Kundenrezensionen


169 Rezensionen
5 Sterne:
 (72)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (19)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coole Bildqualität und uncut!
Eigentlich hatte ich nicht zuviel erwartet, da schon die DVD mit einem sehr guten Bild glänzt, doch Resident Evil Apocalypse hat vom Bild her noch weitaus mehr drauf als die hochskalierte DVD, denn sowohl Farbsättigung, Kontrast bei den vielen dunklen Szenen und ganz besonders bei der Schärfe trumpft die HD-DVD mit toller Optik. Kaum eine Szene, die mal...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2007 von Pike Bishop

versus
81 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Genialer Film, aber bitte nicht FSK 16
Die Kinogänger wissen es. Resident Evil: Apocalypse ist in der Komplettfassung FSK 18. Mal wieder wurde ein guter Film Opfer der Schere und mal wieder wird dem Konsumenten nicht die Wahl gelassen ob er die volle ungeschnittene Version will oder eben die Überbleibsel eines Filmes der geschnitten wurde.
Also bevor man diese 94 Minuten-Film DVD...
Veröffentlicht am 9. Januar 2005 von Saitenquaeler


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

81 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Genialer Film, aber bitte nicht FSK 16, 9. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Die Kinogänger wissen es. Resident Evil: Apocalypse ist in der Komplettfassung FSK 18. Mal wieder wurde ein guter Film Opfer der Schere und mal wieder wird dem Konsumenten nicht die Wahl gelassen ob er die volle ungeschnittene Version will oder eben die Überbleibsel eines Filmes der geschnitten wurde.
Also bevor man diese 94 Minuten-Film DVD zurückgreift, empfehle ich eher sich nach der 102 minütigen Originalversion umzusehen.
Gebt der Schere keine Macht, wenn ihr über 18 seit dürft ihr auch Filme ab 18 gucken, drum lasst euch nicht berauben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coole Bildqualität und uncut!, 23. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse [HD DVD] (HD DVD)
Eigentlich hatte ich nicht zuviel erwartet, da schon die DVD mit einem sehr guten Bild glänzt, doch Resident Evil Apocalypse hat vom Bild her noch weitaus mehr drauf als die hochskalierte DVD, denn sowohl Farbsättigung, Kontrast bei den vielen dunklen Szenen und ganz besonders bei der Schärfe trumpft die HD-DVD mit toller Optik. Kaum eine Szene, die mal schwächer daherkommt - und wenn dies geschieht - immer noch im oberen Bereich der Qualität spielend. Respekt. Die Extras sind zahlreich und untertitelt bis auf die Deleted Scenes und völlig unverständlich auch die mehreren Audiokommentarspuren. Liebe Hersteller: es gibt so viele, die dem Englischen nicht mächtig sind und so viele Gehörlose, dass man bei diesem Medium doch wohl noch ein paar deutsche Untertitel dazupacken kann. Öffnet schließlich auch Verkaufswege zu neuen Kunden. Der Ton ist druckvoll, aber nur DTS-HD 5.1. Während Constantin zumindest die technischen Fehler der Fantastic Four Schlappe ausbügeln konnte, ist die Menüstruktur zwar inzwischen hübscher anzusehen, aber immer noch nicht auf der Höhe unserer Medienzeit, da sie schlicht eine DVD-Struktur und kein Pop-up-Menü bietet. Wenn man dagegen Resident Evil Teil1 sieht, besonders dessen Defizite in der Schärfe bei Nahaufnahmen kann man jedoch Resident Evil (II) als sehr gelungen und in vielen Szenen sogar als Referenz in der Bildqualität ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist doch ganz ok der Film..., 7. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Also ich finde diesen Film durchaus in Ordnung. Sicherlich ist die FSK 16 Fassung nicht das Gelbe vom Ei - aber dafür bekommt man ja auch im Einzelhandel die längere Version. Wer den ersten Teil kennt, wird sich sofort zu recht finden und intelektuell überfordert wird hier sicherlich auch sonst niemand. Nur nebenbei: wer will in einem Zombie Film auch schon Sozialkritik?
Tja, der Film bietet den einen oder anderen Überraschungsschocker, eins, zwei gut geklaute Ideen und gute Bilder. Was ich persönlich aber fast am besten finde ist, dass hier zusammen mit dem ersten Teil eine Story gesponnen wird, die endlich mal etwas komplexer wird und die nicht nach einem Teil abrupt endet bzw. nur noch halbherzig fortgeführt wird. Nachdem ich nämlich den ersten Teil mit dem offenen Ende gesehen habe, dachte ich, dass der zweite Teil auf keinen Fall da weitermachen könnte, wo der erste Teil geendet ist. Denn eine Welt voller Zombies zu erschaffen - das erschien mir einfach zu aufwendig. Naja, von daher gebürt den Filmemachern dann doch mein Respekt, denn sie haben das Szenario wirklich ohne Rücksicht auf Sinn, Publikumsgeschmack und Budget weitergesponnen. Und diesen "daily soap" Fortsetzungseffekt finde ich echt cool.
RE Apocalypse ist dann auch am besten so zu beschreiben: B-Trash mit netten Effekten, einem Augenzwinkern und einer nahtlosen Storyline. Und wenn man das vorher weiß, dann geht das auch in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als gelungene Fortsetzung!!!, 20. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Da ich ein Riesen großer Resident Evil Fan bin und den ersten Film auch sehr gut finde, musste ich natürlich sofort den 2. Teil gucken.
Resident Evil Apokalypse ist eine mehr als gelungene Fortsetzung.

Nach dem zwischen Fall in der Umbrella Forschungsanlage, hat es der T-Virus an die Oberfläche geschafft und verwandelt die Bewohner von Raccoon City in blutrünstige Zombies.

Natürlich ist Milla Jovovich wieder als Alice dabei und hat sich in Sachen Schauspielen gesteigert.
Auch sind dieses mal zwei Charakter aus den Spielen dabei Jill Valentine und Carlos Olivera.
Jill sieht genau so aus wie Jill aus dem Spiel Resident Evil 3. Auch ist die Spezial Einheit S.T.A.R.S hier enthalten sogar mit richtiger Uniform.
Es sind wieder bekannte Gegnerarten dabei, die man aus den Spielen kennt, Zombies natürlich, Zombie Hunde und Lickers.
Wer am Ende des ersten Teil gut zugehört hat, dürfte wissen was im zweiten Teil auf einen lauert.
Ganz genau niemand anderes als Nemesis. Nemesis wurde super gestaltet und sieht den Nemesis aus den Spiel genau ähnlich nur nicht so verpixelt, was ja auch gut ist und wenn er bei seinem ersten Erscheinen dann auch noch S.T.A.R.S ruft ist man vollends Glücklich.

Die Zombies und die anderen Monster sind richtig gut und gruselig gestalltet.
Der Film ist super spannend von Anfang bis zum Ende und in punkto Action hat er sich auch gesteigert.
Der Film bietet jede menge rasanter Action, die einen kaum Luft holen lässt.
Die Stadt der Verdammten Raccoon City wurde super dargestellt und wenn man das so sieht, kommt es einen wie im Spiel vor, hier und dort liegen Autos quer auf der Straße, hier und dort ist etwas in Flammen, schlürfende Zombies in jeder Ecke. Das haben die richtig gut hin bekommen.
Auch ist die Handlung sehr gut und man erfährt mehr über die Umbrella Cop. und ihren Machenschaften.

Resident Evil Apokalypse ist für jeden Resident Evil Fan ein muss und für alle die sehr viel Spaß mit dem ersten Film von Resident Evil hatten.
Der Alptraum wird klasse weiter geführt.
Der Film bietet vieles aus den Spielen, aber und das ist gut auch eigene Ideen und ist somit nicht eine 1:1 Kopie und das finde ich auch sehr gut. Denn Paul Anderson hat schon wie beim ersten Teil versucht die Resident Evil Geschichte mit eigenen Ideen und Elementen aus den Spielen zu verfilmen und das ist ihn auch super gelungen.

Top Unterhaltung.
Ich kann diesen Film nur weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trash? Oder doch ein Survival-Horror-Movie?, 6. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Ich schreibe diese Rezension aus der Sicht eines Fans der Resident Evil Games (insbesondere des unübetroffenen, in Deutschland indizierten 2. Teils).
Im Vergleich zum 1. Teil der wohl in Serie gehenden Resident Evil-Filmreihe hat RE Apocalypse deutlich an Härte und "Realismus" zugelegt. Man merkt ihm an, dass den Produzenten nun ein weitaus höheres Budget zur Verfügung stand, und trotzdem bleiben herausragende Special Effects eher spärlich gesät. Für die Story zeigt sich wieder Paul W.S. Anderson ("Mortal Kombat", "Event Horizon") verwantwortlich, welcher beim 1. Teil noch Regie geführt hat. Auch wenn die Grundidee gar nicht mal so übel scheint, so kann es doch nicht drüber hinwegtäuschen, dass die Story nur Mittel zum Zweck ist, um den Zombies und den eigentlich ebenso stereotypen Heroen Ort und Zeit und Möglichkeit zu geben, sich austoben zu konnen.
Doch so manch Zuschauer, und vor allen Dingen Fan, mag daran seine Freude gefunden haben. Denn in dem Film wurde der Survival-Charakter der Games eindeutig besser rübergeracht und auch wurden verschiedene Szenen aus diesen nahezu 1:1 eingebaut, sodass der Fan (leider viel zu kurz) den Eindruck gehabt hat er fände sich in seinem Liebelingsgame wieder. So gibt es vielmehr Momente in der die Musik dezent im Hintergrund verbleibt und einem nicht, wie im Teil 1 die Ohren ständig zudröhnt, sodass sich eine unterschwellige Spannung doch tatsächlich aufbauen kann. Die Szenerie in der Kirche hat Spaß gemacht; die Licker dort haben an Qualität dazugewonnen, und außerdem bekommt man die meines Erachtens einzige außergewöhnlich eklige Szene zu Gesicht. Die Krönung war natürlich Nemesis, der im Kino sein Erscheinen noch ankündigte in dem er mit seinen Schritten die Erde erbeben lies. Als er dann seinen Raketenwerfer hervorzog, schlugen die Herzen der Actionfans höher. Hinzu kommt Sienna Guillory als fleischgewordende Jill Valentine. Zum Glück gab es auch einige richtige (da nicht vorhersehbare) Schockeffekte.
Doch richtig zufrieden war man selbst als Fan der Games nicht. Die Kampfszenen sind gedreht, als hätte der Kameramann einen eleptischen Anfall erlitten. Das Sterben geht meist so unspektakulär von statten, dass es schon fast an Einfallslosigkeit grenzt. Und das führt mich zu dem wohl immer noch wichtigsten "Mangel": Wo bleibt das Blut/Splatter in diesem Zombiefilm? Wo bleibt das Grenzüberschreitende, das den Film zumindest etwas aus dem Mainstream hinauskatapultiert hätte und somit dem Game gerecht geworden wäre? Wo bleibt die Emotionalität bzw. Identifikation mit den Hauptfiguren?
Fazit: Mal wieder nichts Halbes und nichts Ganzes. Als unvoreingenommener Kritiker dürfte ich höchstens 3 Sterne geben, als Fan geb ich noch mal 4.
(Ich bin von der extendend Version ausgegangen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Crash,Boom,Bang!, 2. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse [HD DVD] (HD DVD)
Treffer,

Wer anderen das HDDVD Erlebnis schmackhaft machen will,-hier ist einer der idealen Kanditaten dafür.
Das Bild ist zu jedem Zeitpunkt superscharf,-da der Film gr.teils im Dunkel/Halbdunkel spielt hat mir mein Plasma erstmal gezeigt was überhaupt das Wort "Schwarzwert" heißt.
Jede Hautpore in den Nahaufnahmen sichtbar,Blut und Schweis wirken fast dreidimensional-wow.
Der Ton ist so klar und dynamisch,-dabei ist meine Anlage schon paar Jahre alt,-bei den Explosionen ua stehen einem die Nackenhaare auf--absolute Referenzklasse.
Hm-was war nochmal DVD?-also am besten Nachbarn gleich mit einladen-und dann Crash,Boom,Bang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Deutlich schwächer als der Vorgänger, 8. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten an. Der Virus ist vom unterirdischen Labor an die Oberfläche gelangt und breitet sich in Racoon City rasend schnell aus. Die letzten Überlebenden versuchen, die abgeriegelte Stadt zu verlassen, in der es aber inzwischen vor Zombies nur so wimmelt.
Wenn ich mir den Film so betrachte, erinnert er mich noch viel mehr an Romero's "Zombie" als der erste Teil. Wenn man dann sieht, was Romero daraus gemacht hat und das mit RE Apocalypse vergleicht, ist man doch ein wenig enttäuscht.
Ich bin nun wirklich ein Mensch, der auch an Filmen mit weniger guten Storys gefallen finden kann, aber RE Apocalypse ist teilweise schon sehr hart an der Grenze. Die Szene z. B., in der Alice zur Gruppe von Jill Valentine stößt, fand ich sehr schlecht. Extrem übertriebene Action und jegliches Fehlen von Logik (warum kommt Alice ausgerechnet zu dieser Zeit auf diese Weise an diesen Ort?), aber auch sonst ist der ganze Film größtenteils eine sinnlose Aneinanderreihung von Special-Effects. Was ich normal zur Abwechslung durchaus mag, aber hier ist es einfach zuviel. Die Action wirkt total übertrieben und aufgesetzt.
Die Bild- und Tonqualität der DVD ist sehr gut.
Deutscher und englischer Ton sind vorhanden.
Untertitel können in Deutsch wahlweise zugeschaltet werden.
Bei den Extras kann man sich ein Making-of (Marke "ach-was-haben-wir-für-einen-toll-Film-gemacht"), Interviews und TV-Spots ansehen.
Nebenbei bekommt man ein animiertes DVD-Menü, welches mir sehr gut gefallen hat.
ACHTUNG: Bei dieser DVD handelt es sich um die FSK16-Version. Es gibt auch eine FSK 18-Version, welche ca. 5 Minuten länger ist.
Der Film war zwar ein wenig enttäuschend, aber irgendwie für mich trotzdem auch unterhaltend, weil ich das Szenario mag. Ich hoffe jedenfalls auf einen dritten Teil, bei dem man sich dann aber bitte bei der Story mehr Mühe geben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geteilte Meinungen, 8. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Ich persönlich bin kein großer fan von der spielserie resident evil, jedoch haben mir die beiden filme gut gefallen. Der zweite sogar besser als der erste, da einfach mehr action dabei war. Einige werden diesen film lieben, zurecht, andere werden ihn hassen, zurecht. Ich gebe zu, es ist sicher nicht jedermanns sache. Der film ist natürlich sehr übertrieben aufgebaut, doch wer mal einen film anschauen möchte, bei dem man nicht viel mitdenken muss, sonder einfach nur entspannen und zuschauen kann, ist hier genau richtig. Das drehbuch hat der regisseur des ersten teiles geschrieben. Der film ist spannungsgeladener als der erste und ich muss sagen, dass Milla Jovovich in hochform ist. Die Einzel-DVD Version ist aber nicht zu empfehlen, ich persönlich hab mir die premium edition gekauft und bin damit sehr zufrieden. Sie weist 160 minuten bonusmaterial auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles eine Ansichtssache, 20. November 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil: Apocalypse (DVD)
Dieser Film ist die Fortsetzung von Teil 1 und ist definitiv besser, da dieser Film nun an der Oberfläche in Raccoon City spielt. Desweiteren werden viele RE Leser und Spieler bekannte Namen wiederfinden, wie Carlos Olivera, Jill Valentine, Nicholai etc. Alleine dieses war für mich ein Grund schonmal in den Film hineinzuschauen :-)
Viele behaupten das dieser Film schlecht aufgemacht sei oder sonstiges. Dem muss ich wiedersprechen. Es gibt viele Szenen an denen ich mich selbst bei wiederholtem Male noch erschrecke und auch in punkto Genauigkeit wurde im Film stets geachtet. Das heißt das auf den Polizeiwägen RPD (Raccoon Police Department) steht und manche (noch) S.T.A.R.S. mitglieder ihre STARS-Uniform tragen.
Atemberaubende Stunt-effekte, Lichtspielereien, Wilde Kameraführungen, Explosionen, Gruseliger Horror, und die gute Fortsetzung von Teil 1.
Letztendlich bleibt es eben Geschmackssache. Wer ein RE-Fan ist und Teil 1 ansatzweise gut fand, wird sicherlich auch nichts gegen diesen Film haben.
Für totale RE fans wie mir ist und bleibt dieser Film einer der besten überhaupt.
(Da man aber das Hintergrundwissen von Teil 1 haben sollte, ist es sehr zu empfehlen zuerst Teil 1 gesehen zu haben)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als der Erste!, 29. Juli 2014
Die Handlung setzt direkt nach den Ereignissen von Teil 1 ein.
STORY:
Der T-Virus ist los, und die Toten wandeln durch die Straßen von Raccoon City. In dieser Situation riegelt die Umbrella Corporation die Stadt ab, und überlässt die Nichtinfizierten sich selbst. Darunter auch einige Mitglieder einer Spezialeinheit und Alice, die mit dem T-Virus infiziert und dadurch wesentlich stärker wurde. Zusammen mit den Elitepolizisten Carlos Olivera und Jill Valentine, sowie einer Fernsehjournalistin und einem durchgeknallten Typen, macht sie sich auf die Suche nach Angela, der Tochter von Doktor Ashford, der sie im Gegenzug aus der Stadt lotsen will, bevor diese von Umbrella vernichtet wird.
Umbrella-Mitarbeiter Cain nutzt das Chaos indessen, um das Nemesis-Projekt zu testen. Die eine Hälfte davon ist Alice, die andere entpuppt sich als tragisches Geheimnis und schier unbesiegbarer Gegner.
ANMERKUNGEN:
RE: Apocalypse ist dem ersten Teil in allen Belangen klar überlegen. Die Story ist besser, die Action wuchtig und kraftvoll, die Zombieszenen bedrohlicher und die Darsteller überzeugender. Man hat sich mit dieser Fortsetzung einfach deutlich mehr Mühe gegeben. Milla Jovovich spielt prima wie immer, und zeigt sich zur Freude der (männlichen) Zuschauer auch wieder ohne Klamotten. ;)
Thomas Kretschmann gibt einen angemessen unsympathischen Bösewicht ab, und auch die anderen Schauspieler machen einen guten Job. Komiker Tom Gerhardt hat einen Kurzauftritt als untoter Vater.
Die deutsche Stimme von Milla Jovovich führt einen als Alice durch das nett gestaltete Menü beider DVDs. Die Bonus-Disc enthält zahlreiche Extras, wie mehrere Making Ofs, diverse Featurettes, entfallene Szenen und Interviews. Alles deutsch untertitelt.
Für diesen unterhaltsamen Action-Horror gebe ich vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Resident Evil: Apocalypse
Resident Evil: Apocalypse von Alexander Witt (DVD - 2005)
EUR 7,99
Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 11 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen