Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. April 2010
Conor Oberst aus Nebraska ist das Wunderkind des zeitgenössischen Folk -Pop.Für mich ein legitimer Nachfolger des großen Bob Dylan.Mit "I'm wide awake it's morning" ist ihm erneut eine herausragende Platte gelungen.Hier glänzt er als emotionaler Folksänger mit akustisch zurückhaltendem Spiel. Alle zehn Songs sind kleine Meisterwerke des songwritings.Hier findet man alles, was ein guter Song braucht: Liebe und Hoffnung ebenso wie Melancholie und Nachdenkliches.
Gar nicht satthören kann ich mich an "We are nowhere and it's now", auf der Conor Oberst von der wunderbaren Emmylou Harris gesanglich begleitet wird.Aber auch nur mit Gitarre und Stimme auf "First day of my life" ist Conor Oberst enorm eindringlich.
"I'm wide awake it`s morning " ist eine Cd, die von der ersten bis zur letzten Nummer durchgehend überzeugt.Große Empfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2005
Gehen wir chronologisch vor.
Irgendwann Ende letzten Jahres oder Anfang diesen Jahres habe ich in irgendeiner Musikzeitschrift erfahren, dass der von mir nahezu vergötterte Conor Oberst, zeitgleich 2 Platten veröffentlichen würde und war gespannt, vorallem auf das Elektronische in der Musik. Man weiß ja seit The Good Life, dass das sehr wohl zu Gefühlvollem passt.
Dass I'm wide awake it's morning genial wird, stand für mich fest, schließlich höre ich Conor's gesamte andere Alben schon seit Jahren und nachwievor jeden Tag und es gibt keine CD von ihm, die nicht genial ist. Wie sollte das hier also anders sein?
Einen Tag nach Veröffentlichungsdaten ging ich zum Musikhändler meines Vertrauens, um mir die beiden neuen Bright-Eyes-Alben zu kaufen.
Im Auto hab ich dann angefangen, die I'm wide awake, it's morning zu hören. Erstes Lied, Sprechgesang...Naja, man erlaubt es ihm. Dann wird es seltsam fröhlich. Man ist zumindest gespannt, wenn nicht auch ein wenig irritiert. Man wird in die CD gezogen. Die ersten 5 Durchläufe war es mir nicht möglich, zu sagen, welches Lied mir besonders gefallen hätte, einfach weil ich etwa ab der Mitte von Lied 1 einfach nur noch gebannt gelauscht und genossen habe. Gedankenlos. Das ist nachwievor ähnlich. Ich höre die CD am Stück. Und jedes Lied fesselt gleich stark. Stärker ging nur auf früheren Alben von Conor, dafür aber dann nicht durchgehend. Ich weiß nicht, was besser ist. Da mir die alten Alben nicht rauh genug sein konnten, ist mir I'm wide awake in Teilen wohl zu zugänglich. Sonst wär wohl auch der widerliche Hype, der momentan um Bright Eyes betrieben wird, nicht möglich. Früher musste man Conor lieben oder hassen, dazwischen gab es nicht. Vielleicht hat er sein Dazwischen jetzt geschaffen.
5 Sterne, definitiv, für ein super Album mit gewohnt genialen Texten. Ich werde die neuen Lieder in einer Playlist mit den Alten mischen. Dann fällt der kleine Unterschied zu früher gar nicht auf und ich kann mich an noch mehr Bright Eyes erfreuen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2005
Im Vergleich zum unfassbaren "The Story is..." kommt der folkige Bruder des elektronisch infizierten "Digital Ash" wesentlich subtiler daher. Der grandiose Gestus, die große Verzweiflung, die geniale Pranke des Vorgänges fehlt, die Nummern sind weniger zerrissen, schlichter, aber dennoch um nichts flacher. Oberst ist noch immer sehr jung, und von Abgeklärtheit zu sprechen wäre sicher verfehlt - dieses Album ist ganz exzellent, gehört sicher zu den besten der letzten Monate. Es gefällt mir dennoch bedeutend weniger als "Digital Ash", das dagegen wie ein Befreiungschlag aus dem Folk-Eck und dem Pathos der Schlichtheit, das solcher Musik gern anhaftet, wirkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2007
Selten hat mich ein Album so sehr fasziniert wie "I'm Wide Awake, It's Morning" von Bright Eyes. Conor Obersts unverwechselbare Stimme, einen fulminanten Gastauftritt von Emmylou Harris und die wie immer herausragende Musik machen das Album zu einem Erlebnis. Das zeitgleich erschiene Album "Digital Ash in a Digital Urn" kommt an dieses nicht einmal ansatzweise heran - und das obwohl auch dieses wahnsinnig herausragend ist.
Eines der besten Alben die je veröffentlicht wurden und absolut empfehlenswert für alle Freunde von unverwechselbarem Gesang.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
kann es nur weiter empfehlen, "if you hate the taste of whine, why do you drink it all the time?"

Sehr gefühlsvoll, poetisch und intim wie Conor halt ist...... 5 STERNE!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2007
wer noch nie vernommen hat, wie die zittrige, tränenschwangere stimme dieses jungen herrn in sein ohr sickert, sollte dies schleunigst korrigieren.

eingefleischte melancholiker, liebeskummerkranke, novemberregenverrückte: dieser typ bedient sie alle.

"ist ja zum pulsadern aufschneiden", sagte eine etwas nüchterne freundin von mir trocken. aber wer den blues hat und es liebt, ist hier goldrichtig.

herrlich traurig, dennoch auf eine subtile weise lebensbejahend:

das soll ihm erstmal jemand nachmachen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Februar 2005
Der junge Conor Oberst bringt unter dem Namen "Bright Eyes" zur gleichen Zeit zwei CDs auf den Markt, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
"Im Wide Awake it's Morning" ist ein Countrylastiges Alternativalbum, es ist einfach genial...
"Digital Ash in a Digital Urn" ist ganz anders, da lässt er einfach mal seiner kreativen Ader in Punkto Electronica freien Lauf.
Habe beide Alben gleichzeitig gekauft und bin von beiden schwer angetan. Je nach Laune hat das Folkalbum aber die Oberhand, weil es nur so von gelungenen Emotionen sprudelt - mal ausgelassen fröhlich, mal mit tiefer Melancholie überzogen.
Schon zum Jahresbeginn setzt der junge Conor damit für 2005 und was in den nächsten 11 Monaten noch alles kommt, die Meßlatte sehr weit nach oben.
Viel bessere Alben werden wahrscheinlich gar nicht kommen....
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 28. Januar 2005
Gleich mit zwei Alben gleichzeitig auf den Markt zu kommen, zeigt das Selbstbewußtsein und den Tatendrang des Conor Oberst. Denn dies pflegen im allgemeinen nur Superstars wie Guns`n`Roses oder Springsteen zu tun.
Widmen wir uns dem eher traditionellen Album ("Digital Ash In A Digital Urn" ist experimenteller geraten). Anfangs mag man es nicht glauben, dass dieser Junge auf allen Titelseiten der Musikmagazine zu sehen ist und in den USA verkauft wie geschnitten Brot. Doch das ist genau die Art Folkrock - schräg, aber mit massentauglichen Elementen, der dort auf fruchtbaren Boden fällt.
Ob nur mit seiner akustischen Gitarre, ob im 3/4-Takt oder mit seinen drei Duetten mit der Grand Dame des Country - Emmylou Harris. Immer weiß der Junge zu gefallen und hat einen weiteren interessanten Schlenker in seinen Songs drauf. Und wenn man "Road To Joy" hört, merkt man, dass nicht allen Amerikanern die Kultur des guten alten Europas fremd ist, denn darin zitiert er Beethovens 9. Syphonie.
Ein rundum gelungenes Album voller Überraschungen und neben Adam Green der zweite Pflichkauf des Jahres.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2005
... denn du wirst dich immer an diesem meisterwerk messen lassen müssen.seit vielen jahren beschäftige ich mich mit pop musik aber ein solches juwel habe ich lange nicht gehört:die dichte der songs ,conors brüchige stimme, dazu melodien und texte die selbst einen alten rocker ans herz gehen. die cd 2005 !!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2005
Als ich das Album zum ersten Mal hörte, war ich direkt überwältigt. Die Stimme, die Texte, der Sound. Conor Oberst hat ein neues Meisterwerk geschaffen. Ich besitze die CD schon seit über einem halben Jahr und werde bei jedem Hören neu in den Bann von Bright Eyes gezogen. Ein grandioses Album!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,26 €