Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Abwechslung, spannend und weiter zu empfehlen!
Dieses Spiel ist ein Rollenspiel, basierend auf dem CTB (Conditional-Turn-Based)Rundenkampfsystem (manchen vielleicht aus Final Fantasy X bekannt) und erfahrene Rollenspiel-Gamer werden mit mir einer meinung sein,dass es nunmal das Kampfsystem ist, was diese Spiele so unverwechselbar macht
Weitere Pluspunkte die ich aufführen will sind zum Beispiel die...
Am 7. Januar 2005 veröffentlicht

versus
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut - Aber mit Mankos
"Das dritte Zeitalter" ist ein Rollenspiel im Herr der Ringe Universum, von der Aufmachung her hat man sich stark bei Final Fantasy X bedient, man spielt mit sehr ähnlichem Interface, sowohl was Kampf als Herumlaufen angeht.
Grafisch wird nette, wenn auch keine spektakuläre Kost geboten, der Sound ist erstklassig, dank dem Originalsoundtrack aus den Filmen...
Veröffentlicht am 14. November 2004 von Vincent Vinyl


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Abwechslung, spannend und weiter zu empfehlen!, 7. Januar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Dieses Spiel ist ein Rollenspiel, basierend auf dem CTB (Conditional-Turn-Based)Rundenkampfsystem (manchen vielleicht aus Final Fantasy X bekannt) und erfahrene Rollenspiel-Gamer werden mit mir einer meinung sein,dass es nunmal das Kampfsystem ist, was diese Spiele so unverwechselbar macht
Weitere Pluspunkte die ich aufführen will sind zum Beispiel die
*einwandfreie Spielgrafik (nicht nur die Figuren selbst, sondern auch Hintergründer, Zwischensequenzen usw..)
*Ziemlich gute,wenn auch manchmal leicht kitschige, Story, die immer wieder verbindungen zur "Orginal" Herr der Ringe Story hat(Auch wenn die sich diesmal nicht Master Tolkien persönlich ausdachte)
*die sehr detailgetreuen Schauplätze (besonders Helms Klamm, Minas Tirith und Osgiliath)
*Bombastischer Soundtrack (auch hier natürlich orginal ;))

Alles in allem bietet das Spiel viel Abwechslung, ist spannend und weiter zu empfehlen!
Wer ein wahrer Herr der Ringe Fan ist und auch schon Final Fantasy Games gespielt hat, kommt an diesem Spiel nicht vorbei !!!;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut - Aber mit Mankos, 14. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
"Das dritte Zeitalter" ist ein Rollenspiel im Herr der Ringe Universum, von der Aufmachung her hat man sich stark bei Final Fantasy X bedient, man spielt mit sehr ähnlichem Interface, sowohl was Kampf als Herumlaufen angeht.
Grafisch wird nette, wenn auch keine spektakuläre Kost geboten, der Sound ist erstklassig, dank dem Originalsoundtrack aus den Filmen. Einzig die dt. Synchronisation, generell zwar gut, hat manchmal Fehler. An einer Stelle in Moria ruft der Zwerg im Original "Tomb Raiders!",als Orks aus dem Hinterhalt angreifen, bei uns ruft er "Grabwächter!", was den Sinn komplett verdreht.
Spielerisch ist das Game vor allem an Rollenspiel Neueinsteiger gerichtet, außer den Attributen hat der Spieler wenig Einfluss auf den Werdegang des Helden, Entscheidungen im Spiel gibt es keine, alles verläuft streng linear.
Da kommen wir auch zu den Mankos, man folgt mit seiner eher farblosen Heldentruppe streng dem Pfad der Gefährten, die eigene Truppe besteht aus Abziehbildern der Originale, die Charaktere hätte man auch gleich "Nicht-Aragorn", "Kopie des Boromir", etc. nennen können.
Auch die Story ist schwach, warum man den Gefährten so lange hinterherrennt, kommt nur stellenweise durch und die Motivation der einzelnen Figuren ist kaum zu erkennen. Zwar gibt es über 100 Filmsequenzen in denen Gandalf die Story der Filme auf das eigene Team bezieht, doch schöner als Dinge erzählt zu bekommen, wäre es selbst einzugreifen oder zumindest die eigenen Charaktere agieren zu sehen, man fühlt sich weit weg und nicht mitten in einer epischen Story.
Auch besteht das Spiel im Prinzip nur aus Kämpfen, Rätsel gibt es nicht zu lösen und leider auch keine Städten, die als Auflockerung mit Gesprächen mit Bewohnern, Einkäufen bei Waffenhändlern und Nebenaufgaben durch Stadtbewohnern, viel zum Spiel beigetragen hätten.
Dennoch ist das Spiel, vor allem durch das Herr der Ringe Material gut und ein nettes Rollenspiel für Genreneulinge, Profis werden eher enttäuscht sein und sollten eher zu den Teilen der Final Fantasy Serie greifen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EINFACH NUR GENIAL!!!!!, 25. April 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Ich habe mir das spiel letzte woche mal ausgeliehen...weil ich mal was anderes ausprobieren wollte...am anfang hab ich mir gedacht....naja so toll ist es auch nicht...aberals ich mehere stunden gespielt habe und immer mehr gegenstände gefunden, und immer weiter aufgestiegen bin, wurde es immer interessanter...ich war so besessen von dem spiel das ich es eigentlich gar nicht mehr abgeben wollte...deshalb hab ich es mir gleich bestellt um wieder in das "HERR DER RINGE UNIVERSUM" einzutauchen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Spiel mit kritikpunkten, 4. April 2008
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Ich drücke es mal so aus:

Positives:
-40h Spielerlebniss - man kann es 2x spielen 1x so und 1x mit den artefakten aus dem Schattenmodus
-Am anfang abwechslung
-tolle Hintergrundgeschichte
-anfangs leicht
-viele wege und lange wege. man kann schon vom richtigen weg abweichen
-spannung

Negatives:
-An einigen Stellen ziemlich schwer
-In den höheren Levels:5-10 Schritte und schon kommen gegner
-wird langweilig
-kann süchtig machen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Spiel, 14. September 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Alles in allem ein wirklich gelungenes Spiel, zwar könnte es ein wenig abwechslungsreicher zugehen, aber vor allem für Fans ist dieses Spiel sehr reizvoll. Die Grafik ist gelungen und die Story ist gut in die der Filme eingefügt. Vor allem für Anfänger ist das System leicht zu erlernen. Auch wenn manche Kämpfe recht kniffelig sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sightseeing in un-tolkieneskem Mittelerde, 14. November 2004
Von 
Stefan Servos "Cirdan" (Stadt Blankenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Das Rollenspiel erinnert von der Mechanik an Rollenspiele wie FINAL FANTASY und weniger an Fantasy-Klassiker wie BALDURS GATE. Der Spielablauf ist ziemlich konsequent vorgegeben und erlaubt wenige kreative Lösungsansätze. Teilweise besteht die Handlung nur daraus, von einem rundenbasierten Kampf zum nächsten zu schlendern. Aber das ist nicht die einzige Schwäche des Spiels. So wurde auch jegliche Art der subtilen, tolkienischen Magie in platte Spielmechanik verwandelt. Da fliegen die Pfeilstürme, da zaubert der Zwerg Hadhod (was übrigens wörtlich aus dem Sindarin übersetzt einfach nur "Zwerg" bedeutet) einen Feuersturm und Elbe Idrial aus Lothlorien kann einmal pro Runde Elronds Wasserpferde beschwören. Einem eingefleischten Tolkienisten würden sich bei solchen Szenen wohl eher die Fußnägel kräuseln. Und auch bei den faktischen Details haben sich die Spielemacher nicht unbedingt an die Vorlagen gehalten. Das wird spätestens klar, wenn man sich mit Entrinde stärkt oder in den Minen von Moria auf die weißen Höhlenwarge trifft.
Vorteil des Spiels ist der Filmbezug, denn wieviele Konsolenspiele können schon mit oscarprämierten Designs und einer oscarprämierten Musik aufwarten? Wer die Atmosphäre der Filmtrilogie mag, wird auch die Stimmung dieses Spiels mögen. Dort wo das Rollenspiel etwas zu kurz kommt, kann man sich als Spieler an den schönen Landschaften und der mystischen Atmosphäre ergötzen -- Sightseeing in Mittelerde sozusagen.
Bei der deutschen Synchronisation hat man darauf geachtet, dass alle wichtigen Figuren auch von den selben Synchronsprechern wie in der Filmtrilogie gesprochen werden. Allerdings haben sich bei der Übersetzung auch einige Fehler eingeschlichen, so wird aus einem "Celeborn" beispielsweise schnell mal ein "Zeleborn".
FAZIT: Tolle Designs und tolle Musik, aber nur ein mittelmässiger Spielablauf. Erfahrene Rollenspieler und Roman-Fans werden bald frustriert den Controller zur Seite legen. Aber für Fans der Filmtrilogie, die eine kurzweilige Unterhaltung suchen und sich nicht stundenlang durch Regelsysteme wälzen wollen, ist dieses Spiel wie geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, 8. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Um es vorweg zu nehmen: Das Spiel wurde häufig mit Final Fantasy verglichen, und das ist meiner Meinung nach das große Problem. Dieses Spiel hat vielleicht das Kampfsystem von Final Fantasy übernommen, allerdings hört es hier auch schon auf.
Dieses Spiel gibt vor, ein Rollenspiel zu sein, was aber so nicht stimmt. Hier die größten Minuspunkte:
- Vorhersehbarer Spielverlauf: Der Spieler reist den Gefährten durch Mittelerde hinterher, man weiß also irgendwo immer, was als nächstes passiert. Handlungsfreiraum? Fehlanzeige!. So klappert ihr schön der Reihe nach einen nach dem anderen Schauplatz ab, verprügelt die dort ansässigen Feinde und weiter gehts in nächste Gebiet.
- Keine Feindesvielfalt: Also hier haben die Entwickler geschlampt. Was soll das bitte, gerade mal soviele Feindtypen, dass man sie fast an einer Hand abzählen kann?. Eure Hauptfeinde sind Orks, Uruks, feindliche Menschen, Warge und Trolle. Diese unterscheiden sich nur im Aussehen und im Schwierigkeitsgrad. Auch agieren die Feinde fast immer gleich.
- Die Musik nervt: Hier waren die Entwickler faul und haben sich wohl gedacht, wenn man schon die Lizenz besitzt, muß man das auch ausnutzen. Ich mag ja Howard Shore, aber wenn einem das ganze Spiel über nur der Soundtrack der Filme entgegendudelt, hängt es einem irgendwann aus den Ohren raus.
- Fade Charaktere: Auf den Hintergrund der Charaktere wird kaum eingegangen. Schade eigentlich, denn davon lebt ein Rollenspiel.
- Fade Story: Das Problem ist einfach, dass dank der Filme eben alles schonmal dagewesen ist. Irgendwann ist die Ringgeschichte nunmal ausgeschlachtet. Ich will die Story hier nicht spoilern, aber mir kam sie an den Haaren herbeigezogen vor.
Jetzt aber genug gemecker. Das Spiel hat auch durchweg seine guten Seiten:
+ Fantastische Grafik: Also das hat EA wirklich drauf. Die ganze Geschichte sieht wirklich bombastisch aus.
+ Stimmung: Wenn auf dem Bildschirm Eure Charaktere mit ihren Spezialangriffen wahre Grafikorgien auf den Bildschirm zaubern, bleibt kein Auge trocken. In Kombination mit der orchestralen Musik kann richtiges Gänsehautfeeling aufkommen. Klasse.
+ Sucht: Das Spiel ist zwar relativ schnell durchgespielt, aber bis es soweit ist, will man doch immer noch weiterspielen, um seine Charaktere zu verbessern und neue Spezialfähigkeiten zu lernen.
+ Am allerwichtigsten: Das Spiel macht Spass. Obwohl es einige Schwächen hat, ist es eine sehr gelungene Umsetzung der Lizenz, was ja wirklich nicht von vielen Spielen behauptet werden kann.
Fazit: Am Thron des Rollenspielkönigs Final Fantasy 7 vermögen auch drei Zeitalter nicht zu kratzen. Wer allerdings nicht zuviel erwartet, Stimmung und gute Grafik will, kann bei diesem Spiel ohne Bedenken zugreifen.
Laßt uns Orks jagen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 9. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
"Das dritte Zeitalter" ist ein Rollenspiel im Herr der Ringe Universum, von der Aufmachung her hat man sich stark bei Final Fantasy X bedient, man spielt mit sehr ähnlichem Interface, sowohl was Kampf als Herumlaufen angeht.
Grafisch wird nette, wenn auch keine spektakuläre Kost geboten, der Sound ist erstklassig, dank dem Originalsoundtrack aus den Filmen. Einzig die dt. Synchronisation, generell zwar gut, hat manchmal Fehler. An einer Stelle in Moria ruft der Zwerg im Original "Tomb Raiders!",als Orks aus dem Hinterhalt angreifen, bei uns ruft er "Grabwächter!", was den Sinn komplett verdreht.
Spielerisch ist das Game vor allem an Rollenspiel Neueinsteiger gerichtet, außer den Attributen hat der Spieler wenig Einfluss auf den Werdegang des Helden, Entscheidungen im Spiel gibt es keine, alles verläuft streng linear.
Da kommen wir auch zu den Mankos, man folgt mit seiner eher farblosen Heldentruppe streng dem Pfad der Gefährten, die eigene Truppe besteht aus Abziehbildern der Originale, die Charaktere hätte man auch gleich "Nicht-Aragorn", "Kopie des Boromir", etc. nennen können.
Auch die Story ist schwach, warum man den Gefährten so lange hinterherrennt, kommt nur stellenweise durch und die Motivation der einzelnen Figuren ist kaum zu erkennen. Zwar gibt es über 100 Filmsequenzen in denen Gandalf die Story der Filme auf das eigene Team bezieht, doch schöner als Dinge erzählt zu bekommen, wäre es selbst einzugreifen oder zumindest die eigenen Charaktere agieren zu sehen, man fühlt sich weit weg und nicht mitten in einer epischen Story.
Auch besteht das Spiel im Prinzip nur aus Kämpfen, Rätsel gibt es nicht zu lösen und leider auch keine Städten, die als Auflockerung mit Gesprächen mit Bewohnern, Einkäufen bei Waffenhändlern und Nebenaufgaben durch Stadtbewohnern, viel zum Spiel beigetragen hätten.
Dennoch ist das Spiel, vor allem durch das Herr der Ringe Material gut und ein nettes Rollenspiel für Genreneulinge, Profis werden eher enttäuscht sein und sollten eher zu den Teilen der Final Fantasy Serie greifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Mitterl bis gut, 8. Januar 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Herr der Ringe Das Dritte Zeitalter für die PS2. Was soll man sagen?

Sehr nett für mich ist, dass es Gott sei Dank rundenbasiert ist, so dass auch so langsame Leute wie ich dieses Spiel spielen können. Das "Handbuch" ist winzig klein, was ich persönlich perfekt finde. Ich hasse! hasse! hasse! Spiele bei denen man erstmal 200 Seiten Handbuch lesen muß, um anfangen zu können. In der Tat hätte ich mir ein klein wenig mehr Erklärung zum Thema "Fähigkeiten" gewünscht, das ist etwas knapp.

Man jagt mit seiner Truppe, die nach und nach wächst, den Geschehnissen des LotR hinterher. So verfolgt man die Abenteurer in Moria und darf in der entscheidenden Szene an der Brücke von Khazad-dûm Gandalf bei seinem Kampf gegen den Balrog unterstützen. Das macht Spass!

Was nicht so gut ist: Die Grafik ist ganz in Ordnung, aber das Rennen durch die Dungeons ist vergleichsweise eintönig. Die Stärke der Gegner ist etwas schwierig abzuschätzen. Vor wichtigen Kämpfen werden diese angekündigt, aber man kann sich zB nicht vorher mit Abwehrzaubersprüchen schützen. Das geht nur während des Kampfes selbst. Ich habe das Spiel auf der Schwierigkeitsstufe "mittel" gespeilt, was auch für einen unerfahrenen Spieler sehr gut machbar ist.

Man findet unterwegs viele nützliche Gegenstände, zB Verbrauchsgüter, welche Angriffs- und Gesundheitspunkte regenerieren. Dabei ist gibt es m.E. leider viele Gegenstände die man selten oder gar nicht brauchen kann, während man andere deutlich häufiger anwendet. Das ist mir insgesamt etwas unausgegoren und unbalanciert.

So, jetzt kommt der Hammer: Ich konnte das Spiel leider nicht zu Ende spielen. Etwa nach 20 Studen netto-Spielzeit konnte ich nicht mehr auf meiner Speicherkarte speichern, da diese voll war. Viel mehr noch, das Programm hat die vorhandenen Spielstände "beschädigt", so daß ich nicht meine Speicherkarte von alten Spielständen anderer Spiele bereinigen konnte, um dann weiter LotR zu spielen. Mit anderen Worten, nach 20 Stunden netto-Spielzeit waren alle meine Spielstände unwiederbringlich verloren.

Das ist ganz großer Mist und liegt an der schlechten Programmierung des Spiels. Sowas darf nicht vorkommen. Das Programm muß für diese Eventualität (Speicher voll) eine Sicherheit eingebaut haben.

Ich hätte das Spiel gerne zu Ende gespielt, aber noch mal von Vorne beginnen will ich vorerst nicht. Ich erlaube mir trotzdem das Spiel zu bewerten. 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gut gelungenes Rollenspiel, 3. Januar 2008
Von 
G. Kratzer "Hobbyfilmer" (Leibnitz, Steiermark Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter (Videospiel)
Das Spiel ist leicht zu durchspielen und trotzdem nicht langweilig. Ich habe es schon 2 x durchspielt und habe noch immer Spaß daran.
Natürlich - man hat nicht viel "Bewegungsfreiheit", eigene Entscheidungen sind nicht gefragt. Zumindest die Skills der Mitstreiter kann man verändern. Durch die strikte Abfolge sind Fehler eigentlich ausgeschlossen.
Für Fans leichter Kost kann man das Spiel auf jeden Fall empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter
Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter von Electronic Arts GmbH (PlayStation2)
EUR 37,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen