MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge createspace Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen5
3,6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Format: DVD|Ändern
Preis:11,99 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. April 2005
so wirbt der auf der DVD vorliegende deutsche Trailer zu DJANGO - UNBARMHERZIG WIE DIE SONNE in branchenüblicher Übertreibung.
Natürlich erreicht der Film nicht die Qualität von Sergio Corbuccis Meisterwerk DJANGO mit Franco Nero in der Rolle des Titelhelden. Aber dennoch: DJANGO - UNBARMHERZIG WIE DIE SONNE gehört tatsächlich zu den besseren Vertretern der unzähligen Django-Filme.
Der Film schildert die Rache von Django (im Original "Cash") an den vier Mördern seines Bruders und kommt dabei gleich mit der ersten Einstellung zur Sache. Django verfolgt sein erstes Opfer durch die Wüste und treibt den verdurstenden Mann beinahe in den Wahnsinn, bevor er ihn schliesslich erledigt. Als nächstes rächt sich Django an einem professionellen Spieler, indem er ihm beim Pokern erst alles Geld abknöpft, um dann als letzen Einsatz um sein Leben zu spielen. Danach ist ein fanatischer Priester an der Reihe. Da Django keine Munition mehr hat, schneidet er sich kurzerhand eine Kugel aus dem Bein, um sie sinnvoll wiederzuverwenden. Im Showdown bekommt es Django schließlich mit einem Albino zu tun, der Django sein eigenes Grab schaufeln läßt. Wir wissen, wer darin endet...
DJANGO - UNBARMHERZIG WIE DIE SONNE ist von der ersten Minute an unterhaltsam und steckt voller skuriler Typen und Einfälle. Der Film hat ein tolles Titellied, abwechselungsreiche Schauplätze und ist sehr schön fotografiert.
Auch die Darsteller können gefallen. Der weitgehend unbekannte Hauptdarsteller Robin Clarke macht seine Sache ganz ordentlich.
Als Schurken glänzen Hollywood-Altstar Richard Conte (Kennwort 777, Frankie und seine Spießgesellen, Der Pate), Adolfo Celi (007-Gegenspieler Largo in Feuerball) und Enrico Maria Salerno. Den Vogel abschiessen tut aber ganz eindeutig Italowestern-Ikone Tomas Milian, der mit platinblonder Perücke und ganz in Weiß gekleidet den von Gold und blonden Frauen besessenen Albino spielt. Übrigens wird er in der deutschen Synchro von Harald Juhnke gesprochen.
Die DVD bietet den Film erstmals in der ungekürtzten Originalfassung, weshalb einige kurze Szenen in italienisch mit deutschen Untertiteln laufen.
Von der technischen Seite her ist die DVD einwandfrei. Das Bild ist farbenfroh und scharf, im korrekten Bildformat von 2,35:1 (anarmorph). Der Ton liegt nur in Mono vor, ist aber klar verständlich. Neben der deutschen Tonspur gibt es auch den italienischen Originalton.
Nicht gespart wurde beim Bonusmaterial: neben dem deutschen und italienischen Kinotrailer, alternativen Vorspännen und einer Fotogalerie mit zahlreichen Bildern von Plakaten, Aushangfotos und dem Bravo-Fotoroman (!) gibt es vor allem ein 26 Minuten langes MakingOf, indem Regisseur Mario Lanfranchi einiges Wissenswertes über seine Karriere und die Entstehung des Filmes erzählt. Wem das noch nicht genug ist, der kann sich den Film dann noch mit dem Audiokommentar des Regisseurs ansehen, der allerdings im Gegensatz zum MakingOf nicht deutsch untertitelt ist. Naja, wenigstens spricht Lanfranchi nicht italienisch, sondern ein gut verständliches Englisch. Zu erwähnen bleibt noch, dass sich die DVD in einem dekorativen Pappschuber befindet und ein 4-seitiges Booklet mit weiteren Infos beiliegt.
Wirklich erstaunlich, wieviel Mühe sich der Anbieter mit dieser DVD gegeben hat, richtet sich der Film doch letztlich nur an das Nischenpublikum der Italowestern-Fans. Insofern liegt hier ein echtes Schmuckstück vor. Bleibt zu hoffen, dass weitere Western in vergleichbarer Ausstattung in Deutschland erscheinen...
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2009
dieser sehr gute beitrag ist offiziel kaum noch zu kriegen - gebraucht nur wenige - zu sehr humanen preisen - greift zu solange dies noch so ist - klasse film in toll umgestzter dvd die keine wünsche offen läßt!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2005
Dieser Italowestern ist sicher einer der besten der Django-Reihe. Der episodenhaft inszenierte Film überzeugt neben einer top Inszenierung vor allem durch die herausragende Besetzung. Neben dem unbekannten Hauptdarsteller Clarke spielen größen wie der Theaterstar Enrico Maria Salerno (Bandidos), Richard Conte (Der Pate), Adolfo Celi (James Bond) und Tomás Milian (Von Angesicht zu Angesicht).
Den tollen Film kann man auf dieser DVD zum ersten Mal in einer ungekürzten und restaurierten Fassung bewundern. Die DVD ist aber auch sonst ausgezeichnet. Vor allem das Bild aber auch der Ton können überzeugen, zudem gibt es auch noch ein schönes Interview und einen Audikommentar von Regisseur Mario Lanfranchi.
Die DVD ist, wie auch die zweite Veröffentlichung "Blindman- der Vollstrecker", sehr empfehlenswert und vor allem für Fans ein Muss.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2008
Die Handlung ist recht konfus. Trotzdem ist sie vorhersehbar. Wie ich finde langweilig.
Habe zu keiner Sekunde in den Film gefunden. Der Soundtrack erinnert mich teilweise an eine Mischung aus Helge Schneiders Filmen und der Filmmusik aus den Stahlnetz-Serien. Die schauspielerische Leistung des Hauptdarstellers ist nur mittelmäßig und kommt an die der "echten" Djangos bei weitem nicht heran. Bild und Tonqualität sind aber ok.
Daher aus meiner Sicht für Liebhaber ein weiteres Stück für die Sammlung (auch aufgrund des guten Bonusmaterials) ansonsten eher nicht so toll. Wer einen echten "Django" will sollte daher auf die Klassiker zurückgreifen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2005
Schade, aber dieser Film ist einfach langweilig. Die Handlung (wenn man überhaupt von einer Handlung sprechen kann!) ist einfach gemacht, dazu ein paar schlechte Schauspieler und Statisten. Der einzige der noch überzeugent wirkt ist Robin Clarke. Das einzige gute ist die Qulität der DVD Box.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden