holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel foreign_books Cloud Drive Photos Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen2
3,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:23,95 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Januar 2005
`They are the funkiest white boys I have ever heard.`
The Wet Willie BAND (!) is back! Wet Willie wurden zwar in den `70ern aufgrund ihrer Zugehörigkeit zum Capricorn-Label unter dem `Southern-Rock`-Etikett geführt, aber eigentlich beschreibt man ihre Musik viel besser als `blue-eyed SOUTHERN soul` in der Tradition von Michael McDonald, Hall & Oates, Delbert McClinton und Elvin Bishop (zu "Fooled Around and Fell in Love"-Zeiten), letzterer damals ebenfalls bei Capricorn.
Und nachdem man lange, lange nichts mehr vom feuchten Willie gehört hat, kommt plötzlich wie aus dem Nichts ein Best-Of-Live-Album auf den Markt, live aufgenommen im Tipitina's in New Orleans. Inzwischen ist ihnen zwar Frontmann Jimmy Hall verlustig gegangen, dafür halten von der Originalbesetzung Bruder Jack Hall am Bass, Keyboarder John Anthony, Drummer T.K. Lively sowie Sister Donna Hall (background vocals) die Fahne hoch. Und sorry Ric Seymour (guitar, vocals), aber Jimmy Hall lässt sich (natürlich) nicht adäquat ersetzen, aber dafür gibt's als Bonus eine `3-piece wall of sound` Horn Section, die Hurricane Horns.
So ergänzt präsentiert man einen Querschnitt durch vergangene Zeiten, angefangen bei Taj Mahal's „She Caught The Katy (And Left Me A Mule To Ride)" - wer erinnert sich nicht an die Version der Blues Brothers - sowie Otis Redding's „Shout Bamalama" vom ersten Live-Album DRIPPIN' WET, über den R&B-Standard „Grits Ain't Groceries" und „Everything That `Cha Do (Will Come Back To You)" vom zweiten Live Opus LEFT COAST LIVE bis zum einzigen Hit der Willie's, „Keep On Smilin'". Und den I. Hayes/D. Porter Klassiker „When Something Is Wrong With My Baby" kannte ich von den Willie's auch noch nicht.
`With a little help from` Ricky Chancey (harp) bekommt man den Original-Willie'schen funky R&B sehr gut hin, einige Songs klingen sogar dank den Hörnern druckvoller als die Originale. Puristen werden natürlich immer was zu meckern haben, aber nicht zuletzt dank der heute natürlich viel besseren Aufnahmetechnik ziehe ich diese hohe Luftfeuchtigkeit DRIPPIN' WET, dem hochgelobten ersten Live-Opus der Willie's von `72, vor!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
Wer hatte mir diese CD empfohlen? In welcher Musikzeitung stand etwas über die diese Band? In jedem Fall ein Fehlkauf meinerseits. Aber immer noch besser als Peter Maffay.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden