Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen24
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 20 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 5. Dezember 2004
Der Hauptact dieses Silberling-Duos ist eindeutig die DVD, die auf über 90 Minuten Spieldauer 4 Sessions (elektrisch und akkustisch) wiedergibt, während deren die wunderbaren Blues-Stücke von R.J. aufgenommen wurden. Eine davon sogar in demselben Raum, in Dallas, indem bereits R. Johnson gespielt hatte und der sich in einem seit Jahren leerstehenden Gebäude befindet. EC erhoffte sich, das er RJ's Musik an diesem Ort authentischer als anderswo spielen könnte. - Alles in Super Soundqualität, 5.1, DTS, "normal"-Stereo. Die "Besetzung" der Band darf sich sehen lassen: nebst EC musizieren da Billy Preston an der Hammond-Orgel, Christ Stainton am Klavier, Nathan East am Bass, Steve Gadd bearbeitet die Drums und ein unwiderstehlicher Doyle Bramhall II spielt die "zweite" (des öfteren aber auch die 1.) Gitarre! Die 18 Blues-Songs werden mitreissend und perfekt gespielt und überzeugen in jeder Hinsicht. Zusätzlich gibt es Kommentare von EC über seine "Beziehung" zu Robert Johnsons und dessen Blues. (Mit Untertiteln in 5 Sprachen).
Die Audio-CD bietet 4 Titel, die auf der "Me and Mr Johnson"-CD nicht enthalten sind - das mitreissende "Sweet Home Chicago", den "Terraplane Blues", "From Four Until Late" und "Ramblin' On My Mind". Die restlichen Aufnahmen stammen von der DVD-Variante. Auch die Audio-CD bietet nur Blues vom feinsten in bester Tonqualität!
Nun denn - kauft Euch dieses Schmuckstück - es ist super!
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2004
Sessions for Robert J(ohnson)- auf dieser CD läuft EC endlich zu der Form auf, die er auf "Me and Mr. Johnson" noch nicht gefunden hatte, obwohl er doch seit Beginn seiner Karriere unter dem Einfluss des Mannes stand, der angeblich seine Seele dem Teufel vermacht hatte. Diese CD ist jeden Cent wert. Aber: Im Angebot von Amazon findet sie sich gleich zweimal, beide bezeichnet als Doppel-CD. Eine davon ist jedoch ein Set aus CD und DVD. Sehr nett auch die DVD von den Aufnahmesessions.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2004
Ich wurde mein ganzes Leben lang durch das Werk eines Mannes beeinflusst und geführt", sprach ERIC CLAPTON und veröffentlichte Anfang 2004 sein persönliches Tribut-Album für die Blues-Legende Robert Johnson: „Me & Mr. Johnson". Jetzt kommt ein ganz besonderer Leckerbissen für Fans dazu: „Sessions for Robert J." Auf CD und DVD wurde festgehalten, wie CLAPTON die Songs live mit der Band probt, wie er sie akustisch im Hotelzimmer spielt, oder wie er sie mit seinem zweiten Gitarristen Doyle Bramhall in den Original Studios interpretiert. Dabei sind 5 Robert-Johnson-Songs, die noch nicht auf „Me & Mr. Johnson" enthalten waren und exklusives Behind-the-Scenes Material.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2006
Ich bin seit Jahren ein Fan von Eric Clapton und habe ihn vor ein paar Tagen endlich zum ersten Mal live gesehen. Er hat von seinem Können noch nichts verlernt und spielt immer noch auf einem sehr hohen Niveau. Während er live einen Mix aus Blues, Rock, Pop, Gospel und Soul bietet zeigt er bei den Sessions für Robert J. nocheinmal, was er am besten kann: Bluesgitarre und Bluesgesang. Teilweise allein mit Akustikgitarre, teilweise mit dem Gitarristen Doyle Bramhall II (der auch bei der aktuellen Tour auf der Bühne steht) zusammen und als Höhepunkt mit kompletter Band (der wahrscheinlich besten, die er je hatte): An der Hammond Orgel Billy Preston, der wahrscheinlich neben Jon Lord einflussreichste und kreativste Organist der Rockgeschichte, der leider vor ein paar Wochen an den Folgen von übermäßigem Drogen- und Alkoholkonsum starb. Am Piano der altbekannte Chris Stainton (er spielte bereits 1979 auf der meiner Meinung nach besten Live Cd von Clapton "Just one Night" mit und ist auch dieses Jahr wieder mit auf Tour). Am Schlagzeug sitzt einer der drei größten und vielseitigsten Drummer überhaupt, Steve Gadd. Der Bass ist ebenfalls in besten Händen, er wird von Claptons Stammbassist Nathan East gespielt.

Die DVD ist großartig. Man kann vier verschiedene Sessions wählen. Es ist sehr interessant anzusehen, wie das im Studio abläuft bei solchen Profis. Manchmal ist man froh, das auch solche Spitzenmusiker hin und wieder schon mal mehr als einen Anlauf benötigen, um einen Song einzuspielen.

Sound und Bild sind (wie bei allen Clapton Produktionen) super.

Also ein Muss für alle Clapton Fans, Robert J. Fans und Blues Fans.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2005
Seltsam ! Da spielen Musikkritik und Publikum seit Jahren ein eher böses Spiel mit einem 1945 schuldlos als Sproß der weißen britischen Mittelschicht geborenen Ausnahmegitarristen, indem sie ihn zuerst in die "Du sollst keine Musik machen außer dem wirklich und wahrhaftig authentischen Blues" - Schublade stecken und ihn anschließend verprügeln, weil er einem solch totalitären Anspruch kaum ständig gerecht werden kann (und wohl auch nicht will). Macht er Poppiges, ist er sowieso ein Verräter an seiner Sache, macht er Blues, ist der leider zu glatt. Clapton, der ausgebrannte Seichtling ?

Doch oh Wunder! Die Sessions scheinen auch hartgesottenen "back to the roots" - Ideologen zu gefallen. Um so besser! Ich finde sie hervorragend, weil Clapton und seine durchweg hochklassigen Mitspieler es mit einem durchaus virtuosen, zugleich aber abgeklärten und unaufdringlichen Spiel schaffen, den bisweilen(Entschuldigung !) aufreibend monotonen Blues auch für klassik- und popgeprägte Ohren - und das sogar für die Dauer einer ganzen CD - absolut genussfähig zu machen. Wenn's dabei auch noch authentisch ist, soll's mich nicht stören.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2004
Wer sich frägt warum Eric Clapton nur 9 Monate nach " Me and Mr. Johnson" dieses CD/DVD-Package mit den gleichen Songs rausbringt muss nur kurz reinhören. Die Musik hier ist viel lebendiger und reisst mit. Die Songs wurden unter Live-Bedingungen eingespielt.
Dies ist THE REAL THING .
Diese Musik reisst mich wirklich vom Hocker. Bei Session 1 und 2 eine volle Band mit saftiger Hammond B3, Piano, Bass, Durms, Gitarre und Clapton (Git+Voc), oder bei Session 3 Clapton und Kollege nur mit zwei Akustik Gitarren oder wie bei Session 4 EC alleine mit Akustik Gitarre.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2005
Da fragt man sich doch wirklich, wozu hat EC eigentlich die "CD Me And Mr. Johnson" veröffentlicht?
Das hier ist doch die richtige CD, die andere ist im Vergleich dazu ziemlich "glattgebügelt". Und Blues muß nun mal rauh und erdig rüberkommen.
Die DVD ergänzt das Ganze noch erstklassig. Die alten Herren spielen zu sehen ist eine ganz große Freude.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. August 2013
Mir fällt es nicht schwer für diese CD und insbesondere für die DVD eine Lanze zu brechen. Clapton spielte die Songs von Robert Johnson mit absolut begnadeten Musikern ein. Hier möchte ich besonders Doyle Bramhall II besonders herausstellen. Er ergänzt sich mit Clapton an der Gitarre unglaublich gut. Bramhall II ist mir bereits bei dem Livekonzert von Roter Waters "In The Flesh" aufgefallen. Hier höre man sich einmal "Comfortly Numb" an. Natürlich darf Billy Preston an der Hammond Orgel nicht vergessen werden. Auch Chris Stainton am Piano ist allererste Sahne. Die Takthalter am Schlagzeug, Steve Gadd, und am Bass, Nathan East, leisten ebenfalls tolle Arbeit. Meine Anspieltipps und zugleich Lieblingssongs der Aufnahme sind: "If I Had Possession Over Judgement Day", "From Four Until Late" und "Sweet Home Chicago".
Ein besonders Lob verdient allerdings die DVD. In den vier Sessions bekommt man eine wunderbar entspannte musikalische Atmosphäre geboten. Man spürt einfach, dass den anwesenden Herren ihr Treiben richtig Spaß macht. Hier gefällt mir das von Clapton alleine dargebotene "Love in Vain" besonders gut. Schade, dass es nicht auf der CD zu hören ist. Diesen Song kann man allerdings auf "Me and Mr.Johnson" hören. Also, mir gefallen die "Sessions For Robert J" sehr gut. Jedem, der Claptons Bluesinterpretationen mag, liegt hier richtig.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2005
zu lebzeiten war es robert j. nicht vergönnt nur irgendwie berühmtheit oder gar bedeutung über die region hinaus, in der er lebte und musizierte, zu erlangen. generell war zu dieser zeit der blues nicht das klagelied der unterdrückten und geschundenen schwarzen bevölkgerung im süden der usa, sondern ganz einfach unterhaltung, denn viele alternativen gab es nicht. zum allerseits verehrten mythos und giganten stieg robert j. erst jahrzente später auf, unter großer hilfe und unterstützung der medien. nichtsdestotrotz hinterließ er 29 teils großartige bluessongs (etliche in alternativen versionen). mr. clapton nimmt sich nun dieses liedgutes hochoffiziell an (früher nahm er schon etliche anleihen - sowohl textlich als auch musikalisch - aus diesem fundus). die dvd (samt cd) ist schlichtweg gelungen, kompetent aber doch relaxt vorgetragen, mit genialer unterstützung einer handvoll großartiger musiker. hörenswert der 2.gitarrespieler in person von doyle bramhall II. robert johnson ist vor allem gesanglich eine herausforderung, und die meistert e.c. bravourös.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2005
Eine ganz besondere CD/DVD. Die DVD mit den Sessions die unter anderem auch dort stattfinden wo Robert J. schon seine Songs eingespielt hat ist sehr schön anzusehen und zeigt einen Eric Clapton der zeigt das Musik sein Leben ist. Claptons Begleitmusiker sind ebenfalls hochkarätig. Die Bild und Tonqualität ist brilliant.
Eine uneingeschränkte Empfehlung!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen