Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich tolle Spielidee!
Ich habe das Spiel wegen der guten Bewertungen bei amazon.de gekauft und bin total begeistert. Worum geht es?: Dr. Lucky soll ermordet werden. Das ist aber nicht so einfach, weil er von Zimmer zu Zimmer seines Hauses geht und so versucht, seinen Mördern (den Spielern) zu entkommen. Natürlich will jeder Dr. Lucky zuerst umbringen (um das Spiel zu gewinnen), aber...
Veröffentlicht am 24. Februar 2008 von aneti

versus
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Prä-Krimi, sowas hat uns gefehlt
Wer kennt sie nicht, die guten alten Krimispiele bei denen die Spieler gemeinsam oder jeder für sich den Mörder dingfest machen beziehungsweise überführen müssen. Der Spaß war also schon vorüber, einer oder mehrere Opfer tot oder das Juwel gestohlen. Kill Doktor Lucky vom Truant Verlag ist anders, hier geht es darum den Mord zu begehen...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2009 von Martin Wagner


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich tolle Spielidee!, 24. Februar 2008
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Ich habe das Spiel wegen der guten Bewertungen bei amazon.de gekauft und bin total begeistert. Worum geht es?: Dr. Lucky soll ermordet werden. Das ist aber nicht so einfach, weil er von Zimmer zu Zimmer seines Hauses geht und so versucht, seinen Mördern (den Spielern) zu entkommen. Natürlich will jeder Dr. Lucky zuerst umbringen (um das Spiel zu gewinnen), aber das ist nicht so einfach, weil man entweder von jemandem beobachtet wird oder der Mord durch die anderen Mitspieler vereitelt wird. Hier ist vor allem Strategie und Schläue gefordert. Ermorden kann man Dr.Lucky mit Gegenständen, die man im Haus einsammeln kann (Messer, Schirmständer usw. oder man erwürgt ihn einfach mit den Händen). - Evtl. ist die Altersempfehlung von 12 Jahren etwas zu niedrig. -
Einen gewissen Humor birgt das Spiel aber auch, weil alle wie verrückt Dr. Lucky durchs Haus jagen und man sich köstlich amüsieren kann, wenn man denkt, dass man ihn endlich hat und dann kommt doch wieder etwas dazwischen... Ein wirklich gutes Spiel.

Übrigens: Der Hersteller begründet die fehlenden Spielsteine und die einfach gehaltene Aufmachung damit, dass er Spiele für einen fairen Preis anbieten möchte und diese nur mit dem Wichtigsten ausstattet und deshalb Dinge ausspart, die jeder im Haus hat (wie Würfel und Spielsteine). Finde ich okay, denn der Preis stimmt und die Spielidee ist genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nur der Doktor wird nicht glücklich, 30. August 2008
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Zugegebener Maßen reizte mich der Titel des Spiels und die Beschreibung klang unterhaltsam. Also gekauft und losgespielt. Nachdem man die Regeln zweimal gelesen hat, ist alles klar und die Spiele können beginnen, denn "Kill Dr. Lucky" hat Suchtpotential.

Wichtig für das Spiel ist es immer einen Schritt voraus zu denken, da Dr. Lucky quasi die ganze Zeit durch sein Anwesen rennt. So ist es nicht ganz einfach, sich ungestört mit ihm in einem Raum zu befinden. Schließlich sind die Mitspieler ja auch noch da.

Gelungen finde ich die nötige Interaktion und das es keine Verbündeten unter den Mitspielern geben kann, denn in jeder Runde muss ein anderes Team versuchen den Mordanschlag zu vereiteln.

Die Idee der minimalen Spielausstattung erscheint im ersten Moment etwas fremd und die Einsteckschachtel etwas unstabil, doch wo bleibt die Fantasie. Noch am ersten Tag habe ich einer alten Schachtel, die dem Müll zum Opfer gefallen wäre, ein neues Leben als Spielverpackung geschenkt. Nach einer kurzen Bastelphase steht sie nun keinem teuren Spiel nach und alte Figuren (in meines Fall die Schlümpfe) geben dem Ganzen noch einen lustigeren Touch. Das Spiel ist zwar nun etwas größer, aber dafür ganz individuell. Aufgrund der einfachen Farbgestaltung (schwarz/weiß) passt alles.

Absolute Kaufempfehlung für einen gelungenen Spieleabend (auch zu zweit möglich).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr lustiges Spiel, 29. Januar 2007
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Das Spiel Kill Doktor Lucky ist ein sehr interessantes und strategisches Spiel, vorrausgesetzt man spielt es mit mehreren Leuten. Zu Zweit macht es leider nicht ganz soviel Spass.

Ziel des Spiels ist es, Doktor Lucky umzubringen und somit das Spiel zu gewinnen. Man läuft während des Spiels durch Dr. Lucky`s Anwesen und entdeckt dabei Karten, die mit Waffen (um Dr. Lucky umzubringen), Räumen (um sich oder Dr. Lucky in einen anderen Raum zubewegen) oder Fehlschlägen (um einen Mordanschlag auf Dr. Lucky zu verhindern) bestückt sind.

Die Erklärung wie das Spiel gespielt wird, ist anfangs nicht einfach zu verstehen. Also vorher allein ausprobieren und gut durchlesen.

Für das Spiel an sich braucht man noch Spielfiguren, wobei die Figur für Doktor Lucky heraus stechen sollte.

Das Spielbrett besteht aus sehr dünner Pappe und es empfiehlt sich es auf dickere Pappe zu kleben.

Tipp: Es gibt noch weitere Varianten des Spiels (Man muss ihn nicht immer töten, man darf ihn auch mal retten)

Viel Spaß beim Spielen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich will der Mörder sein!!!, 25. März 2008
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Ich habe das Spiel durch Zufall hier entdeckt und fand es schon mal sehr interessant, dass man keine Spielfiguren und nur das Nötigste dazu bekommt.
Spielfreunde haben meistens sowie so schon Figuren aus anderen Spielen zu hause, also warum doppelt zahlen? Ich habe mir den Spaß gemacht und selber welche gebastelt.

So nun zum Spiel: Die Regeln sind im Grunde genommen einfach, man muss sie eben nur erstmal verinnerlichen. Die Anleitung besteht nur aus wenigen Seiten, so dass sie schnell durchgearbeitet ist.
Es bietet sich an den Spielplan, auf eine feste Unterlage zukleben, damit man auch möglichst lange was davon hat, da er nur aus verstärkter Pappe besteht.

Mit Hilfe von Karten kann man sich gezielt durch Räume bewegen oder Dr. Lucky zu sich in den raum holen. hat man dann noch eine gute Waffenkarte parat und keiner beobachten einen, kann man einen Mordversuch starten. So werden die anderen gezwungen Dr. Lucky zu helfen, denn schließlich wollen sie ihn selber umbringen!!!
Mit einer Spieleranzahl ab 4/5 Leuten macht das Spiel wahnsinnig Spaß: Unberechenbarkeit der anderen und der Glücksfaktor der Karten machen das Spiel zum echten Reißer!!!!
Mit weniger Leuten ist es auch nicht schlecht; es dauert dann meist nicht so lange aber dafür sind allzu strategische Kniffe nicht möglich.

Fazit: ein preiswertes lustiges Spiel für jedermann und für viele Gelegenheiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Prä-Krimi, sowas hat uns gefehlt, 2. Dezember 2009
Von 
Martin Wagner "Corbinian" (Gelsenkirchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Wer kennt sie nicht, die guten alten Krimispiele bei denen die Spieler gemeinsam oder jeder für sich den Mörder dingfest machen beziehungsweise überführen müssen. Der Spaß war also schon vorüber, einer oder mehrere Opfer tot oder das Juwel gestohlen. Kill Doktor Lucky vom Truant Verlag ist anders, hier geht es darum den Mord zu begehen ohne erwischt zu werden. Vielleicht wurde das Spiel gerade wegen des Prä-Krimi Status zum Besten Abstraktem Brettspiel 1997 gewählt.
Dr. J. Robert Lucky ist unbeliebt, nein, er wird gehasst, von Allen und Jedem und jetzt endlich hast du die Chance dich zu rächen. Eingeladen in seinem weitläufigen Landhaus mit typischen Räumen und vielen Fluchtmöglichkeiten stehst du in der dunklen Eingangshalle, der Strom ist soeben ausgefallen, und nun wartest du nur darauf dem Doktor zu begegnen und deine Rache zu vollziehen. Doch du bist nicht alleine und schon gar nicht alleine mit Motiv und Wille zum Mord. Halte dich ran, finde eine Waffe und töte Doktor Lucky, bevor es ein anderer tut und pass auf, dass dich keiner dabei erwischt.

Kill Doktor Lucky ist ein unscheinbares Spiel, eine schwarze oder weiße Box, je nach Kaufwunsch, in DinA5 Größe und einer Höhe von einem Zentimeter. Auch beim Auspacken findet sich recht wenig Inhalt. Zwei dicke Stapel Karten, aufgeteilt in vier Kartenarten, Bewegungs-, Fehlschlag-, Raum- und Waffenkarten, eine vierseitige Anleitung und vier einzelne Spielplankarten, die aneinander gelegt werden müssen, alles in schwarz und weiß gehalten.

Der Spielplan ist schnell ausgelegt, einen Bauplan" gibt's auf der letzten Seite und die Karten, beide dicken Stapel zusammen, gemischt. Sowohl auf der Packung als auch in der Anleitung steht ganz deutlich, dass man zum Spielen noch Spielsteine für die zwei bis acht Spieler und einen Masterstein für Doktor Lucky benötigt. Die finden sich in anderen Spielen ja zum Glück zur Genüge und das Spiel kann beginnen.

Zuerst wird Doktor Lucky, der Meisterstein, irgendwo im Haus durch Kartenziehen positioniert, dann erhalten alle Spieler sechs Karten und positionieren ihren Spielstein im Empfangsraum. Jetzt gibt es nur noch ein Ziel, stelle den Doktor alleine in einem Raum ohne Zeugen und Kill Doktor Lucky. Doch zuerst einmal muss man sich ausrüsten und zu Doktor Lucky kommen. Deshalb gibt es zwei Spielzüge. Bewegen und Herumstöbern, Herumstöbern ist einfach, wenn die Spielfigur sich in einem Raum befindet oder sich nur ein Feld bewegt hat, darf sie eine Karte aufnehmen. Will man sich weiter als einen Raum bewegen, spielt man Karten aus, Raumkarten, um direkt zum genannten Raum zu kommen, oder Bewegungskarten, um sich so viele Räume weiter zu bewegen, wie der Wert der Karte ist, dieser ist zwischen 1 und 3, will man sich nicht bewegen, kann man Doktor Lucky mit diesen Karten auch auf sich zu bewegen. Gelangt man in einen Raum mit Doktor Lucky oder setzt man diesen zu sich in den Raum und ist kein anderer Spielstein im selben oder im angrenzenden Raum, kann der Mordversuch starten. Ohne Waffen hat man einen 1er Angriffswert, Waffen geben ihren Wert als Angriffswert, der je nach Raum auch noch mal erhöht werden kann, Sahne hat einfach einen höheren Wert im Wohnzimmer, und jeder Spieler darf dann mit Fehlschlagkarten versuchen den Mordanschlag zu vereiteln. Fehlschlagarten sind nach einem Einsatz für immer aus dem Spiel. Clever ist, wer die anderen zwingt ihre Fehlschlagkarten zu setzen, damit er später freie Bahn hat. Gelingt der Mordversuch, ist das Spiel zu Ende, scheitert der Versuch oder befand sich der Spieler am Ende seines Zuges nicht in einem Raum mit Doktor Lucky, bewegt sich nun der Doktor, und zwar in den Raum mit der nächst höheren Nummer und der nächste Spieler ist an der Reihe. Irgendwann ist Doktor Lucky dann tot, vermutlich, weil ein Spieler eine gute Waffe hat oder weil die anderen Spieler keine Fehlschlagkarten mehr haben, und das Spiel damit beendet.

Kill Doktor Lucky entpuppte sich beim Spielen als ein taktisches Glücksspiel, denn einerseits muss man seinen Spielstein oder Doktor Lucky geschickt bewegen und andererseits benötigt man im richtigen Moment auch die richtigen Karten. In einem Spiel zu zweit, ist Glück sogar noch bedeutender als in einem Spiel mit mehr Spielern, da man einfach mehr Fehlschlagkarten und mehr Zeit hat.
Doktor Lucky zu jagen und eine passende Waffe zu finden machen das Spiel aber spannend und man will eigentlich gar nicht mehr aufhören, auch nicht nach fünf Spielen, weil man ja immer neue Karten und damit neue Möglichkeiten bekommt.

Fazit: Kill Doktor Lucky ist ein spannendes Spiel, das sowohl Taktik als auch Glück fordert. Die einfache Aufmachung verhindert zwar nicht den Spielspaß, könnte aber doch etwas farbenfroher sein. Das Spielfiguren zusätzlich benötigt werden ist zwar im ersten Moment störend, aber meistens hat man ja irgendwelche Figuren aus anderen Spielen zur Verfügung. Abwechslung ist trotz der gleichen Raumaufteilung durch die Zufallsverteilung der Karten immer geboten und deshalb lohnt sich das Spiel auf jeden Fall für kurzweilige Stunden mit Freunden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfache Aufmachung - super Spielidee, 31. Dezember 2007
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Das Spiel ist ziemlich einfach gestrickt, wenn man es selbst ein bißchen aufpeppt hebt das den Funfactor um ein Vielfaches...

Die Spielidee ist, daß man durch das Anwesen von Dr. Lucky wandert, und immer wenn man auf Dr. Lucky trifft und einen niemand anderes aus den angrenzenden Zimmern sehen kann, mittels der gezogenen Karten "Mordanschläge" an Dr. Lucky versucht, die aber von den anderen (gemeinschaftlich) mittel Fehlschlagskarten (in verschiedenen Wertigkeiten) vereiteln kann (aber auch hier heißt es, die richtige Taktik zu haben, weil man lieber den anderen die Fehlschlagskarten aus den Fingern zieht, um für den eigenen Mordanschlag keine "Vereitler" mehr zu haben....)

Man kann sich auch durch Raumkarten in andere Räume "beamen", je nachdem was taktisch gerade sinnvoll ist. Sieger ist, wer es letztendlich schafft, Dr. Lucky umbringt (das kann ein bißchen dauern, aber auch sehr schnell rum sein). Es klingt "morbide" - macht aber einen Heiden Spaß!

Ich habe die Pappkarten kopiert und auf eine dickere Pappe geklebt, dann hat man ein besseres Spielbrett. Ein Freund von mir ist sogar noch weiter gegangen und hat das ganze "Anwesen" von Dr. Lucky in 3D gebaut, mit kleinen Mäuerchen und Interieur (kleinen Puppenhausartikeln und Accessoires) und zudem auch noch realistische Spielfiguren genommen - Zinnfiguren, die eine Waffe hinter den Rücken halten, mit feiner Weste und unschuldigem Blick, während Dr. Lucky ganz ahnungslos jeden seiner potentiellen Mörder mit freundlichem Hutheben begrüßt - wirklich herrlich!

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Auch nur die Karten plus irgendwelche Mensch-ärger-Dich-nicht-Figürchen bereiten einem schon einen kurzweiligen Spieleabend. Es ist auf jeden Fall eine preiswerte Angelegenheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Klasse, 5. Februar 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Respekt, dieses Spiel ist wirklich mal etwas Neues. Was man kauft ist eigentlich eher die Idee, das "Material" gibt es quasi gratis dazu ;) Ich bin immer skeptisch bei "Spiel des Jahres" oder ähnlichem, an den Haaren herbeigezogene Verkomplizierungen alter Spielprinzipien, Beschreibungen in Romanlänge und notwendige "Schriftführer" um jeden Spielzug zu dokumentieren und zu berechnen.
Das alles gibt es hier nicht. Einmal die Anleitung überflogen, Prinzip erkannt und während des ersten Spieles wird der Rest der Regeln logisch offensichtlich. Allerdings setzt es schon etwas Verstand bei allen Mitspielern vorraus - ich würde sagen P12, zumal es sich um schwarzen Humor handelt. Wieder eine Super-Geschenkidee wobei man auch mal ab und zu an sich selber denken sollte :D.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ihr Mörderlein kommet!, 31. Oktober 2011
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Nachdem ich die Spielebeschreibung gelesen hatte und einige der Rezensionen von Amazon, habe ich mir Kill Doktor Lucky zum Gebutstag gewünscht. Meine Erfahrungen sind wie folgt

Die Verpackung
Länge: ca. 20 cm Breite: ca. 15 cm Höhe: 2 cm
Das Material ist schwacher Karton. Das führt dazu, dass das Spiel nur in zusätzlicher Verpackung zu Freunden und Familie mitgenommen werden kann, wenn man unschöne Stoßkanten und womöglich Risse vermeiden möchte.

Der Spielplan
besteht aus festerem Papier und ist in 4 Teile aufgeteilt, damit das Spiel überhaupt in die doch recht kleine Packung passt. Diese 4 Teile müssen vor Spielbeginn zusammengelegt werden. Es kann während des Spiels passieren, dass der Spielplan verrutsch, aber er ist ja schnell wieder repariert.
Leider wurde sich bei der Gestaltung wenig Mühe gegeben. Der Spielplan ist schwar/weiss. Der Untergrund ist weiss und mit schwarzen Strichen wurden Räume und Flure aufgezeichnet. Die Namen der Räume sind in Fettdruck in Schwarz auf dem Spielplan abgedruckt. Weshalb man sich hier nicht an anderen Spielen, die in einem Haus spielen (bspw. Cluedo oder Mitternachtsparty)orientiert hat, ist mir unbegreiflich

Die Spielkarten
Es gibt drei Arten von Karten: Bewegung, Räume und Mordwaffen. Auf jeder Karte ist eine erneute Beschreibung der Funktionen der Karte, sollte man bei der Verlesung der Regeln nicht richtig aufgepasst haben. Die Karten sind ebenfalls lediglich schwarz/weiss.

Spielfiguren
Gibt es nicht. Diese muss man sich selbst zusammensuchen. Was sich als äußerst passend herausgestellt hat, sind die Spielfiguren von Mitternachtsparty - verschiedene Farben und Menschengestalt in feiner Abendgarderobe (immerhin befinden man sich im Herrenhaus von Dr. Lucky).

Spieleranzahl
Auf der Packung steht 2-8. Es macht jedoch erst ab 4+ Spieler wirklich Spaß. Mit zwei Spielern ist das Spiel einfach nur langweilig, da hier jeder Spieler abwechselnd dran ist. Bei drei Spielern kann es schon einmal vorkommen, dass ein Spieler übergangen wird oder einer mehrfach zum Zuge kommt (ist in den Regeln unter bestimmten Voraussetzungen vorgesehen). Bei vier oder mehr Spielern kann man die gemütlichen Runden im Uhrzeigersinn vergessen und es geht rasant her^^

Spielzeit
Die Spielzeit variiert mit der Spielerzahl. Mit drei Personen dauert das Spiel ca. 45 min.
Für die erste Partie Kill Doktor Lucky sollte man ungefähr 30 min mehr einplanen, um die Feinheiten des Regelwerkes kennzulernen.

FAZIT
Tolles Spiel! Auf Grund der tristen Gestaltung und der notwendigen Spieleranzahl für echtes Spielvergnügen bekommt das Spiel jedoch nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich finds toll, 6. Februar 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Wie das Spiel geht, brauche ich ja nicht mehr zu erklären....

Bei uns startet das Spiel immer sehr lustig bis die Spielfiguren zusammengesucht sind. Endlich kann man das ganze Deko-Zeug im Zimmer auch mal für was nützliches nützen :-)

Dann beginnt die Jagd - die schon mal recht langwierig sein kann bei mehreren Spielern. Manchmal zieht es sich so lang dass es den anderen spielern egal ist wer am schluss gewinnt. Daher scheiden sich auch ein bisschen die Geister - manch einer hasst das Spiel, ich finds einfach wegen der Idee und dem ungewöhnlichen Spielprinzip klasse :-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mord ist ein Hobby!?, 20. November 2011
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz (Spielzeug)
Als ich mal wieder nach Spielen gesucht habe, bin ich auch dr. Lucky gestoßen und habe mir erst mal ein Loch in den Bauch gelacht, als ich die Beschreibung gelesen habe.
Gerade mit vielen Leuten macht das Spiel sehr viel Spaß, da es schwierig ist, den guten Dr. Lucky allein zu erwischen und sein Glück zu versuchen, notfalls mit bloßen Händen, wenn man noch keine Waffe gezogen hat.
Einziges Manko für den Stern Abzug ist das Nicht-Vorhandensein von Spielfiguren, man hat leider nicht immer irgendwelche Steine parat. Da das Spielfeld "nur" aus dünnem Karton ist, droht leider auch hier die Gefahr, dass es schnell knickt.

Trotzdem unbedingte Kaufempfehlung für alle Erwachsenen, die mal nicht einen Mord aufklären wollen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz
EUR 13,72
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen