Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser PLAN geht ganz klar auf !!!
Die deutschen Power-Metal Hopefulls von MASTERPLAN sind eine Band, um die ich eigentlich einen recht großen Bogen machen würde. All zuviel hatte ich mit symphonischen Teutonen-Metal á la NIGHTWISH und/oder RHAPSODY noch nie am Hut, da mir das ganze bisher einfach zu poppig rüberkam. Metal für Weichspüler quasi ! In diese Schublade steckte...
Veröffentlicht am 22. Februar 2005 von kwichybo

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hab` deutlich mehr erwartet.......
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von dem Album enttäuscht bin. War Masterplans erstes Album ein wahres, noch nicht da gewesenes Meisterwerk, wirkt Aeronautics etwas schwach und ist eher zu all den Durchschnittsalben in der Richtung einzuordnen.
Jedoch fängt das Album sehr stark an, „Crimson rider" ist flott, sehr melodisch und hat einen...
Veröffentlicht am 5. April 2005 von Benjamin Ziegler


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser PLAN geht ganz klar auf !!!, 22. Februar 2005
Von 
kwichybo "Jörn M." (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics (Audio CD)
Die deutschen Power-Metal Hopefulls von MASTERPLAN sind eine Band, um die ich eigentlich einen recht großen Bogen machen würde. All zuviel hatte ich mit symphonischen Teutonen-Metal á la NIGHTWISH und/oder RHAPSODY noch nie am Hut, da mir das ganze bisher einfach zu poppig rüberkam. Metal für Weichspüler quasi ! In diese Schublade steckte ich MASTERPLAN fälschlicherweise. Was ich jetzt bereue. Das Album ist stark, sogar sehr stark ! Beim Hörgenuß von „Aeronautics" begibt man sich auf eine Reise durch die gesamte deutsche Power-Metal-Geschichte. Es blitzen Gedanken an Sternstunden wie BLIND GARDIAN, GAMMA RAY, HELLOWEEN (natürlich!) oder aber Urväter wie ACCEPT auf.
Songs wie „Crimson Rider", „I'm not afraid" , "Falling sparrow" oder die schicke Halbballade "After this war" sind echte Referenzstücke dieser Musikrichtung. Und der Refrain von „Headbangers ballroom" geht mir schon seit 4 Wochen nicht mehr aus dem Kopf. Zum Glück möchte ich sagen.
Der Sound ist stellenweise atemberaubend, da sich die Gitarren wie eine massive Wand vor einem aufbauen. Der Keyboard-Sound ist allgegenwärtig aber niemals penetrant in den Vordergrund gemischt. Die Harmonien jagen einem haufenweise Schauer über den Rücken, was vor allem am norwegischen Shouter Jorn Lande liegen dürfte. Ein Metal-Sänger, der für mich ab diesem Album zur absoluten Weltspitze zählt, da er niemals in genre-typisches Gekreische abdriften muß. Seine Stimme verleiht dem Sound eine unglaubliche Wärme. Rein musikalisch wühlen MASTERPLAN also ganz ganz tief in der Power-Metal-Kiste, verleihten diesem Sound allerdings durch spielerische Kabinettstückchen einen gewissen progressiven Touch. Das fällt vor allem beim abschließenden Übersong „Black in the burn" auf, welches glatt von DREAM THEATER hätte sein können.
Mein Fazit (passend zum Album-Titel) - würd mich nicht wundern, wenn MASTERPLAN die Überflieger des Jahres 2005 werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr geiles Nachfolgealbum von MASTERPLAN, 6. Januar 2005
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
MASTERPLAN sind zurück. Nach ihrem sensationellen selbstbetiteltem Debut "Masterplan" welches vor fast exakt 2 Jahren veröffentlicht wurde und weitreichend überschwängliche Kritiken einfuhr, war es eine Zeit lang still um die Hanseaten. Ok nicht ganz, da Jorn Lande ja im Frühjahr 2004 sein Soloalbum „Out to every Nation" veröffentlichte. Nun melden sich die beiden Ex-Kürbisköpfe und ihre Mannen mit ihrem 2ten Album „Aeronautics" zurück, dass dem formidablen Debut in nichts nachsteht. Bereits der flottere Opener „Crimson Rider" besticht durch griffige Hooks und exzellente Gesangslinien. Allerdings bemerkt man hier, welchen Einfluss Roland Grapow bei HELLOWEEN hatte, da diese Nummer auch problemlos auf einer derer letzteren Werke hätte stehen können. Doch schafft man es im Verlauf des restlichen Albums sich aus diesem Schatten heraus zu bewegen. Das zeigt man auch schon bei der ersten Single-Auskopplung „Back for my Life", die vor allem durch ausgezeichneten Gesang und einem sehr eingängigen Arrangement besticht. Aber auch herausragende Nummern wie „I'm not afraid" und „Headbanger's Ballroom" (hoppla, ist das Stück etwa dem Kultclub aus Hamburg gewidmet?) oder das megageniale „Falling Sparrow, das sich vor allem dank seiner mega harmnonischen und eindringlichen Vocals überzeugen kann, wissen zu gefallen. Im übrigen wurde auf „Aeronautics" der IRON SAVIOR Song „After the War" (mittlerweile „After this War" betitelt) neu aufgenommen, das damals Bassist Jan S. Eckert mit Piet Sielck komponiert hatte. Zum Sound braucht man ja nichts mehr sagen, wenn man nur den Namen Roy Z liest, dessen glückliches Händchen für fette, aber dennoch klare Sounds in der Szene bekannt sein dürfte. So haben MASTERPLAN mit „Aeronautics" einen mehr als würdigen Nachfolger zum formidablen Debut erschaffen, dass die Fans mehr als zufrieden stellen dürfte, zumal auf dieser Scheibe wirklich keine Schwachstelle festzustellen ist. Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Meisterplan geht weiter..., 29. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics (Audio CD)
'Masterplan' sind eine feine Sache.
Es gibt drei Dinge die jedes mal für ihre CD's sprechen:
Zum einen sehr gut ausgearbeitete Songs (Refrain/Riffs),
eine wirklich druckvolle Produktion im Sound (Power)
und die Stimme von Jorn Lande (Traumhaft)...
Der Nachfolger steht ihrem ersten Album in nichts nach.
Wieder einmal glänzen 'Roland Grapow' und 'Uli Kusch' mit tollen Stücken,
welche sich auch nach mehrmaligem anhören nicht abnutzen.
Im Gegenteil, man möchte sie immer wieder erleben, und sowas spricht einfach für ihre Arbeit.
Und genau so stelle ich mir Metal im Jahr 2005 auch vor:
Qualität mit Reife und dem Gespür für gute Songs...
Meine 3 Lieblingstracks (und Anspieltips!) wären:
"Back for my Life" (dass auch die erste Single darstellt)
kommt schon mit einem tollen Aufbau daher welcher im Refrain (tolle Lyrics) so richtig erblüht... Klasse!
"I'm not afraid" mein persönlicher Favorit, ein Song den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt.
Genau hier spürt man das Feingefühl in der Ausarbeitung eines Tracks.
Dieser Refrain, die Gitarren, die Drums, die Stimme von Jorn... Spitze!
Und auch "Falling Sparrow" gefällt mir unheimlich gut.
Dazu muß ich sagen das dieser Song zu 100% auf 'Andi Deris' (Helloween) zugeschnitten gewesen wäre!
Man beachte nur mal die feinen Gesangslinien welche wirklich typisch 'Deris' sind *seufz*
Ich wette den Song hätten wir bei bei der letzten 'Helloween' Scheibe gehört wenn...
...nun wenn Roland und Uli noch mit an Bord gewesen wären.
Es ist erstaunlich wie sehr mich dieser Song an 'Andi' erinnert,
als Fan hat es mich sofort angesprochen... Grandios!
Natürlich sind noch weitere tolle Songs auf dem Album zu finden,
es gibt keinen Totalausfall sondern richtig gute bis sehr gute Songs.
Ich denke mal da ist für jeden etwas dabei und ich hoffe das ihr euch dieses Album nicht entgehen lasst...
Ich selbst habe mir die Promo angehört und bin begeistert.
Von daher, einen Käufer habt ihr schon mal Roland, Uli und Jorn ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen starkes Album, 2. Mai 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
Ich habe das Album jetzt schon ein paar Wochen. Mittlerweile läuft es bei mir rauf und drunter. Der Einstieg war schwer (4 Sterne). Während ich das Debut von der ersten Sekunde an "liebte", brauchte ich beim 2. Werk ein paar Durchläufe. Der Opener ist ein wirklicher Kracher, obwohl ich ihn "live" nicht ganz so stark fand. Dagegen war Wounds "live" eine echte Granate und das Teil könnte auch auf jeder Helloween-Scheibe sein. Headbanger's ballroom sollte auch noch ein Anspieltip sein. Dieser Song entwickelt sich mit der Zeit zum echten Ohrwurm. Die Produktion ist wirklich fett und mal ehrlich Jorn Lande ist wirklich ein begnadeter Sänger. Über die handwerklichen Fähigkeiten von Grapow und Kusch brauchen wir nicht reden. Also viel Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In eine neue Dimension, 30. Oktober 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
Es ist alles schon zu diesem Album geschrieben worden.
Über die Qualitäten der Musiker braucht man ohnehin nichts mehr hinzuzufügen. Dennoch will ich sagen, dass Jorn Lande künftig in einem Atemzug mit Ronnie James Dio und Bruce Dickinson genannt werden muß.
Die Scheibe ist nun schon ein paar Monate draußen und anfangs fand ich sie auch enttäuschend - im Vergleich zum Vorgänger, an dem ich zugegebener Maßen auch einen Narren gefressen hatte, weil ein Meisterwerk. Aber: Ein Meisterwerk wird nicht dadurch besser, dass man es selbst kopiert. Im Gegenteil, dann wäre die Band nämlich kreativ schon mit dem zweiten Album am Ende bevor sie überhaupt erst richtig losgelegt hat. Die Jungs haben sich sich weiterentwickelt ohne ihren Musikstil in irgendeiner Weise zu ändern. Die Songs sind aber reifer geworden, erscheinen dadurch nicht so intensiv wie beim Erstling und sind etwas schwerer zugänglich, auch wegen unserer (Fans) Erwartungshaltung.
Ich habe auch ne Zeit gebraucht um das zu Verarbeiten und nachdem die Cd für Wochen in meinem Schrank verschwunden war ist sie jetzt mit Bravour in den CD-Player zurückgekehrt. Laßt die Scheibe auf Euch wirken (das geht auch wenn sie mal 'ne Zeit im Schrank liegt ;-) und Ihr werden zugeben müssen, dass sie fast so gut wie die Erste ist. O.K., das Bonusstück "Treasure World" ist und bleibt ziemlich schwach. Angesichts dessen, was so alles im Rock und Metalbereich veröffentlicht wird, gebe ich "Aeronautics" aber locker fünf(!) Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow..., 3. Februar 2005
Von 
Thomas Rossmann "Kickermatte" (Hermaringen, Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
... ich kann mich den anderen nur anschließen. Masterplan haben mit ihrem zweiten Album ein weitere Bombe hingelegt. Zwar brauchte auch ich mehrere Hörgänge, bis ich zu dieser Meinung kam, aber das ist ja bei vielen richtig guten Platten so.
Melodic- und Power Metal-Fans sollten auf jeden Fall zuschlagen, sie werden es nicht bereuen.
Meine Favoriten: "Wounds" und "Headbangers Ballroom"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen superb, 28. Mai 2011
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics (Audio CD)
Auf die zweite Scheibe der deutschen Metalhoffnung Masterplan war ich sehr gespannt! War doch das Debüt eine Hammerplatte in der Schnittmenge Prog, Happy Metal und Hard Rock. So eine Platte zu toppen ist schwierig und manchmal unmöglich. Fakt ist, dass Masterplan mehr Band sind und diesen Projektcharakter endlich weggefallen ist. Direkt die ersten beiden Songs von "Aeronautics" sind grandiose Ohrwürmer, an denen sich andere Bands in Zukunft messen lassen müssen! "Crimson Rider" ist hymnisch, nach vorne preschend und wird von Jorns warmer Stimme beherrscht, dieser Song leugnet nicht die Helloween Vergangenheit und ist eine absolute Hymne, die positive Stimmung erzeugt. Im Gegensatz zum Vorgänger sind die Keyboards nicht mehr so vordergründig, sondern mehr in den Gesamtsound integriert. Das merkt man auch stark beim nachfolgenden Ohrwurm "Back For My Life", der aber auch eine große Melancholie ausstrahlt. Was für ein Refrain! Ganz großes Kino! Masterplan klingen absolut eigenständig. Was auch für die restlichen Songs der Platte gilt, die aber einen stärkeren Hard Rock Touch als sonst haben. Midtempo Hymnen wie die über den "Headbangers Ballroom" in Hamburg haben genauso ihren Reiz wie melancholischer Stoff a la "After The War". Insgesamt klingen die Songs aber etwas weniger speedig als die vom Debüt, woran ich mich aber schnell gewöhnt habe. Masterplan haben auf "Aeronautics" keinen einzelnen schlechten Song und sollten sich mit dieser Platte und der folgenden Tour an die Spitze arbeiten können.
Sichert euch am Besten das limitierte Digibuch mit dem Bonustrack "Treasure World"!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Plan geht auf ....., 1. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
Eigentlich war ich mir nicht sicher, ob Masterplan nach ihrem grandiosen Debut noch einmal eine Steigerung vorlegen können. Nun mit dem zweiten Longplayer "Aeronautics" ist der Band das schier unmögliche gelungen, wobei "Aeronautics" sicher kein Abklatsch des ersten Albums ist. Vielmehr ist die zweite Scheibe kein Album, dass mal eben so auf dem Klo oder im Auto gehört werden will. Es erfordert schon etwas Zeit um die Klasse dieses Album zu ergründen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Songs im Vergleich zum Vorgänger nicht so einfach gestrickt sind. Sie enthalten mehr Details, sind abwechslungsreicher, haben aber sicher nicht weniger Trademarks der Band. Großartige Riffs, Melodien und vor allem die Ausnahmestimme von Jorn Lande bestimmen nach wie vor die Richtung. Fazit: Wer klassichen Metal liebt, kommt an diesem Album nicht vorbei. Die ltd. Edition zahlt sich schon wegen der wunderschönen Aufmachung des Digipaks aus. Als Bonus zur normalen Version gibts dann noch einen starken Bonussong "Treasure World, Screensaver, sowie einige Bilder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hab` deutlich mehr erwartet......., 5. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics (Audio CD)
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von dem Album enttäuscht bin. War Masterplans erstes Album ein wahres, noch nicht da gewesenes Meisterwerk, wirkt Aeronautics etwas schwach und ist eher zu all den Durchschnittsalben in der Richtung einzuordnen.
Jedoch fängt das Album sehr stark an, „Crimson rider" ist flott, sehr melodisch und hat einen fantastischen Refrain, der äußerst episch und sphärisch ist, plus ein tolles Gitarrensolo. Der Song kann locker mit allen vorherigen Masterplan-Songs mithalten. Auch „Back for my life" ist ein verdammt guter Song, er fängt mit einem teilweise düsterem, hartem Thema an, geht dann mit Strophe und Refrain in eine melancholische Ballade über, ein gelungener Gegensatz, typisch für Masterplan. Nur fehlt mir persönlich hier ein Gitarrensolo. Danach fällt das Niveau deutlich, die Songs werden nicht schlecht, das kann man wirklich nicht sagen, aber sie klingen irgendwie nicht sonderlich innovativ, irgendwie hat man das Gefühl das alles schon mal gehört zu haben. „Wounds" hat einen flotten Refrain, doch es kommt kaum Spannung im Song auf. „I'm not afraid" hat ein gutes verheißungsvolles Intro, sehr episch und bombastisch. Super Keyboards, Drums und Gitarren, dann folgt ein schönes seichtes Thema, wieder hinterlegt mit tollen Keyboards, der Refrain ist auch ziemlich gut, das Gitarrensolo und die Begleitung fallen zwar etwas schwach aus, das nachfolgende Thema ist jedoch wieder verdammt gut, also wieder ein recht gelungener Song. „Headbanger`s ballroom" erinnert mich persönlich etwas an „Crawling" von Vorgänger-album, daher nicht mein Geschmack. Der Song wirkt recht flach. „After the war" fängt verdammt gut an, Jorn wird nur von Akkustikgitarre und Bass begleitet, dann kommen Drums und seichte Keyboards dazu. Dieser Beginn wirkt recht traurig und melancholisch, der Rest des Songs fällt jedoch wieder auf das Niveau der schwächeren Songs zurück. Er hat zwar gute Ansätze, doch es fehlt was. Das gilt für den Rest der Songs, „Into the arena" und „Dark from the dying" haben beide was teilweise düsteres, sind sehr melodisch, doch auch hier vermisst man das typisch Masterplan-mäßige. Auch „Falling sparrow" hat einen Hauch Düsternis, kann aber im Gegensatz zu den meisten anderen Songs einigermaßen überzeugen. Epische Keyboards im Hintergrund, ein tolles Gitarrenthema, gute Melodie und einen guten Refrain. Letzter Song „Black in the burn" ist trotz seiner Länge nicht der erhoffte Abschlussbombast, den man vielleicht erwartet, auch ihm fehlt wieder dieses nicht in Worte Fassbare.
Nun, das Album ist okay, aber ich habe mehr erwartet. Ich vermisse Songs und Melodien wie „Kind hearted light", „Soulburn", „Hereos" oder „ Sail on". Schade, man kann nur hoffen, dass das dritte Album besser wird. Dennoch ist das Album durchaus hörenswert, ich bin mir sicher viele Masterplanfans werden begeistert sein, manche wedden so wie ich enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Mega-Kracher!, 31. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Aeronautics,Ltd (Audio CD)
Nachdem mich schon das Debütalbum von Masterplan wahnsinnig begeistert hat, lassen es die Jungs jetzt wieder richtig krachen. Es war fast unmöglich, den Vorgänger noch zu übertreffen. Das ist Masterplan aber nun mit Aeronautics problemlos gelungen. Die Scheibe strotzt nur so vor Power, glänzt dabei aber trotzdem mit tollen Melodien. Der Sound ist astrein - man möchte den Verstärker am liebsten bis zum Anschlag aufdrehen. Der Gesang von Jorn ist einfach genial und sucht seinesgleichen. Auch die Gitarren kommen sauber rüber und sind nicht zu dominant. Insgeamt eine Klasse-Produktion.
Die Songs in der Einzelkritik:
Crimson Rider - perfekter Opener mit viel Speed
Back for my life - Midtempo-Nummer mit tollem Refrain
Wounds - Erinnert stark an Helloween
Im not afraid - Gigantischer Anfang, geiler Gesang
Headbanger's Ballroom - nicht schlecht, aber zu gewöhnlich
After this war - schöne Halbbalade
Into the Arena - hier wird wieder mächtig auf's Gaspedal gedrückt
Dark from the dying - geiler Rythmus
Falling Sparrow - mein Favorit, wuchtig aber trotzdem melodisch
Black in the burn - ziemlich progressives Stück mit fast zehn Minuten Länge
Treasure World (Bonus) - recht langweilig
Mein Fazit:
Fünf Sterne sind hier Pflicht (und eigentlich zu wenig)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Aeronautics,Ltd
Aeronautics,Ltd von Masterplan (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen