wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. April 2005
Nach ihrem grossartigen Comeback-Album "Twelve Shots On The Rocks" aus dem Jahre 2002 beglücken uns nun Hanoi Rocks mit einem weiteren Klasse-Album. "Another Hostile Takeover" ist in Finnland bereits am 30. März 2005 erschienen und schoss auch gleich auf die Nr. 5 der Album-Charts. Neben den 2 Original-Mitgliedern Michael Monroe (vocals) und Andy McCoy (guitars) ist neu auch der geniale Gitarrist Conny Bloom aus Schweden mit dabei. Dazu Andy "A.C." Christell am Bass und Lacu an den Drums.
In gewohnt hoher Qualität überzeugen sie wiederum mit ihrem typischen, eigenständigen Glam-/Sleaze-Rock, der so locker, fetzig und melodiös daher kommt, dass es eine wahre Freude ist. Das Album bietet 17 starke Songs und kommt auf eine Spielzeit von 45:10 Minuten.
Hanoi Rocks sind auch live grossartig und ziehen eine grandiose Show ab. Von Januar bis März 2005 waren sie auf grosser Europatour zu bewundern. Sie starteten in Skandinavien, spielten bereits in UK, Benelux, Frankreich, Spanien, Italien, Schweiz, Deutschland und Oesterreich. Vom 14.-25. Mai 2005 spielen sie in Japan und im Juli/August werden sie in ihrer Heimat Finnland Alice Cooper supporten und noch an einigen Openairs auftreten. Besonders zu empfehlen ist das traditionelle Ruisrock-Festival am 10. Juli 2005 in Turku, wo neben Hanoi Rocks auch Velvet Revolver, The Hives, HIM und noch viele mehr losrocken werden. Auch nach Deutschland kommen sie noch einmal und zwar sind sie für den 5. August 2005 am Wacken Open Air Festival offiziell bestätigt.
Allen, denen dieser Musikstil gefällt und diese Band noch nicht entdeckt haben, empfehle ich zum Einstieg die sehr gute Compilation "Up Around The Bend - The Definitive Collection" von 2004. Dazu das eingangs erwähnte Comeback-Album "Twelve Shots On The Rocks" und natürlich "Another Hostile Takeover".
Hervorragende Musik dieser einflussreichen Band, deren Musiker auch heute noch zu absoluter Höchstform auflaufen und ihre grossartige Musik mit Leib und Seele zelebrieren.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2006
Ich habe im Februar 2005 seit langem mal wieder ein Live-Konzert von den finnischen Heroen in der Zeche Bochum miterlebt. Hier konnte man schon ahnen, was für ein Hammeralbum "Another Hostile Takeover" werden würde. Es rockt ganz einfach nach guter alter Hanoi-Rocks Manier, ohne sich dabei selbst zu überholen. Einzig die Inserts nerven. Gehört aber wohl zu der ganz besonderen Art von Humor den die Band zweifelsohne immer hatte. Ganz besonders gut gelungen ist der Song "Better High". Alles was man von Hanoi Rocks kennt und gewohnt ist, wird hier verarbeitet. Ein cooles Riff gepart mit einem bitteren sarkastischen Text und fertig ist die finnische Rocknummer. Ich hoffe, dass Michael Monroe und Andy McKoy noch mehr von solchen Knallern auf Lager haben. Wir warten mit angehaltenem Atem.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Another Hostile Takeover das zweite Album der zweiten Periode der Glamgötter aus Finland.
Für mich das schwächste Hanoi Rocks Album überhaupt.
Daher nur "3" Punkte.
Wirkt auf mich zu überproduziert. Ausnahmen das rockige LOVE,Dear Miss Lonley Hearts und der Japanbonus Heaven is gonna be empty.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden