Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen57
3,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:4,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. August 2006
Ach wie habe ich dieses Märchen für Erwachsene als Teenager geliebt. Düster, schockierend und wie die DVD-Hülle bereits verrät ist dieser Film ganz und GAR nicht für Kinder geeignet!!
Hier geht es um Eifersucht, Lust, Mord, Qual und schließlich Hass. Und alles wird beängstigend echt dargestellt. Hier gibt es keine lieben Zwerge, die das arme Schneewittchen (Lilli) beschützen, sondern es erst wie zu erwarten ablehnen. Hier ist Schneewittchen kein singendes Putzmädel, sondern eine starke Frau, die vor der Eifersucht bzw. Rache ihrer Stiefmutter fliehen muss. Und der "Prinz" am Ende ist kein reicher Königssohn ;)

Meines Erachtens sollte die FSK mindestens auf 16 Jahre angehoben werden. Meiner Meinung nach ist dieser Film nicht für 12-Jährige geeignet, aufgrund komplexer, gestörter Beziehungen und Sex-Szenen.

Sollte man als Erwachsener etwas für Märchen gemixt mit Horror, einem Schuss Erotik und Dramaturgie übrig haben, ist man hier an der richtigen Adresse.
Dieses Schneewittchen ist definitiv besser und qualitativ wertvoller, als der Stewart'sche Mainstream-Müll Snow White & the Huntsman [Blu-ray], der gerade in den Kinos läuft. Aber Schauspielkunst scheint ja mittlerweile zur Rarität in den Kinos geworden zu sein.

Zum Inhalt:
Schneewittchen heißt hier Lilli und ist eine junge Grafentochter. Sie ist alleine bei ihrem Vater aufgewachsen und die Beziehung zu ihrer neuen Stiefmutter Claudia (Sigourney Weaver) ist mehr schlecht als recht.
Claudia ist eitel und betrachtet Lilli mit der Zeit mehr als Rivalin denn als Stieftochter. Schließlich erleidet Claudia auch noch eine Fehlgeburt des lange ersehnten eigenen Kindes und driftet ab in den Wahnsinn (toll gespielt von S. Weaver;)). Ein Mordanschlag auf Lilli missglückt, da diese sich im Wald bei einer Gruppe Gesetzloser versteckt.
Das Ende möchte ich hier nciht verraten, da es für mich damals wirklich so überraschend kam. ;)

Zur DVD:
Solide ausgestattet, leider fast keine Extras, außer einpaar Trailern, aber ein hübsches Menü-Layout.
Eines möchte ich jedem Interessenten hier dringlichst ans Herz legen: Bitte den Film unbedingt im Original also auf Englisch gucken!!
Die deutsche Synchro ist fade und unpassend. Die englische ist wirklich richtig furchteinflößend und der Film wirkt dadurch noch um einen Tick grausamer. Wirklich toll!!

Zu den Schauspielerischen Leistungen:
Sigourney Weaver haut einen vom Hocker. Erinnerte mich stellenweise an ihre Alien-Filme und das Makeup als böse Hexe ist einen Oscar wert ;) Sie trägt auch den Film hindurch durch ihre Leistung.
Sam Neil spielt gewohnt solide wie in allein seinen "historischen" Rollen.
Ansonsten durch die Bank ebenfalls solide Leistungen.

Ein echtes Filmjuwel, das ich nach Jahren wieder entdeckt habe. Ich kenne keinen Film, der in diesem Genre dem hier gleicht. Auf jeden Fall einen Kauf wert!!
11 Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2014
Adaptierte Schneewittchen-versionen gibt es schon länger und diese hier beweist, daß die neueren nicht immer die besseren sein müssen. Recht aufwendige Verfilmung mit einem stimmigen Script und einer hervorstechenden Leistung von Sigourney Weaver, die sämtliche Register der Schauspielkunst zieht. Bei Ausstattung und Kostümen kann man nichts aussetzen, Schnitt und Umsetzung sind hervorragend. Besonders gelungen finde ich die Umsetzung der Vodoo-artigen Mordattentate der Stiefmutter an Schneewittchen. Das ist zwar auch nicht unbedingt neu, aber sehr gut gemacht.
Der Film ist als "ab 12 Jahren" gekennzeichnet, damit erübrigen sich eigentlich die überraschten Kommentare, daß er nicht für Kinder geeignet sei. Zartbesaitete werden aber einige Szenen finden, bei denen sie doch lieber ins Kissen gucken, als auf den Fernseher.
Fazit: angucken !

PS: eine Anmerkung muß ich noch loswerden: Es gibt einige "Kleinigkeiten", die mir bei diversen Verfilmungen immer (meist schmunzelnd) ins Auge springen. Hier stört es wenig, hätte aber vermieden werden können.
1. Ein Apfel wächst an einem Apfelbaum und nicht an einer Eiche- und erst recht nicht im Spätherbst, wenn schon alle Blätter braun sind.
2. Wenn der Wald grün belaubt ist, fallen keine braunen Herbstblätter von oben herunter.
3. In einem europäischen Mischwald gibt es keine Pythonschlangen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2005
Dieser Film ist einfach nur genial.
Wunderschön gemacht, super Schauspieler, was will man mehr?
Das Märchen wird einmal auf eine ganz andere- für mich sogar wahrscheinlichere- Weise erzählt, als bisher.
Ich habe den Film jedes mal, wenn er im Fernsehn lief angesehn und freue mich, das es ihn nun endlich auf DVD gibt.
Man muss ihn einfach gesehen haben, ich kann ihn nur weiterempfehlen.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2005
Da ich Märchen in jeder Variante sammele und zudem Sigourney Weaver und Sam Neill schätze habe ich mir diesen Film voller Neugierde angesehen. Einerseits bin ich fasziniert, andererseits befremdet. Diese Variante ist einerseits so düster, dass ich sie keinem Kind zeigen würde, aber andererseits wieder so anders als die bisherigen Varianten, dass sie faszinierend ist. Alles in allem ist der Film sehr düster und statt Terror könnte es leicht A Tale Of Horror heißen. Sigourney Weaver ist die schlimmste aller bösen Stiefmütter. In diesem Film gibt es keinen Zuckerguss, er hat nichts gemein mit z.B. den Disney Verfilmungen, was ihn andererseits auch wieder um so anziehender macht.
FAZIT: Wer ein Märchen als "Gruselgeschichte" erzählt haben will und trotzdem beruhigt schlafen will sollte sich diesem Film unbedingt ansehen. In meine Sammlung kommt er bestimmt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2015
Dieser Schneewittchen Film ist definitiv nichts für kleine Kinder, sondern eine wirklich düstere Umsetzung des bekannten Stoffes. Abgesehen von der Magie der Stiefmutter hat der Film eigentlich eine große Portion Realismus und zeigt keine Märchenwelt, sondern einen Ort im deutschen Sprachraum, den es in der damaligen Zeit durchaus so gegeben haben könnte. Auch die verschiedenen Charaktere der Hauptakteure werden relativ detailliert behandelt und man kann verstehen, warum sich zum Beispiel die Stiefmutter, gespielt von Sigourney Weaver, eigentlich erst mit der Zeit dem Bösen zuwendet. Auch die "Zwerge" werden ungewohnt dargestellt, was auf den Verlauf der Geschichte am Ende einen großen Einfluss hat.
Die Schauspieler legen alle eine ganz passable Leistung ab, besonders hervorzuheben ist hier natürlich Sigourney Weaver, gegen die die anderen leider etwas blass wirken. Monica Keena, die Schneewittchen spielt, ist optisch eine perfekte Wahl, Gil Bellows hingegen als "Zwerg" anfangs etwas gewöhnungsbedürftig.
Wie bereits gesagt ist die Atmosphäre des Films sehr düster und wird es gegen Ende immer mehr, was dem Originaltitel "Snow White: A Tale of Terror" ganz gerecht wird. Der Soundtrack unterstützt das, ist mir persölich aber sonst nicht weiter im Gedächtnis geblieben, ganz im Gegensatz zu einigen Interpretationen und eingebauten Twists, die den Film für mich interessant machen. Doch ich will nicht zuviel verraten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Der Film lief früher öfter mal auf RTL II und ich fand ihn echt gut. Da er schon lange Zeit nicht mehr im FreeTV lief, musste ich ihn mir für die Zukunft sichern. Sigourney Weaver spielt einfach toll.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2014
Ich fand den Film echt klasse. Finde auch, dass er nicht ab 12 Jahren ist ......
Ich hatte sogar teilweise meine Hände vor den Augen ;) Toller gelungener Film
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Ein echter Horrorfilm mit einer brillianten Entwicklung. Schneewittchen mal von einer anderen Seite beleuchtet. Wie wurde die böse Stiefmutter denn überhaupt böse? Ist Schneewittchen, die hier Lilliana heißt, die kindliche Unschuld? Ein visuelles Erlebnis mit psychologischen Hintergrund. Leider kann ich die Altersfreigabe überhaupt nicht verstehen. Es ist ein Film, der unter die Haut geht, weil er so subtil und emotional gedreht ist. Sigourney Weaver als böse Stiefmutter glänzt in ihrer Rolle. Alleine als sie meint, vor (seelischem) Schmerz zerspringen zu müssen, als sie ihr Kind Tod gebärt. Aber auch in der Finalszene. Daher einen Stern Abzug, da es einem vorkommt, dass sie den Rest der Darstellerriege irgendwie in den Schatten stellt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2014
Toller Film .
Empfehlenswert für Leute die auf Psycho stehen.

Spannend und sogar bisschen gruselig.
Es wird einem nicht Langweilig.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2011
Woher kommt das "Böse" in uns? Diese Frage drängt sich dem Zuschauer schon auf, wenn er die von Sigourney Weaver so hervorragend gespielte Figur der "bösen Stiefmutter" betrachtet. Mir scheint, dass diese Stiefmutter keineswegs die in deutschen Märchen fast archetypische Figur darstellt, deren Bosheit nicht hinterfragt wird sondern einfach gegeben ist. Dem Zuschauer wird klar, dass diese Bosheit "erworben" wurde und damit wird die Böse selber zum Opfer finsterer Mächte. Eben genauso wie im wahren Leben!

Der Film ist technisch sehr gut gemacht, bildreich und beeindruckend authentisch... und hat eine permanent bedrohliche Atmosphäre, die sich immer mehr zuspitzt bis sie in einem wahren Crescendo endet. Von Anfang an wird dem Zuseher klar gemacht, dass er sich in einer kalten, unaufgeklärten Epoche befindet, in der Menschen oft genug noch zu Opfern von Bestien wurden... auch von 2-beinigen und übersinnlichen Bestien. Was allerdings wirklich nervt, ist, dass dieses ur-deutsche Märchen total "verenglischt" wurde! Unerträglich, dass alle Namen englisch ausgesprochen werden, die Damen mit "Lady" angesprochen werden... was hat sich die Synchronisation dabei nur gedacht? Dafür gibt es einen Punkt Abzug!

Der Film ist, vor allem gegen Ende, für Kinder definitiv ungeeignet und könnte bei ihnen böse Träume verursachen! Eine Freigabe ab 16 wäre indiziert.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden