Kundenrezensionen

6
3,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Johanna von Orleans
Format: DVDÄndern
Preis:7,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

75 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Dezember 2004
Victor Flemings Technicolor-Prunkstück "Joan Of Arc" hat durch eifernde Moralapostel und hemdsärmelige Verwertungsspezialisten im Lauf der Jahre viel gelitten. Nach dem Start in USA 1948 wurde der Film von 145 Minuten Lauflänge auf 100 Minuten herab geschnitten. Später ist "Joan Of Arc" dann auch noch auf ein falsches Breitwandformat abgekascht worden.

In USA gibt es eine sauber restaurierte DVD, die Flemings ursprünglichen Film präsentiert. Die deutsche DVD von Arthaus greift zwar nicht auf die verstümmelte US-Fassung von 110 Minuten zurück, vermutlich aber auf die deutsche Kinoversion von 1950, die immer noch um ca. 5 Minuten geschnitten war. Man hat aber keine Chance zu erfahren, wie Arthaus zu seiner 132-Minuten-Fassung kommt. Es gibt keinerlei Zusatzmaterial: keine Texttafel zur Editionsgeschichte, nicht einmal einen erläuternden Satz auf der Hülle.

Die deutsche DVD präsentiert den Film statt in 1,37:1 im falschen Format 1,66:1, was die Kamearaarbeit von Winton C. Hoch und dessen Kollegen restlos zerstört. Viele Motive sind nun grob angeschnitten, selbst Ingrid Bergmans Gesicht wird nun in Großaufnahmen vom Bildrand sinnlos bedrängt und gekappt. Dafür kann man hier sehen, wie eine von den Jahren schwer in Mitleidenschaft gezogene Technicolorkopie aussieht. Schlierige, matte Farben in einem in grobe Unschärfen verfließenden Bild sowie derber Filtereinsatz legen den Verdacht nahe, dass nur von einem Magnetband abgetastet wurde. Hier ist kein sinnliches Erleben des Films mehr möglich, aber ein Scheiterhaufen für Flemings Arbeit zu besichtigen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Oktober 2009
Ich schließe mich meinem der Rezension von Dieter 108 an. Die schauspielerischen Leistungen der Mitwirkenden und die Dialoge lassen einen ins Mittelalter versinken. Vor allem der Prozeß der sich sehr genau an die Protokolle von damals hält ist ein Augen und Ohrenschmaus. Da ich leider die Originalfassung nicht kenne bin ich trotzdem der Meinung das sich der Kauf lohnt. Allerdings sollte dieser Film nicht mit den Augen des heutigen Kinogängers gesehen werden. Die mittlerweile nur noch vorherrschende Hektik in Kamera und Tonführung findet dort nicht statt. Gute alte Handwerkskunst eben. Manchmal etwas schwülstig jedoch häufig eindrucksvoll!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2013
Sehr einfühlsam aufgenommen und Klasse dagestellt.Ingrid Bergmann spielt diese Rolle hervorragent,wie schon in anderen Filmen absolut Klasse,zum Beispiel die Herberge zur 6 Glückseligkeit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Oktober 2006
Warum die unterschiedliche Bewertung? Die heutige Zeit versteht das Wirken von Menschen wie Jeanne d'Arc nicht mehr. Sie war ein Gott begnadetes Mädchen aus Lothringen. Sie war eine Prophetin, deren Voraussagen sich erfüllten. Mit psychologischen Spekulationen kommen wir hier nicht weiter. Ingrid Bergman war die beste Besetzung für diesen Film. Es ist ein enorm spannender Film und zeigt auch die Schwierigkeiten von Johanna bis man ihr Glauben schenkte. Das kann man auf jeden Fall nachvollziehen, ebenso später den enormen Mut den das 17jährige Mädchen aus Lothringen aufbrachte. Sie hatte Mitleid mit dem britischen Verteidiger der Tourelles (stark befestiges Fort von Orleans), Sir Glasdale, und wollte ihm sein furchtbares Schicksal ersparen, das ihm widerfuhr. Auch dachte sie an seine Männer. Nach dem Sieg und Entsetzung Orleans weinte sie bitterlich über die vielen Toten auf beiden Seiten, liess sich aber am Ende doch bewegen mit den Truppen durch Orleans zu reiten und sich dem Volke zu zeigen. Nach der Befreiung der Stadt Orleans
führte Jeanne d' Arc eine Art Blitzkrieg mit königlichen Heer an der Loire und wurde tatsächlich zu einer Kriegsherrin, auch wenn man ihr keinen direkten Oberbefehl erteilt hatte. Endlich entschloß sich der immer noch zaudernde Dauphin mit dem Heer nach Reims zu reiten, um dort in der Kathedrale gesalbt und gekrönt zu werden. Bald danach ließ der König das Heer, aufgrund der falschen Ratschläge seiner intriganten Ratgeber, auflösen, was ihm sehr viel Widerspruch einbrachte, insbesondere von den Freunden der jungen Heldin. Nicht lange danach kam sie mit einem kleinen Trupp der Stadt Compiegne zu Hilfe. Dort ereilte sie das Schicksal. Sie wurde von den Burgundern gefangen genommen und später in Rouen vor ein politisch motiviertes Inquisitionsgericht der Engländer gestellt. Nach dem Verdammungsurteil übergaben sie die Engländer dem grausamen Feuertod auf dem Marktplatz in Rouen. Trotzdem die Richter, das nunmehr 19jährige Mädchen, so getäuscht hatten, blieb sie Gott ergeben bis zum letzten Atemzug. Historisch ist auch richtig, dass viele Bürger Rouens die Hinrichtung als Mord ansahen und offen murrten.

25 Jahre nach dem ihrem Tod war Frankreich ein freies Land und die Jungfrau wurde in einem neuen Gerichtsverfahren rehabilitiert. Die Stadt Orleans hat ihre glorreiche Befreierin, auch in den schwersten Stunden, bis heute niemals vergessen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2013
Durch die Neuverfilmung, die mir persönlich übrigens zu blutig ist, wurde die alte Version nicht mehr im Fernsehen gezeigt. Da ich den Videorekorder nicht mehr aufgestellt hatte, wollte ich eine andere Möglichkeit, den Film mal wieder zu sehen. Was soll ich sagen? Es hat geklappt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2010
Stumpfe Farben, häßliche Schauspieler, hohles Pathos.
Texte nur auf Englisch und Deutsch; wenn man dann im englischen Text 'Lorraine' hört und im deutschen Untertitel anstelle von 'Lothringen' ebebfalls 'Lorraine' liest, dann fliegt das Teil aus dem DVD-Spieler und in den Müll.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Jeanne D'Arc
Jeanne D'Arc von LeeLee Sobieski (DVD - 2009)
EUR 12,99

Johanna von Orleans
Johanna von Orleans von Milla Jovovich (DVD - 2000)
EUR 24,97

Die Herberge zur 6. Glückseligkeit
Die Herberge zur 6. Glückseligkeit von Ingrid Bergman (DVD - 2003)
EUR 5,99