Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen15
4,3 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:6,90 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Oktober 2005
... aber leider nicht der absolute Hammer! Ich hab mich gleich von Anfang an auf dem härtesten Schwierigkeitsgrad an das Spielchen rangewagt und fand es die ersten 3 Level auch gar nicht so leicht! Aber man hat ziemlich schnell den Bogen raus und merkt, dass mit ein paar Tricks, jedes Level innerhalb kürzester Zeit ohne Probleme zu bewältigen ist.
Problem: Die Ingame Balance ist leider nicht so wirklich ausgereift -> Ein Beispiel: Als Spieler der "Order of the Flame" kann man recht bald sog. Flame-Archons bauen. Die muss man dann eigentlich nur noch hochleveln und ab Level 5 (was recht schnell geht) erhalten die eine nette Mass-Blind Fähigkeit. Mit 5 Archons lassen sich dann Armeen des Gegners von quasi beliebiger Größe permanent handlungsunfähig halten (auch wenn einem Micro-Management ein Fremdwort ist), was einem sehr schnellen Ende gleichkommt... auch in Multiplayer Schlachten kann das echt schnell öde werden! Damit laufen irgendwann so gut wie alle Szenarios nach dem selben Strickmuster ab, was natürlich auch dazu führt, dass man Dragonshard im Singleplayer sehr sehr schnell durchgespielt hat. Bei den anderen Rassen gibt es vergleichbare "Tricks" wie den Archon... schade!
Noch dazu kommt, dass man sich schon unterschiedliche Helden aussuchen kann, aber besondere Items immer an einen Helden gebunden bleiben, weshalb man dann irgendwann auch nicht mehr wirklich wechseln mag.
Kurzum: Dragonshard ist schon nett und hat von allem etwas. ABER dem RPG Part fehlen die großen Twists und der Tiefgang; (Das Ende ist einfach nur enttäuschend...) dagegen ist das extrem lineare Icewind Dale wirklich ein Schwergewicht! Und dem Real-Time Strategy Part fehlt einfach die Balance. Noch dazu kommt eine recht kurze Single-Player Spielzeit... Aber als Fan von Fantasy Titeln oder speziell des D&D Universums, ist das Spiel kurzweilige Unterhaltung für die ersten kalten Herbstabende.
Bleibt nur zu hoffen, dass mit kommenden Patches zumindest der Strategie Teil ausgewogener wird... ich kenn allerdings auch nur die US-Version, vielleicht ist die deutsche ja ganz anders.
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2010
Sicher, der Anfang ist interessant, aber schon beim zweiten Szenario geht die Motivation nach unten, denn es folgt derselbe Ablauf wie zuvor.
Eine Kampagne besteht aus nur ein paar Szenarien (6 waren es glaube ich) mit einer Spielzeit von je 30 Minuten (wenns gut läuft). Zudem sind die Maps sehr klein, wobei die eine odere andere Höhle (sind auch recht klein) noch hinzu kommt. Naja, bei 30 Minuren Spielzeit kann man sich wohl gut vorstellen, das man alles schnell abgelaufen hat.
Dies wäre ja alles nicht schlimm, wäre halt ein Spiel so zwischendurch, aber es gibt einfach nichts motivierendes im Spiel. Die Boni, welche die Einheiten haben, nützen eigentlich nicht viel, da viele Kämpfe recht hektisch sind, man im Gefecht die eigenen von den feindlichen kaum trennen kann-optisch schon, aber es läuft alles viel zu schnell-und in dem Gewühl soll man seine Eingeit auswählen, welche einen bestimmten Bonus hat. Ist wirklich nicht leicht. Heilende Einheiten außenerhalb stehen zu lassen gehht auch nicht, es gibt keinen Haltebefehl und so laufen diese auch in den Kampf.
Ärgerlich ist zudem das Gepäck, dies fast für ALLE Einheiten zusammen 6 Slots!! Richtig, nur 6 Gegenstände kann man aufnehmen. Gut, man findet zwar kaum etwas, aber es kam bei mir des öfteren vor, das ich Dinge nicht aufnehmen konnte.
Ich fand es auch nicht schön, das die Wahl eines Diebes Pflicht ist!! Wollte es mal ohne ihn machen und konnte dann zum Dank das Szenario wiederholen, da Aufgrund des fehlenden Diebes sich das Szenario nicht beenden ließ.
Einheien werden nicht mit ins folgende Szenario genommen.
Das der mitgelieferte Mapeditor nicht gerade einfach ist, zeigt sich schon daran, das es scheinbar keine Maps von Usern zum downloaden gibt. Zudem lassen sich mit disem NUR eigene Maps erstellen, vorhandene können nicht bearbeitet werden.

Fazit:
Sehr kurzweiliges Spiel was rein garnichts besonderes hat und recht schnell eintönig wird.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2005
Da ich mich gerne im D&D- Universum bewege und Titel wie Baldurs Gate, Neverwinter Nights, Temple Of Elemental Evil ect. gespielt habe, war ich ziemlich gespannt, wie es sich mit Dragonshard verhält, da es ja nur zu einem kleinen Teil RPG- Elemente enthält und größtenteils auf Echtzeitstrategie setzt. Ich habe mir zu diesem Zweck die Demo runtergeladen und selbige angezockt. Zunächst einmal ist die Präsentation sehr gelungen. Die Figuren sehen wirklich sehr ansprechend aus. Nicht vergleichbar mit Doom oder Farcry 3D, vielmehr wie Warcraft 3. So ähnlich ist das Spiel auch konzipiert, Einzelmissionen wechseln sich mit Aufbauparts ab. Der Aufbaupart scheint allerdings simpler ausgefallen zu sein;(ok letztendlich konnte man nur zwei Missionen spielen). Zu Beginn wird man, durch ein cooles Intro eingeführt, und landet nachdem man einen Helden ausgewählt hat, den man natürlich auch dementsprechend leveln kann, in der Spielwelt. Die Steuerung ist simpel, und die Benutzung erklärt sich von allein. Man hat sofort einige Ahaeffekte wenne einem diverse Kreaturen über den Weg laufen und fühlt sich in die stimmige Eberron Welt versetzt. Ich konnte auf jeden Fall nicht aufhören bevor ich die Demo durch hatte.
Fazit:
Auch wenn einige Features wohl noch nicht integriert sind, wie eine drehbare Kamera und Energiebalken der gegnerischen Einheiten, macht es einen runden Eindruck.
Leider kann ich keine Angaben zur Story machen.
Mittelprächtigen Systemen wie meinem macht es keine Probleme. Atmosphäre und auch die Grafik sind Top, (wohlgemerkt meine Meinung). Obwohl ich eigentlich mehr ein Fan der Pausentaste bin, um in Ruhe meinen nächtsten Zug zu überlegen werde ich für dieses Game auf meiner Festplatte Platz machen.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2005
Das Spiel ist zwar nicht die versprochene Revolution in Sachen Genremix, aber sehr schön umgesetzt und auch in vielen Details gut gemacht. Es gibt viel zu entdecken und ich für meinen Teil war schon einige Zeit an den Bildschirm gefesselt um meine Truppen zusammenzuziehen und die D&D-Welt zu ergründen. Ich würde sagen es ist auch was für RPG-Neulinge..
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2006
der genremix ist tatsächlich gelungen, die umsetzung ist kurzweilig und hat ihren eigenen witz und charme. vielleicht weniger für echte "hardcorezocker" aber ein gelungenes spiel für alle, die fantasy strategie und RP ohne stress lieben. bei dem preis (sogar mit handbuch!) muss man jetzt zuschlagen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2005
In Dragonshard müssen wir mit Charakteren im D&D-Style ein Drachenjuwel erobern um die Welt zu retten. Es handelt sich um ein Szenario aus der Pen&Paper-RPG-Welt was nun als Mischung zwischen Strategie und Rollenspiel für den PC herauskommt. Ich war anfangs sehr skeptisch ob die Welt nun noch ein derartiges Strategie-Game braucht, zumal mich das ganze auf den aller ersten Blick ziemlich an „Schlacht um Mittelerde" erinnert hat, aber nachdem ich die Demo gespielt habe, bin ich eigentlich sehr gespannt auf das Teil. Das Spiel ist in zwei Ebenen unterteilt: überirdisch baut man seine Truppen auf und baut die eroberten Städte aus und in den Dungeons, die man ab und zu findet, forscht man dann mit seinen Hauptcharakteren nach Items und Schätzen. Auch optisch gefällt mir der Stil bis jetzt schon ganz gut, das könnte mich ein paar Wochen beschäftigen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2005
Wer sich für Rollenspiele interessiert und wie ich ein Eberron-Fan ist, wird sich über die Umsetzung als Computerspiel freuen. Ausserdem ist es nicht so schwer wie viele andere Strategie-Spiele und sorgt so für kurzweilige Stunden zwischen den P&P-Sessions.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2006
Ein sehr fantasievolles und spannendes Game, ich spiele es nun schon seit Tagen und kann kaum aufhören. Ist eine tolle Mischung, weil Strategie-Spiele mir sonst eigentlich immer etwas zu eintönig sind und man hier halt zwischendurch auch noch mal was anderes machen muss. Macht wirklich Spaß!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2005
Das Spiel spielt im "Dungeons & Dragons" Universum und ist für mich allein deshalb schon einen Blick wert. Auf der GC konnte man das Spiel bereits antesten und der erste Eindruck ist bei mir sehr gut gewesen. Eine grenzenlos scheinende Fantasywelt mit dutzenden interessanter Charaktere und Figuren, die dabei auch noch so nette Namen oder Bezeichnungen haben, wie "Profi der Verdammnis";). Das macht Lust auf mehr.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2005
Das Spiel ist kein typisches Strategie-Game, sondern ein Genre-Mix. Man muss zwar mit grossen Heeren gegen den Feind antreten, aber man kann auch mit seinen Helden in einer zweiten Spielebene Schätze suchen und Geheimnisse ergründen. Das ganze spielt in der Welt Eberron, die D&D-Fans schon länger kennen. Das gleiche gilt für die Rassen, aus denen man seine Figuren wählen kann. Es gibt dazu drei verschiedene Charakterklassen: Helden, Captains und normale Einheiten. Die Captains können in den Städten auch selber Einheiten rekrutieren, diese folgen dem Captain dann. Das Game bekommt einige neuartige Features, die in der Demo auch schon andeutungsweise zu sehen waren, z.B. soll die Umgebung teilweise nutzbar sein (herunterstürzende Felsen, etc). Mal sehen, könnte aber ganz interessant werden!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)