Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Thrash Highlight des Jahres?
Unglaublich was Mille und seine Mannen da abgeliefert haben. Nach all den Jahren kein bischen müde erfinden sich Kreator im Jahr 2005 neu und knallen dem Zuhörer ein brutales und dennoch hochmelodiöses Riffgewitter um die Ohren. Der neue Gitarrist ist spieltechnisch und musikalisch tatsächlich auf dem allerhöchsten Niveau, man kann seine...
Veröffentlicht am 6. Mai 2005 von meshuggha

versus
1 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die waren auch mal besser!
Ich werde jetzt nicht besonders auf dieses Album eingehen, da es dass meiner Meinung nach eigentlich nicht wirklich wert ist.

Musikalisch sind Kreator mittlerweile nicht mehr ganz so weit von ihren Wurzeln entfernt wie noch vor ein paar Jahren.
Allerdings sollte man Mille den Mund verbieten oder zwingen wieder so zu shouten wie zu "Extreme Aggression" oder...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2007 von Simon- A. Wind


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...Kreator : Trash - Melodic Metal Thron......, 27. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Als ich damals "Coma Of Souls" von Kreator" - (mein erstes Album von den Essenern) gekauft habe, war ich schlicht weg begeistert. Es war damals die Zeit von Obituary, Slayer und Sepultura. Aber nach und nach entwickelten sich divesre Bands ein wenig neu (was nicht unbedingt schlecht war). Kreator gehörten damals dazu. Das nachvolgende Album "Renewal" war schon ein Weg in einer ruhigeren Richtung, wie ich meine. So zu sagen: Ausprobieren und abwarten was passiert ... Aber ich finde, das was viele Band's falsch machen, ist, ihren Stil -den sie leidenschaftlich anfangs projeziert haben, -sich von irgendwelchen Plattenlabeln oder aktuellen Musikrichtungen vermiesen lassen. Und deshalb einen etwas anderen Weg einschlagen, -wegen des Erfolges. Ich habe mir schon lange nicht mehr eine Kreator gekauft, bis ich in einer diversen Zeitschrift dieses Album als "Best of Album" des Monats bewertet gesehen habe.
Fazit: Unglaublich, die Gitarren -Riffs der dobble base, evil, (wie zu Anfangszeiten) Schon das Anfangsstück lässt erahnen das es die Jungs auf "Ihre und Slayer's Zeiten" abgesehen haben mit dem Stück "Enemy Of God": Gitarren Riffing, Solo's - Thrashing (einfach g...ve) was danach kommt ist einfach unschlagbar, - heutiger "Trahsing Zeiten Thron" - Der damalige Slayer Trumpf ist überweiten übertroffen. Kreator erstehen wieder auf, und zwar als jemals zu vor. Ich werde bei Konzert im Feb. dabei sein und diese "einmalige" Band live zu erleben. Oh man, haben die mich überrascht! Der Erfolg damaliger Zeiten, erlebet einen Neuanfang - noch größer! Kreator resurrection!
Wer die Limited Edition CD/DVD kauft hat u.a. die Produktion des Albums teilweise dokomentiert. Außerdem sind die Video Clpis : "Violent Revolution" und "Phobia" - Live und das neue „Impossible Brutallity" Stück enthalten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen melodic Thrash Metal at its best, 17. September 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Ich kann mich nur anschließen, hätte es Outcast/Endorama nicht gegeben, wäre Enemy of God wohl nicht in dieser Form entstanden. Stark! Hier verbinden sich harte, präzise Riffs, so wie es im Thrash Metal sein muß, mit melodiösen Passagen zu einem harmonischen Gesamtwerk. Die Härte ist auf jeden Fall immer vorhanden und wälzt sich durch alle songs hindurch. Für mich jetzt schon das Album des Jahres 2005!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kreator sind..., 18. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
...absolut auf der Höhe ihrer Schaffenskraft. War Violent Revolution schon ein fantastisch gutes Album, so ist Enemy Of God die Steigerung davon. Man merkt dieser Platte förmlich an, wie gut Kreator der (vielgescholtene) Ausflug in die Gothic-Gefilde bei Outcast und vor allem Endorama getan hat. Melodien und Riffs die enfach nur vernichtend sind, ein absolut reinigendes Drum-Gewitter von Ventor, den ich noch nie so gut gehört habe und einen Mille, der ein geiles Rhythmusriff nach dem anderen aus dem Ärmel schüttelt und giftig wie lange nicht mehr schreit. Das ist Thrash in seiner reinsten Form, verbunden mit apokalyptischen Leads und Texten.

Diese Platte hat keine Aussetzer, von Highspeedgeknüppel wie Impossible Brutality und Dying Race Apocalypse bis hin zu dem Highlight Voices Of The Dead, dem ich als einziges Lied zugestehe, auf einer athmosphärischen Ebene wie Seasons In The Abyss oder Dead Skin Mask zu stehen. Und das absolute Ende, The Ancient Plague, lässt einem einen Schauer nach dem anderen über den Rücken laufen.

Anspieltips gibts keine, einfach durchhören und die Haare (soweit vorhanden) rotieren lassen hehe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Referenzalbum!, 21. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Nach längerer Pause habe ich gestern erneut dieses Album aufgelegt. Und schon beim ersten Durchlauf wurde mir wieder schnell klar warum dieses Album doch so dermaßen gut ist. Kreator verfügt über erstklassige Songwriter und Komponisten. Die Songs klingen alle sehr ausgereift und durchdacht. Füller oder schwächere Nummern sucht man auf diesem Album vergebens.

Die Jungs verstehen ihr Handwerk. Vor allem die Gitarrenarbeit um den bereits viel gelobten finnischen Gitarristen hat auch mir besonders zugesagt. Solche Leute hat nun mal nicht jede Band in ihren Reihen. Die Riffs klingen frisch, aggressiv und unverbraucht, ein wirklich sehr großes Plus der Platte. Jeder Song baut sich anders auf und danach geht meistens dann auch die Post ab.

Fazit: Für mich ist Kreator so mit die beste deutsche(Thrash)Metal Band. Dieses Album jedenfalls ist so mit das beste Werk im Genre was bei mir im Schrank steht. Meiner Meinung nach ist "Enemy of God" sogar noch einen Tick besser als der ebenfalls erstklassige Nachfolger "Hordes of Chaos". Für Fans von Thrashkapellen a la Sodom oder Destruction sei nur eines gesagt: Achtung Frustgefahr ;-)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein verflucht starkes Album , aber ..., 22. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Hi Folks !
Rock Hard + Metal Hammer konnten sich nicht irren. Völlig zu Recht ist bei beiden die neue Kreator zum "Album des Monats" gekürt worden! Einfach nur richtig geiles Material und keine Füller , die sucht man hier vergeblich. Die "Endorama" Zeiten scheinen nun endgültig vorbei zu sein , und das ist meiner Meinung nach auch gut so! Nun zu meinem "aber..." : Die DVD dieser sogenannten "Limited Edition" kann man sich auch schenken. Warum? Nun , geboten werden hier Live-Versionen von "Phobia" + "Violent Revolution" (1 zu 1 Kopie der "Live Kreation" DVD !) und 1 Clip zu "Impossible Brutality". Dazu gibt's ein 10 Minütiges (!) Making of zum neuen Album in englischer Sprache. Untertitel ? Fehlanzeige ! Und zu guter letzt ein knapp 3 Minütiges Making of zum "Impossible Brutality" Videoclip in deutscher Sprache. Ebenfalls ohne Untertitel! Fazit: Kauft euch die normale Version. Die DVD ist nur was für Leute , die wirklich ALLES von den Essenern haben müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen New Kreation, 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Kreator gehen den Weg den sie mit dem Vorgängeralbum "Violent Revolution" eingeschlagen haben, konsequent weiter. Und das ist auch gut so. Denn jeder einzelne Track von "Enemy of God" ist ein echtes Thrash-Brett. Allerdings gibt es keine Innovationen, aber so etwas brauchen Kreator eh nicht. Denn das neue Album ist Old School-Thrash vom Feinsten und sicherlich die beste Platte des Genres seit "Tempo Of The Damned" von Exodus! Ein dickes Minus gibt es aber für die Bonus-DVD. Diese ist wirklich sehr mager ausgestattet: eher fade Mini-Making Ofs, ein netter Videoclip und eher schelecte Live-Aufnahmen rechtfertigen nicht den Aufpreis und sind eher überflüssig. Ansonsten ist natürlich auch dieses Album Pflicht für Fans von Mille und Co., sowie für alle Thrash Metal-heads!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kreator Auf Dem Kreuzzug Ins Verderben, 1. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Mit "Enemy Of God" liefern das deutsche Trash-Metal Urgestein Kreator ein hammerderbes Brett ab, bei dem einem die Birne regelrecht explodiert. Ich finde so schnell und so geil hat man Kreator schon länger nicht mehr erlebt. Das Album unterscheidet sich von seinen Vorgängern, dadurch das neben dem derben Trash-Metal, manchmal auch melodische Parts sind, die durchaus Hitqualitäten hätten.
Track 1, Enemy Of God: Der Opener fetzt dir gleich die Birne weg, ein hammerderbes Metal-Brett, a lá Metallica zu "Kill 'Em All"-Zeiten.
Track 2, Impossible Brutality: Sicher eines der besten, wenn nicht sogar des beste Track des Albums, somit auch die erste Single. Ein geiler Song, eben nicht so hart und schnell die "Enemy Of God", dafür beweist er durch Melodie seine Energie. Also eigentlich eher ein Mid-Tempo Track.
Track 3, Suicide Terrorist: Geht gleich mit geilen Riffs los, sehr gute Gitarrenarbeit, leider auch nicht so schnell wie der Titeltrack, eher im Stile von "Impossible Brutality". Trotzdem sehr geil, gehört für mich ebenso, zu den besten Tracks von Kreator überhaupt.
Track 4, World Anarchy: Ein typisches Trash Metal Stück, ich denke aber das der Song noch mehr Energie und Bemühung verdient hätte, denn Kreator können eigentlich viel viel mehr. Der Song ist nur mittelmäßig, der gute Refrain zum mitschreien rettet 3 Sterne.
Track 5, Dystopia: Beginnt gleich mal ganz derbe, eine typische Trash-Nummer, die mich irgendwie an die früheren Anthrax-Werke erinnert. Sehr guter Refrain mit einigen Black-Metal Elementen.
Track 6, Voices Of The Dead: Beginnt ruhig, aber trotzdem erkennt man sofort das es Trash Metal ist. Es geht ungefähr 1,5 Minuten so langsam weiter, irgendwann kommt Gesang hinzu, der erinnert an Manowar. In der Mitte des Stückes mutiert er zur derben Trash-Nummer.
Track 7, Murder Fantasies: Ganz typisches Trash-Stück der 80's, mit den typischen Kreator Elementen. Aber eher ein schlechteres Stück des Albums.
Track 8, When Death Takes It's Dominion: Klingt wie Metallica zu MOP und ...AJFA Zeiten. Geht los mit Gitarren und Drums, bis dann irgendwann der Gesang kommt. Sehr gute Nummer, kann ich nur empfehlen. Eine tolle Mischung aus Trash und Heavy Metal.
Track 9, One Evil Comes (A Million Follow): Kürzester Track des Albums, zum Glück, die Nummer könnte auf jeden Fall besser, aber sie hat wenigstens Energie und regt zum Bangen an, aber trotz allem klingt sie mir zu arg nach Manowar (besonders im Refrain). Eher untypisch für Kreator.
Track 10, Dying Race Apocalypse: Mein Lieblingstrack des Albums, beginnt langsam mit akkustischer Gitarre, es bleibt so ca. 1 Minute dabei, bis es dann mit E-Gitarre und Drums einem den Kopf wegböllert. Nicht besonders schnell, dafür melodisch und ich denke das geht nicht nur mir so, das es der beste Track des ganzen Albums ist.
Track 11, Under A Total Blackened Sky: Auch eher ein schlechteres Stück, aber sehr schnell, sehr schnell. Aber es gibt auf jeden Fall schlechtere Stücke auf'm Album.
Track 12, The Ancient Plague: Nach "Dying Race Apocalypse" mein unumstrittener Lieblingssong des Album. Beginnt mit einem hammer E-Gitarren-Solo, alleine das versetzt dich in eine fantastische andere Welt, dann kommt eine Akkustische Gitarre dazu, und dann die erste Strophe, einfach ein Hammer. Wenn sie diesen Song als Single veröffentlichen würden, würde der mindestens Top10 holen.
Alles in allem haben Kreator, eines ihrer besten Alben seit längerem hier abgelegt, und erstmals haben die Songs auch Hitqualitäten, und sind Radiokompatibel. Für Fans ein absolutes muss, und für andere Metalheads kann es auch nicht verkehrt sein sich das Album mal anzuhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen jepp ... endlich wieder, 8. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
Also als treuer Fan von Kreator seit der "Endless Pain" bin ich mehr als positiv überrascht. Ein würdiger Nachfolger der "Extreme Aggression", welche ja bekanntlich einen der absoluten Meilensteine in dieser Musikrichtung darstellt. "Enemy of god" zeigt mal wieder die seit Jahren gewohnte Aggressivität, "Dying race.." ist ein echter Kracher - vom schönen Intro bis zu Ende. Dito "when death makes it's dominion". Das erste Kreator-Album seit 15 Jahren das mich wirklich restlos begeistert, vom ersten bis zum letzten Lied. Keep this way.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen einwandfrei, 14. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enemy of God (Audio CD)
weil ich sehr zufrieden mit allem bin und die ware einwandfrei ist!weiter so...sehr empfehlenswert...!jeder zeit wieder von diesem anbieter...!klasse und sehr gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut aber nicht pefekt..., 25. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Enemy Of God (MP3-Download)
Das Album liefert ordentlichen Trash von guter Qualität, so wie man es von Kreator gewöhnt ist. Jedoch hat es mich nicht ganz so vom Hocker gehauen, wie z.B. Violent Revolution. Da geht noch ein wenig mehr, deshalb 4/5.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Enemy of God
Enemy of God von Kreator (Audio CD - 2005)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen