Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin echt (angenehm) überrascht!
Also bisher hatte ich nur Ja Rules geniales Debut "Venni, Vetti, Vecci", eines meiner absoluten Lieblings-Alben, das jedoch mit allem danach erschienenen wenig gemeinsam hatte. Wo das Debut mit erstklassigen harten und deepen Tracks überzeugte, präsentierte sich Ja auf seinem weiteren Veröffentlichungen eher wie ein typischer, kommerzieller...
Veröffentlicht am 18. September 2005 von Denis P.

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ja Rule kann sich nicht entscheiden
Die letzten 2 Alben haben Ja Rule gespalten. Während the last temptation sehr RnB lastig war, war der Nachfolger sehr gangsta und hart (Blood in my eye). Um Fans beider Alben zu beglücken mischt er extreme überproduzierte RnB Tracks mit fetten Gangsta Tracks zusammen. Das Resultat wir Fans beider Sparten wenig beglücken, denn wer will 50% Sing sang...
Veröffentlicht am 24. März 2005 von dopejoe


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin echt (angenehm) überrascht!, 18. September 2005
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Also bisher hatte ich nur Ja Rules geniales Debut "Venni, Vetti, Vecci", eines meiner absoluten Lieblings-Alben, das jedoch mit allem danach erschienenen wenig gemeinsam hatte. Wo das Debut mit erstklassigen harten und deepen Tracks überzeugte, präsentierte sich Ja auf seinem weiteren Veröffentlichungen eher wie ein typischer, kommerzieller 08/15-Rapper, daher vergraulte er die meisten seiner Fans, arbeitete stattdessen mit einer gewissen Frau Lopez oder Ashanti zusammen und machte eher Pop und R&B statt Hip-Hop, wodurch er zwar Geld wie kaum ein zweiter aber keine Props innerhalb der Szene verdiente. Doch dann sah ich im Fernsehen das Video zur Single "New York" mit Fat Joe und Jadakiss und war echt positiv überrascht: Ein erstklassiger Street-Track, sauber gerappte Strophen und kein peinliches Playa-Gehabe. Also wollte ich mich überzeugen, ob sich Ja wieder seinen Wurzeln zugewendet hat, und siehe da: es gibt wirklich ganze 5 Street-Tracks auf dem Album, die überzeugend in die Richtung des Debuts gehen und die Qualität dieses auch erreichen. Das wären "Last Of The Mohicans" mit Black Child (genialer Beat), "New York" (dazu habe ich ja schon alles gesagt, für mich einer der Tracks 2004), "R.U.L.E.", "Gun Talk" mit Black Child (wie "Last Of The Mohicans", neben diesem und "New York" mein Favorit) und "Bout My Business". Diese Tracks sind alle absolut gelungen und wenn Mr. Atkins mal wieder ein Album nur mit Tracks dieser Art aufnehmen würde, wäre wohl ein weiterer Classic drin. Die restlichen Songs sind aber in 2 Kategorien zu unterteilen: typischer Rule-R&B und deepe Tracks, wobei ich ehrlich gesagt sagen muss, dass das Album perfekt ausbalanciert ist. Bei ersterer Kategorie sind vor allem das tolle "Wonderful" mit R. Kelly und Ashanti, "The Manual" und "Get It Started" zu erwähnen. Die R&B-Tracks auf diesem Album sind jedoch bei Weitem nicht so schlecht wie seine bisherigen, sie haben alle ihren Reiz und gefallen mir, weil man zu ihnen echt gut entspannen kann und sie aber immer noch als Hip-Hop zu betrachten sind. Bei den deepen Sachen gefallen mir "Where I'm From" und "Life Goes On" am besten, doch auch die restlichen Songs gehen alle in Ordnung, es gibt eigentlich keinen schwachen Track, nur "Passion" ist mit 8:36 wohl mindestens 3 Minuten zu lang und auf Dauer etwas langweilig. Ansonsten ist dieses Album allen zu empfehlen, denn es ist wohl im Moment eines der bestes kommerziellen Rap-Album und Ja Rule hat endlich aufgehört nur gegen G-Unit, Eminem und Co. zu schießen und sich auf seine musikalischen Stärken besonnen. Schon allein wegen der Street-Tracks sollten Sie sich dieses Album schnellstens holen, und dass sage ich, obwohl ich wirklich (trotz des genialen Debuts) überhaupt kein Anhänger dieses Artists bin! Es lohnt sich wirklich...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ja Rule kann sich nicht entscheiden, 24. März 2005
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Die letzten 2 Alben haben Ja Rule gespalten. Während the last temptation sehr RnB lastig war, war der Nachfolger sehr gangsta und hart (Blood in my eye). Um Fans beider Alben zu beglücken mischt er extreme überproduzierte RnB Tracks mit fetten Gangsta Tracks zusammen. Das Resultat wir Fans beider Sparten wenig beglücken, denn wer will 50% Sing sang Schnulze und 50% fette Tracks. Ja Rule muss sich entscheiden, welche Richtung er einschlagen will. Um mich nicht falsch zu verstehen auf der Cd finden sich sehr gut produzierte Tracks, wie das New York oder Wonderful sowie das tolle R.u.l.e. Vielleicht sollte er es wie Nelly machen und 2 Cds gleichzeitig releasen, eine weich und poppig, die andere fett und gangsta
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja Rule findet zurück zu alter Stärke, 19. Oktober 2007
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Was war die Aufregung nach seinem letzten Album "Blood In My Eye" groß. Zu kurz, zu hart, zu unglaubwürdig. Anstatt sich auf seine Stärken zu konzentrieren und den Fans zu geben was sie von Ja wollten, produzierte er ein reines Diss-Album, das an seinen Erzfeind 50 Cent gerichtet ist. Ja Rule erkannte wohl selbst, dass er etwas übertrieben hatte und so legte er bei den Aufnahmen zu "R.U.L.E." wieder mehr Wert auf chillige Song mit R'n'B-Flavor, allerdings sind auch ein paar härtere Nummern dabei, was das Album sehr abwechslungsreich gestaltet. Viele halten die erste Single "Wonderful" für billig, weich oder poppig. Ich sehe das komplett anders. Für mich ist dies ein genialer Track. Das Gitarren-Instrumental ist einfach super, chillig und dynamisch zugleich. Voll aufgedreht ist es die reinste Soundbombe. Ja Rule performt gewohnt geil mit seinem Style aus Rap und Gesang. Verfeinert wird dies durch die hervorragenden Auftritte von R'n'B-Gott R.Kelly und Ashanti, die sich toll ergänzen. Auch die zweite Single-Auskopplung "New York" ist ein echter Hammer. Der Beat stammt von Miamis Top-Produzenten Cool & Dre, ist mittelschnell und beinhaltet coole Sounds im Hintergrund. Auch die Rhymes von Ja, Fat Joe und Jadakiss, der vor Allem im Hook glänzen kann, sind nicht von schlechten Eltern. Wieder sehr, sehr entspannt ist "The Manual". Das Instrumental besteht erneut aus einem Midtempo-Beat und einer Gitarrenmelodie. Meiner Meinung nach ist es wie für Ja Rule gemacht, denn er rappt echt gut und mit deepen Lyrics, noch dazu singt der den Refrain sowas von geil, dass man eine Gänsehaut bekommt, wenn man die Anlage aufdreht. Von etwas härterem Kaliber ist "Gun Talk" mit Black Child. Der Beat ist trocken, einfach richtig gut. Er ist unterlegt mit einem Klavierstück und Schüssen diverser Waffen, was sich sehr eindrucksvoll anhört. Auch die Vocals der beiden passen echt gut dazu, vor Allem Ja's halb gesungener, halb gerappter Hook ist echt klasse. Murder Inc. Sänger Lloyd unterstützt Ja Rule auf dem Ohrwurm "Caught Up", aber auch bei "Where I'm From" ist er mit dabei. Ein wunderbar ruhiger Song, der einem auf Grund von Ja's rauer Stimme während der Strophen und Lloyd's tollem Gesang im Refrain richtig unter die Haut geht. Eigentlich sind fast so gut wie alle Tracks gelungen, es gibt zwar den ein oder anderen durchschnittlichen, dafür aber keinen schlechten. Ebenfalls richtig gut sind das härtere "Last Of The Mohicans" mit Black Child, der orientalisch angehauchte Partysmash "Get It Started" mit Claudette Ortiz von City High, Titelsong "R.U.L.E.", das ernstere "Never Thought" und zu guter Letzt das etwas härtere "Bout My Business" mit Caddillac Tah, Black Child und Young Merc. Ja Rule überzeugt wie immer mit sinnvollen und guten Texten, seinem einzigartigen Rapstyle und sehr gut ausgesuchten Instrumentals. Auch die Gäste sind nicht schlecht, allerdings können die Rapper um Black Child oder Caddilac Tah bei Weitem nicht mit Jeffery "Ja" Atkins mithalten, dafür sind die Sänger umso besser. Nach dem durchwachsenen Vorgänger ist "R.U.L.E." die absolut richtige Antwort gewesen. Es kann zwar nicht ganz mit "Venni Vetti Vecci" oder "The Last Temptation" mithalten, ist aber dennoch mehr als empfehlenswert. Jeder, der nach anhören dieses Albums immer noch behauptet 50 Cent wäre der Bessere, hat definitiv keine Ahnung von qualitativ hochwertiger Musik. Für jeden Fan von Ja Rule ein Muss, aber auch die, die eine gute und chillige Platte suchen, machen mit "R.U.L.E." nichts verkehrt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich mal wieder ne gute Scheibe, 7. November 2004
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Nach Blood in my eye hatte ich Ja Rule schon aufgegeben, aber er hat mich doch wieder überrascht. Mit R.U.L.E. lierfert er ein gutes Album ab, was auch mal wieder mehr Tracks hat.
Die erste Singleauskopplung Wonderful mit Ashanti und R.Kelly ist der betse Track auf der CD, aber auch Get it started mit der City High Sängerin Claudette Ortiz ist einfach klasse. Es gibt dieses mal allerdings weniger harte raps als beim letzten Mal, aber insgesamt ist das Album sehr hörenswert und nicht nur für Ja Rule Fans geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen �R.U.L.E.�, 15. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Jetzt kommt das Allround-Talent mit seinem sechsten Album „R.U.L.E." zurück. Mit im Gepäck ist natürlich auch die mächtige und stets präsente Murder Inc.-Familie. Nicht nur weil Label-Boss Irv Gotti und Hausproduzent Chink Santana bei fast jedem Stück hinter den Reglern saßen, sondern auch, weil er neben der gesamten „Murder Inc."-Family auch andere Größen des Biz ins Rampenlicht holt: Auf „R.U.L.E." sind Featuregäste wie Ashanti, Black Child, Cadillac Tah, Lloyd, Fat Joe, Jadakiss, Trick Daddy oder auch R.Kelly zu hören.
„R.U.L.E." wird sicherlich dazu beitragen, das zu seinen bis jetzt mehr als 13 Millionen verkauften Alben noch zahlreiche hinzu kommen werden. JA RULE hat jedoch noch weitere Pläne, auch wenn das Music-Biz da wohl keine große Rolle mehr spielen wird. „Ja" hat eine aussichtsreiche Filmkarriere vor sich und er weiß um seinen Beitrag, welchen er für HipHop geleistet hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslungsreich, 4. April 2006
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Dieses Album von Ja Rule ist echt Hammer, vor allem aber, weil es so abwechlungsreich ist.
Das Album hat Lieder mit harten Ghetto Beats, die echt guten Bass haben und gut klingen, z.B.: New York oder Gun Talk, es enthält aber auch Lieder, wie z.B.: The Manual oder Life goes on, die sehr ruhig klingen und die man sehr gut hören kann, wenn man einfach mal relaxen will.
Einfach ein geiles Album, bei dem man nur zum Kauf raten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja at his Best, 26. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
endlich meldet sich auf Ja Rule zurück! nach seinen eher mäßigen 2 letzten Album ist das hier sicher mit einer Stufe, wenn nicht sogar besser als sein "Pain is Love" Album
Super Tracks wie "New York", "R.U.L.E", Caught up",usw
HipHop is back, und endlich ist Ja Rule wieder auf dieser Schiene anstatt auf dieser Pop-Welle in der er letzter Ziet mitgeschwommen war.
Einfach Genial
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen R.U.L.E is BACK!, 18. November 2004
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Ich dachte schon nach Blood in my eyes ists vorbei doch Ja Rule hat ein perfektes Comeback!!
Diese Cd ist ein Muss für alle HipHop fans. Alle Songs sind einfach HOT,ganz besonders die neue Hymne für die Eastcost:NEW YORK!
Alle lieder sind einfach nur Klasse. Weiteres Highlight: Wonderful!Dieses wurde mit Ashanti und dem Superstar R.Kelly aufgenommen!
Auf jeden Fall: Einfach nur TOP das Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja Rule is back!!!, 25. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Die Platte ist perfekt gemacht. OK, es hat auch ein paar nicht so gute Lieder drauf. Aber auch bloß zwei. Die besten Hits auf dem Album sind:
Wonderful, feat. R.Kelly and Ashanti
New York, feat. fat Joe and Jadakiss
Caught Up, feat. Ashanti
Der Rest ist auch sehr empfelehnswert.
Für jeden Hip-Hop Fan ein absoluter Muss!
Ja Rule 4ever
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Ruler`s back, 21. November 2004
Rezension bezieht sich auf: R.U.L.E. (Audio CD)
Was soll ich sagen?
Nach dem wirklich grottenschlechten "The Last Temptation" und dem nicht viel besseren "Blood in my Eye" stand es schon schlecht um JA.
Als dann auch noch die Alben seiner "Intimfeinde" (G-Unit im Allgemeinen, 50 Cent im Spezielleren) um Galaxien besser waren als seine aktuellen Werke fand ich es wäre Zeit für ihn aufzuhören. Immer wenn ich nach meiner Meinung zu JA befragt wurde konnte ich nicht viel gutes erzählen.
Und jetzt DAS!
Meine Erwartungshaltung war aus obigen Gründen sehr gering als ich gestern nachmittag in meinem Sessel döste und dachte ich könnt mir das neue Album dann ja mal reintun.
Aus dem dösen wurde allerdings nichts.
Schon der erste Track weckte mich ruckartig auf mit seinem düsteren und tighten beat.
Wonderful ist ja eh nen Burner, aber ich dachte danach wärs das dann auch gewesen.
Spätestens bei "New York" packte mich aber die reinste Begeisterung, sowas starkes hab ich in letzter Zeit viel zu selten gehört, wobei vor allem Jada auf diesem Track alles ripped.
Und es ging noch so weiter!
Credibility hin oder her, das ist nen richtig starkes Album, das sich vor "Beg for mercy" oder "Get rich..." nicht zu verstecken braucht. Und schon gar nicht vor "The Grand Champ" dem es um Klassen überlegen ist!
Fazit:
Eines der stärksten Black-Alben der letzten Jahre, ohne schlechte Tracks, mit wenigen mittelmäßigen, vielen guten und sogar einigen richtig derben Tracks! Wers nicht kauft dem ist nicht mehr zu helfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

R.U.L.E.
R.U.L.E. von Ja Rule (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen