Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
13
4,5 von 5 Sternen
Version: Player's Choice|Ändern
Preis:79,49 € - 85,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2012
Der fünfte Teil der legendären Mario Party-Reihe bleibt dem Grundkonzept des Spiels, das wir alle kennen und lieben, weiterhin treu, führt jedoch neben zahlreichen neuen Minispielen auch ein paar andere, gravierende Neuheiten ein, die es von seinem Vorgänger deutlich abheben und so Abwechslungsreichtum und Spielspaß garantieren.

Eine kleine persönliche Enttäuschung erlebte ich am Anfang: Es gibt keine Anfangs-Filmsequenz, die den Rahmen einleiten, in dem sich die Handlung bewegt. Das mag nicht so wichtig sein, wo die "Story" der Mario Party-Spiele meist doch eher zweit- bis drittrangig ist, ich persönlich habe diese kleinen Einführungsvideos, die immer schon ein bisschen in die Stimmung des Spiels einführen, allerdings immer sehr genossen und fand es schade, dass man diesmal auf ein solches verzichtet hat. Die Handlung an sich ist auch die trivial: Die Sterne haben Mario und seine Freunde in die Traumwelt Insomnien eingeladen, wo die Helden in verschiedenen Traumwelten atemberaubende Mario Partys feiern können. Wie immer gibt es hier verschiedene Spielmodi, die ich im nachfolgenden einmal kurz vorstellen werde.

Das Herzstück jeder Marioparty ist selbstverständlich der Party-Modus: Hier kann man mit bis zu vier Leuten auf einem der sechs (bzw. sieben) Spielbrettern spielen. Hat man gerade keine drei Freunde zur Hand kann man selbstverständlich auch gegen in ihrer Schwierigkeit verstellbare CPU-Gegner antreten, doch ist das nicht, wofür Mario Party gemacht ist: Am meisten Spaß macht es einfach, wenn man es in der Gruppe spielt. Als Spieler hat man nun auch einige neue Optionen, was die Wahl der Spielfigur angeht: Neben dem "Kernteam" Mario, Luigi, Daisy, Peach, Yoshi, Wario und Waluigi kann man nun auch mit Toad, Buu Huu oder Mini Bowser spielen, die im letzten Teil nicht spielbar waren, sondern stattdessen Gastgeber der Spielbretter waren. Dafür wurde Donkey Kong aus der Liste der spielbaren Figuren gestrichen; ihm wurde stattdessen ein eigenes Feld auf dem Spielbrett gewidmet, dass DK-Feld, eine Art Gegenfeld zum Bowser-Feld. Während auf dem Bowser-Feld Bowser erscheint (Mini Bowser taucht aufgrund seiner Verwendung als Spielfigur dort nicht mehr auf) und mit Münz- und Sternabzug droht, kann man auf dem DK-Feld Münzen und sogar Sterne gewinnen. Ein Feld also, dass dem sympathischen Affen durchaus gerecht wird und damit seine Abwesenheit unter den spielbaren Figuren ausgleicht.

Das Grundkonzept des Spiels ist das gleiche geblieben. Auf jedem Brett gilt es, Sterne zu sammeln, die man mittels eines Würfels erreicht. Für 20 Münzen kann man einen Stern erwerben, Münzen werden auf speziellen Feldern oder in den Mario Party-typischen Minispielen gesammelt, die am Ende einer jeden Würfelrunde stattfinden. Wer am Ende die meisten Sterne hat, hat gewonnen. Die Minispiele selbst sind sehr abwechslungsreich, von wildem Hämmern auf die A-Taste, bis zu Geschicklichkeits- und Reflexübungen ist alles vertreten, hinzu kommen die allseits gefürchteten, aber in diesem Fall im Vergleich zu Vorgänger doch eher leicht zu bewältigenden Bowser-Minispiele auf Bowser-Feldern und die neu hinzugekommenen Bananensammel-Spiele auf DK-Feldern. Obwohl die meisten Minispiele wirklich gut sind, gibt es natürlich auch ein paar eher langweilige Spiele, die mir persönlich nicht zugesagt haben und auch einige Spiele, die nicht nur langweilig und uninspiriert, sondern einfach nur auf Glück basieren. Gerade in Duell- und Kampfspielen können diese Spiele einem das Genick brechen, da es hier oft um große Münzbeträge oder sogar um Sterne geht. Das Duell-Spiel Tauzieh-Lotterie zum Beispiel besteht nur daraus zu einem von drei Seilen zu gehen und daran zu ziehen. Hat man Glück regnet es Konfetti, andererseits ein schweres Gewicht. Dieses Spiel ist nicht nur ziemlich unspektakulär und willkürlich, sondern auch ärgerlich, wenn man so einen Stern verlieren kann. Im großen Ganzen können die Mini-Spiele aber durchaus überzeugen.

Neu dazugekommen sind die bereits erwähnten Duell-Spiele, die es in Mario Party 4 noch nicht gab. Diese werden durch ein Duell-Feld oder - in den letzten fünf Runden - durch gleichzeitiges Stehen auf einem Feld eingeleitet. Hier treten zwei Kontrahenten gegeneinander an und können um Münzen oder Sterne spielen. Eine Änderung gab es auch bei den Kampfspielen. Diese werden nun nicht mehr durch Felder ausgelöst wie zuvor sondern treten zufällig anstelle von regulären Minispielen auf. Auf diese Weise kommt es nicht mehr allzu häufig zu so gravierenden Münz-Verschiebungen wie in Mario Party 4, die Kampfspiele werden allerdings dadurch auch noch spielentscheidender als zuvor.

Die aber wohl größte und umstrittenste Änderung bezieht sich auf die Items. Item-Läden wurden völlig abgeschafft, auch andere Gebäude wie die Lotterie oder das Buu-Huu-Haus gibt es nicht mehr. Stattdessen wird das Kapselsystem eingeführt, das die Items ersetzt. Auf den Brettern sind nun Kapselmaschinen verteilt, die, wenn man an ihnen vorbeigeht, zufällig Kapseln ausspucken, die von ihren Effekten den alten Items ähneln. So gibt es die Pilz-Kapsel, die einem Spieler zwei Würfel verleiht (wobei es nicht mehr das Mini-Maxi-System aus dem vierten Teil gibt), eine Kettenhund-Kapsel, mit der man Gegnern Sterne stehlen kann, eine Gumba-Kapsel, die einen Münztausch mit einem anderen Gegner einleitet und viele viele mehr. Diese Kapseln kann man nun gegen Bezahlung an sich selbst anwenden und den entsprechenden Effekt genießen oder aber auf ein nahes Spielfeld werfen, sodass aus diesem Feld ein Kapsel-Feld wird. Kommt ein Spieler nun auf dieses Feld, so wird der Effekt der Kapsel automatisch ausgelöst. Auf diese Weise kann man quasi selbst Felder generieren, die einem Spieler Münzen rauben, ihn an einen anderen Ort versetzen etc. Doch es gilt vorsichtig zu sein, denn natürlich kann man auch selbst auf sein eigenes Feld kommen und den entsprechenden Effekt (gut oder schlecht) auslösen. Das Kapsel-System hat gegenüber den alten Items Vorteile aber auch Nachteile. Einerseits macht es das Spiel spannender, da es potentiell mehr Felder geben kann, auf denen Aktionen ausgelöst werden können und zudem sorgt es dafür, dass Spieler mit viel Geld nicht automatisch auch an die besten Items kommen, da die Kapseln willkürlich verteilt werden. Diese willkürliche Verteilung ist jedoch auch ein Nachteil, da das Spiel so noch mehr vom Glück abhängt. Ich persönlich fand das Kapsel-System allerdings erfrischend und gut und die Abwesenheit von Item-Läden und anderen Buden beschleunigt das Spiel zudem ungemein und sorgt für einen schnelleren Spielablauf.

Natürlich gibt es unzählige Besonderheiten auf den einzelnen Brettern und mit den einzelnen Kapseln, die jedoch jeder selbst herausfinden sollte. Spielbare Bretter sind diesmal der Spielzeug-Traum, Schlaraffen-Traum, Zukunfts-Traum, Regenbogen-Traum, Tiefsee-Traum, Abenteuer-Traum und - als freischaltbares Extra - der Bowser-Traum. Manche mögen sich an den teils eher kindlich anmutenden Szenarien der Bretter stören, ich sehe da allerdings keinen Grund zur Klage: Die Mario-Party-Welt war schon immer bunt und kindlich, ich wüsste nicht, wieso das plötzlich ein Problem sein sollte. Außerdem gefiel mir das Design der neuen Bretter sehr: Diese sind nicht mehr flach und spielbrettähnlich, sondern wirklich dreidimensional und gehen auch mal die Höhe und Tiefe. Auf diese Weise sorgt der Party-Modus für viele viele gemeinsame Stunden voller Spiel, Spaß und Spannung.

Wer gerade keine Freude dabei hat, kann sich allerdings auch im Story-Modus für Einzelspieler vergnügen. Dieser ist ebenfalls stark erneuert worden und nicht mehr so einfallslos und langwierig wie in Mario Party 4. Bestand er damals noch darin, mit jeder Figur auf jedem Spielbrett eine normale Party gegen drei Computergegner auszutragen, um Geschenke zu erhalten, folgt er jetzt einem ganz eigenen Spielprinzip. Bowser fällt mit seinen Schergen, den Mini-Bowsern über die Traumwelt her, um seinen eigenen Albtraum daraus zu schaffen. Der Spieler begibt sich auf stark verkleinerte Varianten der bereits im Party-Modus spielbaren Brettern und tritt dort gegen die Mini-Bowser an. Allerdings geht es nicht darum, Sterne zu sammeln, sondern den Gegnern alle Münzen abzunehmen. Dies erreicht man zumeist durch Duell-Spiele, die immer dann auftreten, wenn man einen der Mini-Bowser auf dem Spielfeld passiert oder umgekehrt. Hat man die Mini-Bowser geschlagen geht es weiter zum nächsten Brett, bis man schließlich in einem Endkampf gegen Bowser selbst antritt. Das geht mitunter sehr schnell, sodass man den Story-Modus innerhalb eines regnerischen Nachmittags bequem durchspielen kann. Gewinnt man, so bekommt man als Belohnung den Extra-Schwierigkeitsgrad sowie das Bowser-Spielbrett freigeschaltet. Es reicht diesmal auch, den Modus mit nur einer Spielfigur durchzuspielen. Natürlich zieht der spielmodus darauf ab, die neuen Duell-Minispiele auszukosten und diese werden aufgrund ihrer begrenzten Anzahl auch schnell öde, aber dennoch ist der Story-Modus eine willkommene Abwechslung.

Auch der Minispiel-Modus wurde im Vergleich zum Vorgänger stark ausgebaut.Hier kann man nicht nur die einzelnen Minispiele spielen, sondern auch mehrere verschiedene Turnier-Sorten auskosten: Einen Zehnkampf, bei dem es auf die spezielle Zeit/Leistung in den Minispielen ankommt, den altbewährten Punktekampf, ein ganz neues Minispiel-Rennen, ein Duell-Turnier, die Minispiel-Arena, bei der man durch Minispiel-Siege farbige Bodenfelder gewinnt und vieles mehr. Für alle, die einfach nur schnelle Minispiel-Action wollen ist dieser Modus perfekt geeignet.

Etwas reduziert hingegen wurde der Super-Bonus-Modus. Hier gab es im Vorgänger-Teil unzählige kleine Einzelspieler-Games aber auch Mehrspieler-Varianten wie Beach Volleyball oder spezielle Münz-Parties. Diesmal beschränkt sich der Modus auf drei Spiele, die habens allerdings in sich und zeigen das weniger auch mehr sein kann. Zum einen kehrt das altbewährte Beach Volleyball als NEO Beach Volleyball mit ein paar neuen Varianten, dem Bomben- und dem Würfelball zurück. Zum anderen gibt es ein sehr cooles Eishockey-Spiel sowie ein interessantes, wenn auch eher unspektakuläres Kartenspiel. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Ganz neu ist indes der Super-Duell-Modus. Hier kann man aus verschiedenen Teilen ein Kampfgefährt zusammenbauen und damit gegen einen Freund oder im Turnier gegen Computergegner in mehreren Disziplinen antreten. Bei diesen Disziplinen handelt es sich um bloßen Kampf, eine irrwitzige Hasenjagd und eine Mario-Variante von Capture-the-flag. Der Super-Duell-Modus ist nicht nur sehr kurzweilig, sondern liefert auch die Basis des freischalt-Systems von Mario Party 5. Denn natürlich bekommt man die Teile für sein Kampfgefährt nicht einfach so, sondern muss sie sich erspielen. Dies gelingt durch das Spielen der Minispiele, egal ob im Party- oder im Minispiel-Modus. An sich ist das kein Problem: Nach mehreren Parties hat man automatisch genug Punkte zusammen, um sich alle Teile des Super-Duell-Modus zu kaufen. Problematisch wird es nur bei den Waffen des Gefährts, die man nur durch Punkte in den seltenen Kampfspielen freischalten kann. Möchte man hier alle haben, muss man notgedrungen immer und immer wieder Kampfspiele im Minispiel-Modus spielen, von denen es nur sechs gibt und die schnell langweilig werden. Dies ist aber mein einziges Manko... ansonsten ist der Super-Duell-Modus durchaus gelungen, obwohl es im Duell gegen Freunde doch allzu häufig auf ein unentschieden hinauszulaufen scheint.

Zuletzt kann man noch den Options-Modus erwähnen, in dem man sich neben grundlegenden Einstellungen auch alle Musikstücke und Spielerstimmen anhören kann und Highscores der verschiedenen Minispiele gelistet werden.

Insgesamt ist Mario Party 5 also ein würdiger Nachfolger, der nicht nur mit Altbewährtem, sondern auch mit zahlreichen Neuheiten aufwartet, wobei das Spielprinzip das Gleiche geblieben ist. Mario Party 5 ist jedem zu empfehlen, der schon Mario Party 4 mochte und ein Dauerbrenner an langweligen Abenden.

5 von 5 Sternen mit Bart
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. April 2006
Dieses Spiel bildet eine wunderbare Fortsetzung der Mario Party Serie. Diesmal befinden sich die Spielcharaktere Mario, Luigi, Peych, Daisy, Yoshi, Waluigi, Wario, Mini Bowser, Toad und BuuHuu im Reich der Träume Insomnien bei den Sternen. Wieder gibt es verschiedene Bretter: Spielzeug-Traum, Regenbogen-Traum, Abenteuer-Traum, Tiefsee-Traum, Zukunfts-Traum und Schlaraffen-Traum. In die Tradition der Mario Partys tritt auch dieses Spiel mit seiner Grafik und Musik. Wiedermals ist Nintendo ein wunderbares Familienspiel gelungen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2005
Mario Party ist ein super Spiel für jung und alt, das vor allem mit mehreren Spielern unendlich viel Spaß macht. Im Gegensatz zu Mario Party 4 sind die Minispiele abwechslungsreicher und die Breite der Modi ist größer geworden. Bei Mario Party 5 ist es nun auch möglich, 2 gegen 2 Eishockey und Volleyball zu spielen, was im Spiel nicht nur ein kleines Feature ist, es ist eines der besten und wichtigsten Modi überhaupt. Es kommen bei Mario Party 5 alle die zum Zuge, die sich nicht lange auf Brettern aufhalten wollen. Die Minispielmodi sind sehr abwechslungsreich gestaltet. So kann man beispielsweise im Zehnkampf gegen Toad, Mario, Peach un Co antreten. Hierbei muss man in 10 bestimmten Disziplinen zeigen was man drauf hat. Nicht nur der Sieger wird hier belohnt. Grafisch überzeugt das Spiel auf ganzer Strecke, jedoch nerven die Hintergrundlieder nach einiger Zeit. Hauptkritikpunkt ist, dass der Einzelspielermodus immer noch zu nervtötend ist. Man muss seinen Computermitspielern zugucken, wie sie würfeln und sich über das Spielbrett bewegen. Das Freispielen der Minigames kann so zu einer sehr sehr anstrengenden Sache werden. Alles in allem ist Mario Party 5 ein Spiel, das es sich lohnt zu kaufen, da es mit mehreren Leuten ganz einfach riesigen Spaß macht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2015
Ich habe nun schon JEDEN Teil der Mario Party Reihe gespielt und keine's war so gut wie Mario Party 5
Es gibt Viele Abwechslungsreiche Spaßige Minispiele da ist für jeden Spieltypen was dabei
Die Level sind Abwechslungsreich und Schön gestaltet und Spielen in den Verschiedensten Welten vom Abenteuer-Brett bin hin zum Weltraum-Brett
Ebenso ist der Story Modus sehr gut gestallten mit den verkleinerten Brettern und den 3 Bowser Jr.'s
Und wer keine Party machen will kann in den Special Modi's Spaß haben z.b auf der Mario Kart Strecke oder Brettspiel
Mein Liebling's Modus ist Der Superduel-Modus in dem man im 1 gegen 1 mit Selbstgebauten Fahrzeugen in 3 Wettbewerben um den Sieg Kämpft
Ich habe diesen Teil schon seit 6 Jahren und Liebe ihn Immer noch. Kauft ihn euch wenn ihr Mario Party FAN's Seid und diesen Teil noch nicht Habt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2012
Das Spiel ist Okay. Allerdings sind die neueren Teile wie z. B. für die WII (Mario Party 9) doch besser. Der Spaßfaktor ist bei den neueren höher. Und das nicht weil man mit der wii in Bewegung ist sondern vom kompletten aufbau und ablauf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2010
Mario Party 5

Wer gerne Minispiele spielt und das gerne in einer Party mit 4 Leuten wird das spiel mögen wenn nicht lieben.
Ist einfach lustig zu spielen, jedoch sollte man eine gewisse Spielerzahl sein denn zu 2t oder gar einzeln bockt sich das Spiel nicht halb so gut wie zum Beispiel zu 4t.
Kann das Spiel weiterempfehlen denn wenn man mal zu 3t oder zu 4t ist dann machts einfach richtig Spaß.
Verpackung war zudem auch sehr gut, alles einwandfrei, Handbuch dabei, CD sauber und unverkratzt.
TOP!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2005
Wir hatten das Spiel ursrünglich für unsere Tochter (8 Jahre)gekauft,nach dem ersten Probespielen kam man kaum noch davon los ,gute Grafik,klasse Minispiele sehr unterhaltsam für alle Altersgruppen,bei uns zu eine spiel für gemeinsame lustige Abende geworden.Einfach nur zu Empfehlen !!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2009
Es macht sehr viel spaß zu viert dieses Spiel zu spielen. Es ist leicht zu verstehen. Nur die meisten 1 gegen 3 Kämpfe sind unfair für den Einzelspieler gestaltet und man sollte es meiner Meinung nach, nur mit mehr als 2 Spielern spielen, weil die Züge der COM's sonst sehr langatmig werden können. Insgesamt ist Mario Party 5 ein schönes lustiges Spiel für einen netten Abend!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2010
Das Spiel ist so funny - wenn man sich zu 4. trifft sorgt es eigentlich immer für gute Stimmung. Egal ob jung oder alt (ich bin fast 21 und meine Freunde sind z.T. Ende 20 und alle haben Spaß an dem Game).

Einziger Maulus: Alleine spielen ist doof bei dem Spiel, aber es heißt ja auch Party und ne Single Player (gibt aber auch Single-Player-Modi)...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Macht immer wieder spaß die mario party reihe zu spielen. Neue spielbretter und charaktere runden denn spielspaß ab. Grade mit mehreren spielern macht mario party richtig laune. Sehr zu empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

68,87 €-99,95 €
68,87 €-99,95 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)