Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Slim Thugga!!!!!!!, 4. Juli 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Nun als ich letztes Jahr hörte das einer der talentiertesten Texas Rapper, die Rede ist von Slim Thug, einen Major Deal bei Star Trak/Geffen Musik, dem Label der Neptunes unterschrieben hat, dachte ich mir nur "Oh Gott". Jetzt, nach unzähligen Verschiebungen, ist es nun da das Solo Debut von Slim Thug und man muss sagen, dass ihm eine gute CD gelungen ist, bei der die Neptunes zum Glück nur teilweise ihre Finger mit ihm Spiel hatten. Die drei bereits bekannten Tracks "Like a boss", "3 Kingz" und "Incredible Feelin" sind richtige Burner und zeigen schon mal auf welch einem hohen Level sich die Produktionen des Albums befinden. Auch die zweite Jazze Pha Produktion "Everybody loves a pimp" oder chillige Tracks wie "Miss Mary" oder "This is my life" sind einfach nur genial und verleihen dem Album neue Frische. Die Neptunes haben durch ihre Produktionen leider das Album etwas zerstört, obwohl auch sie ab und zu gute Tracks machen wie z. B. das sehr chillige und nachdenkliche "Dedicate". Insgesamt kommt Slim Thug mit "Already Platinum" aber jedoch nicht an bisherige in diesem Jahr releaste Texas Meisterwerke wie Z-Ro's - Let the truth be told oder Mike Jones's - Who is Mike Jones? heran. Für Texas Fans auf jeden Fall ein MUSS und auch normale Hip Hop Fans dürften evtl. an diesem Album Gefallen finden. Ist auf jeden Fall gut geeignet um sich die Wartezeit auf weitere HAMMER Texas Releases zu verkürzen...S.L.A.B., Paul Wall, Bun-B, Chamillionaire etc.
PeAcE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Slim Thug tha Boss, 27. Oktober 2006
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
2005 war das große Jahr von Houtson. Ein Meisterwerk nach dem nächsten kam in die Läden. Mit dabei unter anderem die Alben von Bun B, Z-Ro oder Paul Wall & Chamillionaire. Nun war auch Slim Thug an der Reihe, der Mann mit der gescrewten Stimme. Ich war zunächst skeptisch, da er ja auf Star Trak, dem Label der Neptunes, unter Vertrag steht. Doch wenn man mal genauer hinhört, dann merkt man, dass ein Teil der Songs auch von anderen Producern wie Jazze Pha, Mr. Lee oder Cool & Dre stammt, was der Abwechslung natürlich sehr gut tut. Ein echter Smash ist das von Mr. Lee produzierte "3 Kings" mit Bun B und T.I., dessen Instrumental einfach richtig chillig ist und durch "Okay"-Schreie von Lil Jon verfeinert wird. Auch die Rhymes der drei sind echt klasse, wobei Slim Thugga und Bun B mit ihren Parts besonders herausstechen. Einen weiteren echten Hammer gibt es mit "Click Clack", bei dem Pusha T von Clipse gefeatured wird. Der Beat der Neptunes hämmert gnadenlos hart aus dem Subwoofer und ist mit ein paar Synthie-Sounds unterlegt. Dazu rappen der Boss und Pusha einfach göttlich. Richtig kreativ ist Titeltrack "Already Platinum". Das Instrumental ist langsam, hart und beinhaltet die Geräusche einer Schreibmaschine (!!!). Hat man so etwas schon einmal gehört? Garantiert nicht! Dazu wurde Slim Thug's Stimme noch etwas gescrewt, was sehr cool kommt und auch Feature Pharrell performt sehr gut. Einer meiner absoluten Lieblingssongs ist "Playa You Don't Know". Das Instrumental der Neptunes ist schnell, sehr elektrisch und hört sich einfach richtig abgefahren an, ist also der perfekte Hintergrund für Slim Thug's klasse Raps. Für etwas R'n'B-Flavor sorgten Cool & Dre mit dem von ihnen produzierten "Miss Mary", einem chilligen Lovesong, der einen nach den harten Bangern wieder etwas auf den Boden der Tatsachen zurück kommen lässt. Jazze Pha stand Slim Thug bei "Incredible Feelin'" zur Seite. Nicht nur der starke Beat, sondern auch der Refrain wurde von ihm übernommen, was die beiden zu einem tollen Duo macht. Zum Ende von "Already Platinum" stellten die Neptunes noch zwei Instrumentals zur Verfügung. "This Is My Life" mit LeToya Lucket ist ein Midtempo-Stück, das mit hartem Bass, Synthesizer, tollen Rhymes und einem grandiosen Hook von LeToya glänzen kann. Auch das ruhige und tiefgründige "Dedicate" zusammen mit Pharrell weiß auf Grund des tollen Klavierstücks im Hintergrund und den ernsten Raps von Slim Thug zu überzeugen. Insgesamt haben der Boss und seine beiden Producer Pharrell und Chad sehr gute Arbeit geleistet. Die erste Hälfte des Albums ist zwar nicht so überragend, dafür ist die zweite umo besser, was überraschenderweise an den zahlreichen Neptunes-Produktionen liegt. Für jeden, der auf Rap aus Houston steht ist "Already Platinum" ein absolutes Muss, aber auch der gewöhnliche Dirty South-Fan sollte seinen Gefallen daran finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Already Diamond, 27. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Durch dieses ganze durch Eminem losgetretene Doppel- und Viervachgereime scheint es mittlerweile so, dass sich ein simpel dahingerotzter Reim von Slim Thug wie ein wahres Kunstwerk anfühlt. Was es auch ohne Frage ist, genauso wie dieses göttliche Album, dass man jetzt schon getrost einen Klassiker des Genres nennen kann.
Die erste Single 'Like A Boss' ist, Entschuldigung für die einfache Wortwahl, schlicht und ergreifend SAUGEIL! Mit diesem Brett von Beat hat sich Pharrell selbst übertroffen und Slim's Houston Slang und wuchtiges Organ wird ihm mehr als gerecht. Großspurige Ansagen wie: "I rock Eminem & 50 Cent crowds/And spent most of my weekends cruisin' above clouds/From the west to the south up to the east coast/I switch time zones more than h*es switch clothes" machen einem klar, wer hier da Baw$$ ist. Das mit pompösen Bläsern ausgestattete 'Three Kings' featured T.I. und UGK-Legende Bun B und ist eine Dirty South-Hymne vor dem Herrn. Bun B ist auch auf dem Remix von 'I Ain't Heard Of That' zu hören, auf dem die Neptunes es sehr Timbaland-like anbgehen lassen, ebenfalls Bombe. Mit dem hypnotischen 'Diamonds' und dem Possetrack 'Boyz N Blue' sind zwei Brecher in Screwed Up-Asthätik vorhanden und auf dem Titeltrack gibt sich Pharrell mit einem überraschend gutem Rap-Part die Ehre und schafft es sogar, der Stimmgewalt seines Zöglings standzuhalten. 'Click Clack' und 'Playa You Don't Know' sind zwei Neptunes-typische Dancefloorkracher und den eher von der Sampling-Kunst der Eastcoast beinflussten Beat von 'Interview' liefert G-Unit's Hausproduzent Sha Money XL. Jazze Pha schenkt dem Thugger mit 'Incredible Feelin'' und 'Everybody Loves A Pimp' zwei entspannte Funkbeats, die ihn auch mal nicht so bedrohlich wirken lassen und 'Miss Mary' von Cool&Dre ist ein ehrliches Liebeslied jenseits jeder Käsigkeit. Grosses Kino vom Anfang bis zum Ende. Genauso gross wie der MC, die Produzenten und die Musik. Checkt die Chopped & Screwed Version!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gelungenes South Album mit Luft nach oben, 5. März 2009
Von 
Chamillionaire (Lüneburg, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Spätestens seit der Hitsingle "Still Tippin'" von Mike Jones, dürfte Slim Thug den South Liebhabern ein Begriff sein. Der Rapper aus Corpus Christi, Texas, mit der außergewöhnlichen Stimme brachte 2005 dann sein Debut "Already Platinum" auf den Markt. Es erschien unter Star Trak, dem Label der Neptunes. Die Neptunes sind wohl absolut Geschmackssache, wobei ich sagen muss, das ich sie absolut schlecht finde. Zum Glück griffen sie in dieses Album nur zum Teil an.
Mit Song zwei, "Like A Boss" beginnt das Album richtig. Produziert wurde das Stück von den Neptunes, doch eigentlich stimmt hier alles. Einzig und allein wirkt das ganze ziemlich roh, etwas melodischer wäre hier wohl eher angebracht gewesen. Slim Thug rappt in Ordnung, kann aber mehr. Es folgt "3 Kings", der erste richtige Leckerbissen. Bun B und T.I. geben sich hier übrigens die Ehre. Zusammen mit einigen Blasinstrumenten, bringen die drei hier einfach einen coolen Song. Auch wenn T.I. nicht der beste Rapper ist, er beweist hier das er seine Stimme sehr gut einsetzen kann. Auch "Boyz N Blue" kann Features aufweisen und diese wären seine Boss Hogg Outlawz Homies Killa Kyleon, Sir Daily, PJ und Chris Ward. Von der Melodie her ist diese Nummer einwandfrei, denn diese wirkt dunkel, hat an der ein oder anderen Stelle auch etwas helles an sich. Die Parts der Boss Hogg Outlawz gehen ebenfalls in Ordnung, doch Slim Thug bleibt der Boss. Die Neptunes Produktion "Ain't Heard Of That (Remix)" weiß dagegen absolut nicht zu gefallen. Was eben an der Neptunes Produktion liegt. Langweillig und einfallslos. UGK Legende Bun B verbucht mit seinem Part das einzig positive an diesem Lied. Wesentlich besser gelungen ist "Click Clack", da die Neptunes hier auf ein agressiveres Instrumental setzen. Der glänzend aufgelegte Pusha ist ebenfalls mit von der Partie. Gleich in den ersten 5 Sekunden von "Everybody Loves A Pimp" wird klar, welche Person diesen Song produziert hat: Jazze Pha. Zur Abwechslung geht es hier sehr chillig zu Sache, was ja nichts ungewöhnliches im H-Town Rap ist. Jazze Phas leicht schräger Gesang kommt auch gar nicht mal so schlecht rüber. "Ashy To Classy" setzt ebenfalls auf die sanften und leichten Töne, was dem Album sehr gut tut. Das Highlight für mich ist ganz klar "Miss Mary", was teilweise schon leicht emotional rüber kommt. Einfach ein schlichtweg genialer Track, das ganze untermalt die wunderschöne Melodie. Slim Thug hält sich mit seiner sehr ausdrucksstarken Stimme ein bisschen zurück und das passt perfekt ins Gesamtbild des Songs. "This Is My Life" ist mysteriös, besonders das ab und zu einsetzende Geschreie kommt sehr düster rüber. Zum krönenden Abschluss gibt es mit "Dedicate" wieder einen Song mit einem ruhigen Instrumental.
Das Debut von Slim Thug ist gelungen, doch es hätte besser sein können. Das Album hat 4-5 langweillige Songs, das einzige richtige Highlight ist "Miss Mary". Auf einem anderen Label wäre Slim Thug damals wohl besser aufgehoben gewesen. Für einen South Fan dennoch ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Slim is Already Platinum, 17. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Already Platinum ist das erste Album von Slim und es ist wirklich hammer! Der erste und von Mr Lee produzierte Song "The Intro" ist einer der besten. Der Bass dröhnt geil und die Stimmen im Hintergrund passen super dazu. Der harte und geile Track "Like A Boss" ist von den Neptunes produziert. Sie haben hier ein wirkliches Meisterstück gezaubert. Der dunkle Track passt perfekt zu Slims harten und bösen Stimme. Er landete bei der US Rap auf Platz 12 und bei US RnB auf Platz 56. Das darauffolgende "3 Kings" mit T.I. und Bun B ist ein echter Party-Track. Lil Jons "Ookayyy!" passt super rein und hört sich somit ein bisschen nach Crunk an. Und wer hat diesen prachtvollen Track produziert? Mr Lee! Dieser Track war auf Platz 23 der US Rap und auf Platz 48 bei US RnB. Das krass langsame "Diamonds" wurde wiedermal von Mr Lee produziert und ist ein ganz typischer Houston-Song. Der Hook stammt von UGKs "Diamond And Wood". "Boyz N Blue" ist von T.A. von den Headbangaz produziert und ist wiedermal von einem Houston typischen Hook belegt. "I Ain't Heard Of That Remix" ist wiedermal ein von Neptunes produzierter Track und featured Bun B. Hier haben die Neptunes wirklich ein Ohrwurm gemacht. Er landete bei den US Rap auf Platz 25 und bei den US RnB auf Platz 34. "Click Clack" mit Pusha T von The Clipse ist einer meiner Favoriten. Wiedermal ist dieser Track von den Neptunes produziert und man sieht das diese Leute das Produzieren richtig gut machen. Der ruhige Song "Everybody Loves A Pimp" mit Jazze Pha wurde auch von diesem produziert. Hier sieht man das Slim Thug nicht nur ein Rapper, ein Hustler oder der Boss ist, sondern auch ein echter Pimp! Auf "Already Platinum" wurde Slims Stimme richtig dunkel gepitched. Die ständig veränderte Bassdrum klingt auch sehr lässig. Hier beweist Pharrell , dass er nicht nur gut produzieren kann, sondern auch geil Rappen kann. Doch das Lachen von Pharrell hätte man weglassen können! Natürlich produziert von den Neptunes. Der chillige und ruhige Song "Ashy To Classy" wurde (wie so selten auf diesem Album :-)) von den Neptunes produziert. Dieser ist auch einer meiner Favoriten. "The Interview" wurde von G-Units Sha Money XL und Black Jeruz produziert. Ich finde das man diesem Track auch das bestimmte von der EastCoast anhört. Aber auch kein schlechter Track. Wie "Click Clack" ist "Playa You Don't Know" ein richtiger Clubbanger und auch von den Neptunes produziert. Ein Kopfnicker! Bei dem von Cool N Dre produzierten Track "Miss Mary" fehlt das bestimmte Etwas. Ich will nicht sagen, dass dieser Track schlecht ist aber ihm fehlt halt etwas. Doch dafür hat dieser Song eine sehr schöne Melodie. Wenn ich es nicht sicher wüsste, wär ich bei diesem Track nie auf Cool N Dre gekommen. "Incredible Feelin" mit Jazze Pha wurde auch wieder von Jazze selbst produziert. Dieser Chill-Out-Track landete auf den US RnB Charts auf Platz 73. "This Is My Life" ist von den Neptunes produziert und ist mein Favorit auf diesem Album. Mit Letoya Lukett von den Destiny Childs ist der Hook wirklich cool. Mit (leider) 3mal 12 Bars hört sich der Track aber nicht zu kurz an. Auf dem ruhigen "Dedicate" hat Slim seinen zweiten R.I.P.-Song. Produziert von den Neptunes ist das der beste Track für traurige Zeiten. Sehr schöner Track! Der "Diamonds Remix" mit Young Jeezy, Killa Kyleon und Slick Pulla ist leider nicht auf dem normalen Already Platinum drauf. Aber auf der Chopped & Screwed Edtion, aber wie man schon am Namen hört, ist dieser dort Chopped & Screwed. Er landete auf den US Rap Charts auf Platz 32 und auf den US RnB Charts auf Platz 90.

Im Großen und Ganzen ist jeder Track gut. In den USA hat sich das Album über 800.000 mal verkauft. Weltweit schon über 1.000.000! Auf den US Billboard Charts war es auf Platz 2. Bei den US RnB Charts auf Platz 2 und bei den US Rap Charts auf Platz 1! Ein bisschen viel von The Neptunes produziert, aber das hat Slim Thug ja schon gesagt und will dies auf seinem zweiten Album "Boss Of All Bosses" ändern. Es wird wahrscheinlich am 5.Juni.2007 erscheinen. Auf diesem Album sollen Rapper vertreten sein wie UGK, Rick Ross, Young Jeezy, The Game und Tha Doggpound! Produzenten wie Cool N Dre, Jazze Pha, Scott Storch, Mr Lee und natürlich The Neptunes werden ihre Hände anlegen. Der erste Song "Problem With Dat" ist von Mr Lee produziert und schon im Internet zuhören, zum Beispiel auf [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, 6. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Endlich schwappt die Texaswelle insbesondere Houstonrap mal nach Deutschland. 3 Jahre musste ich auf ein Album von Slim Thug warten, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Auch wenn er leicht seine wurzeln (swishahouse) nicht erwähnt, bis auf michael watts... na ja ruhm... nun zum album: Auch wenn die Neptunes minimal seinen Stil beeinflusst haben, ist das Album einfach genial. "I ain't heard of that", "Already Platinum" sind richtige Partyburner. Vielleicht sogar wegen der Neptunesbeats... "Ashy To Clashy", "Playa You Don't know", "Miss Mary" und noch einige mehr sind sehr hörenswert. wohl eins der besten, wenn nicht gar das Beste southernalbum da draußen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder ein geniales Werk aus Houston/Texas, 3. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Already Platinum (Audio CD)
Houston/Texas bringt dieses Jahr ohne Frage das beste vom besten hervor, nach Banger-Alben von Paul Wall & Chamillionaire, Mike Jones, Z-Ro und Geto Boys (mit Scarface), kommt nun ein weiteres nämlich Slim Thug! Und es ist wie gewohnt nur oberste Qualität, mit Bangern wie der Single "Like A Boss" oder "3 Kingz" mit Bun B und T.I. oder "Diamonds". Das ganze Album ist gespickt mit Bangern wie vor allem "Click Clack" oder Jazze Pha Productions wie "Everybody Loves A Pimp". Pharrell und seine Neptunes waren ebenfalls als Production Team dabei, jedoch haben sie n "Already Platinum" und "I Ain't Heard Of That" 2 Stücke mit genialen Raps kaputt gemacht mit grottig schlechten Beats in ihrem Style, die restlichen paar Songs von ihnen sind aber sehr gut gelungen wie "Dedicate". Ein geniales Werk, das 5 Mics verdient häte wären nicht die 2 Ausrutscher gewesen, ein Must-Have nicht nur für Southern Rap-Fans
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa8dfa98)

Dieses Produkt

Already Platinum
Already Platinum von Slim Thug (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen