Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergesst Hollywood!
Nichts gegen große Hollywood-Movies! Neben den monumentalen Machwerken wirken manche europäische - und viele deutsche - Kinofilme, wie eine Subkultur der großen Kunst. Nicht so dieser Film. Lars Büchels und Fritzi Haberlandts Kommentar ist zwar manchmal etwas sehr bodenständig. Dennoch zeigen die beiden die Hingabe zu diesem Kunstwerk. Selten...
Veröffentlicht am 13. Mai 2005 von Filmliebhaber

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Blinde Liebe
Das Originellste ist ja wohl der Titel, den man wirklich nur versteht, wenn man den Film gesehen hat. Im Großen und Ganzen ist er aber recht einfühlsam inszeniert. Man bekommt eine Vorstellung von der Welt, in der Blinde leben. Es gibt mitunter gute Kameraeinstellungen (plätscherndes Wasser im Gegenlicht) und das Zusammentreffen von zwei Aktionsfäden...
Veröffentlicht am 27. Januar 2009 von zopmar


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergesst Hollywood!, 13. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Nichts gegen große Hollywood-Movies! Neben den monumentalen Machwerken wirken manche europäische - und viele deutsche - Kinofilme, wie eine Subkultur der großen Kunst. Nicht so dieser Film. Lars Büchels und Fritzi Haberlandts Kommentar ist zwar manchmal etwas sehr bodenständig. Dennoch zeigen die beiden die Hingabe zu diesem Kunstwerk. Selten sieht das Auge des Betrachters in guten Kinofilmen solche Detailtiefen, Farbintensitäten und Formschönheiten.
Das hat für mich gerade den besonderen Reiz dieses Films ausgemacht. Wir sahen genauer, während der Protagonist durch Unfall blind wurde. Wir entdecken neue Perspektiven, während die Hauptdarstellerin Fritzi eine von Geburt an Blinde überzeugend vorlebt.
Die Story ist intensiv und berührend, aber nicht belastend. Viele, viele kleine Details machen diesen Film mehr als einmal sehenswert.
Fazit: Gute Story, tolle Schauspieler, fantastischer Kamermann, schöne Schnitte, passende Filmmusik und ein klasse Regisseur, der dieses (noch einmal gesagt) Kunstwerk ermöglichte. Ein Highlight in meiner Sammlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Roadmovie ganz besonderer Art, 6. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Jakob (Hilmir Snær Guðnason) ist ein erfolgreicher Theaterregisseur. Er erleidet einen Autounfall und wird blind. Seine gesamte persönliche und berufliche Zukunft, so wie er sich diese vorgestellt und erhofft hat, ist mit einem Schlag zunichte. Die von Geburt an blinde Therapeutin Lili (Fritzi Haberlandt) soll im Auftrag eines Blindenförderungswerkes Jakob helfen, sich wieder im Alltagsleben zurechtzufinden, und ihm die dazu nötigen Fertigkeiten vermitteln. Jakob lehnt jede Hilfe ab, will in seinem Unglück in Ruhe gelassen werden und gibt dies Lili gegenüber auch mit zum Teil drastischen, verletzenden Worten wieder. Lili lässt sich jedoch nicht abschütteln. Einen letzten Wunsch hat Jakob noch: er will seine in Russland lebende und dem Sterben nahe Mutter nochmals besuchen. Die beiden brechen auf. Es entwickelt sich nach und nach Vertrauen und hernach Liebe.
Der Film entwickelt sich zu einem Roadmovie besonderer Art, mitten durch kahle und unfreundliche Landschaften Osteuropas. Die Schönheit des Filmes ist also - wie dies sich für eine Geschichte über blinden Menschen gehört - nicht eine optische. Wie weit der Film realistisch ist und wie weit er eine Leistung der beiden Blinden aufzeigt, die solche in der Wirklichkeit nicht erbringen können, kann ich nicht beurteilen. Immerhin ist bekannt, dass sich die beiden (sehenden) Schauspieler intensiv auf ihre Rollen vorbereitet haben und Fritzi Haberlandt sich durch einen Blindentherapeuten in die Welt der blinden Menschen und in deren Möglichkeiten, sich im Leben zurechtzufinden, einführen liess. Jedenfalls gibt der Film Mut, sich Schicksalsschlägen zu stellen und nicht vorzeitig zu resignieren. Die schauspielerische Leistung von Fritzi Haberlandt und Hilmir Snær Guðnason überzeugt in allen Teilen. Wir sehen eine grossartige Liebesgeschichte ohne Kitsch und übertriebene Sentimentalitäten. Die Kameraführung und auch die gezeigten Orte des Geschehens tragen das ihre zum Erfolg bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehenswert, vergisst man nie., 12. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Ich liebe Filme, die man nicht vergisst. Nie habe ich besser gesehen, wie es ist blind zu sein, ohne das der Film auf die Tränendrüse drückt. Stets sanft, stets liebevoll, echt sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit dem Herzen betrachtet.., 11. Februar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
.. ist das ein wunderschöner Märchenfilm für Erwachsene. Ich nehme extra diesen Betrachtungsstandpunkt ein, weil meine Vor-Rezensionisten schon von anderer Warte rezensiert haben. Mit dem Herzen, besser der Seele, betrachtet ist das ein Film, der wunderschön aufzeigt, wie es einen Sinn ergeben kann, einem difussen Gefühl von Zuneigung zu folgen, auch wenn der Verstand schon lange abwinken würde. Er zeigt, dass der Weg keine Rolle spielt (ob weit, ob lang) den man gemeinsam gehen kann, bis zwei Herzen zusammen wachsen. Ohne aktives dazutun um dieses Wachsen in eine bestimmte Richtung beeinflussen zu wollen. Schön. Am Ende kommt Liebe dabei heraus und nicht "bloss" Verliebtheit. Schön!

Nebenbei bemerkt ist Till Schweiger als Co-Produzent schon eine Überraschung.

Zu den schönen Bildern, die vor der Weissrussischen oder Brandenburgischen Landschaft als Hintergrund gewählt worden, schliesse ich meinen Vor-Rezensionen an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch etwas für Leute mit Vorurteilen!, 31. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Dieser Film zeigt, welche Probleme Behinderte und ganz besonders Blinde in ihrem Leben bewältigen müssen!
Oder haben Sie mal nicht gewusst wie ihr Essen auf ihrem Teller liegt, ist doch ganz klar Erbsen auf Halb 6!
Der Film macht einen aufmerksam auf die kleinen Hilfestellungen die Sehende nicht Sehenden geben können.
Die Geschichte:
Jakob, ist jemand der das Leben immer ganz selbstverständlich und einfach nimmt! Doch nach einem Unfall erblindet er und will dies nicht akzeptieren! Er versucht sein Leben selbst wieder in den Griff zu bekommen, jedoch fängt das schon bei seiner Arbeit an, denn er ist Theaterregisseur und ist darauf angewiesen zu sehen was auf der Bühne läuft. Als er dann auch noch angerufen wird, und ihm mitgeteilt wird, dass seine Mutter im Sterben liegt möchte er sich auf die lange Reise nach Russland begeben, alleine. Doch ihm begegnet Lilli, eine lebensfrohe junge Frau, die von Geburt an blind ist, was Jakob zuerst nicht weiß, denn sie kann sich geschickt durch das Leben finden ohne Hilfe. Sie versucht Jakob von seiner Reise abzubringen doch zum Schluss fahren beide gen Russland obwohl Lilli einen Freund hat!
Ein sehr bewegender Film mit auch lustigen Momenten zum schmunzeln!
Für mich einer der besten Filme des letzten Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser Film hilft, das Sehen zu verlernen, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Dieser Film hilft, das Sehen zu verlernen.
Lars Büchel inszeniert hier die Geschichte einer Liebe, die es ohne einen schrecklichen Unfall nicht gegeben hätte.
Der Theaterregisseur Jakob (Hilmir Snaer Gudnason) erblindet bei einem Unfall und lernt so nicht nur Lilli (Fritzi Haberlandt), sondern auch ihre Welt kennen.
Eine Welt, mit der er nicht zurechtkommt. Dies wird dem Zuschauer anhand der vielen guten Szenen schnell bewusst. Lilli bringt ihn während eines eher unfreiwilligen Roadtrips quer durch Osteuropa jedoch dazu sich mit dieser neuen Welt auseinanderzusetzen.
Die Bilder und die Musik tun ihr übriges zum wunderbaren Spiel der Darsteller.
Man denkt mitunter: "Sehe ich die Welt von Jakob und Lilli noch, oder erfahre ich sie mit allen Sinnen."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Film nur für auserlesen Erbsen ... äh Zuschauer., 13. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Der Theaterregisseur Jakob verliert bei einem Verkehrsunfall sein Augenlicht und somit auch jedwede berufliche Perspektive sowie seinen Lebenswillen. Die von Geburt an blinde Lilly versucht daraufhin Jakob mit seinem Leben zu helfen, kommt jedoch nicht an ihn heran. Als Jakobs Mutter schwer erkrankt, beschließt er zu ihr nach Russland zu reisen, woraufhin Lilly ihn mehr oder weniger freiwillig folgt. Es beginnt eine kuriose Reise durch Europa für die beiden Blinden.
"Erbsen auf halb sechs" wagt sich mit viel Sinnlichkeit an ein heikles Thema heran, erreicht dabei allerdings nur ein ausgewähltes Zielpublikum. Die Story erscheint etwas unrealistisch und auf der Reise wird der Zuschauer mit einigen Klischees des vermeintlich kriminellen Russlands konfrontiert und es bleibt fraglich ob ein jüngst Erblindeter seinen Weg nach Russland so unbeschadet finden könnte. An einigen Stellen hätte es zudem etwas mehr Konversation geben können, um eine gewisse Langatmigkeit zu verhindern, soweit man nichts für die kunstvoll inszenierten Bilder übrig hatte. Die aufkeimende Verbindung zwischen Lilly und Jakob ist definitiv etwas für eingefleischte Romantiker. Der Soundtrack hat auch nicht umsonst den deutschen Fernsehpreis erhalten. "Erbsen auf halb sechs" ist ein Film für Fans von eindrucksvollen Bildern und etwas anderen Liebesgeschichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Blinde Liebe, 27. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Das Originellste ist ja wohl der Titel, den man wirklich nur versteht, wenn man den Film gesehen hat. Im Großen und Ganzen ist er aber recht einfühlsam inszeniert. Man bekommt eine Vorstellung von der Welt, in der Blinde leben. Es gibt mitunter gute Kameraeinstellungen (plätscherndes Wasser im Gegenlicht) und das Zusammentreffen von zwei Aktionsfäden ist gut überlegt genauso wie manche Situationskomik.
Die Reiseroute mit rotem Strich auf der Landkarte nachzuzeichnen wirkt etwas antiquiert. Manche Szenen sind gedanklich nicht ganz leicht nachzuvollziehen. Und die Nebenhandlung, mit dem Girly, das partout auf Entjungferung aus ist ('eine sexuelle Interessengemeinschaft' sucht) passt nicht so ganz ins Bild. Wider erwarten verflacht die zweit Hälfte enorm Es ist nicht so der ganz große Wurf, aber redlich bemüht ein eigentlich erstes Thema einem breiten Publikum zu erschließen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Blind Date wortwörtlich, 2. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Im Grund eine Mischung von Liebesfilm und dem Erleben eines Beispiels von dem Prozess , den ein Mensch geht, wenn er plötzlich erblindet. Ein ruhiger Film, der aber nicht unberührt lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!!!!, 11. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Erbsen auf halb 6 (DVD)
Der Film berührt einen sehr und auch die wunderbare Musik trifft mitten ins Herz!
Der bei einem Unfall erblindete Theaterregisseur Jakob (Hilmir Snaer Gudnason) zieht sich völlig zurück, will nicht mehr arbeiten, beendet seine Beziehung und lehnt auch seine geburtsblinde Therapeutin Lilly ab. Als er seine todkranke Mutter in Russland besuchen will verfolgt Lilly (Fritzi Haberlandt) Jakob und die beiden erleben viele schöne und skurille Dinge auf ihrer Reise quer durch Europa. Traurige und lustige, bedrückende und heitere Szenen wechseln einander ab. Eindrucksvolle Landschaften, durch die die beiden mit dem Zug reisen und das Haus von Jakobs Mutter am Meer mit seinen vielen leuchtenden Kunstwerken laden zum Träumen ein.
Der Titelsong "Blind", den Wolfsheim für diesen Film neu aufgenommen haben passt wie angegossen und sorgt dafür, dass man diese schöne Geschichte nicht so schnell vergisst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erbsen auf halb 6
Erbsen auf halb 6 von Fritzi Haberlandt (DVD - 2004)
EUR 21,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen