Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Serie!
Anders kann man diese von HBO produzierte Serie gar nicht beschreiben. Was einem hier geboten wird gehört mit zu den besten Fernsehserien die man in den letzten Jahren (wenn nicht sogar noch länger) geboten bekommen hat.

Ich versuche einmal aufzuzählen was mir an der Serie so gut gefallen hat ohne zu genau auf den Inhalt einzugehen und so den...
Veröffentlicht am 15. September 2006 von _Mat_

versus
27 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geteilter Meinung...
Es ist zwar schwierig für mich, diese DVD zu bewerten und noch schwieriger, sie mit Sternen "auszuzeichnen", ich versuche es aber trotzdem...

Generell ging es mir bei der DVD-Box so, dass ich etwa die Hälfte der Folgen angeschaut habe und die Box dann ins Regal stellte, weil ich die Serie einfach unerträglich langweilig fand. Das ist mir noch bei...
Veröffentlicht am 6. Mai 2006 von Mr_A


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Serie!, 15. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Anders kann man diese von HBO produzierte Serie gar nicht beschreiben. Was einem hier geboten wird gehört mit zu den besten Fernsehserien die man in den letzten Jahren (wenn nicht sogar noch länger) geboten bekommen hat.

Ich versuche einmal aufzuzählen was mir an der Serie so gut gefallen hat ohne zu genau auf den Inhalt einzugehen und so den Lesern meiner Rezension die Spannung zu rauben. Die Serie ist Anfang der 30er Jahre in den USA angesiedelt, zur Zeit der großen Depression. Sie handelt vom ewigen Kampf Gut gegen Böse, aber auf eine weit subtilere Ebene, als es viele "Fantasy"-Serien handhaben. Denn eine einfache 0815-Serie ist es bei weitem nicht. Dies beginnt schon bei der Ausstattung. Jede Folge hat mehrere Mio. Dollar gekostet, was man den Folgen auch wirklich ansehen kann. Tolle Landschaften, schöne Kostüme, gute Special-Effects (hiervon allerdings nur wenige, aber wenn dann richtig gut) und natürlich hervorragende Schauspieler, welche ihren Charakteren das Leben einhauchen was sie benötigen um glaubwürdig rüberzukommen. U.a. sind Nick Stahl (bekannt als John Connor aus Terminator 3), Clancy Brown (Kurgan aus Highlander) und Clea DuVall (Faculty) mit von der Partie, dazu stoßen dann noch viele Schauspieler, welche den meisten Leuten unbekannt sein dürften, aber welche ihre Rollen ebenfalls sehr gut spielen.

Das einzige "Problem" was ich bei dieser Serie für manche Zuschauer sehen könnte ist ihre Epik (ich vermeide extra das Wort Langatmigkeit, da hier der Bezug zu Langeweile getan wird, und Langweilig ist die Serie sicherlich nicht), welche sie von vielen anderen Serien unterscheidet. Man kann halt nicht einfach mal reinschauen, zwei oder drei Folgen auslassen und dann wieder reinschauen und davon ausgehen, dass man noch alles versteht. Hier muss man eine Folge nach der anderen schauen um alles zu verstehen und um die tolle Handlung und die grandiosen Charaktere zu begreifen. Die Folgen unterscheiden sich auch vom Aufbau her, sie sind nicht wie z.B. bei C.S.I., dass am Anfang einer Folge was passiert und am Ende der Folge die Lösung dazu da ist. Manche Fragen/Ereignisse ziehen sich über mehrere Folgen, manche sogar über beide Staffeln und vermitteln so ein viel besseres Gefühl von einer glaubwürdigen Welt.

Fazit: Ich kann allen Leuten, welche z.B. mit Serien wie Twin Peaks etwas anfangen konnten nur raten sich diese Serie zuzulegen. Man sah in letzter Zeit wirklich selten eine Serie, welcher Mystik, das Schicksal der Leute und den Wandel der Zeit besser eingefangen hat als diese. Und am besten legt ihr euch gleich beide Staffeln zu, damit die Warterei nicht allzu lange dauert. Viel Spaß damit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Thrill außerhalb von "Twin Peaks", 28. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Die beste Mystery-Serie seit "Twin Peaks" - eindeutig!. Thematik, Drehbuch und Regie riechen förmlich nach David Lynch, sind es aber nicht. Der geniale Kopf hinter "Carnivàle" heißt Daniel Knauf.

Den Zeitrahmen der Handlung macht das Amerika des Jahres 1934 aus. Es herrscht gerade die Große Depression, die Ökonomie liegt danieder und der Dustbowl überzieht die Präriestaaten. Dustbowl? Jahrzehnte der extensiven Agrarwirtschaft hatten den Boden ausgelaugt und ruiniert. Die Erosion führte zu gewaltigen Sandstürmen. Das Desaster war menschengemacht - nicht für Daniel Knauf. Er sieht in diesem Zeitabschnitt der US-Geschichte "The Last Great Age of Magic". Armageddon, der Endkampf zwischen Gut und Böse, schickt seine Vorboten in Form von Naturkatastrophen und zwei Männern, wobei beide Herren höchst ambivalentes Verhalten an den Tag legen, so dass (sehr zur Steigerung der Spannung) nicht klar herauskommt, welcher des Teufels ist und welcher nicht.

Der Eine ist Brother Justin Crowe (Clancy Brown), ein charismatischer Methodistenprediger aus dem kalifornischen Städtchen Mintern, der Andere ist Ben Hawkins (Nick Stahl), ein junger Tunichtgut aus dem sandigsten Oklahoma. Justin hat Visionen, Ben besitzt 'the Touch'. Bald ahnt der Zuschauer, dass der Weg der Beiden sich zum Showdown irgendwann kreuzen muss. Soweit kommt es aber in Staffel eins natürlich nicht.

Während Brother Justin und seine undurchsichtige Schwester Iris immer mehr zu ihrer 'Berufung' finden, wird Ben vom Carnivàle, einer durch das Land fahrenden Rummelplatztruppe, aufgelesen. Boss der 'Carnies' ist Samson (Michael J. Anderson, der tanzende Kleinwüchsige aus "Twin Peaks"). Daneben gibt es den blinden Mentalisten Lodz, der mit einer bärtigen Frau liiert ist, Ruthie, die Schlangenbeschwörerin, siamesische Zwillingsmädchen, einen geschuppten Mann, Rita Sue und ihre Töchter (laszive Scootch-Tänzerinnen), die Kartenlegerin Sofie (Clea DuVall, bekannt aus "Heroes") samt ihrer komatösen Mutter Apollonia, die über telekinetische Kräfte verfügt sowie viele andere seltsame Charaktere. Am hintergründigsten ist und verhält sich 'Management', ein Wesen, das in einem Wohnwagen lebt und das der Zuseher nie zu Gesicht bekommt. Es ist der eigentliche Boss vom Carnivàle. Um das ganze Mysterium noch zu steigern, plagen Ben blutige Albträume, in denen er von einem gewissen Henry Scudder verfolgt wird.

Season One endet mit einem Fanal, das die Ungeduld auf Season Two so richtig feurig schön anheizt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mystic pur, 5. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Wer diese Serie nicht gesehen hat, der hat etwas verpasst!
In Carnivale geht es um einen Jungen und einen Priester die beide übersinnliche Fähigkeiten besitzen. Einer von Beiden wird mit diesen Fähigkeiten versuchen die Welt ins Verderben zu stürzen. Beide Seiten müssen viel durchmachen um endlich zu begreifen dass sie diese Gabe besitzen und auch nutzen müssen.
Die Serie ist sehr in tristen Farben gehalten um Atmosphäre zu schaffen, was absolut gelungen ist. Die schauspielerischen Leistungen sind gigantisch. Es ist wirklich tragisch das die Serie nicht in Deutschland ausgestrahlt wird! Ich kann es kaum erwarten bis die 2. Season endlich auf den Markt kommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewagt, aber fantastisch - in Bildsprache, Dialogen, Komplexität, 9. September 2009
Von 
Grüner Baum - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Die Serie ist ja mal was ganz außergewöhnliches und auch sehr gewagtes. Das Setting ist: Es gibt jeweils zu einer Zeit eine Person, die das 'Gute' verkörpert, und deshalb z.B. Menschen heilen oder sogar vom Tode auferwecken kann (wenn auch unter einem gewissen Preis). Gleichzeitig gibt es eine, die das 'Böse' verkörpert und Menschen mit seinem Willen negativ beinflussen kann (bis zur Tötung dieser). Diese beiden Figuren wissen nicht von Geburt an, dass sie das sind, sondern sind zunächst ganz normale Menschen, die ihre Bestimmung langsam erkennen müssen.

In der 1. Staffel von "Carnivale" entdecken nun diese beiden Figuren - der 'gute' Tagelöhner Ben Hawkins und der 'böse' Methodisgtenprediger Brother Justin - langsam ihre Bestimmung. Die Zeit ist das Amerika der Wirtschaftskrise. Hawkins wird in der ersten Staffel von einem Wander-Jahrmarkt (dem 'Carnivale') aufgesammelt und arbeitet ab dann dort, Justin ist zunächst Prediger in einer kleinen Stadt, wo er mit seiner Schwester lebt.

Die Serie zeigt, wie die beiden ihre Bestimmung langsam erkennen, wobei sie z.B. auch Nachforschungen nach ihren 'Vorgängern' machen. Der Fokus liegt dabei klar auf dem 'guten' Hawkins. Der 'Carnivale', bei dem er arbeitet, ist voller obskurer Gestalten (eine telephatisch begabte, halbkomatöse, Wahrsagerin; ein Hellseher mit mentalen Kräften; eine Schlangenfrau; eine Familie aus Mann, Frau und Tochter, die eine Stripteaseshow betreiben; ein Zwerg, der Chef des ganzen ist etc.). Einige der Figuren scheinen in Beziehung zu der Geschichte um Gut-Böse zu stehen, denn sie geben Hawkins immer wieder Hinweise oder versuchen ihn zu beeinflussen. Nebenher laufen weitere Geschichten innerhalb der Sozialstruktur des Carnivale (Liebe, Eifersucht, Hass) und sie begegenen Dingen (z.B. einer mysteriösen, scheinbar ausgestorbenen Bergbauersiedlung). Der Entwicklung von Brother Justin wird rein zeitlich weniger Raum eingeräumt. Sie findet innerhalb der Gemeinde, in der er ist, bzw. zunehmend explizit gegen diese statt.

Das Ganze ist eine Mischung aus 'großen' Themen (Gut und Böse, Leben und Tod, Liebe und Hass), einem Schuss Mysterium (Telephatie, halb-reale Träume, etc) und 'normaler' Sozialstruktur zwischen den Carnivale-Mitglieder, die freilich zum großen Teil 'Freaks' sind, in der Art wie sie in früheren Zeiten gerne auf Jahrmärkten ausgestellt wurden. Handwerklich ist die Serie hochprofessionell und fantastisch gemacht. Die Bilder des Carnivale und der oft freien Natur (Wüstengegenden), in denen er sich bewegt, sind fantastisch. Kostüme und Szenebild sind sehr beeindruckend und täuschend echt. Die Kameraeinstellungen, das Spiel mit Licht und Schatten, die Inszenierung von Personengruppen haben das übliche ganz hohe HBO-Niveau (wie bei Deadwood, Six Feet Under oder Sopranos). Durch den leicht mysthischen-irrealen Charakter kommen neue Handlungsmöglichkeiten und emotionale Zugänge ins Spiel. Und der mysthische wird nicht übertrieben, sondern gerade richtig dosiert. Ich mag sowas eigentlich gar nicht (wie bei Akte X oder so Vampier-Stories), aber hier wird es gerade richtig eingesetzt, um die 'realen' emotionalen Verwicklungen künstlerisch etwas klarer zu konturieren, ohne sie völlig abgefahren erscheinen zu lassen.

Ganz sicher bin ich mir noch nicht über den eigentlich Kern der Geschichte: Der Kampf zwischen Gut und Böse. In der ersten Staffel werden die Gegner entwicklet, die Kampfkulissen aufgebaut, der große Kampf vorbereitet. Das ist alles sehr intelligent, durchdacht und komplex. Es könnte aber sein, dass etwas zu 'groß' angelegt ist, denn wenn viel angefangen wird, dann muss man es auch intelligent zu Ende führen. Und im ersten Teil ist man sich noch nicht sicher, ob die vielen Andeutungen von 'großen' Themen und Geschichten am Ende auch mit entsprechender Bedeutung gefüllt werden können. Das bleibt abzuwarten.

Im ganzen aber auf jeden Fall ein Meisterwerk moderner TV-Kunst, eigentlich wie ein großer Roman in visuelle Szenen und Dialoge umgesetzt. Das Englisch ist mit Untertiteln gut zu verstehen und sollte nicht vom Kauf abhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Welt voller Magick, 8. Juni 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Anfangs hatte ich anhand der Vorrezensionen eine Befürchtung: Hoffentlich keine Serie, wo amerikanischer Evangelikalismus propagiert wird. Doch au contraire, die Darstellung des hervorragenden Clancy Brown als Brother Justin entspricht keineswegs dem Ideal der Founding Fathers.

Carnivale ist eine Serie voller "Magie" und starken, aussagekräftigen und charismatischen Charakteren mit Liebe zum Detail. Letztlich taucht man wie in kaum einer anderen Serie in eine Epoche ein.

Carnivale ist auch von der Story her eine der komplexesten Serien, die ich kenne und empfehle sie jedem, der anspruchsvolle Serien mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht es kaum, 30. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Carnivale gehört mit zu dem Besten was das Fernsehen – in diesem Fall HBO – zu bieten hat. Hervorragende Drehbücher, ein Cast der was vom Schauspielern versteht, ein brillantes Ambiente – kurzum, Carnivale ist intelligente TV Kost für fernsehphile Feinschmecker.
Leider reichten die rund 2 Millionen Zuschauer in den USA nicht aus, um die geniale Mystik-Serie am Leben zu erhalten – nach der (hervorragenden) 2. Staffel ist Schluss. Kein Wunder, denn auch TV-Bosse müssen auf die Kosten schauen – und Carnivale gehört mit rund 4 Millionen US Dollar Produktionskosten (!) pro Folge auch zu den teuersten Serien der jüngsten Zeit.
Ein dicker Wehrmutstropfen ist das Ende der zweiten Staffel: Episode 24 ist ein echter Cliffhanger, der wohl niemals aufgelöst wird. Ohne zuviel zu verraten – Episode 23 wäre ein würdigeres Ende für diese famose Serie.
Aber auch mit offenem Schluss: Wer mal wieder richtiges TV sehen will, ist hier genau richtig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Augenschmaus!, 28. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Lieber Leser
Nicht ein cent ist verschwendet fuer diese sensationelle Produktion. Die Geschichte ist atemberaubend spannend und die Umsetzung (alb-)traumhaft schoen.
Wer Serien wie Kingdom Hospital, Lost oder auch Twin Peaks gut findet wird auch hier nicht enttaeuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphärisches Meisterwerk, 22. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Mit seiner mystischen Story und seinem hervorragenden Cast gelingt es dieser Serie eine unvergleichbare Atmosphäre aufzubauen. Das unverbrauchte Setting trägt seinen Teil dazu bei. Da diese Serie meines Wissens aus mir nicht verständlichen Gründen in Deutschland nie ausgestrahlt worden ist, stellt sie einen wahren Geheimtipp für alle Freunde intelligenter, mystischer und atmosphärischer Unterhaltung dar.

Das hohe Niveau dieser Serie wird erfreulicher Weise auch in der zweiten Staffel gehalten. Schade nur, dass nach dieser zweiten Staffel Ende war.

Unbedingt empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht von dieser Welt ...., 22. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 und 2 [UK Import] (DVD)

Carnivale ist weniger eine TV Serie im klassischen Sinn als ein sehr langer Film, unterteilt in 24 Episoden. Die komplexe Handlung spielt während der Depressionszeit in den 1930er Jahren in den Vereinigten Staaten und dreht sich vordergründig um die zwei Hauptcharaktere Ben Hawkins und Brother Justin. Der eine ein junger, stiller Mann, der sich dem Carnivale anschliesst, der andere ein charismatischer Methodistenpfarrer, der auszieht, um eine neue Gemeinde zu gründen. Beide verfügen über übernatürliche Gaben, denen sie sich stellen müssen.
Das Schlechte vorweg: Nach der zweiten Staffel ist Schluss und nicht alle Erzählstränge werden aufgelöst, so dass eine gewisse Unzufriedenheit, ich möchte fast sagen, Trauer, verbleibt. Der Rest ist grandios.
Die Story in Worten wiederzugeben, ist fast unmöglich .... natürlich geht es um Gut und Böse, Moral, Liebe, Sex, Rausch, Mystik und Magie, vor allem ist es aber grosse Erzählkunst in tollen Bildern, präsentiert von aussergewöhnlichen Schauspielern in ausgesuchten Settings. Zugegeben, am Anfang braucht man etwas Zeit, um sich auf diese Art der Erzählweise einzulassen. Das Ungewöhnliche wird als selbstverständlich gezeigt, Magie als etwas Reales verstanden, wenn auch nicht alltäglich und als Zuschauer muss man sich erstmal in der Welt der Carnies zurechtfinden. Lässt man sich darauf ein, wird man mit etwas belohnt, was ich in der Form noch nicht gesehen habe. Entfernt erinnert es mich an Deadwood, vor allem wegen der bedächtigen Vorgehensweise, der fantastischen Drehbücher und den fein ausgearbeiteten Charakteren, dennoch ist Carnivale etwas eigenständiges und unvergleichbar.
Warum diese Serie nicht im deutschen TV lief, versteht man schnell, wenn man sich das aktuelle Programm ansieht....leider.
HBO hat hier etwas ganz Tolles realisiert und etabliert einmal mehr die Fernsehserie als einen Qualitätssprung zum Kinofilm. Ich erinnere hier auch gerne an The Wire, Deadwood und Rome
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Fernsehen ..., 5. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Carnivale - Season 1 [UK Import] (DVD)
... findet hierzulande bei den öffentlich-rechtlichen - soweit es sich um ambitionierte Serien handelt - nahezu nicht statt; auf den Ankauf stilbildender Auslandsproduktionen wird konsequent verzichtet. Dies regelmäßig desto zuverlässiger, je anspruchsvoller die Projekte sind.
Bleiben die Privaten, deren Ausstrahlungssitten wiederum zuverlässig den Genuß mindern. Die kauften zwar schon mal solche Perlen, wie Mann's 'Miami Vice' oder Lynch's 'Twin Peaks' und nun 'Lost' und '24', verfahren dann aber so lieblos mit dem Programm, daß der Zuschauer sich zu gleichen Teilen freut wie ärgert.
Dafür schenkte Gott dem Menschen die DVD - sie erlaubt, mal ein paar Minuten reinzuschauen und dann wieder zu glubschen bis der Arzt kommt.
Die ersten Einstellungen von 'Carnivale' setzen bereits den Anspruch dieser Serie, üben den Zauber aus, der sich von Szene zu Szene, von Episode zu Episode steigert. Dieser 'Mystery Thriller' führt in eine Welt, die sich bei aller 'strangeness' so stimmig, so 'authentisch', so 'hermetisch' ausnimmt, daß den Betrachter wohliges Schaudern befällt. Der Blick geht in eine Welt - scheinbar der mittlere Westen der 30'er Jahre, doch so magisch aufgeladen, daß das eigene Unbewußte sofort online geht. Diese Bilder programmieren Träume, zwingen, bereichern.
Wer King's 'Tower Serie' (die Audiobookfassung mit Frank Muller ist meisterhaft!) oder Lynch Filme mag, wer eine Ader für's epische Erzählen in jeder Form besitzt, wer das Ausgedrehte schätzt, sollte zuschlagen.
Es wird (wohl leider nur) noch eine weitere Staffel folgen. Zur Zeit versuchen Fans in den Staaten mit allen Mitteln diesseits von Selbstverbrennungen, Entführungen und Attentaten HBO zu einer Wiederaufnahme der Produktion zu nötigen. Möge die Macht mit ihnen sein ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7e62dc8)

Dieses Produkt

Carnivale - Season 1 [UK Import]
Carnivale - Season 1 [UK Import] von Carnivale (DVD - 2005)
EUR 27,26
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen