Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf zu neuen Ufern!
Amon Amarth liefern mal wieder ein für sie typisches Werk ab, was mit einem unglaublichen Druck, Energie und Aggression daherkommt. Okay, keiner hat vorausgesetzt, dass sie den Vorgänger "vs. the world" toppen könnten, das haben sie aber auch gar nicht versucht. Stattdessen wurde ihr Stil geringfügig verändert. Auf dieser CD dominiert ganz klar...
Veröffentlicht am 11. August 2004 von Kwiatkowski

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So la la
Tag auch,

ich komme gleich zur Sache. Fate Of Norns ist leider die schlechteste Scheibe, die ich von Amon Amarth besitze.

Und ich habe sie alle. Johanns sehr kratzbürstiger, teils schon übertriebener, Gesang konnte mich nicht überzeugen.

Das gepaart mit sehr monotonen Melodien bringt mich zur Bewertung.

1 Stern...
Veröffentlicht am 17. Januar 2012 von Florian Garms


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf zu neuen Ufern!, 11. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Amon Amarth liefern mal wieder ein für sie typisches Werk ab, was mit einem unglaublichen Druck, Energie und Aggression daherkommt. Okay, keiner hat vorausgesetzt, dass sie den Vorgänger "vs. the world" toppen könnten, das haben sie aber auch gar nicht versucht. Stattdessen wurde ihr Stil geringfügig verändert. Auf dieser CD dominiert ganz klar das Mid- Tempo, was allen Songs eine große Portion Bedrohlichkeit verpasst. Außerdem hört man auch deutliche Heavy Metal Einflüsse heraus, die es so dominant bei Amon Amarth noch nicht gegeben hat.
Leider liegt darin auch gleich das eigentliche Problem dieser CD, was mich dazu brachte nur vier Sterne zu geben. Durch diese Bedrohlichkeit die sich aufbaut erwartet man, dass jene auch irgendwann mal "explodieren" muss. Normalerweise drückt sich so etwas auf Amon- Alben immer in Stücken wie "the sound of eight hooves" oder eben "vs. the world" aus. Nur leider erfolgt dieser finale Schlag dann einfach nicht.
Manchen mag das vielleicht noch übler aufstoßen, für mich hat dieses, wieder mal grandiose Amon Amarth Album sich ihre vier (einhalb) Sterne auf jeden Fall verdient! Daumen Hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tja, einfach toll, 16. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Nun, ich denke, ich muss nicht erklären, wer Amon Amarth sind, sind sie doch spätestens seit ihrem Hammeralbum "Vs. The World" in der gesamten Metal-Szene gut bekannt.
Ob nun allerdíngs auch ihr Nachfolgewerk "Fate Of Norns" diese Klasse erreicht, war im Vorfeld zu bezweifeln, schließlich ist "Vs The World" ein Spitzenalbum ohnegleichen.
Aber auch auf dem aktuellen Silberling der Wikinger befinden sich zahlreiche gute Songs, welche künftig auch live sehr oft dargeboten werden dürften.
Der Opener "An Ancient Sign Of Coming Storm" zählt schon zu den vielen Höhepunkten dieses Albums, eine echte Amon Amarth-Hymne.
"Where Death Seems To Dwell" beginnt mit gesprochenem Text, bleibt recht langsam und ruhig, erst gegen Ende des Songs zeigen Amon Amarth ihr Können.
Der meiner Meinung nach schwächste Song des Albums.
Der darauf folgende Titeltrack "The Fate Of Norns" besticht durch seine gute Melodie und seiner Eingängigkeit, ausserdem singt Frontmann Hegg von einem geliebten, gestorbenen Kind, der Text ist sehr traurig und damit auch sehr atmosphärisch.
"The Pursuit Of Vikings" ist eins der typischen Lieder, bei welchem man von Anfang bis Ende mitbangt, auch weil es eins der wenigen schnelleren Songs auf dieser Langgrille ist.
"The Walkyries Ride" und "The Beheading Of A King" sind typische Amon Amarth-Songs, allerdings kann man nur ersteres etwas hervorheben, zeigt Drummer Fredrik Andersson doch einmal das gesamte Lied über seine Klasse.
"Arson" dagegen ist der ruhige Auftakt zu einem Zweiteiler, ein guter Beginn zum Geschichte-fortführenden "Once Sealed In Blood", ein echter Kracher, welcher neben "The Puruit Of Vikings" wohl der schnellste Track auf "Fate Of Norns" ist und auch auf "Vs. The World" nicht deplatziert gewirkt hätte.
Fazit: Ein insgesamt mehr als nur gelungenes Album der Schweden, welche hiermit wieder mal zeigen können, dass sie nur in der Eliteliga zu finden sind.
Einziger Kritikpunkt: Ein schneller Song mehr hätte dem Album gut getan und es fast auf Augenhöhe mit "Vs. The World" gehoben.
Anspieltipps: "The Fate Of Norns", "The Pursuit Of Vikings", "Once Sealed In Blood"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fate Of Norns, 23. April 2007
Von 
Malte Höltken (Aachen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Dass die schwedischen Todesmetaller von Amon Amarth auch auf der

Fate Of Norns kein großes episches Intro beherbergen, passt zu dem

grobschlächtigen Image der Nordmannen. Brachiale Growls,

Doublebase-Attacken und tiefer gelegte Gitarren sind das Markenzeichen der

Skandinaven, die mit

An Ancient Sign Of Coming Storm

dem verwöhnten Metalhead schon das erste ohrwurmtaugliche Riff

um die Ohren blasen. Der Song verliert nicht an Tempo und ergibt

sich in einem schönen Kurzsolo in das ruhigere Intro von

Where Death Seems To Dwell,

dessen ruhiger erster Teil eher erzählerischen Charakter hat. Auch wenn

der Song zum letzten drittel etwas druckvoller wird, so bleiben Amon Amarth

doch dem Tempo treu und erzeugen eine fast schon meditative melancholische

Stimmung. Der Titeltrack

Fate Of Norns

beginnt wieder mit einem Hammerriff, nicht gerade sehr schnell, dafür aber

umso eingängiger gespielt. Der hymnenhafte Chorus lädt schon beim ersten

Hören zum mitgrowlen ein, sofern einem nicht nach zwei Zeilen schon die

Stimmbänder reißen. Das kraftvollste Riff bietet allerdings wohl

The Pursuit Of Vikings

dessen einfache, aber doch eingängige Gitarrenarbeit schon bei der ersten

Wiederholung ins Trommelfell eingebrannt wird. Der Chorus wird schnell zum

Gebet des Metalheads, ist er doch auch auf zahllosen Amon Amarth Shirts

zu finden. Die Aussage stimmt. Auch mit

Valkyries Ride

haben es die Nordmannen geschafft, dem Headbanger einen Song zu

kredenzen, der lange in Erinnerung bleiben wird, und auf Konzerten und

Metalpartys immer gut ankommen wird. Als einziger Song der Platte beginnt nun

The Beheading Of A King

mit dem getrommelten Rhythmus, bei dem es Johan und Olavi auch nicht

schaffen, die Gitarren lange still zu halten. Doch bietet sich hier dem

interessierten Hörer etwas mehr Abwechslung im gefühlten Tempo, geschickt

hervorgerufen durch fast allein stehende Drumfills. Dem nun ausklingenden

Schlussakkord folgt direkt das Nebelhorn von

Arson,

dem langsamsten Stück des Silberlings. Langsam soll aber hier nicht mit

langweilig verwechselt werden, eher epischer Natur ist der Song über

Zerstörung, Brandschatzung und Plünderung und einen Schwur, der über

den Tod hinausgeht und in

Once Sealed In Blood

den Anfang seiner Erfüllung findet. Das Ende des Albums wird mit einem

weiteren Mörderriff eingeläutet, das sich im Tempo den vorangegangenen

Songs anschmiegt. Im Chorus wird der Song dann etwas epischer und lässt

die Erzählung mit einem letzten Aufbäumen der Gitarren enden.

Fazit:

Amon Amarth haben mit der Fate Of Norns das für meine Ohren stimmigste

Gesamtwerk abgeliefert, das von vorne bis hinten eine Geschichte aus

längst vergangenen Zeiten erzählt. Durchweg in angenehm bangbarem Tempo

ist die Platte ein absolutes Muss für jeden Metalhead – sofern man sich

nicht mit weißmetallischen Allüren an den heidnischen Texten verbrennt,

aber das dürfte bei „normalen“ Metalheads ja kaum der Fall sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen GNADENLOS!, 22. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Die große Wikinger-Metal-Band AMON AMARTH hat mal wieder zugeschlagen! Vom harten Deathmetal bis zu melodischen Gitarrensolos ist wirklich alles dabei, was das Metalherz begehrt! Neben VERSUS THE WORLD ihr bestes Album!!!
`GRUNZ`
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger, 24. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Nach dem absoluten Überalbum "Versus the world" mussten sich Amon Amarth schon anstrengen, um ihr Niveau zu halten. Aber sie haben es geschafft. "Fate of Norns" ist ein absoulut ebenbürtiger Nachfolger mit selber Qualität. Der größte Unterschied ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass die neuen Songs zT etwas "negativer" und "bedrolicher" klingen. Klar ist das eigentlich typisch für Death Metal, aber Amon Amarth sind für mich eine absolute Ausnahme in diesem Gefilde, "Versus the World" war zwar abosulut hammermäßig und klang nach Norden wie kein anderes Album, dass ich kenne, aber sie bringen immer viele wunderbare melancholische, zT sogar ohrwurmverdächtige Riffs in ihren Liedern untern. Diese Riffs klingen auf dem neuen Album etwas düsterer.
Das ist allerdings kein Minuspunkt, es wechseln sich weiterhin brutale, dunkle oder melancholische Momente miteinander ab. Fehlende Abwechslung, wie von manchen geschrieben, kann ich nicht feststellen.
Fazit: Übermäßig genialer Viking-Metal in Perfektion -> 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutliche Steigerung, 10. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Das letzte Werk "Vs. the World" war eigentlich meiner Meinung nicht mehr zu toppen. Bei "Fate of Norns" muss ich meine Meinung jedoch revidieren. Gigantisch, wie sich die Wikinger auf dieser Scheibe nochmals steigern. 8 Hymnen, die alle Trademarks der Band hervorheben. Das markante Gitarrenspiel sowie der extrem eingängige Schlagzeugsound der Band lassen die Ohren vor Vergnügen bluten. Obendrauf das mächtige Organ des Oberwikinger Johan Hegg der dem Ganzen die Sahnehaube obenauf setzt. Es gibt wenige Schwachpunkte auf dem Album, eventuell, dass es nur 8 Stücke auf die Scheibe geschafft haben, man wünscht sich anhand der vorhandenen Superstücke einfach mehr Lieder dieser Kaliber. Zu erwähnen ist noch die Mörderproduktion. Unbedingt diese Ausgabe kaufen, mit dem Livemitschnitt eines Islandkonzerts bekommt man auch noch ein kleines Best Of serviert. Die Soundqualität ist zwar nicht die beste, aber was solls. Macht euch bereit für einen neuen Schlachtzug der Wikinger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Scheibe, 3. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Mit Ihrem 2002er Album Versus the world haben Amon Amarth die Messlatte hoch gelegt - verdammt hoch. Dieses Album war die nahezu perfekte Symbiose aus Härte und Melodie und dürfte für die meisten Fans das beste Album der Schweden sein. Mit Ihrem neuen Output ist es den Wikingern um Fronthüne Johann Hegg leider nicht gelungen die Klasse des Vorgängers zu erreichen oder ihn gar zu übertreffen. Aber das wäre auch fast unmöglich gewesen. Ein starkes Album ist Fate of norns natürlich trotzdem geworden. Schon der Opener An ancient sign of coming storm ist eine Schlachthymne wie man Sie von Amon Amarth gewohnt ist. Das folgende Where dead seems to dwell ist dann aber schon recht gewöhnungsbedürftig. Fängt ziemlich cool an mit sehr bedrohlichen Gitarren. Johann agiert hier teilweise erzählend so wie man es schon bei Manowar gehört hat. Ein interessantes Experiment aber eben nicht so richtig zwingend da man das Konzept im späteren Songverlauf über Bord gehen lässt und einen gewöhnlichen, leider nicht so überzeugenden Song draus macht. Dafür kommt danach mit dem Titeltrack eine oberamtliche Granate durch die Boxen geschossen. Das Teil dürfte mit seinem Killerriff und dem äußerst gröhlbaren Chorus live zukünftig zu den absoluten Highlights gehören - eine Viking-Walze vom allerfeinsten. Dann folgen mit The pursuit of vikings, Valkyries ride und The beheading of a king drei Tracks die im Vergleich zu den Highlights der Scheibe etwas abfallen - zwar gute Songs aber eben nicht ganz die Qualität die man von Amon Amarth gewohnt ist. Zu dieser findet man dann zum Abschluss aber wieder zurück und liefert mit dem - textlich zusammenhängenden - Doppelschlag Arson (erinnert mich ein wenig an The Avenger vom gleichnamigen Album) und Once sealed in blood einen würdigen Abschluss ab. Besonders Once sealde in blood muss als ein weiterer Höhepunkt der Scheibe gewertet werden. Es bleibt also neben einigen absoluten Knallern und einigen guten, aber nicht überragenden Songs der Eindruck dass Amon Amarth mit dieser Scheibe ein wenig stagnieren. Wollen wir einfach hoffen dass die Hitdichte auf dem nächsten Album wieder höher liegt. Solange kann man sich mit Fate of norns allerdings ganz hervorragend trösten denn eine gute Scheibe ist es trotz allem geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Ruhe liegt die Kraft, 5. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Anfangs war ich ja etwas skeptisch, was die neue Amon Amarth betrifft: Die vollmündigen Ankündigungen (entweder das beste oder das schlechteste Album haben sie angekündigt) und der miserable Sound der Soundchecks vor Veröffentlichung liesen Zweifel über die Güte des Albums erwachen.
Aber die Tatsache, das der Sound kurz vor dem Release nochmals geändert wurde, liesen Hoffnung aufkeimen.
In einem Satz lässt sich sagen, das die Songs sich nicht mehr so unverblümt in das Gehirn hineinfräsen, diesmal kommen die fünf Nordmänner subtiler. Der finale Schlag scheint zu fehlen, irgendwie scheint kein Song der richtige Amon Amarth Kracher zu sein, wie sie auf der letzten Scheibe waren ("Versus the World").
Dieses Album hat andere Qualitäten, die sich erst nach dem fünften oder sechsten Durchlauf zeigen. Der Opener weiß recht bald zu gefallen, mit einfach genialem Anfang und Messerscharfen Riffs in der Mitte ein würdiger Beginn.In Richtung Mitte des Albums werden die Songs dann vorwiegend langsamer bis hin zum vorletzten - der Song kommt aber verdammt cool und ist quasi der Vorspann zum letzten Song, wo noch mal ein wenig mehr auf die Tube gedrückt wird.
Für Amon Amarth Fans ein Muss alle anderen sollten sich wenigsten mal "An Ancient Sign of a coming Storm" und "Valkyries Ride" anhören. Ein weiterer Anspieltipp ist der Titelsong "Fate of Norns", der mit ein paar wirklich feinen Riffs daherkommt. Die Jungs haben vielleicht ein Songwriting...
Johan Hegg shoutet mal wieder alles weg und die Rhythmussektion betet den Leadgittaristen und Kreativen Kopf Olavi gekonnt ein. Seine Riffs sind ja sowieso bekannt. Vom technischen und songwriterisch gesehen also wie immer ein hervorragendes Album. Einzig die vorherrschenden Mid-Tempo Passagen könnten einigen Fans nicht gefallen. Allerdings kommen diese nach ein paar durchgängen mit einer solchen Macht entgegen, das einem Angst und Bange werden kann, so wird man emotional eingebunden. Auch die Texte sind nicht mehr so Naiv "Wir gehen in die Schlacht und metzeln alle nieder" (was auch vorteile hat... ;-) ) sondern sind etwas zurückhaltender geworden.
Alles in allem eines der besten Death-Metal-Alben des Jahres, das sich auch hinter dem neuesten Output von Unleashed ("Sworn Allegiance") verstecken braucht.
Ob es allerdings das beste Album ist, sollte jeder selbst entscheiden, den Amon Amarth gehen tatsächlich neue Wege, auch wenn das Gerüst stehen bleibt.
Klasse gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Album, 9. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Die Vikinger sind los.
Alle Achtung, langsam und gemässig treiben sie dich zu neuen Ufern.
Meist im Midtempo bereich angesiedelte Songs mit genialen Melodiebögen erwarten den Hörer und lassen ihn immer wieder dazu verführen das Haupt zu den metallischen Klängen von Amon Amarth
zu schwingen.
Genial.
Aber dennoch man soltle dem Album ein paar mehrere durchläufe geben.
Und nebenbei ist die Bonus DVd auch ganz gut gelungen!
Weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wikinger sind da, 16. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Fate of Norns (Audio CD)
Grandios! Legt diese CD ein, schließt die Augen und ihr seid mitten drin in einem Raubzug der Nordmannen. Habe selten so gut gespielte und Martialisch klingende Riffs gehört.
Absolute Kaufempfehlung für echte Metalheads!
Anspieltipps: Fate of Norns, Pursuit of Vikings, An Ancient Sign Of Coming Storm
PS: Seht euch Amon Amarth unbedingt Live an! Unbeschrieblich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fate of Norns
Fate of Norns von Amon Amarth (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen