Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glanzleistung von Ubisoft, 6. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Erstens: die Grafik ist erste Sahne und kann locker mit dem PC mithalten!
Zweitens: Die Gegner haben an Intelligenz gewonnen!
Drittens: Die Gespräche sind abwechslungsreicher und geistreicher als in den vorigen Titeln!
Viertens: die Möglichkeiten einen Gegner zu überwältigen sind vielfältiger!
Fünftens: der Koop-Modus ist genial, wenn auch zu einfach und zu kurz.
Fazit: Pflichtkauf für Videogame Liebhaber. Der beste Splinter Cell bisher, ohne seine Vorgänger in den Schatten zu stellen. Einfach klasse!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CHAOS THEORY wird allen Erwatungen gerecht!, 15. April 2005
Von 
Jon-Paul Kaiser (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Anfangen möchte ich mit der Grafik. Die Grafiken wurden erneut verbesssert und machen das Spiel unglaublich atmosphärisch. Der Einsatz von Licht und Schatten ist einfach nur perkeft wie eh und je(Kann Spiegelungen von der Hitze über Feuer sehen, usw).
Der Umfang bietet eine große Bandbreite an internationalen Schauplätzen zu durchschleichen. Das Spiel beginnt in einem mondbeschienen Leuchtturm und führt von dort um die gesamte Welt. Im Mittelpunkt der Story steht eine terroristische Bedrohung, die derzeit größte Aufmerksamkeit zuteil wird: ein Informationskrieg.
Neu im Spiel ist das SAM FISHER ein Messer bei sich hat, mit dem er Plastikfolien und ähnliches durchtrennen kann. So erhält man zum Beispiel mehr Wahlmöglichkeiten bei der Bewältigung der Levels.
Außedem gibt es in CHAOS THEORY einen Kooperativ- Mehrspielermodus. Dieser bringt neue Bewegungen und Levels- leider nur am geteilten Bildschirm speilbar.
Zum Schluss möchte ich noch den Online Modus loben, den ich persönlich am besten fand. Hier kann man in der Beobachtungsperspektive Spione gegen Söldner aus der Ich- Perspektive gegeneinander antreten lassen. Nachteil für Anfänger ist die ziehmlich steile Lernkurve hier. Doch es lohnt sich ein bisschen Zeit darin zu investieren:
FAZIT: Mit dieser Vielzahl von Modi und den deutlichen Verbesserungen im Einspieler Modus ist es Pflicht für jeden SAM FISHER Fan - und für die, die es noch werden wollen- dieses Spiel zu kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Teil der Serie!!!, 25. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Der 3. Teil ist mit Abstand der beste Teil der Serie. Die Grafik wurde nochmals aufgemotzt, z.B. wirken die natürlichen Effekte (Licht, Rauch,...) noch realistischer als bei den Vorgängern. Außerdem muss man jetzt sogar aufpassen, dass man die Geräuschkulisse der Umgebung nicht übertönt, sonst schöpfen die teils sehr zahlreichen Wachen Verdacht. Das macht das Spiel natürlich ein wenig schwieriger, aber das wird dadurch ausgeglichen, dass endlich das sehnlich erwartete Messer ins Spiel integriert wurde. Außerdem gibt es einige neue Special-Moves, wie z.B. Gegner über ein Geländer schubsen o.ä. Und auch ein Kooperativ-Modus wurde eingefügt, der durch einige Moves, die nur zu zweit ausführbar sind, auch sehr viel Spass macht. Die Synchronisation ist ebenfalls exellent gelungen. Die Sprecher sprechen der Situation angepasst (ängstlich, leise,...). Und auch die witzigen Dialoge der englischen Version wurden einwandfrei ins deutsche übersetzt. Das Spiel hat auch einen hohen wiederspielwert, da es primäre und sekundäre Missionsziele gibt, wobei die sekundären nicht unbedingt erfüllt werden müssen. Der dritte Teil der Splinter Cell Reihe hat satte 5 Sterne verdient und ist für jeden Action und Stealth Fan genau das richtige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Splinter Cell (mit 2 !!! Jahren Entwicklungszeit), 29. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Ich bin sehr großer Fan von der Splinter Cell Reihe und besitze
alle drei Teile für die PS2. Mir hat bisher am besten Splinter
Cell (Teil 1) gefallen (da z.B. klasse Innenlevels). Pandora
Tomorrow (Teil 2) war eine kleine Enttäuschung (da z.B.
schlechte Außenlevels)! Aber Chaos Theory (Teil 3) ist für mich
das beste Splinter Cell (da z.B. wiederum klasse Innenlevels).
Meine Hitliste der Splinter Cell Spiele:
1. Splinter Cell 3 Chaos Theory
2. Splinter Cell 1
9. Splinter Cell 2 Pandora Tomorrow
An Splinter Cell Chaos Theory wurde knapp 2 Jahre designt &
programmiert. Diese lange Entwicklungszeit hat der Splinter Cell
Serie sehr gut getan. Die konstant hohe Qualität (vorallem
gegenüber vom Teil 1) hat sich dadurch noch sehr gesteigert und
macht die schlechte Qualtät von Pandora Tomorrow vergessen!
Sie spielen Sam Fisher, einen Geheimagenten von Third Echolon!
Nähere Details dazu finden Sie im Spiel oder in den Vorgängern!
Ich will Ihnen ja nicht die Überraschung verderben ;)
Es gibt wirklich klasse designete Missionen wie z.B.
- das Infiltrieren einer großen bewachten Bank bei Nacht
- das Infiltrieren von Büroräumen (ähnlich der FBI Mission in
Teil 1) der Firma Displace
- das Infiltrieren von japanischen Teehäusern
- das Infiltrieren von der Stadt Seoul bei Nacht (schaut
wirklich klasse aus)
Einige wirklich gute Neuerungen im Überblick:
- es gibt neben der bekannten Licht-Schattenanzeige neuerdings
einen Lärm-o-Meter (die den Lärm vom Spieler und Umgebung
anzeigt etc) dh. man muß diesmal auch leise schleichen da Gegner
einen hören können und darauf reagieren
- Drei Alarme führen nicht mehr zum Abbruch der Mission. Man
kann also weiterspielen :-)
- die Gegner gehen aggressiver vor und tragen Fackeln,
Taschenlampen und Nachtsichtgeräte
- der Spieler kann Kerzen ausblasen (die Gegner wieder anzünden
können)
- der Spieler kann Vorhänge mit dem Messer aufschneiden
- man kann Gegner mit dem Messer ausschalten
- mehr Humor im Spiel (dh. lustigere Dialoge zwischen Lambert &
Sam Fisher etc)
- etwas "andere" elektronische Musik von Amon Tobin (die echt
klasse klingt)
- am Missionsende gibt es eine verbesserte Statistik (wobei
dadurch der Wiederspielwert der Missionen enorm hoch ist)
- es macht tausendmal mehr Spaß als Teil 2. Der Spielspaß zum
genialen ersten Teil ist minimal höher.
Vorweg: Ich habe die PS2-Version, kenne die XBox-Version und
kann sagen daß die PS2-Grafik zu 95% mit der XBox-Grafik
mithalten kann. Klasse Licht- und Schatteneffekte! Abgesehen von
wenig Kantenfilmmern, bisle gröberen Texturen und weniger
Lichteffekten. Aber das Spiel schaut auf der PS2 wirklich
fantastisch aus!
Fazit:
Ich bin sehr zufrieden und glücklich mit der PS2-Version von
Splinter Cell 3 :))) Es macht einfach riesen Spaß mit Sam Fisher
durch die Levels zu schleichen! Schleichen Sie mit!
Eine kleine Klarstellung:
Der Rezensent thomas_koch irrt sich unten. Die Entwicklungszeit
von Chaos Theory (Teil 3) beträg knapp 2 Jahre da Pandora
Tomorrow (Teil 2) und Chaos Theory (Teil 3) gleichzeitig /
parallel entwickelt worden sind (nachdem Teil 1 fertig gestellt
wurde). Also keine 9 Monate Entwicklungszeit (wie unten gesagt)
sondern 15 Monate + 9 Monate = 24 Monate (2 Jahre)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Splinter Cell Chaos Theory, 31. August 2011
Von 
Ralph Wirth (Köllerbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Hallo zusammen.
Ich habe dieses Spiel schon lange und spiele es immer noch, obwohl ich es schon lange durch habe. Es gibt zehn Missionen. Hier ist mal eine Übersicht der Missionen. Aber verraten tun ich nix :-). Zuerst wird man bei einem Leuchtturm bei Punta Talara in Peru abgesetzt, danach geht auf ein Frachtschiff namen Maria Narcissa. Hier bekommt ihr es zum ersten mal mit einem zentralen Alarmsystem zu tun, was bedeutet, dass dort nur ein Knopf ist, wo die Wachen drauf drücken können. Dort gibts noch keine Kameras. Nach dem Frachter gehts in die Panamaische MCAS Bank. Hier gibt schon Lasersensoren und auch Kameras. Danach fällt in New York der Strom aus, und man muss in ein Penthouse eindringen, dass einer wichtigen Person gehört. Noch in der selben Nacht dringt man in die Firma Displace International ein, dessen Besitzer ein guter Freund von Sam Fisher ist. Diese Mission ist etwas anstrengender, da ihr euch überwiegend im hellen bewegen müsst. Aber man kann ja das Licht ausschalten, was aber die Wachen anlockt. Nun geht es wieder ans andere Ende der Welt, nach Hokkaido in Japan, wo ihr in eine Art Teehaus eindringen müsst. Dort ist auch Sams Kumpel Douglas Shetland, welcher jemanden erschießt. Jetzt gilt es, in eine Küstenbatterie in Korea einzudringen, um heruaszufinden, ob das Kriegsschiff USS Walsh versehentlich versenkt wurde, oder ob es ein Hacker-Angirff war. Danach bricht der Krieg in Korea aus, und ihr werdet in Seoul bei Nacht eingesetzt. Sieht wirklich sehr toll aus. Danach hat Third Echelon Doug Shetland für euch in einem Tokyoter Badehaus geortet. Dort kommt es zum Showdown zwischen den beiden. Vorsicht: Diese Mission war für mich sehr schwer, also öfter speichern. Jetzt geht es nur noch in Japanische Verteidigungministerium, wo man den Kerl findet, der hinter allem dahinter steckt.
Gameplay: Einfache Steuerung. Man muss auf seine Lautstärke achten und auf den Helligkeitsanzeiger.
Grafik: Die Grafik ist wirklich sehr toll. Für Ps2-Verhältnisse Top!
Mehr will ich jetzt nicht verraten, und sage, dass jeder der Stealth-Spiele mag oder einfach eine Herausforderung sucht, sich dieses Spiel kaufen soll.
P.S. Am Besten Splinter Cell Double Agent gleich mit dazu.
mfg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 7. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Der 3 Teil des besten Schleich-Spiels aller Zeiten und das gleich innerhalb von 2 Jahren.
Nachdem Teil 2 im Nachhinein eine Enttäuschung war verspricht Teil 3 die Rettung zu sein.
Von der ursprünglichen Unreal Engine ist laut Ubisoft nicht mehr viel übrig.
Die Grafik wurde mit vielen neuen Licht- und Schatten- sowie Umgebungsdetails verfeinert und wird in Zukunft wohl sehr an der Rechnerhardware fressen.
Die KI (sofern man diese bei Teil 1 und 2 so nennen konnte) wurde nun endlich verbessert und ist nicht mehr so stupide wie in Teil 1 und 2.
So kann man nun auch von Gegnern im Spiegel erkannt werden, außerdem ist das Wachpersonal leichter aufzuschrecken.
Die Level sollen nun wirklich (anders als wie in Teil 2 schon versprochen) 2-3-mal so groß sein wie in den S.C. 3 Vorgängern.
Ebenso wurde die Soundkulisse verbessert.
So wird jetzt z.b. beim leichten Öffnen einer Tür der Geräuschpegel des Nachbarraums deutlicher hörbar.
Als ich das Video von Metal Gear Solid sah dachte ich mir Splinter Cell kann einpacken, jedoch muss ich sagen, habe ich mich geirrt.
Metal Gear Solid 3 (geiles Spiel keine Frage) kann mit Splinter Cell 3 in keinster Weiße mehr mithalten.
Die Grafik von Metal Gear Solid 3 mag zwar toll ausschauen aber kann mit Splinter Cell 3 bei weitem nicht mehr mithalten.
Mit Teil 3 der Kultserie übernimmt Sam Fischer die Führung unter den Schleichshootern und hat sehr lange Zeit keinen ernsthaften Konkurrenten mehr zu befürchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sam Fisher ist wieder unterwegs, 2. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Story:
Eine japanische Spionageabwehreinheit wurde gebildet, um modernen Bedrohungen zu begegnen. Diese Aktion stellt, basierend auf der japanischen Nach-Kriegsverfassung, einen gesetzeswidrigen Missbrauch internationaler Rechte dar. Korea und China reagieren darauf mit Entsetzen.
als plötzlich auf der koreanischen Halbinse Krieg ausbricht kommt Sam Fisher ins Spiel der muss nämlich verhindern das ein massiver Weltrkrieg im Pazifikraum entflammt
Sam Fishers Aufgabe:
er soll die Allianz zwischen dem japanischen Admiral, einem neurotischen Computer-Hacker und dem Kopf einer internationalen paramilitärischen Einheit aufbrechen
Features:
Tödliche Wendigkeit: Unglaublich flüssige und grenzenlose Bewegungs-Möglichkeiten, darunter „Athletic-Moves", „Stealth-Moves" und „Stealth-Kills".

Reale Waffen der nahen Zukunft: Ein umfangreiches Arsenal an Waffen und Zubehör; vom Messer bis hin zum experimentellen „Land Warrior"-System.

Annährend real: Eine zuvor noch nie gesehene Grafik-Technologie bietet die beste Optik auf jeder Konsole zum aktuellen Zeitpunkt. Die erweiterte Physik-Engine ermöglicht „Rag-Doll"-Verhalten, Partikeleffekte und perfekte Interaktion mit der Umgebung.
Eine ultimative Herausforderung: Intelligente künstliche Intelligenz mit persönlichen Attributen und natürlichen Verhaltensmustern. NPCs sind sich ihrer Umgebung bewusst und erinnern sich an vergangene Ereignisse.

Hohe Wiederspielbarkeit: Offenes, nicht lineares Level-Design bietet verschiedene Lösungswege und unterschiedliche Ziele.

Kooperations-Stealth-Modi: Im Mehrspieler-Modus kann mit Freunden oder Bekannten gemeinsam infiltriert werden, wodurch eine komplett neue Mehrspieler-Herausforderung geboten wird.
Fazit: klingt einfach göttlich ich hoffe es wird sich auch so spielen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Top-Schleicherei geht weiter, 2. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Also eines mal vorweg Splinter Cell 3 ist meiner Meinung nach der beste Teil der Serie.Alle Neuerungen sind sinnvoll,das offenere Leveldesign hätte man zwar konsequenter umsetzen können aber es ist trotzdem sehr gut und man kann meistens auf verschiedene Weisen vorgehen dies wird auch von dem Quick Save System unterstützt.Auch Sams neue Moves und das Messer sind sinnvoll vorallem wenn man plötzlich entdeckt wird sind sie wirklich sinnvoll da man schneller zuschlagen kann.Die Überarbeitung der KI hat den Wachen auch gut getan diese gehen öfter in Teams vor und haben oft authentische Konversationen parat was auch die ohnehin schon geniale Atmosphäre unterstreicht.Auch die Grafik ist exzellent da die Entwickler mehr Bump Maps und ähnliches verwendet haben und die Story ist ebenfalls auf gewohnt hohem Niveau.Das einzige das mich etwas stört ist das die Entwickler die Levels etwas vielfältiger gestalten hätten können,und das es eher wenig aussen Areale gibt welche man doch mit der neuen Bewegungsfreiheit gut umsetzen hätte können.Nun zum Multiplayer Modus wer ihn schon im Vorgänger mochte wird ihn auch jetzt mögen da die neuen Karten wirklich gut gemacht sind allerdings vermisse ich hier spielerische Neuerungen auch der KO-OP Modus macht gemeinsam mit einem Freund wirklich Spass und zum Glück ist auch die Sache mit dem geteilten Bildschirm nicht schlimm.Alles in Allem ist Splinter Cell Chaos Theory in jedem Falle meiner Meinung nach das beste Schleichspiel und auch generell eines der besten Spiele auf dem Markt,daher meine absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nach nunmehr rund zehn Jahren, bleibt der Eindruck nach wie vor positiv, 19. Oktober 2014
Von 
Daniel Christian Schweikert 1996 (64625 Bensheim, Kreis Bergstraße) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Den Abschluss der SC-Urtrilogie stellte "Chaos Theory" dar, der erste auch auf moderneren Handhelds spielbare Serienteil.

Die Handlung ist leicht bis mittelschwer politisch angehaucht, kein Wunder, denn Tom Clancy war für Literatur und Spielewelt in etwa das, was Oliver Stone für die Filmbranche ist, nämlich ein politisch brisante Themen herbeiführender Künstler. Interessant sind die Missionen stets, jedoch sagen mir die Vorgänger mehr zu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Splinter Cell: Chaos Theory - nicht perfekt, aber sehr gut., 19. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory (Videospiel)
Tom Clancy hat mit Splinter Cell 3, also "Chaos Theory" ein tolles Spiel geschafft, dass in die Regale vieler Fans wandern wird.
Nun ist es bei solchen Schleichspielen ja so eine Sache.
Meiner Meinung nach ist es ihm wieder nicht gelungen, realistische Gegner zu schaffen, beziehungsweise Wachen. Die Wachen sind teilweise immer noch strohdumm und geben manchmal lächerliche Kommentare ab, so sind die Stimmen doch fast immer gleich. Außerdem ist die Grafik nun nicht überragend, zumindestens bei der PS 2, aber immernoch recht gut, bis hin zu sehr gut. Das war es an negativen Dingen. Die positiven Dinge scheinen nie zu enden. Zuerst einmal ist die Story einfach spitzenklasse, sowie die Sequenzen vom Fernseher, man hat das Gefühl als wäre man inmitten eines Weltkrieges. Ebenso sind die Personen um Sam Fisher klasse. Sein Boss ist toll - hart, realistisch und sehr kritisch. Sie alle geben tolle Tipps und so harmoniert man perfekt zu jeder Mission. Ein wahnsinniger Pluspunkt ist hier die Karte, die man zur Verfügung hat. Auf ihr sieht man alle Tunnel, in die man hineinschleichen kann, sowie die Ziele, die als ein rotes, blinkendes Quadrat dargestellt werden. Das Gebiet, wo man sich gerade findet, wird weiß blinkend dargestellt, sodass man jederzeit weiß, wo das Ziel ist und wie man geschickt durch Lüftungsschächte kriechen kann um Gespräche mitzuhören. Nun zu den Missionen: Es gibt 10 verschiedene Missionen zu bewältigen, die besser nicht sein könnten. Man bekommt bei Chaos Theory unglaubliche Abwechslung. Mal muss man in die Berge, mal ein ganzes Schiff durchspionieren. Mal muss man einen supergut gesicherten Tresor einer perfekt gesicherten Bank knacken. Mal muss man Raketen aufhalten, aber auch in Verteidigungsministerien eindringen. All diese Missionen machen unfassbaren Spaß und man fühlt sich manchmal wie ein Agent, der seinen Beruf liebt. Mehr fühlt man sich doch wie ein Profi, der ohne Furcht alle unmöglichen Missionen bewältigt. Dieses Mal gibt es wieder unzählige Möglichkeiten der Stealth-Aktion. Es ist toll Gegner von hinten zu packen und sie dann winseln zu hören. Auch gibt es tolle Waffen, wie eine multifunktionale Waffe, mit der man abwerfen, schießen uvm. machen kann. Besonders empfehle ich den Schrotaufsatz, denn da ist bei einem Schuss der Gegner im Himmel. Vorrang hat aber das Schleichen, das wiederrum auch Riesenspaß macht. Alles in allem also auf jeden Fall 5 Sterne trotz kleiner Makel, die aber aufgrund unglaublich toller Missionen und einer realistischen Story, sowie spannender Schleichaktionen locker wett gemacht werden. Das ist für jeden Hobbyagenten ein Fest. Bleibt nur zu hoffen, dass Teil 4 bald raus kommt, denn das kann man angesichts eines so tollen 3 Teils nicht mehr erwarten. Also Tom Clancy, was lieferst du uns nach "Chaos Theory"?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tom Clancy's Splinter Cell - Chaos Theory
EUR 8,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen