und irgendwie reifer. Das oft gefürchtete "zweite Album" ist nicht abgefallen, es ist keine Enttäuschung, sondern eine Bestätigung für alle, die bei der "Reklamation" aufgehorcht haben und begeistert waren von einer Band-Musik, die es seit den NDW-Zeiten eines "Ideal" (pure NDW, neben den teils genialen, teils nur peinlichen, Blödel-Gruppen), und eben eines Rio Reiser (der völlig dummerweise in die NDW-Schublage gesteckt worden ist) nicht mehr gegeben hat.
Diese Rezension ist wahrscheinlich so überflüssig wie ein Kropf, weil wohl schon alles gesagt worden ist, was es über diese Wahnsinns-CD zu sagen gibt. Aber "Von hier an blind" ist einfach so großartig, dass es wirklich nicht oft genug gesagt werden kann: Hier haben Judith und ihre "drei Männer" etwas auf die Beine gestellt, das wahrscheinlich nur von ihnen selbst noch zu toppen ist - falls überhaupt. Wer durch "Juli" vielleicht zu den "Helden" gekommen ist, kann "Juli" spätestens jetzt vergessen, und den Dampfhammer-Abklatsch von "Silbermond" sowieso. Deutschland, die Nation der Dichter, Denker und ach so lustigen Volksmusikanten, hat endlich wieder etwas hervor gebracht, mit dem wir uns auch anderswo hören lassen können.
Es gibt keinen einzigen schwachen Titel auf dieser CD. Gleich das erste Stück geht ins Ohr und unter die Haut. Dann das wunderbar tiefgehende "Von hier an blind", gleich darauf der trotzige "Zuhälter", "Ein Elefant für dich" ... - man könnte sie alle aufzählen. Kein Text ist wie der andere, keine Musik wie die andere. Die ganze CD ist ein wunderschönes Erlebnis, das man sich allein anhören kann, in trauter Zweisamkeit oder auf Parties, obwohl sie, bei aller Poppigkeit, alles andere ist als "Party-Musik".
Wer "Ideal" und Rio Reiser mochte, wird "Wir sind Helden" lieben. Ich wünschte, ich könnte mich bei den Musikern bedanken für diese absolute Top-CD und den schönen Stunden beim Anhören - man muss sie ganz einfach immer wieder auflegen. Da ich aber ihre Telefonnummer nicht habe, hab ich halt diese Rezi geschrieben. Wer bisher noch unentschlossen ist oder war, dem sei nur mit allerbestem Gewissen empfohlen: kaufen - und sich ganz einfach freuen! Leider sind nur fünf Punkte möglich - die "Helden" hätten auch sechs verdient, oder sieben ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Das Veflixte 2. Album" oder "Hol' den Vorschlaghammer...!", 8. April 2005
"...sie haben uns ein Denkmal gebaut und jeder Vollidiot weiß, dass das die Liebe versaut" singen die Helden da auf ihrem ersten Album und nicht nur das...
Die Musikgruppe (wie Judith sagt, obgleich das Wort "Musikgruppe" seit den frühen 70ern ausgestorben ist) "Wir sind Helden" zelebrieren nicht nur in ihrem Bandnamen ein Ideal, das vom Publikum dankbar aufgenommen wird: Wir sind alle Helden und können alles erreichen, wenn wir nur wollen. Dazu brauchen wir nicht gefeiert werden, wir brauchen keine Denkmäler oder Ähnliches." Eine Botschaft, die verstanden wird, zwar nicht unbedingt neu ist, aber in der heutigen Zeit eigentlich gänzlich fehlt. Wer hätte z.B. gedacht, dass es überhaupt heutzutage noch Bands gibt, die Ideale haben? Der Umstand wird belohnt und macht die Helden zur Shooting-Band 2003. Ausverkaufte Konzerte, Top-CD-Verkäufe. Bei der Echo-Verleihung '03 waren sie die großen Abräumer und bereits im Januar '05 verzeichnete die besagte neue CD über 150 000 Vorbestellungen.
Soviel zur Vorgeschichte.
Was war passiert? Kurz und gut: Den Helden wurde einerseits ein Denkmal gesetzt, das es galt, zu zerstören. Andererseits waren sie sich hier einem "Erfolgsdruck" ausgesetzt.
Was also tun? Es war ja einwas klar: Man darf jetzt nicht den Fehler begehen, ein Album zu machen, das total gleich klingt, wie das erste Album, denn das wäre wie ein lustiger Witz den man zwei Mal erzählt und der dann nicht mehr so lustig ist. Das Publikum würde dann sehr schnell das Interesse an den Helden verlieren
Man darf aber auch nicht den Fehler machen, ein Album zu machen, das eine ganz neue Seite zeigt, denn das würde die alten Fans verknatzen. Auch hier würde der Erfolg der Band schnell nachlassen.
So oder so kann man eigentlich nur verlieren, ein Umstand an der nicht nur die Helden verzweifelten, sondern auch hunderte Bands zuvor.
Und nun ist es da, das zweite Album. Die Reaktion darauf war ja klar: "Das Album entspricht nicht den Erwartungen" (RTL) oder "Das Album kann nicht an den Vorgänger heranreichen" Wer hätte das gedacht!
Aber was ist denn nun zu hören? Eigentlich die logische Konsequenz:
- Die Helden machen nicht das, was die Leute eventuell von Ihnen hören wollen, sondern gehen ihren Weg mit neuartigen Texten, die sich fernab der Holofernes'schen Wortspielereien und Doppeldeutigkeiten der Deutschen Sprache bewegen, mit denen es auf der ersten CD nur so wimmelt (Monster: "Mein Monster beißt nicht, es frisst dich aus der Hand"; Die Nacht: "Mach die Lichter aus ---- nahmsweise mal nicht aus" oder "Dei Zeit heilt alle Wunder", "Ich bin außer dir - nicht hier"...). Lediglich zwei kleine Wortspiele dieser Art sind zu finden (1. Nur ein Wort: "Wenn du schon auf den Mund fallen musst, warum nicht dann auf meinen"; 2. Darf ich das behalten: "Ich geb dir mein Wort, ich will für immer stumm sein").
- Die Helden verfolgen weitestgehend nicht den Weg der Idealsetzung. Sie "holen damit den Vorschlaghammer" und zerschlagen das ihnen gesetzte "Denkmal". Bei vielen Songs des Albums handelt es sich um introvertierte Liebeslieder oder Lieder, die das Thema "Liebe" behandeln. So etwa "Ein Elefant für dich", "Darf ich das behalten", "Geht auseinander", "Nur ein Wort" und "Ich werde mein Leben lang üben, dich so zu lieben, wie ich dich lieben will, wenn du gehst" Lediglich ein Song - "Zieh dir was an" - der das Thema Sich-nakt-machen im Fernsehen wegen mangelnden oder trotz vorhandenen Talentes behandelt, trägt maßgeblich zur Idealfindung bei.
- Die Helden ergeben sich nicht dem Erfolgsdruck des Publikums, der Medien oder irdend welchen profitgeilen Plattenfirmen, sondern thematisieren diesen, etwa in "Wütend genug", das den oft gehörten Publikumswunsch reflektiert "Ihr könnt ruhig noch ein bisschen wütender sein" und in "Zuhälter", das das entwürdigende Verhalten einiger Prostituierten mit dem Behandeln der Lieder der Helden vergleicht.
Alles in allem kann ich nach Hören des Albums den Helden bei einem (alkoholfreien) Bier auf die Schulter klopfen und sagen: "Ihr habt das richtige getan." Denn ich wäre schon sehr enttäuscht gewesen, wenn die Helden nicht etwas Neues gemacht hätten, denn dann wären es nicht die Helden. Andererseits: Würden die Helden nicht an ihren altbewährten Weg anknüpfen, wären es auch nicht die Helden.
Es ist eben verflixt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Helden? Na klar!, 25. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Als ich vor einiger Zeit das erste Mal den Bandnamen „Wir sind Helden" hörte, war mein erster Gedanke: Wow- ganz schön eingebildet.
Nun sitze ich hier, habe ihr zweites Studioalbum „Von hier an blind" vor mir liegen und wieder denke ich: Wow! Diesmal jedoch einfach nur wow! Ein vom ersten bis zum letzten Song perfektes Album... und es wird mit jedem Hören besser.
Von Songs wie „Zuhälter" und „Geht auseinander", die einen kräftig durchschütteln bis zu Nummern wie „Ein Elefant für dich" oder „Bist du nicht müde", die einen dazu bringen, den Kopf an die Schulter der am nächsten stehenden Person zu legen- ums Nachgrübeln kommt man beim Hören definitiv nicht herum. Spätestens jedoch an der Stelle in „Nur ein Wort", an der die Sängerin so zauberhaft „In meinem Blut werfen die Endorphine Blasen" singt, verliebt man sich in dieses Album.
Mein absoluter Favorit ist jedoch „Darf ich das behalten", der mir zwar beim ersten und auch zweiten Durchhören der CD aufgefallen ist, mich aber beim 6. Mal Hören völlig unvorbereitet mitten ins Herz getroffen hat. Ich kann nicht einmal erklären warum, aber es ist toll, dass es solche Musik gibt!
Mein Fazit: Es gibt keinen Zweifel, sie sind Helden und ich hoffe sehr, sie sind „Gekommen um zu bleiben"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muss einfach ins eigene CD-Regal !, 2. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Von hier an blind (Audio CD)
Ich habe mir die erste und zweite CD gleichzeitig angeschafft
und habe sie mir auf einen Ritt angehört, danach stand erstmal
fest, dass mir die zweite CD besser gefällt, obwohl mein
absoluter Favorit "Wir müssen nur wollen" von der ersten CD von
keinem Song auf der zweiten CD getopt wird.
Die CD ist leiser als die Erste und hat i.W. ein anderes Thema.
Während die erste CD eine ziemlich große Lupe auf unsere
Gesellschaft, unsere Mentalität usw. gehalten hat, beschäftigt
sich diese CD mit 9 von 13 Titeln (1, 2, 3, 5, 6, 8, 11, 12 und
13) in unterschiedlichster Art und Weise mit Partnerschaft,
den Erwartungen, Sehnsüchten, dem Scheitern und der Ratlosig-
keit im Umgang mit den Menschen, die uns nahe stehen.
---------------------------------------------------------------
Finde es gut, die Lieder mal einzeln zu betrachten, deshalb:
1.Wenn es passiert
Klasse, geht sofort ins Blut, ein Grund dafür, warum die zweite
CD mir auf Anhieb noch besser gefallen hat.
2.Echolot
Auch ein schöner Song, dessen Ende allerdings für Migräne-
Patienten etwas kritisch sein dürfte...
3.Von hier an blind
Super Song. Mein momentane Top-Eins von diesem Album.
Aufgerafft, wieder liegenblieben, wo steht man eigentlich ?
4.Zuhälter
Mh, mit dem Lied konnte ich mich erst nicht anfreunden, es
wirkte zuerst ziemlich gekünstelt auf mich. Der Rhythmus ist
klasse, aber der Text war nicht so mein's, ich fand, er kommt
nicht glaubhaft, weil zu überzogen, rüber.
5.Ein Elefant für dich
*seufz* Ein sehr schöner Song, einfach anlehnen und mitsummen.
6.Darf ich das behalten
Hatte ich beim ersten Mal Probleme mit dem Refrain, weil Judith's
liebe Stimme da stellenweise zu sehr ins absichtlich Mädchenhafte
rübergeschwappt ist.
7.Wütend genug
Nun ja, schlecht fand ich den Song nicht, hat bei mir aber keinen
bleibenden Eindruck hinterlassen. Gehört und weg war er.
8.Geht auseinander
Etwas anstrengend zu hören, aber der Text ist klasse getreu
dem Motto "Lieber ein Ende mit Schrecken als ..."
9.Zieh dir was an
Das Lied ist auch einige Male an mir vorbeigegangen, nach
Nachlesen des Textes, fand ich es aber ganz gut.
10.Gekommen um zu bleiben
Der perfekte Fleck ;-) Guter Song, guter Rhythmus.
Was das Blasinstrument dadrin soll ?
Dja, vielleicht einfach nur den Charakter der Songs noch
verstärken ?
Es wirkt ja etwas herausfordernd und sogar ein bißchen höhnisch,
wie es da im Hintergrund trompetet, find ich.
11.Nur ein Wort
Ohrwurm, aber vom Text nichts Bleibendes.
12.Ich werde mein Leben lang üben, dich so zu ...
Fand ich auch zu glatt, nicht richtig greifbar vom Text und
der Melodie, gerät gleich wieder in Vergessenheit.
13.Bist Du nicht müde
Einfühlsam und ein schöner Schlußsong für die CD. Hat mich
stark an die Imaginationsübung "Gepäck ablegen" von Reddemann
erinnert ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Von hier an blind
Von hier an blind von Wir Sind Helden (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen