Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tja, was gibt's da noch groß zu sagen?, 9. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
Gamma Ray sind heute eh zusammen mit Blind Guardian die jenigen die im deutschen Metal ganz oben sind.Kai Hansen ist sowieso eine Kultfigur und schon in dir der Urbesetzung wo heute nur noch Kai übrig ist, wussten sie zu überzeugen.Lieder wie Lust for Life oder Heaven can wait und vor allem das geniale Heading for Tomorrow,das dazu anregt das Haupthaar zu schütteln, sind bis heute Klassiker.Am besten holt man sich Heading for Tomorrow zusammen mit Land of the Free um die beiden Meilensteile der Gamma Ray Geschichte zu besitzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flashback in die eigene Jugend, 14. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow [DIGIPACK] (Audio CD)
Dieses Album weckt bei mir ohne Ende Erinnerungen an meine Jugendzeit! Es war und ist für mich das genialste Gamma Ray - Album. Dabei ist vor allem der Titelsong ein zeitloses Meisterwerk, das nur wenige auf die Reihe bekommen würden. Sicher sind die Texte einiger Songs, sagen wir mal...."sehr belanglos". Aber das ist auch fast jedem Text von 99% aller anderen Kapellen dieses Planeten so. Die Musik ist dabei aber über jeden Zweifel erhaben.

Gut möglich, das ich aus der Sicht einiger übertreibe. Aber in diesem Fall verweise ich auf den Beginn meiner Rezession. Damals, ging die Post ab und beim Hören der Scheibe kommt das alles, im positivsten Sinne, wieder hoch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bis heute die beste Gamma Ray!, 6. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
"Heading For Tomorrow" ist bis heute das mit Abstand stimmigste und beste aller Gamma Ray-Werke. Kurz nach seinem Ausstieg bei den Speed Metal-Ikonen Helloween der reinen Lehre etwas überdrüssig, zog es Mastermind Kai Hansen in eine etwas experimentellere Ecke, aus der man insgesamt neun Klasse-Songs hervorbrachte, die auch nach über zehn Jahren absolut nix von ihrer ursprünglichen Klasse eingebüßt haben. Im Gegenteil: Wer sich Knaller wie den tränentreibend lebensbejahenden Uptempo-Brecher 'Heaven Can Wait' oder den schwer progressiven Titeltrack reinzieht, wird schnell zu dem Schluss kommen, dass all die Hammerfalls und Rhapsodys dieser Welt im direkten Vergleich eben doch 'ne ganze Liga unter ihrem geistigen Vater dahermusizieren. Mit dem heutigen Primal Fear-Shouter Ralf Scheepers hatte sich Hansen zudem einen absolut ambitionierten Sänger ins Haus geholt, der im Vergleich zu Helloween-Vokalist Michael Kiske 'ne ganze Spur rauhschliffiger ins Mikro rockte und mich immer wieder an den ehemaligen Judas Priest-Frontmann Rob Halford erinnert. Kurzum: "Heading For Tomorrow" ist ein absoluter Klassiker und steht in einer Reihe mit den schillerndsten Momenten von Hansens Helloween-Karriere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bis heute die beste Gamma Ray!, 6. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
"Heading For Tomorrow" ist bis heute das mit Abstand stimmigste und beste aller Gamma Ray-Werke. Kurz nach seinem Ausstieg bei den Speed Metal-Ikonen Helloween der reinen Lehre etwas überdrüssig, zog es Mastermind Kai Hansen in eine etwas experimentellere Ecke, aus der man insgesamt neun Klasse-Songs hervorbrachte, die auch nach über zehn Jahren absolut nix von ihrer ursprünglichen Klasse eingebüßt haben. Im Gegenteil: Wer sich Knaller wie den tränentreibend lebensbejahenden Uptempo-Brecher 'Heaven Can Wait' oder den schwer progressiven Titeltrack reinzieht, wird schnell zu dem Schluss kommen, dass all die Hammerfalls und Rhapsodys dieser Welt im direkten Vergleich eben doch 'ne ganze Liga unter ihrem geistigen Vater dahermusizieren. Mit dem heutigen Primal Fear-Shouter Ralf Scheepers hatte sich Hansen zudem einen absolut ambitionierten Sänger ins Haus geholt, der im Vergleich zu Helloween-Vokalist Michael Kiske 'ne ganze Spur rauhschliffiger ins Mikro rockte und mich immer wieder an den ehemaligen Judas Priest-Frontmann Rob Halford erinnert. Kurzum: "Heading For Tomorrow" ist ein absoluter Klassiker und steht in einer Reihe mit den schillerndsten Momenten von Hansens Helloween-Karriere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Debüt, 17. Juni 2010
Von 
Stefan T. (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
"Heading For Tomorrow" ist das Debüt von Gamma Ray und damit gleichzeitig die erste Platte unter Mitwirkung des Bandleaders Kai Hansen, die nach dessen Ausstieg bei Helloween entstand. Die musikalische Herkunft des Szene-Urgesteins merkt man dem Album stellenweise auch recht deutlich an, was in diesem Fall durchaus positiv zu verstehen ist. Vor allem das nach dem eröffnende Intro "Welcome" (bis heute auf Konzerten gespielt) stehende Duo "Lust For Life" und "Heaven Can Wait" könnte so oder so ähnlich auch von den Kürbisköpfen stammen (aus damaliger Sicht, heute klingen Helloween natürlich völlig anders). Hier treffen sich hohe Geschwindigkeit und enorme Eingängigkeit zu einer nahezu perfekten Symbiose. Vor allem "Heaven Can Wait" kann in dieser Kategorie vorbehaltlos überzeugen, allein die Bridge ist eine Klasse für sich. Ebenfalls erstklassig ist eine der Power-Balladen schlechthin: "The Silence" bewegt sich praktisch ständig an der Grenze zum Kitsch, ohne ein einziges Mal den jenseitigen Bereich zu berühren. Große Klasse, garniert mit einer tollen stimmlichen Leistung von Ralf Scheepers. Das alles wird lediglich von einem Song in den Schatten gestellt, der eigentlich bis heute seinesgleichen sucht und auch Kai Hansens vorheriges Schaffen bei Helloween toppt: der Titeltrack "Heading For Tomorrow"ist ein progressives und melodisches Meisterwerk, ausgedehnt auf über 14 Minuten und dennoch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die bombastischen Chöre, die abwechslungsreiche Instrumentalarbeit, die tollen Melodien und den ausgezeichneten Gesang muss man einfach gehört haben. Durch subtile Keyboard-Untermalung und zwei sanft beginnende und sich stetig steigernde Instrumentalteile wird hier eine ganz eigene Stimmung geschaffen, der man sich kaum entziehen kann. Als Kontrast zu diesem eher ernsten Titelsong kann - neben den erwähnten "Lust For Life" und "Heaven Can Wait" auch das von Scheepers und Hansen gemeinsam eingesungene "Money" gesehen werden. Dieses Stück mit seinen Queen-Anleihen strotzt vor Humor und ist komplett anders als der Rest der Platte - erfrischend und ebenfalls ein Volltreffer. Wesentlich düsterer gibt sich "Space Eater", das erstmals das oft gehörte Weltraum-Flair transportiert. Dem Stück fehlt zwar aufgrund der Heaviness ein wenig die Eingängigkeit, dennoch ist es alles andere als schlecht.

Damit stehen auf "Heading For Tomorrow" sechs (sieben, inklusive Intro) sehr starke bis exzellente Songs drei eher unspektakulären Titeln gegenüber. Mit "Free Time" (einziges von Ralf Scheepers geschriebenes Stück) hat sich gar ein textlicher Totalausfall eingeschlichen. Prinzipiell rockt der Track recht ordentlich (wenn auch unauffällig), aber ein Meister der Lyrik ist der nunmehrige Primal Fear Sänger beim besten Willen nicht.

4 Sterne für ein gelungenes Debüt, auf dem es für mich lediglich einen Wermutstropfen gibt: mir gefällt Kai Hansen bei den meisten Stücken als Gamma Ray Sänger wesentlich besser als der technisch sicherlich versiertere Ralf Scheepers. Richtig deutlich wird das aber erst, wenn man sich die neu eingesungenen Versionen auf "Blast From The Past" anhört (Ausnahme: "The Silence" und "Heading For Tomorrow", die Scheepers in absoluter Traumform aufweisen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerreicht!, 10. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
Diesen Klassiker haben Gamma Ray, trotz guter bis sehr Nachfolgealben, nicht mehr erreichen können. Schon der alles überragende Titelsong ist das Eintrittsgeld(den Kaufpreis)wert. Auch alle anderen Songs, außer dem wirklichen schwachen "Freetime", sind weit über dem Durchschnitt. 21 Jahre hat dieses Album nun schon auf dem Buckel. Wie die Zeit vergeht!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Gamma Ray Album, 21. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
Mit Heading for Tomorrow hält der Käufer das wohl beste Gamma Ray Album in den Händen.

Songs, die unter die Haut gehen, mal tiefgehendes, mal spaßbasiertes Songwriting, aber eben durchgehend Titel die ins Ohr gehen und den geneigten Hörer viele Stunden lang fesseln.

Anspieltipps:

Heaven Can Wait

Hold Your Ground

Free Time

Parallelen zu Helloween sind meiner Meinung nach nur rudimentär vorhanden. Gamma Ray haben doch ihren ganz eigenen Stil - sie machen bessere Musik ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine Spassplatte die lange Unterhält!, 15. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Heading for Tomorrow (Audio CD)
Als ende der 80ziger Jahre Kai Hansen von Helloween wegging und Gamma Ray gründete war die Szene doch etwas überrascht. Denn kurz nach der Trennung war A: schon eine neue Band gegründet und B: ein klasse Album im Kasten, das heute, 15 Jahre nach erscheinen nichts verloren hat an dem Spaß wo in dieser Platte steckt. Musikalisch hört man teilweise hier und da doch noch den Einfluss der alten Hello's. Vor allem aber seine Stimme und ich hoffe er wird's mir verzeihen ist A: einfach zu hoch und zu piepsig und klingt B: einfach zu oft wie M. Kiske. Sonst ist die Platte richtig gut und bis heute mit eine ihrer besten. So kann die ganze Platte mit großer Spielfreude und sehr melodischen Riffs punkten. Highlights schenke ich mir auch bei dieser Cd, man kann keine Tracks besonders rausheben. Einzig das knapp eine viertel Stund dauernde „Heading for Tomorrow" nervt etwas, wobei der Track an sich auch klasse ist. Wer auf die alten Hello's steht und auf eine Platte die sich selbst nicht so ganz ernst nimmt, sollte hier zugreifen. Denn hier bekommt man Gamma Ray noch in seiner reinsten und besten Form!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen