newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger w6 Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

17
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Nighttime Calls
Format: Audio CDÄndern
Preis:14,89 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2004
Nach den Hit Alben "Chances" und "Little Things" wurd es zunächst etwas ruhiger um das belgische Dance Duo, doch das Wout und Sylvie nicht auf der faulen Haut gelegen haben zeigen sie mit ihrem dritten Longplayer "Nighttime Calls".
Schon die Vorabsingle "Love is an angel" schlug in die deutschen Charts ein wie eine Bombe und gibt den Stil der neuen Platte vor.
Sylver schaffen mit "Nighttime Calls" etwas ungewöhnliches: Sie bleiben ihrem bisherigen Erfolgsbringenden Stil treu und zeigen dennoch eine deutliche Weiterentwicklung und präsentieren neue (durch und durch gelungene) Soundänderungen.
Abgeschreckt sollte der bisherige Sylver Fan dennoch nicht sein, da es auch "typische" Sylver Songs auf dieser CD gibt, wie den Dance Hammer "Take me back" (sehr empfehlenswert) oder das Sylver Typische "Sympathy" was sich stilistisch an dem alten Sylver Hit "Forgiven" orientiert.
Besonders herausstechend sind aber besonders die experimentierfreudigen Songs, wie "Who am I", was zunäachst an Madonnas "Tell me" errinert, jedoch einen satten BreakBeat aufweisst und von Sylvie's charismatischer Stimme geleitet wird.
Wunderschön ist auch die Pop Ballade "Changed",die mit einem sanften Piano Intro startet und sicherlich Chancen hat als weitere Single veröffentlicht zu werden.
Überraschend aggresiv klingt die Bassline von "Fallin" harmonisisert aber dennoch perfekt mit Sylvie's Vocals.
Auch überraschend ist "Don't call me", was durch seine hohe Agressivität und der zunächst fehlenden Melodie gar nicht an Sylver errinert.
Abgerundet wird das Album mit der Sylver-typischen und dennoch wunderschönen Ballade "Sometimes", die mit ihrer Streicherbegeleitung zum trauern und chillen einläd.
Alles in allem legen Sylver mit "Nighttime Calls" das bislang beste Album ihrer Karriere vor und zeigen, dass Dance Musik nicht immer gleich und billig klingen muss, sondern wie facettenreich ein gutgebautes Dance/Trance Album sein kann. Wout und Sylvie zeigen somit, dass sie trotz ihrer einjährigen Pause zu der europaweiten Dance Elite gehören und das sicher noch für nen guten Moment...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. November 2004
Also ich bin wirklich begeistert von "Nighttime Calls"... von "Little Things" war ich ja noch ein wenig enttäuscht, aber das neue Album ist bis auf ein paar Ausnahmen fast perfekt. Was mich etwas stört ist das bei fast allen Songs irgendwelche "Jungle-Drums" vorkommen, aber naja, kann man mit leben.
Bei mir teilt sich das nach etwa 20maligem Hören so auf (ohne Reihenfolge innerhalb der Bereiche, das wechselt ständig)
Super Songs, kann man sich immer und immer wieder anhören:
------------------------------------------------------------
1.Love Is An Angel
2.Take Me Back
3.Summer Solstice
6.Drowning In My Tears
7.Sympathy
9.Where Did The Love Go
14.Sometimes
Gute Songs, muss ich mir vielleicht noch ein wenig "schön hören"
----------------------------------------------------------------
4.Who Am I
8.Changed
11.Tomorrow
Eher Mittelmässig, werde ich mir wohl seltener anhören
-----------------------------------------------------
5.Make It
10.Fallin'
Naja, bei denen werde ich wohl öfters in Versuchung kommen die >>| Taste zu drücken
--------------------------------------------------------------------------------
12.Don't Call Me
13.Where Did I Go Wrong
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2004
Als absoluter Sylverfan habe ich natürlich lange auf dieses Album gewartet. Ich muss sagen, dass der Sound diesmal etwas popiger und nicht ganz so kühl ist, wie die letzten beiden Alben - vielleicht bringt es ja hitparadentechnisch endlich mal was. Zur Single "Love is an angel" muss ich sagen, dass die Maxi wegen der Remixe ein muss ist. Ansonsten eine gute Mischung für Dancefloorfans. Diesmal sind leider auch keine "hidden Tracks" drauf - schade für mich als Remix-Fan.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. November 2004
Top Album ! Guter Sound, sehr abwechslungsreich.
Aber am besten: die Stimme von Silvy de Bie ! Die trifft mich immer bis ins Mark ! Ohne diese eindringliche, unverwechselbare Stimme wäre Sylver nicht das was es ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Oktober 2004
Das 3. Album nach (Chances und Little things)überzeugt total und
ist in meinen Augen das bisher beste Album!
Was hören wir auf dem Album? Einerseits gibt es den typischen
Sylversound der sich aber auch weiterentwickelt hat. Selbst-
verständlich gibt es auch etwas poppigere Songs und auch langsamere Stücke.
Meine Tipps:
Für den Dancefreak empfehle ich die Titel:
Take me back, Love is an angel (Single), Sympathy und vorallem
Summer solstice....
Für den Popfreak:
Who am I, Make it,Changed, Don't call me, Sometimes....Es gibt
für mich nur den Song Nr. 10 "Fallin" den ich schlecht finde!
Dieses Album lohnt sich absolut zum Kaufen und zeigt auf wie
vielseitig Sylver wirklich sind. Sylver weiter so!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Oktober 2004
Auf ihrem neustens Album präsentieren sich Sylver wieder von ihrer besten Seite!
Nach langem Warten ist endlich das neue Album raus, welches 14 erstklassige Stücke enthält. Zum Teil schöne Balladen, wie "Sometimes" und zum anderen schöne Vocal-Trance-Nummern, wie "Take Me Back", die ihresgleichen suchen.
Die Ton-Qualität ist natürlich ausgezeichnet und lässt keine Wünsche offen.
Vermissen wird man lediglich einige Add-Ons, wie Bilder, Interview-Mitschnitte, oder ähnliches.
Aber vielleicht gibt es ja später noch eine Sylver - DVD, die bestimmt auch großen Anklang finden würde.
Mein Fazit: Äußerst gelungenes Album, welches seinen Kauf wirklich Wert ist!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juli 2009
Mit "Nighttime Calls" erschien nun mehr Sylvers drittes Studio-Album und somit ein neuer Meilenstein in der Karriere der zwei Belgier. Neben den üblichen Sylver-Beats, enthält das Album auch eine ganze Reihe Pop-Songs und Balladen und mit "Make It" ist diesmal auch ein Song mit R&B, 2-Step und Trance-Elementen enthalten.

Die Vorab-Single "Love Is An Angel" ist ein typischer Sylver-Club-Song, jedoch eher mittelmäßig, doch mit "Take Me Back" ist wohl einer der stärksten Dance-Tracks der letzten Jahre vertreten. Silvys glasklare Engelsstimme passt perfekt zu den treibenden Beats der Nummer. Mit "Who Am I", "Changed" und "Sometimes" sind gleich 3 Pop-Balladen auf dem Album vertreten, eine besser als die Andere. "Drowning in My Tears", "Fallin'" und "Tomorrow" sind Vocal-Trance-Songs im typischen Sylver-Gewand, alle samt Topp...nur noch überboten von "Sympathy" und "Make It!". Mit "Where Did the Love Go" veröffentlichen Sylver auch erstmals einen politischen Song, gewagt und gewonnen!!!

Am Ende bleibt mir zu sagen, dass Sylvers "Nighttime Calls" wohl das bislang beste Album der Beiden ist, wenn nicht sogar eines der besten Dance-Alben überhaupt. Fans der Belgier (so auch ich) wissen längst über die Einzigartigkeit der Formation bescheid und somit wäre es auch in meinem Interesse wenn auch der Rest der Welt sich für Ihre Musik begeistern könnte! Also unbedingt kaufen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 5. November 2004
Das erste Album "Chances" von Sylver war für viele eine Offenbarung. Gefühlvolle Lyrik, eine engelshafte Stimme und wohl die größte Bandbreite an Stilrichtungen die man bei Dance/Trance finden kann.
So experimentell wie das erste Album war, so konventionell war das zweite. Sicherlich klingt alles etwas sauberer und perfekter, aber das hochemotionale ging verloren.
"Nighttime Calls" ist irgendwie die beinahe perfekte Kreuzung daraus. Jedes Stück deckt einen etwas anderen Musikgeschmack ab: von romantisch verträumt bis zu beinharten Beats, von leichter Tanzmusik bis hin zu Balladen. Die Sängerin Sylvie steigert ihre ohnehin schon erstaunliche Stimme noch einmal deutlich und gibt den gelungenen Lyriken nochmal einen speziellen Kick.
Mich persönlich lässt die CD auf jeden Fall nicht mehr los, und ständig gehen mir die verträumten Melodien durch den Kopf. Für mich eindeutig die schönsten Liebeslieder die es derzeit gibt.
Meine Anspieltipps:
Titel 2 - Take me Back
Titel 5 - Drowning in my Tears
Titel 12 - Don't Call Me
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. November 2004
Auch wenn es in den Charts nicht so erfolgreich ist (nur Platz 36 in 1. Woche), ist es doch das beste Album von Sylver. Neben Sylver-typischen Tracks wie eben die Single "Love is an angel", "Symphaty" oder "Take Me Back" (was ein wenig an Lasgos "Something" erinnert) sind auch etwas andere, aber coole Tracks wie "Make It" oder "Don`t call me", die sofort ins Blut und in die Beine gehen. Aber auch ruhigere Songs wie die wahrscheinlich nächste Single "Who Am I", aber vor allem "Changed" und "Sometimes" sind wieder absolute Ohrwürmer. Als Singles aus dem Album wären noch "Don`t Call Me", "Changed" und "Sometimes" absolute Hits. Hoffentlich klappt`s nochmal so richtig mit Sylver.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2005
Das neue Album von Sylver ist einfach genial!
Die Stimme der Belgierin Sylvie de Bie ist einfach atemberaubend.
Dazu noch die Tollen Melodien und Rhytmen des Djs Wout van Dessel ergeben den genialen Sound von Sylver.
Die Musik von Sylver ist meiner Meinung nach auch etwas für diejenigen, die sonst eigentlich nicht so sehr auf Trance und Techno stehen und die das alles nur ein blödes bum bum bum halten.
Viele Songs von Sylver sind nämlich mehr Pop als Trance.
Auch auf dem neuen Album kommen sie ohne minutenlange Basssolos aus.
Auch so hat die CD eine ausgesprochen hohe Klangqualität. Sie kommt sowohl im heimischen CD-Player als auch in der im Auto sehr gut zur Geltung.
Wem Sylver super gefällt, dem empfehle ich auch Lasgo, Milk Inc. und Ian van Dahl, die genauso auf tolle trancige Melodien und klasse Frauenstimmen setzen.
Diese Cd sowie auch die ersten beiden von Sylver CDs muss man einfach haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Chances
Chances von Sylver (Audio CD - 2001)

Little Things
Little Things von Sylver (Audio CD - 2003)