Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Bürde des Imperators - und die meine.
Es wurden bereits viele widerspruechliche Rezessionen geschrieben. Diese geht nicht auf den Inhalt ein, sondern auf ein technisches Problem.
Babylon 5, Staffel 5, DVD Nr. 5, Episode 18: Die Bürde des Imperators, dort fehlt(e) leider der Prolog. Das ist schade, weil es ein paar nette Weltraumszenen gibt, bei denen die gesamte Flotte Zentauri-Prime...
Am 27. Februar 2005 veröffentlicht

versus
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Serie ausgezeichnet - DVD-Umsetzung katastrophal
Ich bin begeistert von Babylon 5 und die 5.Staffel ist auch ein würdiger Abschluß der Serie. Spektakuläre Effekte und eine immer spannende Handlung. Würde ich hier nur die Serie bewerten und hier speziell die 5. Staffel würden 5 Sterne nicht ausreichen. Jedoch ist die DVD-Umsetzung eine mittlere Katastrophe. Warner versteht es die Fans der Serie...
Veröffentlicht am 1. Januar 2005 von Michael Schmidt


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Bürde des Imperators - und die meine., 27. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Es wurden bereits viele widerspruechliche Rezessionen geschrieben. Diese geht nicht auf den Inhalt ein, sondern auf ein technisches Problem.
Babylon 5, Staffel 5, DVD Nr. 5, Episode 18: Die Bürde des Imperators, dort fehlt(e) leider der Prolog. Das ist schade, weil es ein paar nette Weltraumszenen gibt, bei denen die gesamte Flotte Zentauri-Prime wunderschön zusammenschiesst. Außerdem werden die Drahtzieher angekündigt. Die gesamte Episode kommt einfach besser mit dem Prolog - wenn er denn nicht gefehlt hätte.
Aber kein Problem, es gibt ja die Möglichkeit der Reklamation. Sehr professionell gemacht bei Amazon, super einfach und ein Leckerbissen in Sachen Logistik (falls es einen interessiert). Den Fehler im Freitext beschrieben und schon war die neue Box da noch bevor ich die alte zurück senden konnte. Leider blieb der Fehler. Also zum Telefon gegriffen, beide Boxen zurück gesendet, Geld zurück bekommen und ein paar Wochen gewartet bis der Fehler behoben war. Dann die Aktion von vorne, Preis war stabil geblieben, die Box zum 3. Mal bekommen, wieder ohne Prolog, Reklamation, 4. Box bekommen, immer noch ohne Prolog... Langsam fing ich an zu zweifeln, ob das noch was wird. Dabei konnte Amazon mir schon leid tun. All der Aufwand, die Erstattung meiner Portokosten usw.
Also zur Ursache des Problems. Einen netten Brief an Warner Bros in Hamburg geschickt (Adresse steht auf der Rückseite der Box), das Problem geschildet, sämtliche Serien-Nummern usw. angegeben und... mittelfristig kam eine einzelne neue DVD, die dann auch den Prolog enthielt. HURRA!!!
Inzwischen beschleicht mich erneut der Schatten (waren die nicht längst weg?) eines Zweifels. Es ist schon wieder eine DVD aus Hamburg angekommen mit der Entschuldigung, dass die vorherige leider doch noch den Fehler aufweisen würde. Falsch, aber egal. Ich bekomme gerne Post.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht so stark wie Season 3 und 4, trotzdem kaufenswert!, 12. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Die 5.Season von 'Babylon 5' landet bei Umfragen auf Fan-Websites oft auf dem letzten Platz. Woran liegt das ? Vielleicht, weil die eher ruhige Season 5 auf die temporeiche Season 4 folgte. Aber obwohl die wichtigsten Handlungsstränge bereits in Season 4 aufgelöst wurden, gibt es in Season 5 noch einige Probleme zu lösen, die sich aus dem Schattenkrieg und dem Krieg gegen die Erde ergeben haben. Die Handlung zieht also zum Ende hin noch einmal kräftig an, um dann in der Episode 'Sleeping in Light' einen letzten Höhepunkt zu vollziehen.
Immer wieder taucht das Gerücht auf, dass 'Babylon 5' in eine sechste Runde gegangen wäre, wenn die Einschaltquoten besser gewesen wären. Das ist falsch! Die Rahmenhandlung von 'Babylon 5' war seit dem Pilotfilm auf 5 Jahre ausgeplant. Dass Season 5 etwas gemächlicher verläuft als Season 4 liegt zum Teil daran, dass bis kurz vor Drehbeginn nicht klar war, ob die Serie überhaupt für ein fünftes Jahr verlängert werden würde. Straczynski sah sich also gezwungen, den wichtigsten Teil der Handlung noch in Season 4 abzuwickeln. Der Kampf um die jeweils nächste Season ist für 'Babylon 5' übrigens keineswegs neu. Schon seit dem Pilotfilm drohten die 'Suits' mit der Einstellung der Serie.
Dadurch, dass 'B5' dann doch noch in eine fünfte Runde ging, blieb etwas mehr Zeit für einige experimentelle Episoden (z.B. 'A View From the Gallery' oder 'The Corps is Mother, The Corps is Father' oder 'Day of the Dead' von Neil Gaiman!).
Viele Fans bedauerten, dass Claudia Christian (Susan Ivanova) in der fünften Season nicht mehr mit von der Partie war. Ihre Nachfolgerin, Captain Elizabeth Lochley (Tracy Scoggins), macht ihre Sache zwar wirklich gut, kann aber die sarkastische Russin nicht vollständig ersetzen. Ein weiterer Neuzugang ist Telepathenführer Byron, dargestellt von Robin Atkin-Downes. Im amerikanischen Fandom wird er häufig auch als THB (= The Hated Byron) bezeichnet, was ungefähr erahnen läßt, wo er sich dort auf der Beliebtheitsskala befindet. Im Vorfeld der DVD-Veröffentlichung von Season 5 in den USA erschien sogar die Meldung, dass Warner alle Szenen mit Byron herausgeschnitten habe. Diese Meldung stellte sich später jedoch als April-Scherz heraus, den sich ein paar kühne Fans erlaubt hatten.
Wer nach Season 5 immer noch nicht genug hat, dem seien die B5 TV-Filme, die Spin-Off Serie 'Crusade' und der TV-Film 'The Legend of the Rangers' wärmstens empfohlen. Lesenswert sind außerdem die bisher nur in Englisch erschienen PsiCorp-, Centauri- und Technomage-Trilogien, denn sie spinnen einige der losen Handlungsfäden weiter. Last but not least, wird's irgendwann einen 'Babylon 5' Kinofilm geben. JMS hat schon sowas angedeutet...
SPECIAL FEATURES:
-'Introduction' und Audio-Kommentare von Straczynski: Erst ansehen, wenn man alle Episoden der Serie kennt, denn hier gibt's massig Spoiler!
-Audio-Kommentare der Schauspieler: Diesmal mit Bruce Boxleitner, Peter Jurasik, Patricia Tallman and Tracy Scoggins zu der Episode 'Movements of Fire And Shadow'. Deutlich besser ausgefallen als bei den letzten DVD-Boxen! Schön, dass die Schauspieler sich diesmal soviel Mühe gegeben haben, obwohl sie angeblich keine müde Mark für die Kommentare bekommen.
-'Digital Tomorrow': Featurette über die Spezialeffekte von 'Babylon 5'.
-'Beyond Babylon': ein Tribut von Joseph Michael Straczynski an seine Fans. Ein paar Leute, die sich im US-Fandom einen Namen gemacht haben, kommen verdientermaßen zu Wort. Übrigens ist in einer Aufnahme auch Straczynskis Ehefrau Kathryn M. Drennan zu sehen.
- Datafiles: Dossiers über die Drakh, die Interstellar Alliance, das Book of G'Kar, den Day of the Dead und The Fall of the Centauri Alliance.
- Personnel Files: Captain Elizabeth Lochley, Byron, Ta'Lon, Minister Virini, Mack & Bo.
- Bloopers: Diesmal nicht als Easter Egg versteckt, sondern offen zugänglich.
- Easter Egg: JMS, der etwas über das Schicksal von Ranger Marcus Cole erzählt.
Als weiteres Special Feature bekommen wir übrigens erstmals einige geschnittene Szenen präsentiert.
Einziger Kritikpunkt: Die deutsche Veröffentlichung der Box läßt diesmal leider sehr lange auf sich warten! Da ich es nicht mehr abwarten konnte, habe ich mir vor einer ganzen Weile die US-Box gekauft. Die Masterung ist eindeutig besser als bei den deutschen Boxen, aber die US-Box kostet eine ganze Stange mehr. Mein Tipp: Geduld haben und die deutsche Box abwarten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


125 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gescheitertes Finale, aber ein Spitzenende!, 26. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
So paradox sich der Titel anhört, so sehr stimmt er doch auch. Dem ungebrochenen Höhenflug der epischen Serie Babylon 5 mit der fünften Staffel doch ein qualitativer Dämpfer verpasst, den nicht jeder ganz zu verdauen mag, ich auch nicht, weswegen es die einzige Staffel ist, die von mir "nur" 4 Sterne als Bewertung bekommt.
Warum also die negative klingende Anfang? Nun, Staffel 1 legte das Fundament und machte viel Appetit auf mehr, Staffel 2,3 und 4 waren wohl die unangefochtenen Könige der Science-Fiction. Eine gewaltige, epische Story kam ins Rollen, die mit ihren Zusammenhängen einfach umwerfend war und begeistern musste, vorausgesetzt, man hat jede Folge gesehen. Der Schattenkrieg und der Erdallianz-Bürgerkrieg erreichen fantastische und gleichzeitige grausame Dimensionen, die in ihrer Handlungstiefe den Zuschauer immer mehr an den Fernseher gebunden haben, so dass nach erscheinen viele ganze Staffeln binnen 4 Tagen durchgeschaut haben (So in meinem Freundeskreis passiert).
Mit der Staffel 4 enden die meisten der großen Handlungsstränge und ich wie auch viele andere hegen den Gedanken, ob hier nicht besser Schluss gemacht worden wäre. Vielleicht sollte die Antwort "Ja" lauten.
Mit Staffel 5 haben die Fans nun zum einen den Weggang von Commander Susan Ivanova zu bedauern, eine der wohl stärksten und prägensten Frau in der ganzen Serie. Ohne sie verliert die Serie merklich an Antrieb. Dem nicht genug, verlässt Sheridan die Station um seine Rolle als Präsident der ISA anzutreten. Er wird durch seine Ex-Frau Captain Elisabeth Lochley ersetzt. Spätestens damit ist Babylon 5 einfach nicht mehr Babylon 5. Sheridan taucht zwar immer wieder auf und spielt seine Rolle gut, aber er gehört meines Erachtens nach einfach auf die Station.
Damit ist also Minuspunkt Nr.1 dargestellt worden. Leider gesellt sich noch Minuspunkt Nr.2 hinzu: Die mangelnde Story.
Die großen Storylines, von denen B5 lebte, sind vorbei. Was tut man also, wenn man nun Storylines auf eine einzige Staffel zuschneiden muss? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Der Autor J.M.Straszcinsky wohl auch nicht...
Die Nebenstory um die Telephatenkonflikte wird zur Hauptstoryline gemacht, das ist sicherlich geschickt gemacht, aber mir persönlich hat die Umsetzung einfach nicht gefallen. Byron, der Anführer der Telephaten, wurde in seiner Rolle gewiss gut getroffen, das gebe ich ehrlich zu, aber seine nahezu "schleimige" Art hat mir persönlich nie gefallen, ich habe ihn immer als einen Fremdkörper auf Babylon 5 empfunden und die Folgen mit ihm haben mir keinen großen Spaß bereitet.
Damit diese Storyline nicht alleine steht, wurde noch eine hinzugefügt, der "Katalysator" der Centauri wurde wieder hervorgeholt. Das wurde geschickt gemacht, indem die Angriffe der Centauri auf Fremdkontrolle zurückzuführen sind und man die Drakh ins Spiel bringt (die Helfer der Schatten), aber man merkt irgendwie doch, dass man aus Ideenlosigkeit die Centauri als Buhmänner einfach wieder recycelt hat. Aber um eine Lanze zu brechen: Diese "Notlösung" wurde gekonnter inszeniert, als es Star Trek und Co je hätten schaffen können.
Alles in allem klingt der Ersteindruck bis hierhin vielleicht recht negativ gefärbt, aber im großen und ganzen ist die Staffel dann doch sehenswert, sie ist wie ein Blick hinter die Kulissen für die "Zeit danach".
Daher bekommt die Staffel nur 4 statt 5 Sternen.
Aber....Jetzt kommt das große "Aber", denn meine Titelwahl habe ich nicht geklärt, denn das Seasonfinale, die letzte Folge ("Sleeping in Night"), ist einfach die großartigste, schönste , epischste und genialste Folge, die ich jemals in einer Serie gesehen habe.
20 Jahre nach den großen Ereignissen treffen sich die Überlebenden zu einem letzten gemeinsamen Essen, es ist der wohl der letzte Tag, den Sheridan in seinem Leben erleben wird, der letzte Tag, der ihm durch die Energiegabe von Lorien, die im einst das Leben rettete, bleiben wird. Er spürt das Ende kommen, Lorien ruft ihn in seinen Träumen. Sheridan wird klar, das Ende nähert sich...
Und so kommt es, dass man den letzten verbleibenden Mitglieder von damals eine Einladung zukommen lässt, zu diesem Fest, um noch einmal in Erinnerungen an gefallene und Verstorbende Kameraden zu schwelgen. Am nächsten Tag schließlich begibt sich Sheridan, nach einer wirklich traurigen Verabschiedung von Delenn, die sogar nicht mal sooo schmalzig wirkt, wie viele das oft hinbekommen, an Bord eines Blue Stars (ein kleiner White Star) und fliegt nach Coreanna 6, dem Austragungsort der finalen Schlacht der Schatten gegen die Vorlonen vor 20 Jahren. Dort angekommen lehnt er sich zurück, wirft seinen Blick nach draußen und schaltet die Systeme des Schiffes ab. In einem Augenblick der Dunkelheit nimmt er, ganz für sich alleine, die letzten Schläge seines Herzens war und gibt sich schließlich dem unvermeidlichen hin...er stirbt.
Ob dieser Tod vergleichbar ist mit dem anderer Menschen, sei bezweifelbar, denn ganz alleine ist er nicht, Lorien, der Allererste, kommt zu ihm und nimmt ihn mit sich...
Das Kapitel "John Sheridan" ist geschlossen...
Schließlich aber, wenige Tage später, macht man sich auf, noch ein weiteres Kapitel zu schließen. Babylon 5, mittlerweile nicht mehr benötigt durch die neue Allianz, stellt durch ihr unkontrolliertes Treiben im All eine Gefahr für die Raumfahrt da, folglich ereilt sie ein jedes Schicksal, das viele andere mit ihr teilen und noch teilen werden...:
In einer sehr schön inszenierten Abschiedsfeier nehmen all die Veteranen von damals Abschied von ihrer Heimat Babylon 5, sie verlassen die Station und begeben sich auf ihre Schiffe. J.M.S, Erfinder der Serie und Regisseuer, schaltet höchstpersönlich in der Rolle des Technikers symbolisch das Licht ab. Ein wunderschöner Akt des endgültigen vollführt sich, als schließlich die Selbstzerstörung der Station eingeleitet wird und Babylon 5 in einem gleißenden Finale aus Feuer endgültig vergeht.
Die Folge, nicht zulässt dank der genialen Musikuntermalung durch Christopher Franke, hat wirklich zahlreiche Stellen um echten Fans die Tränen in die Augen zu treiben. Für mich persönlich ist allein diese Folge wirklich Grund, die ganze Staffel zu kaufen.
Zudem ist es auch ein genialer und wagemutiger Schachzug, das Ende so zu wählen, damit ist schließlich gewährt, dass man wirklich sagt: "Es war eine schöne Zeit, aber hier und heute ist es zu Ende". JMS hat gesorgt, dass niemand die Station für die Zukunft mit Spin-Offs aufgreift und den Mythos Babylon 5 schädigt (Crusade ist zwar ein Spin-Off, hat aber mit B5 an sich nichts zu tun). Das war sehr geschickt.
Alles in einem ein wunderschönes Ende, dass ich noch nie in irgendeiner Serie oder einem Film so gut umgesetzt gesehen habe.
Also, trotz Storyschwächen und gewissen Mäkeln, der Myhtos Babylon 5 lässt sich nicht brechen, auch nicht mit dieser Staffel!
Fazit: Kaufempfehlung trotz Mängeln in jeder Hinsicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Serie ausgezeichnet - DVD-Umsetzung katastrophal, 1. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Ich bin begeistert von Babylon 5 und die 5.Staffel ist auch ein würdiger Abschluß der Serie. Spektakuläre Effekte und eine immer spannende Handlung. Würde ich hier nur die Serie bewerten und hier speziell die 5. Staffel würden 5 Sterne nicht ausreichen. Jedoch ist die DVD-Umsetzung eine mittlere Katastrophe. Warner versteht es die Fans der Serie zu verärgern. Zum Einen wurde speziell für die Episode 13 der 5.Staffel "Das Corps der Gnadenlosen" ein spezieller Vorspann entwickelt, der auch im Fernsehen zu sehen war, jedoch hat Warner diesen durch den Standard-Vorspann ersetzt. Wesentlich skandalöser finde ich jedoch die Tatsache, das bei Episode 18 "Die Bürde des Imperators" die komplette Einleitung weggelassen wurde, was nicht nur einen Rückblick auf die voran gegangene Episode umfasst, sondern auch die Szenen der Bombardierung von Centauri Prime, die Rettung von G'Kar durch Londo aus dem Verlies und eine kurze Szene zwischen Premierminister, Drakh und Londo. Etwa 5 min wurden hier einfach weggelassen. Warum??? Zum Glück habe ich damals alle Folgen auf Video aufgezeichnet. Ich empfehle allen Fans der Serie, die das auch gemacht haben auf eine überarbeitete Version von Warner zu hoffen und zu warten. Allen anderen rate ich dennoch zum Kauf, denn ist ja trotz dieser Verstümmelungen eine sensationelle Serie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wahrheit ist ein Fluß ..., 26. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Nachdem ich mich jetzt noch einmal aufgerafft und mir alle Staffeln angeschaut habe, muß ich die Haltung vieler Fans doch ein wenig kritisieren.
So vernichtend, wie immer über Staffel 5 gesprochen wird, ist es weiß Gott nicht. Im Gegenteil. Die Charaktere haben sich weit entwickelt, so daß man viel zu lachen hat, oft ergriffen ist - mehr als jemals zuvor in der Serie.
Alle Fans, die immer fordern, daß nach Staffel 4 hätte Schluß sein müssen, sind einfach nicht ernstzunehmen, denn die Serie war noch lange nicht abgeschlossen. Ein B5-Fan der sich mit dieser Unvollständigkeit zufrieden geben würde, hat das Grundprinzip nicht erkannt und ist einfach kein B5-Fan.
Londos Tragödie ist so episch inszeniert, daß es einen einfach umhaut. Die fünfte Staffel gibt dem Zuschauer noch mehr das Gefühl, immer hilflos mitansehen zu müssen, wie die Handlung eine Person nach der anderen als Opfer fodert, *obwohl* fast immer jeder Charakter für sich genommen logisch, nachvollziehbar und nach den besten Absichten handelt.
Allerdings muß man auch sagen, daß es Schwächen gibt. Captain Lochley wurde meines Erachtens zuwenig Aufmerksamkeit in die Handlung hineingeschrieben, das Geheimnis um Lyta hätte ebenfalls noch etwas deutlicher umrissen werden können, und größte Punkt: Der Telepathenhandlung hätte mehr Drive sehr gut getan.
Die Staffel ist viel ruhiger als die zwei zuvor, wobei ich der Meinung bin, daß die Staffel 4 eben auf Grund ihrer Hektik *nicht* so überragend ist, wie viele das immer behaupten.
Es war damals regelrecht ungewohnt, wie gehetzt und rasant durch tiefgreifende Themen gepflügt wurde - kein Wunder, daß die stiltreuere fünfte Staffel dann einen harschen Kontrast bildet.
Das Verhälntnis Sheridan-Lochley hätte man auch noch explosiver inszenieren können, damit auch Garibaldi noch mehr Konfrontation mit Lochley gehabt hätte. Die Auflösung als Ex-Frau fand ich bissig und entbehrte nicht einer gewissen Schadenfreude. Diese Idee hätte man, wie gesagt, jedoch explosiver umsetzen können.
Die Telepathenkriege nicht zu zeigen, war auch richtig, denn dieser Handlungsbogen war für CRUSADE gedacht, und die Verwicklungen Mitte/ Ende der fünften Staffel B5 ließen Großes erwarten! Schade! Den Ansatz trotzdem polarisierender, verhängnisvoller und häter darzustellen, hätte aber nicht geschadet.
Das war's dann aber auch schon - die musikalische Untermalung ist hervorragend, es gibt viele ruhige, aber weiß Gott nicht langweilige Charakterepisoden. Alleine solche Wahnsinnsmomente, als Sheridan eine kurze Nachricht von Kosh zugestellt wird, schlagen jedes Star Trek um ein Vielfaches.
Komische Momente gibt es im Überfluß (besonders die beliebten Tobsuchtsanfälle von Sheridan :) ) und der über mehrere Episoden hingezogene lange Abschied ist outstanding. Einer geht nach dem anderen, eine schwere Zeit für den treuen Zuschauer, der von Anfang an dabei gewesen ist; spätestens die ergreifend inszenierte Übergabe der Station an die neue Generation, an die "Jungen" wie Zack, Nummer 1, Lochley, Vir usw. bringt jeden B5-Fan an seine Grenzen: Man muß loslassen, diese Reise ist zuende, eine neue beginnt. :)
Der eigentliche Abschluß im Jahre 2281 sollte dann auch den letzten versöhnen, denn das ist ganz ganz großes Fernsehen. Man bekommt seine Lieblingscharaktere fast alle noch einmal zu sehen, kann Hoffnung schöpfen (siehe Centauri, Drakh, Telepathenkriege, Zusammenhalt der Interstellaren Allianz) und dann findet eine der größten Geschichten aller Zeiten ein mutiges "Ende" - die Station wird gesprengt. Was für ein Moment.
In dieser Episode zeigt sich dann auch, daß es gut war, Sinclair zu ersetzen. Ich hätte mir Staffel 2 bis 5 nicht mit Sinclair oder anderen Verwicklung im Hinblick auf Delenn vorstellen können.
Ermutigt durch den Erfolg von BATTLESTAR GALACTICA (mit nachweisbar vielen Paralleln zu B5) und dem Vetrauen des Senders in dieses Format, sollte JMS irgendwann versuchen CRUSADE noch einmal neu zu erzählen in den geplanten fünf Staffeln. Anscheinend ist der Markt endlich bereit für Langzeitserien höchsten Anspruches, ganz anders als damals bei B5. Die Schauspieler sind inzwischen sicher auch cleverer und steigen nicht bei jeder Gelegeheit aus ;) ...
Augen zusammenkneifen und : 5 Sterne - für einen würdigen, gelungenen und großartigen Abschluß mit Schwächen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich möchte hier mal mit ein paar Dingen aufräumen., 25. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Die 5. Staffel ist nicht so schlecht, wie einige immer sagen. Sie ist immernoch an die Handlung geknüpft, die durch die ersten vier Staffeln aufgebaut wurde. Und dadurch ist sie Star Trek (wo die Staffeln über Spiele auf dem Holodeck gefüllt werden) weit überlegen.
Hätte man die Handlung in ein paar Episoden weniger gepackt, wäre sie mit den Vorgängerstaffeln vergleichbar, und niemand würde sich beschweren.
Man kann der 5. Staffel nur zwei Dinge vorwerfen:
Erstens, sie wirkt etwas losgelöster vom Rest. Dies hängt mit der damaligen Entstehung zusammen. Da sich das produzierende Senderkonsortium auflöste, stand eine 5. Staffel in den Sternen. Der Schöpfer JMS wollte aber die Geschichte wenigstens halbwegs zu Ende erzählen. Fazit: die Haupthandlungsstränge mußten vorgezogen werden (so sollte Sheridan eigentlich erst in der 5. Staffel befreit werden) und andere Dinge wurden ausgelagert in die später doch durch einen anderen Sender ermöglichte 5. Staffel (so sollten die Telepathen schon in der 4. Staffel auf der Station ankommen).
Zweitens, sie ist langatmiger. Dies kommt auch durch oben genannte Gründe; und vor allem dadurch, daß die 4. Staffel aus den selben Gründen viel schneller wurde als geplant. Dies läßt den Wechsel zur 5. extremer wirken, als er ist.
Was den Weggang von Ivanova betrifft, so ist das zwar sehr schade, aber man sollte Claudia fragen, warum sie so plötzlich ausstieg. Eigentlich sollte sie eine große Rolle spielen (und damit ist nicht der Teil des nachfolgenden Captains der Station gemeint; sondern, daß sie eigentlich die Revolte der Telepathen anführen sollte). Das unerwartet nötige Umschreiben auf Lyta ist JMS jedoch sehr gut gelungen.
Was das Herumgehacke auf der Telepathen-Story betrifft. Sie kommen in der ersten Folge der Staffel an und verlassen sie etwa in Staffel-Mitte. Dazwischen gibt es etliche Episoden, in denen diese Story nicht die Hauptrolle spielt. Sie wurde nicht, wie oft gesagt, unnötig ausgedehnt (ein bißchen natürlich schon aus bekannten Gründen). Sondern wurde langsam aufgebaut. Denkt doch mal an die 1. Staffel; dort kamen die Ereignisse auch nicht Schlag auf Schlag. Der ursprünglich geplante Weg des allmählichen Einfließens dieses Teils der Geschichte war aber durch oben genannte Gründe nicht möglich. Der gleitende Übergang fehlt also leider.
Der Großteil der Staffel beschäftigt sich mit den Problemen der neu gegründeten Allianz und schließt einige private Geschichten ab. Wichtigster Punkt sind dabei die Auswirkungen des Schattenkrieges und zwar insbesondere im Zusammenhang mit den Centauri und den Drakh. Und dies wurde nicht im Nachhinein hinzugedichtet, um Lücken zu füllen. Man braucht sich nur an die Anfänge der Serie zu erinnern, und was Kosh dort zu den und über die Centauri sagt.
Daß einige Fragen unbeantwortet bleiben, liegt daran, daß eine Nachfolgeserie geplant war. Diese hatte im Gegensatz zu den zahlreichen Star Trek-Spin Offs großes Potential, wurde aber durch den Sender (da er einen billigen Buffy-Verschnitt daraus machen wollte) eingestellt, bevor sie überhaupt ausgestrahlt wurde. Die trotz der Verstümmelungsversuche hohen Quoten konnten den Sender aber auch nicht überzeugen, die Produktion wieder aufzunehmen.
Es bleibt jedoch zu hoffen, daß das mysteriöse Projekt "TMoS" die Türen wieder öffnet.
Die fünfte Staffel ist ebenso sehenswert, wie die anderen; und ich kann sie nur jedem nahe legen. Man sollte sich durch die Kleinigkeiten (die in jeder anderen Serie noch viel gravierender auftauchen) nicht abschrecken lassen nur weil man von Babylon 5 "mehr gewöhnt ist"; und vor allem nicht durch die Schnelligkeit der 4. Staffel.
Einen Stern Abzug gibt es für den europäischen DVD-Hersteller. Nicht, daß das neue Box-Design schlecht ist, aber man hätte es schon eher einführen können (und nicht erst mit der 4. Staffel). Es ist keinem zuzumuten, drei Staffeln neu zu kaufen, damit die Breite der Boxen wieder bei allen gleich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen BABYLON 5 : EIN KONZEPT FÜR STAR TREK ?, 9. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Jedem Film und jeder Serie haftet ein gewisses Image an. BABYLON 5 sollte vor allem als jene große High-Tech-Kriegs-Serie in Erinnerung bleiben, die ihrerzeit dem STAR TREK - Francise mächtig unter Konkurrenzdruck setzte. Dabei verzichtete BABYLON 5 weder auf eine philosophisch-moralische Tiefe noch auf epische Breite. `Die Festung des Lichts', wie die im Mittelpunkt stehende Raumstation auch genannt wird, ist im Grunde DAS (!) Science-Fiction-Äquivalent zu J.R.R. Tolkiens DER HERR DER RINGE.
WORUM ES GEHT...
Während des Erstkontaktes mit einer ausserirdischen Rasse, den Minbari, kommt es aufgrund eines taktischen Fehlers zum Krieg, der die Ausrottung der Menschheit zum Ziel hat. Doch als die Minbari in der finalen Schlacht auf den Kampfpiloten Jeff Sinclair treffen und erkennen, dass dieser eine ihrer Seelen in sich trägt, werden alle Kampfhandlungen eingestellt. Als Symbol für Frieden im Universum entsteht das Babylon-Projekt, der Bau einer Raumstation, auf welcher Menschen und Ausserirdische friedlich zusammenleben können. Doch nachdem die Babylon-Stationen 1, 2 und 3 Opfer von fanatischen Terrorakten werden und die vierte Station in einer Zeitanomalie verschwindet, wird als letzte Hoffnung auf dauerhaften Frieden Babylon 5 gebaut. Sinclair, der Commander der Station, setzt nun alles daran, dass diese Hoffnung bestand hat. Aber in den folgenden Jahren soll sich unter dem Kommando von Sinclairs Nachfolger, Captain John Sheridan zeigen, dass Krieg und Verderben der einzige Weg in eine bessere Zukunft sind....
ALLER ANFANG IST SCHWER...
Zunächst entstand 1993 ein einzelner zweistündiger Fernsehspielfilm, der im letzten Jahr in Deutschland unter dem Titel „Die Zusammenkunft" auf DVD veröffentlicht wurde. Dieser Film wurde später der Auftakt zur Serie BABYLON 5.
Doch vom ersten Grundkonzept her sollte es gar nicht um eine Raumstation gehen. Vielmehr stand der Konflikt der alten und der neuen Völker des Universums im Mittelpunkt, der Krieg der Menschheit und ihrer Verbündeten gegen die `Allerersten', darunter die Vorlonen und die kriegstreiberischen Schatten. Dieses Konzept wurde einem gewissen Gene Roddenberry vorgetragen, unzwar von einem seiner Autoren seiner Erfolgsserie STAR TREK - THE NEXT GENERATION ! Doch Roddenberry fand die Ideen absurd und zu radikal für sein friedliebendes STAR TREK - Universum. Das Raumschiff Enterprise traf somit nie auf die Schatten, Captain Picard wurde nie der Auserwählte, der das Universum vom Übel des Krieges befreien durfte. Erst nach Roddenberrys Tod (1991) ersannen seine Nachfolger eine Serie, die direkt mit BABYLON 5 konkurrierte und später sogar Elemente des Konzeptes einfach übernahm. Der Name der Serie : STAR TREK - DEEP SPACE NINE.
HINTERGRÜNDE...
Der Mythos BABYLON 5 wurde von J.Michael Straczynski (kurz JMS) erdacht. Der Autor warf zum Ende der vierten Staffel von STAR TREK - THE NEXT GENERATION das Handtuch und erweiterte seine Vision um ein eigenes Universum. In direkter Konkurrenz zu DEEP SPACE NINE bei Warner Bros. gestartet, bescherten frische Ideen, geistreiche Dialoge und interessante Charaktere der Serie eine zweite Staffel.

Der Kommandowechsel von Commander Sinclair (Michael O'Hare) zu Captain John Sheridan (Bruce „Agentin mit Herz" Boxleitner) tat dabei dem überraschenden Erfolg keinen Abbruch. Jetzt endlich konnte JMS seine wahren Absichten verwirklichen. Er verabschiedete sich vom genretypischen Einzelepisodenkonzept und enthüllte seine Idee von einem fünf Jahre umfassenden Handlungsbogen. JMS schrieb ab sofort jedes (!) Drehbuch für jede Episode selbst - ganze 22 Stück pro Jahr !

Parallel dazu schlingerte Paramount's DEEP SPACE NINE im Quotentief und drohte abgesetzt zu werden. Daher entlehnte man sich ein paar Grundideen vom Konkurrenten und brach einen Krieg mit dem ominösen Dominion vom Zaun. BABYLON 5 entwickelte sich hingegen prächtig und fesselte die Zuschauer nach wie vor durch imensem Einfallsreichtum und einem nie dagewesenen dichten Handlungsgerüst. Der Krieg gegen die Schatten entpuppte sich als intelligentes Kabinettstück mit zahlreichen, metaphorischen Querverweisen auf die menschliche Gegenwart.

Trotz des Erfolges stand am Ende der dritten Season die Absetzung der Serie auf dem Plan - mitten in einem der spannensten und bewegensten Cliffhanger der Fernsehgeschichte. Auch DEEP SPACE NINE schien am Ende. Budgetkürzungen und neue Vertragsverhandlungen sicherten BABYLON 5 ein viertes Jahr. DEEP SPACE NINE hingegen änderte abermals ihr Grundkonzept und erhielt eine Budgetaufstockung sowie einen Neuzugang : Lt.Commander Worf. Ausserdem wurde die Idee des Seasonübergreifenden Handlungsbogen übernommen und erstmals in einer STAR TREK - Serie verwendet. JMS musste allerdings eine schwierige Entscheidung treffen um seine Geschichte erzählen zu können. Die Gefahr einer Absetzung nach der vierten Season war einfach zu groß und daher beschloss er seine Serie vorzeitig zu beenden. Zu Überraschung vieler Fans endetet der Schattenkrieg bereits in der sechsten Episode des laufenden Jahres und die für's Folgejahr geplante Handlung wurde vorgezogen und folgte direkt im Anschluss.

Mitte 1997 war es vollbracht - JMS hatte seine fantastische Geschichte erzählt. Nebenbei verwirklichte er noch zwei seiner Ideen in Form von Kinoreifen BABYLON 5 - Spielfilmen : DER ERSTE SCHRITT berichtet vom Minbarikrieg gegen die Menschen und in DAS TOR ZUR DRITTEN DIMENSION gerät BABYLON 5 in den Bann eines misteriösen und tödlichen Artefaktes aus dem Hyperraum.

SEASON 5...

Wie vermutet nahm Warner Bros. die Serie aus dem Programm. Doch das Network TNT erwarb kurz darauf die Rechte an einer fünften Staffel, die dann auch tatsächlich unter gravierenden Budgetkürzungen in Produktion ging. JMS schrieb jedoch nur noch uninspirierte Einzelepisoden. Auch einen groß angelegten Handlungsbogen gab es nicht mehr.

Der Ausstieg von Ivannova-Darstellerin Claudia Cristian wirkte sich ebenfalls sehr negativ auf das Seriengefüge aus. Als Ersatz kam Tracy Scoggins an Bord, die als Captain Elizabeth Lockley das Kommando von Babylon 5 übernahm. Straczynski nutzte dennoch die Gelegenheit einige Handlungsstränge zu einem Ende zu führen. Er thematisierte den Telepatenkrieg, zeigte den Untergang von Centauri Prime und brachte die Allianz der jungen Völker voran. Das langsamere Erzähltempo, mit in sich abgeschlossenen Folgen, erweckt den Eindruck einer völlig neuen Serie. Als Fan sollte man daher seine Erwartungshaltung ein wenig dämpfen. Richtig melodramatisch wird es in der finalen Episode, welche 20 Jahre nach dem Krieg gegen die Schatten beginnt und von der letzten Zusammenkunft von Sheridan und seinen Freunden berichtet - und auch das Ende der Station BABYLON 5 zeigt !

FAZIT UND AUSBLICK...

Alles in allem war die fünfte und letzte Season nur noch ein Schatten der vergangenen Jahre. Ruhiger sollte allerdings nicht mit langweilig verwechselt werden. Wer BABYLON 5 an sich mag, wird letztendlich auch mit dem Finale zufrieden sein.

Die beiden im Anschluss gedrehten Spielfilme (DER FLUSS DER SEELEN und WAFFENBRÜDER) sowie der kurzlebige CRUSADE-Ableger konnten den Untergang der `Festung des Lichts' : BABYLON 5 allerdings nicht aufhalten. Eine erfolgreiche Wiederbelebung des Francais blieb auch mit der Ausstrahlung des Pilotfilms zur geplanten Serie THE LEGEND OF THE RANGERS aus. Die einzige Hoffnung der Fans ist das ominöse TMOS-Project, welches -wenn alles glatt läuft- 2006 auf den Fernsehschirmen zu sehen sein wird : BABYLON 5 - THE MEMORY OF SHADOWS !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Produktionsfehler, 1. Dezember 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Leider weist auch die Season 5 von Babylon 5 bei der Umsetzung auf DVD (momentan) einen gravierenden Fehler auf: bei der Episode "Die Bürde des Imperators" fehlen aus nicht nachvollziehbaren Gründen vier (!) Minuten am Beginn der Episode. Die Episode startet gleich mit dem Intro, die (auch im deutschen TV gesendete!) Einleitung fehlt somit zu gänze. Hier fehlt aber nicht "irgendetwas", sondern ein wesentlicher Handlungsabschnitt DER Schlüsselepisode aus der fünften Season. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DVD 5 defekt, 6. Dezember 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Ich möchte mich hier nicht über die Qualität des Inhalts auslassen. Geschmäcker sind verschieden und mir gefällt Babylon 5 als Ganzes. Die DVDs sind inzwischen nicht mehr ganz so lieblos verpackt wie bei den ersten drei Staffeln. Mir ist aber aufgefallen, daß auf der fünften DVD bei der Folge "Die Bürde des Imperators" der Prolog der Folge fehlt. Die Folge beginnt sofort mit dem Vorspann.
5 Sterne für den Inhalt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhaltlich gut, technisch mangelhaft, 20. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) (DVD)
Über diese fünfte und letzte Staffel wurde inhaltlich bereits reichlich geschrieben. Ich halte sie keineswegs für schwach oder enttäuschend, sondern für den krönenden Abschluß einer SF-Serie, die ihresgleichen sucht. Babylon 5 hat es geschafft, über 5 Jahre hinweg eine zusammenhängende Geschichte mit epischer Breite zu erzählen, ohne sich - wie die meisten Fernsehserien - in zusammenhanglosen Einzelepisoden zu verlieren.
Die DVD-Box bietet jedoch das mit Abstand schlechteste Mastering, das ich bisher erlebt habe. Die Episoden-Vorschau ist verstümmelt und einige Folgen kehren am Ende nicht mehr zum Menü zurück. Bei Episode 18 "Die Bürde des Imperators" (The Fall of Centauri Prime) fehlen die ersten dreieinhalb Minuten - sie beginnt mit der Titelsequenz. Ein fataler Fehler, der nur durch Nachlässigkeit bei der DVD-Produktion zu erklären ist: Diese Episode beginnt in der ausgestrahlten (vollständigen) Fassung mit einer kurzen Zusammenfassung der vorhergehenden Folge, die man für die DVD-Version offenbar als überflüssig erachtet hat. Die Tatsache, daß anschließend mehrere Minuten neues Material folgen, ist dabei offenbar niemandem aufgefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs)
Spacecenter Babylon 5 - Staffel 5 (6 DVDs) von David Eagle (DVD - 2004)
EUR 26,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen