Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphäre pur!
Nachdem ich Thief 1&2 (in Deutschland: Dark Project 1&2) schon angespielt hatte, wagte ich mich nun an Thief 3. Der Spieleinstieg war relativ leicht, die wichtigsten Elemente wurden in einer Trainingsmission erklärt. Auch auf dem Ladebildschirm wurden immer nützliche Tips für Einsteiger oder Zitate zur Hintergundstory der Thief-Trilogie angezeigt...
Am 20. Mai 2005 veröffentlicht

versus
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen entäuschend!
dark project 1 und 2, die beiden vorgänger von deadly shadows zählen zu meinen absoluten favoriten, folglich war ich dann auch schwer begeistert, als ich erfuhr, dass es nun endlich einen dritten teil gäbe.
bald konnte ich dann deadly shadows mein eigen nennen und war letzten endes ziemlich entäuscht.
im gegensatz zu den beiden...
Am 20. November 2005 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphäre pur!, 20. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Nachdem ich Thief 1&2 (in Deutschland: Dark Project 1&2) schon angespielt hatte, wagte ich mich nun an Thief 3. Der Spieleinstieg war relativ leicht, die wichtigsten Elemente wurden in einer Trainingsmission erklärt. Auch auf dem Ladebildschirm wurden immer nützliche Tips für Einsteiger oder Zitate zur Hintergundstory der Thief-Trilogie angezeigt. Schon auf den ersten Blick fiel die überragende Grafik auf, die die düstere Atmosphäre perfekt herüber brachte. Zwischen den einzelnen Missionen konnte sich Garret nun frei bewegen und auf Beutejagd gehen. Nur der ständige Laufweg zu den Hehlern in der Stadt, um neue Ausrüstung zu kaufen, nervte nach ein paar Stunden. Die Story ist echt spannend und Thief - würdig, obwohl sie erst ab der Mitte so richtig in Fahrt kam. Ein echter Schocker war das Level "Die Wiege" - also nix für zart Beseidete. Die meisten Zwischensequenzen sind in typischer Thief - Manier, also halb gezeichnet, halb gerendert, was viel zur Atmosphäre beisteuerte. Jedoch muss man vor allem am Anfang recht lange auf eine Sequenz warten und erst quer durch die Stadt latschen, wodurch die anhaltende Spannung der vorherigen Mission schnell verflog. Auch die obligatorischen Briefings vor jeder Mission entfallen, was mich ein wenig enttäuschte. Wer jetzt aber an Splinter Cell im Mittelalter denkt: nix da! Die Spiele spielen zwar im gleichen Genre, sind aber total unterschiedlich. Wer auf die düstere Atmosphäre steht oder einen der beiden Thief - Vorgänger gespielt hat, wird sicher nicht enttäuscht!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine persönliche Meinung über Thief 3:, 27. Februar 2005
Von 
Sascha Brügmann (Ba-Wü, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Thief: Deadly Shadwos ist ein sehr gutes Spiel. Es ist der Nachfolger der beiden Dark Project Spiele. Wer an einem oder beiden Vorgängern Freude hatte, wird diese auch dritten Teil haben. Man schleicht durch die Gassen und erleichtert die Reichen um ihre Reichtümer. Die Videos übermitteln dem Spieler die sehr gute Story. Wer Splinter Cell mag, wird Thief ebenfalls mögen. Im dunkeln Schleichen, möglichst nicht entdeckt werden, mit anderen Waffen und anderen Aufträgen. Mir macht im Verborgenen Schleichen Spaß. Das besondere Waffenarsenal an Spezialpfeilen und Minen geben dem Spiel noch einen besonderen Reiz. Ebenfalls gut: Die Grafik.
Insgesamt ist finde ich das Spiel sehr gut. Das einzig schlechte ist, dass man manchmal durch die ganze Stadt schleichen muss um eine neue Mission zu beginnen. Allerdings hat das auch seine guten Seiten: Wer aufmerksam den Gesprächen der Bürger lauscht kann die eine Zusatzmission oder das andere Beutestück ergattern.
Sei der Schatten, knacke Schlösser, werde reich - spiel Theif: Deadly Shadows
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubend!, 15. Januar 2006
Von 
Daniel Gruner (Thüringen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Als ich Thief3 das erste mal gespielt habe ( allerdings in englisch , ich hab aber trotzdem die ganze story verstanden) wusste ich sofort: "Oh Gott , von dem Spiel kommst du die nächste Zeit nicht los!". Das Tutorial war schon sehr schön und spannend, man wurde nach und nach in die Spiele - Umgebung eingeführt. Das Flair war sehr düster und erinnerte schon fast an Horror ( besonders am Ende des Spiels)! Also wer das Spiel gerne komplett durchspielen möchte, sollte starke Nerven haben und sein Reallife nicht vergessen^^! Thief 3 spielt im düsteren Mittelalter mit reellen , aber auch unreellen Sachen ( wie Magie , Runen, Monstern...). Die Physik ist ganz beeindruckend aber nicht mit modernen Spielen wie HL2 zu vergleichen..(=! Das Waffen und Ausrüstungsarsenal ist anständig: Man hat 3 Waffen + bombenähnliche Kugeln ( Blitz, Explosion..) Waffen: Bogen mit vielen Pfeilarten ( Wasser, Feuer , Gas..) , Dolch und Knüppel ( Blackjack)! Ausrüstung: zum Ende hin bekommt man z.B. Kletterhandschuhe mit denen man an die Wand springen kann (GEIL)
Von der Story möchte ich nicht allzu viel verraten aber sie ist sehr, sehr abwechslungsreich und mit vielen Rätseln verbunden, sie zieht sich wie ein roter Faden durchs Spiel aber man hat auch so manche Freihheiten....
Das Spiel Thief3 empfehle ich also sehr! MFG Daniel G.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Garrett im Wunderland, 7. Oktober 2005
Von 
Andre Schuder (Augsburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Da das Spiel inzwischen schon zum Budgetpreis zu haben ist, ist es an der Zeit meine Kritik am Spiel zu erneuern.
Faktisch steht zwar immernoch fest, dass der dritte Teil der Diebesreihe seinen Vorgängern nicht ganz ebenbürtig ist, doch legt man seine Scheuklappen ab, freundet sich mit den zahlreichen Änderungen an (die zumeist allerdings negativer Natur sind, und lässt sich auf das Spiel ein, wird man schnell feststellen, dass die Stärken von Thief 3 in anderen Bereichen liegen, die für einen Schleichshooter mindestens genauso wichtig sind und in denen wiederum die beiden ersten Teile sprichtwörtlich alt aussehen.
Mit dem was alles im Gameplay im Argen liegt will ich mich an dieser Stelle nicht großartig aufhalten. Wie eingangs erwähnt müssen Spieler von "Deadly Shadows" mit einigen Verschlimmbesserungen leben, von denen die gröbsten wohl die vielen Ladezeiten, die kleinen Levels und der niedrige Schwierigkeitsgrad darstellen (letzteres gilt zumindest für geübte Thief-Veteranen, denen eine Diebestour gar nicht Herausforderung genug sein kann). Fairerweise muss man aber anmerken, dass seit dem Release viele Modifikationen erschienen sind, mit denen man vor Allem am Schwierigkeitsgrad schrauben und der Grafik noch weiteren Verbesserungen unterziehen kann, was nicht zuletzt dem Gameplay zugute kommt, da es das Spielgefühl mit den richtigen Einstellung teilweise deutlich verbessert. Wer davon bisher keine Kenntnis hatte sollte sich nach den entsprechenden Modifikationen in den einschlägigen Foren umsehen.
Nun will ich aber zu einer, wenn nicht DER, größten Stärke von Thief 3 kommen.
Mag sein, dass die Levels im Vergleich zu "The Dark Project" und "The Metal Age" geradezu mickrig ausgefallen sind. Auch mir als altem Fan der Reihe trieb das zunächst die Tränen in die Augen. Allerdings sollte man angesichts dieser Tatsache nicht unterschlagen, dass die Levels wesentlich(!) homogener und natürlicher wirken als in den Vorgängern. Ich denke, man kann ohne Übertreibung sagen, dass mit einigen Levels regelrechte Meisterwerke digitaler Kunst geschaffen wurden. Das äußert sich nicht nur bei der Levelarchitektur, sondern auch und vor Allem bei der phänomenalen Levelausleuchtung sowie den gestochen scharfen Texturen. Die Texturenqualität kann man mit dem oben erwähnten Grafikupdates so gar noch perfektionieren.
Jetzt mag man einwenden, dass dies ja nur oberflächliche weil optische Belange sind, die allerhöchsten die gameplaytechnischen Unzulänglichkeiten zu kaschieren versuchen. Das mag zweifelsfrei stimmen, aber Thief 3 gelingt das meines Erachtens sehr, sehr gut.
Denn Eines ist klar: Thief 3 lebt. Und es lebt von seiner Grafik. Über die Levelgröße denkt man kaum noch nach, wenn man zum Beispiel durch die wunderhübsch verzierten Gassen der vor Details strotzenden Stadt schleicht. Vollkommen vergessen sind die Levelausmaße dann entgültig in Missionen, in denen man in imposanten Kathedralen unterwegs ist, eine alte Villa (deren Hausherrin dem Wahnsinn anheim gefallen ist) auf der Suche nach einem sagenumwobenen Gegenstand durchforstet, das Museum plündert oder einem in der unter Insidern berühmt-berüchtigten "Shalebridge Wiege" angst und bange wird. Irgendwann ärgert man sich dann nur noch über die vielen Ladezonen bzw. häufigen Ladezeiten, über die natürlich auch die beste Optik nicht hinwegtäuschen kann. Trotzdem gilt hier: Vorsprung durch Technik. Levelgröße hin oder her - Thief 3 hat nichts mehr mit der vor Allem in der Stadt allgegenwärtigen Tristesse der Vorgängertitel gemein.
Grafisch verdient insbesondere die extrem stimmungsvolle Levelausleuchtung besondere Erwähnung, weil sie in der gesamten Branche ihresgleichen sucht und das (Versteck-)Spiel mit Licht und Schatten (was ja das tragende Element bei Schleichshootern ist) perfektioniert. Zusammen mit den messerscharfen Texturen entstehen Umgebungen, die in dieser Detailverliebtheit und Plastizität bisher unerreicht sind. Man verschmilzt förmlich mit dem Spiel - und das nicht nur, weil man ein Dieb ist, der ohnehin eins mit den Schatten werden muss.
Alles in Allem wird durch das Zusammenspiel von Grafik, Sound und inhaltlichen Aspekten (z.B. die schaurige Story, die verschiedenen Gruppierungen und ihre Stellung zueinander, Garretts ambivalenter Charakter usw.) eine nie dagewesene traumhaft-morbide Atmosphäre geschaffen, in der sich Zitate von Mittelalter, Renaissance, Mystik und nicht zuletzt auch Märchen wiederspiegeln. Entfernt zeigen Filme wie "Der Name der Rose" oder auch "From Hell" annährend (aber auch nur annährend!), welches Flair einem beim Spielen von Thief 3 ungefähr entgegen schlägt.
In seiner Rohfassung würde ich dem Spiel die Höchstwertung verweigern, da nüchtern betrachtet doch einige Probleme den Spielspaß mindern. Deswegen möchte ich gegen Ende dieser Rezension noch mal explizit darauf hinweisen, dass man sich nach Erwerb und Installation des Spieles die Zeit nehmen sollte, das Spiel nicht nur zu patchen, sondern auch durch zahlreiche manuelle Eingriffe in verschieden Dateien zum Besseren verändert, denn es lohnt sich wirklich!
Rechnet man ganz pragmatisch Pro -und Kontrapunkte gegeneinander auf, so zeigt sich, dass Thief 1 und 2 zwar immer noch die besseren Spiele sind, aber Teil 3 ist weit mehr als nur ein lauwarmer Aufguss, der ein Schattendasein in der Dämmerung seiner großen Vorgänger fristet. Wer über die Mängel hinwegsehen und sich mit den Neuerungen anfreunden kann, wird mit einem der atmosphärischsten Spiele aller Zeiten belohnt.
Insgesamt ein würdiger Abschluss der Serie. Oder auch nicht. Zwar ist die Geschichte um die Prophezeihungen der Hüter abgeschlossen, aber Teil 4 wurde bereits angekündigt. Gleichzeitig wurde bekanntgegeben, dass Thief 4 nicht mehr in einer mittelalterlichen Welt spielt. Wie das funktionieren soll steht wohl in den Glyphen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht, Gruselig!, 27. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Excellenter schleich shooter. Dank Schattenreicher Grafik und sehr atmospährischer Musik generiert das Spiel eine wunderbar passende Atmosphäre. Levels vom ausrauben reicher schlossbewohner wechseln ab mit dem finden seltsamer Gegenständen an seltsamen Orten....Ich wünsch jetzt schonmal viel Spass, mit dem Level "die Wiege": Wie das game eine Altersfreigabe ab 12 Jahren bekommen hat, ist mir schleierhaft. "Die Wiege" nimmt es vom Gruselfaktor locker mit Doom 3 auf... zombies die neben einem aufspringen... die suche nach einer Flasche Blut eines in "der Wiege"ermordeten Kindes(war mal Kinderheim..dann Irrenhaus), und ein plötzliches Hämmern an einer Tür.... ja...wenn man das Level im Dunkeln spielt mit 5.1 Sound läufts einem schon mehr als kalt den Rücken runter.....(nicht umsonst suchen viele im Web Spielstände NACH dem Level.
Umbedingt zugreifen(vor allem bei dem Preis), ein unterschätztes,( weil vielen Unbekannt), Spiel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll, 28. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Ein fantastisches Spiel mit abwechslungsreichen Missionen,vom Stehlen legendärer Schätze und alten bekannten (das Auge)bis hin zu unheimlichen,düsteren Gebäuden a'la Alone in the Dark.
Ich habe das Spiel in einem Zug durchgespielt da die Story süchtig macht.Man spielt nach dem "Nur noch ein Level"Prinzip und kann nicht mehr aufhören.
Überaschende Wendungen,tolle Grafik,unheimliche Levels,fremde Wesen und ein sympatischer Hauptdarsteller.
Thief:Deadly Shadows ist ein absoluter Pflichtkauf
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen entäuschend!, 20. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
dark project 1 und 2, die beiden vorgänger von deadly shadows zählen zu meinen absoluten favoriten, folglich war ich dann auch schwer begeistert, als ich erfuhr, dass es nun endlich einen dritten teil gäbe.
bald konnte ich dann deadly shadows mein eigen nennen und war letzten endes ziemlich entäuscht.
im gegensatz zu den beiden vorgängern wurde hier beispielsweise nicht mehr viel wert auf bedachtes, wohl überlegtes abwägen, wie man denn am besten in die häuser der entsprechenden missionen eindringen kann, gelegt. dies hat mich besonders im museum level gestört, bei der man nur "frontal" einbrechen konnte.
zudem waren die level viel zu klein und ich hatte bis zum ende des spiels so ein richtiges "wann gehts denn endlich los?!" gefühl, denn außer im shalebrídge level kam einfach keine richtige stimmung auf. die fehlende deutsche synchronisation fand ich auch nicht besonders toll, ich mochte die knurrige deutsche garett stimme ;).
naja, bis auf die grafik (die ist nämlich wirklich TOP) ist es für eine fortsetzung von dark project zielmlich mau, gemessen an anderen aktuellen computerspielen aber immer noch top.
meine empfehlung an alle, die vorher dp1 oder dp2 gespielt haben:
erwartet nicht zu viel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Thief - Deadly Shadows, 16. September 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Thief - Deadly Shadows ist ein aufwendig gemachtes Spiel, welches mit famosen Schatten- u. Lichteffekten aufwarten kann. Die Story-Line verläuft düster, spannend und gruselig durch den gradlinigen Spielverlauf.
Es gibt keine geschichtsändernden Passagen zu meistern. Die Gegner sind im Falle eines Entdecktwerdens schwer im Nahkampf zu besiegen, deshalb sollte man stets vorsichtig agieren und im Notfall, die Flucht in den Schatten antreten. Weiterhin kann es aber beim Speichern zu Störungen kommen. Diese Störungen werden verursacht durch ein ständiges Überschreiben der Speicherdatei. Wenn dies passiert, löscht sich die Datei sozusagen selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GRUSELIG, 2. Juni 2005
Von 
Markus Unterkircher (St. Jakob in Defereggen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Angst. Das erste Mal, dass ich bei einem Computerspiele zuviel angst hatte weiter zu spielen.
Es beginnt eigentlich recht harmlos. Ein einfacher Diebstahl. Doch mit der Zeit verwickelt sich Garret immer tiefer in die Prophezeiung der Glyphen. Am Ende rettet Garret die Welt (abgedroschen, aber doch interessant).
Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu spielen, doch um 23 Uhr, stockfinster und Surround-Anlage bekommt man es doch mit der Angst zu tun.
Fazit: Extrem spannendes, gruseliges Ego-Spiel. Sehr empfehlenswert!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruseliger, Spannender Ego Schooter, einfach nur toll, 13. Februar 2007
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] (Computerspiel)
Thief3 ist mit sicherheit eines der unterhaltsamsten Spiele, die ich mir bis jetzt gekauft hab. Am Anfang des Spiels scheint Thief3 noch recht harmlos, aber mit der Zeit wird durch die gute Story und die gruseligen Missionen Thief3 zu einem sehr spannendem Spiel. Thief3 war das erste PC Spiel, bei dem mir Angst und Bange wurde. Das geschah bei der Mission die Wiege. Leute die diese Mission bereits gespielt haben, wissen wovon ich rede. Die Wiege ist eine der Missionen die mir die Altersbeschränckung ab 12 unverständlich machen. Vom Horrorefeckt können ein paar Misionen meiner meinung nach mit Doom 3 mithalten. Das Spiel wird natürlich durch die Geniale Grafik ausgezeichnet und natürlich nicht zuletzt durch den einmaligen Flair. Ich finde Thief3 ist eine würdige Dark Projekt fortsetzung, auch wenn Thief3 seinen Vorgängern in ein paar hinsichten unterliegt zb. die kurzen Missionen. Ich würde empfehlen es zu kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection]
Thief: Deadly Shadows (DVD-ROM) [Premier Collection] von EIDOS GmbH (Windows 2000 / XP)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen