Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höchste Stufe, 19. Januar 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
4 CDs, voll gepackt mit Aufnahmen aus fünf aufeinander folgenden Konzerten im April 1971 im Fillmore East, das für seine hervorragende Raumakustik bekannt war. Man hört es. Schon nach den ersten Klängen des Openers »Truckin'« wird klar, dass man hier einen exzellenten Sound zu hören bekommt. Jung ist die Band zu jener Zeit, voller Kraft und Spielfreude. Jerry Garcias Gitarre klingt anders als gewohnt, voller, mitunter verzerrt und über Wah-Wah-Pedal gespielt. Er schwelgt in den eigenen Klängen und verwandelt ein »Sugar Magnolia« in eine Hendrix-Interpretation.
Die ganze Band brennt vor Energie und bietet über fast fünf Stunden einen Streifzug durch Rock an Roll, Blues, Folk, Psychedelic, wobei es keinen Schwachpunkt gibt, dafür viele Höhepunkte. Erwähnt seien nur ein außergewöhnlicher »Cumberland Blues«, ein hinreißendes »Ripple«, ein gefühlvolles »Me And Bobby McGee« und ein schwelgerisches »Dark Star«, bei dem als Gastmusiker Tom Constanten mitwirkt, der zu Zeiten der »Live/Dead« festes Mitglied der Band war. Selbst Stücke, mit denen ich sonst meine Probleme haben, klingen hier noch gut, so »Beat It On Down The Line« oder »El Paso«. Natürlich hat auch PigPen seine großen Auftritte, so unter anderem in seinem Paradestück »Turn On Your Lovelight« in dem er sich zusammen mit Bob Weir in ein mitreißendes Gesangsduett hineinsteigert.
Für mich steht diese CD-Box auf der allerhöchsten Stufe zusammen mit »Closing Of Winterland«, von der sie sich aber erheblich unterscheidet. Ist die Winterland perfekt und höchst konzentriert, so klingt die »Ladies And Gentlemen ...« im positiven Sinne chaotisch, frei und voller Leidenschaft. Sie bereichert jede Dead-Sammlung und dürfte auch für Leute gut hörbar sein, die nicht zu den ausgesprochenen Dead-Anhängern zählen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Einsteiger perfekt!, 11. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
Auf diesen 4 CDs ist alles vereint was GD ausmacht, natürlich braucht man wenn man erst mal auf dem Trip ist ein paar mehr Alben, aber diese 4 CDs sind als Einstieg besser geeignet als American Beauty, Live Dead, Workingmans dead oder Dicks Picks 4. Hier bekommt man die Dead in Höchstform mit einem abwechslungsreichen Setlist (als z.B. Dicks Picks 4)und einer atemberaubenden Performance. Danach sollte man sich allerdings mehr Live Mitschnitte besorgen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ladies and gentleman the grateful dead, 30. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
the grateful dead in der form ihres lebens sozusagen wobei es meiner meinung nach vom spieltechnischen her bessere alben gibt ,ist dies hier so eine momentaufnahme vom jahr 1971 sozusgen interessant für historicker aber auch für alle die es nachvollziehen können und wollen was damals so los war auch wenn sie viel zu jung sind um es miterlebt zuhaben ,die musik macht eindeutig süchtig auch ich währe einer von denen gewesen die immer more more more verlangt hätten wie die "assholes" über die sich der zeremonienmeister aufregt und wenn man auf die version von janis joplin von " me and bobby mcgee " steht dann ist diese hier gradezu ein schmankerl oder wie das auf bayrisch heisst und wenn die grateful dead blues spielen ist das immer ein erlebnis und "drums jam" ist diesmal kurz und gut und kein stundenlanges gedudel, dead set oder going to nassau finde ich besser aber trotzdem habe ich es keine sekunde bereut diese 4 fach cd gekauft zu haben und das kann ich nicht von allen cds behaupten die bei mir zuhause so herumliegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kraftvoller Weststaaten-Rock in New York's Fillmore East, 10. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
Hier also: The closing of the Fillmore East - es wurde eine Woche von Greatful Dead ohne Opener diesmal bespielt ... Der Veranstalter war wie so oft Bill Graham, der wollte halt auch Geld verdienen, was immer schlechter ging, da aus Flower Power immer mehr Money Power wurde. Es war wohl nicht unbedingt seine treue Band Greatful Dead und deren Gagenforderungen. Sei es drum, das Ganze ergab eine interessante Sammlung von Dead-Song-Versionen einschließlich selten gespielter Stücke. Die Band spielt in der Kern-Besetzung auf mit nur einem Schlagzeuger, zwischendurch gibt es aber für Dark Star und Saint Stephen bspw. auch Gastauftritte. Ziemlich knackig, für Dead Fans ein Muss. Leider ohne aussagekräftiges Booklet wie etwa beim legendären Closing of the Winterland. So weiß man nicht, welche Stücke an welchem Abend gespielt wurden, ein großes Manko für eine Live-Aufnahme, wie ich finde. Ein wunderschönes Morning Dew, ein tolles Intro zu "Cold rain and snow" und manchŽ anderes schöne Detail lassen diesen CD-Vierling dennoch glänzen. Toller Bass, tanzendes Schlagzeug und diesmal ganz passabler Gesang und Pigpen in bester Improvisationslaune bei seinem Sprechgesang, wenn er das Publikum auffordert, miteinander in Kontakt zu treten: Take Your hand out of Your pocket, and turn on Your lovelight!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine Referenz, 14. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
Noch habe ich nicht alle Fillmore East Konzerte hören können die zwischen 1970-72 aufgenommen wurden. Die vier CD's stellen aber im Moment die absolute Referenz da, wenn man die Jahre der Band gerne hört. Die langen Jams aus den 69er Zeiten nehmen ab, obwohl es auch bis weithin ins Jahr 73 Aufnahmen gibt wo sie wieder losjammen. Sämtliche Versionen der Songs liegen in sehr gut bis herrausragender Form vor. Außer der Darkstar könnte einige etwas enttäuschen. Mich persönlich hat etwas die Version von Uncle Johns Band missfallen, aber das ist eher ein Tick von mir, denn es gibt nur eine Wahre, die es aber nicht auf CD gibt, bis jetzt. Ansonsten bleibt zu sagen, der Mitschnitt ist eine wirkliche Empfehlung. Wenn man mal Dicks Picks ausklammert und den ganzen anderen Kram den es noch gibt, kann man beruhigt zugreifen. Keep on Truckin'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Leider gestückelt, 19. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Ladies&Gentlemen...the Grateful Dead (Audio CD)
Es ist eine Zusammenstellung der Shows vom 25-29.4.71.
Tut das Not?
Natürlich sind die Interpretationen Klasse, wesentlich besser als die Studioversionen, aber eine so Mitschneidefreundliche Band, hat die das nötig, fünf Shows zusammen zu stückeln?

Für den wirklich guten 71iger Klang vier Sterne.
Für den fünften reicht es nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen