Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut-besser-BOWIE
Ich habe zuerst die Kunde-Kritiken auf dieser Seite gelesen und war dann angenehm überrascht!
Persönlich kann ich nichts negatives über die Tonquallität sagen; das mag aber auch daran liegen das meine DVD Anlage am Verstärker mehrere Knöpfe hat womit man diesen optimal einstellen kann!
Als normal sehender Mensch konnte ich mich auch...
Veröffentlicht am 5. April 2005 von Minotaurus

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fettes Konzert, magerer Sound.
Tja, da wäre sie also, die DVD zur gefeierten Reality Tour. Was der Meister auf seinen Konzerten geboten hat, war wirklich fantastisch. Tolle neue Versionen bekannter Klassiker und neue Songs, die Bowie und seine Band zu einem Erlebnis machen. Konsequenz: Konzert war toll, also musste auch die DVD her. Tja, und dann die Enttäuschung. Bildqualität ist super...
Am 27. Oktober 2004 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut-besser-BOWIE, 5. April 2005
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Ich habe zuerst die Kunde-Kritiken auf dieser Seite gelesen und war dann angenehm überrascht!
Persönlich kann ich nichts negatives über die Tonquallität sagen; das mag aber auch daran liegen das meine DVD Anlage am Verstärker mehrere Knöpfe hat womit man diesen optimal einstellen kann!
Als normal sehender Mensch konnte ich mich auch über eine sehr gute Bildperformance erfreuen!
Soweit die nicht ganz ernst gemeinte Stellungnahme zu den negativen Kritiken mancher Rezensions-Gurus!
Zur DVD selber ist nicht viel zu sagen!
Ein phantastisches Konzert über 2 1/2 Stunden in guter Qualität!
Dazu noch eine Super Zusammenstellung von neuen und alten Highlights!
Es fehlen wirklich nur 3-5 alte Sahnestücke; aber irgendwo muß man ja auch die Grenze setzen.......
Ich kann diese DVD jedem der noch keinen Livemitschnitt von Bowie besitzt empfehlen, und wo bekommt man für diesen Preis schon ein Konzert in dieser Länge?!!!
Der Bowie Fan wird diese DVd längst besitzen und sie schon in und auswendig kennen!
Abschließend: GUT... BESSER.... BOWIE !!!!!!!!!
Absolute Kaufempfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Live DVD, 3. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Die DVD gibt das wieder, was bei einem Live Konzert eben dominant sein muß. Bass und Drum. Nicht mehr und nicht weniger. Nichts desto trotz gehen die anderen Instrumente keineswegs unter, sondern fügen sich grandios in das Gesamtgefüge ein. Ich kann diese DVD als eine der besten Live-Konzerte Bowies nur wärmstens empfehlen. Keine zu hastigen Schnitte und tolle Kameraeffekte runden das Wahnsinnspaket ab. Die Songauswahl ist ebenfalls sehr gut, da sie das gesamte Schaffensspektrum David Bowies dokumentieren. Die Scheibe läuft bei mir momentan rauf und runter, was bei mir selten vorkommt, aber dieses Konzert ist ein absolutes Muß für jeden Bowie Fan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unverzichtbares Meisterstück, 29. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Diese DVD ist mit Sicherheit eine der Besten die ich je zu sehen bzw. hören bekommen habe. Die dreißig Songs zeigen das unglaubliche musikalische Spektrum von Bowie, das in der Musikwelt wohl einzigartig ist. Ich finde die Mischung aus alten und neuen Liedern sehr gut gelungen.
Einige negative Kritiken kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Der Ton ist perfekt sowohl in Dolby Digital als auch in Stereo. Wer meint es gäbe zu wenig Baß, der sollte als erstes mal seine Anlage überprüfen. Wem das Publikum zu laut ist, der sollte sich an die Studio Alben halten. Ich sammle Live DVDs von verschiedensten Bands und kann nur sagen, daß der Sound und die Bildqualität die Live Atmosphäre perfekt ins Wohnzimmer bringt. Natürlich ist einiges Digital nachbearbeitet, dies kann den Gesamteindruck aber nicht trüben.
Es fehlen Hintergrundberichte und Zusatzinformationen auf der DVD. Dafür gibt es fast 2,5 Stunden Bowie in der Form seines Lebens. Er sprüht nur so vor Spielfreude und Energie und das vor dem wohl enthusiastischten Publikum der Welt in Dublin.
Ich bin eigentlich kein übermäßiger Bowiefan. Als ich aber diese DVD gesehen habe bleibt mir nur ein Fazit:
Ein Muß für jeden Musikliebhaber und das zu einem fairen Preis!
5 Sterne!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fettes Konzert, magerer Sound., 27. Oktober 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Tja, da wäre sie also, die DVD zur gefeierten Reality Tour. Was der Meister auf seinen Konzerten geboten hat, war wirklich fantastisch. Tolle neue Versionen bekannter Klassiker und neue Songs, die Bowie und seine Band zu einem Erlebnis machen. Konsequenz: Konzert war toll, also musste auch die DVD her. Tja, und dann die Enttäuschung. Bildqualität ist super. Der Sound beginnt bombastisch, nämlich während des Menüs. Kaum klickt man sich jedoch zum Konzertbeginn, wird der Klang absolut flach. Kein Bass, kein Druck, keine Höhen. Damit die DVD einigermaßen Spaß macht, muss man sich schon die Kopfhörer aufsetzen und richtig aufdrehen. Kracher wie "I'm Afraif of Americans" gehen total unter (im Vergleich dazu knallt dieser Song auf einem vom ZDF mitgeschnittenen Konzert der Heathen Tour gewaltig). Dass auf der DVD kaum Extras sind, ist mir da schon fast egal. Ein perfekter Sound (man höre sich da mal die Depeche Mode "Live in Paris" DVD an!!!) ist aber wohl das Mindeste. Die Frage letztlich ist m. E. auch, ob eine Musik DVD in Dolby gemixt sein muss. Ein knackiger Stereo-Sound ist für Musik doch viel besser. Fazit: Tolles Konzert, tolles Bild, schlechter Sound. Man kann nur hoffen, dass Bowie mal eine Live-CD herausbringen wird. Und dann aber bitte in Stereo.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich DAS Bowie Album, 30. April 2011
Von 
Christian Günther - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
David Bowie ist für mich einer der größten Musiker Persönlichkeiten der letzten 50 Jahren und ich möchte keines seiner Alben missen, auch wenn sicher auch bei ihm nicht jedes ein Geniestreich war. Ich könnte nicht sagen, welches Album von David Bowie für mich subjektiv das zweit, dritt oder viert beste wäre. Zuviele sind zu gut und zu nah beieinander. Die eins kann ich jedoch ganz klar ausmachen. Es ist ohne jeden Zweifel "A reality tour"! Dieses Album ist sowohl als DVD, als auch als Doppel-CD ein Erlebnis! Die Band war bei Bowies bisher letzten Tournee einfach genial, die Setlist ein Traum. Jedes Konzert der Tour ging 150-180 Minuten und war ein wahres Feuwerk brillianter Musik, eine Zeitreise quer durch die Bowie-Dekaden, alles im Soundgewand des damals (und leider bis heute) aktuellen Albums "Reality", dynamisch, kraftvoll, ausgereift mit schier unendlicher Spielfreude. Von "The man who sold the world" (1970) über "Changes" und "Life on Mars?" (1971), natürlich "Ziggy Satrdust" (1972), "Rebel rebel" (1973)"Fame" (1975), "Be my wife" und "Heroes" (1977), "Ashes to ashes" (1980), "Under pressure" (1982), "China girl" (1983), "Loving the alien" (1984), "Hello spaceboy" (1995), "I'm afraid of Americans" (1997) bis hin zu den Hits der beiden letzten Alben aus 2002 und 2003 "Heathen", "Reality", "New killer star" bis zur letzten großartigen Single "Rebel never gets old" Ein Rundgang durch das komplette Bowie-Universum. Ganz besondere Highlights waren die unvermuteten, sehr gut in die Setlist eingebetteten "Nicht-Hits", große Album Songs wie "The motel" (1995), "Slip away" (2002), "The loneliest guy, "Bring me the disco king" (2003) oder das gemeinsam mit und für Iggy Pop geschriebene "Sister midnight" (1977, Iggy Pop Album "The idiot"). Es ist leider kein Wunder, so wie sich Bowie auf dieser Welt-Tournee verausgabte, daß nach 113 (!!!) von 128 geplanten Konzerten Schluß war. Bowie erlitt einen leichten Herinfarkt und mußte die Tour auf der Zielgeraden abrechen, die letzten 15 Konzert wurden damals ersatzlos gestrichen. Diese Dokumente (DVD & 2CD) dieser großartigen Werkschau, gehören zu den absoluten Schätzen meiner recht umfangreichen, stets wachsenden Musiksammlung. Diese Rezension ist natürlich subjektiv, aber wenn man die Musik Bowies grundsätzlich mag, macht man mit diesem Album gewiß nichts falsch. Besser als jede normale "Best of"! Für jene, die Live-Aufnahmen gegenüber skeptisch sind, der Sound ist ein Traum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationelles Konzert!, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Grossartig ist glaube ich das einzige Wort einen Musiker wie David Bowie zu beschreiben. Leider war es mir nie vergönnt, ein Konzert live erleben zu können, umso mehr freue ich mich an eben diesem musikalischen Leckerbissen; eine Zeitreise durch die gesamte musikalische Vielfalt dieses Ausnahme-Musikers. Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen es lohnt sich !, 26. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Hallo Bowie Fans.
Ich habe mir hier auch alle Berichte durchgelesen und mich dann zum Kauf entschieden und bin nicht enttäscht worden.
Der Sound fällt teilweise nicht so druckvoll aus, ist aber mit einer guten Anlage quasi wiederherstellbar. Etwas mehr Subwoofer und schon passt alles.
Das Konzert zeigt einen energiegeladenen Bowie der auf dem Höhepunkt zu stehen scheint. Er wirkt wie Ende 30 und bringt eine 2,5h Show seiner schönsten Tracks auf die Bühne.
Alles in allem kann ich dieses " letzte " offiziele Konzert Bowies nur empfehlen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Je älter umso besser, 10. Oktober 2011
Von 
Thomas Czypionka (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Ich muß ja zugeben dass Bowie mich nie sonderlich interessiert hat. Als pubatierender besaß ich "Lets dance" weil man es haben mußte. Und nicht weil ich es gut fand. Und "Christiane F." war Pflichtprogramm in der Schule...
Nun, die Änderung begann mit Nine Inch Nails und dem Album "The Fragile", auf dem im Booklet Trent Reznor Bowie ausdrücklich dankte. Zu Zeiten von YouTube konnte ich es dann nachvollziehen und war erstaunt: Der Dandy, der für Disney-Filme Musik gemacht hatte moschte mit NIN durch Amerika ab!!!
So fing ich an die letzten Alben Bowie wie Outside, Hethen und nicht zuletzt Reality mir zuzulegen. Und war begeistert von der Abwechslung und zeitgemäßen Moderne die Bowie an den Tag legte...
So weit das Vorgeplänkel. Mit der DVD zur "Reality"-Tour bekommt man in doppelter Hinsicht was geboten. Nicht nur das tolle Konzert an sich mit über zwei(!) Stunden Dauer. Es ist auch eines seiner letzten, denn im Rahmen der Tour sollte als Headliner Bowie auf dem Hurrikane-Festival spielen. Was aber aus gesundheitlichen Gründen (Herzrythmusstörung) nicht stattfand. Seit dem war Bowie nie mehr auf Tour!
Jetzt aber zum eigentlichen Konzert: Begonnen wird mit einer sechsköpfigen Band und nicht einem Song der Titelscheibe, sondern nichts geringeres als der Knaller "Rebel, Rebel"! Bowie mit jugendlichem Grinsen, die ersten vier Stücke treiben gute Laune hoch. Die Masse des Publikums tobt, nach dem erwähnten an dritter Stelle versetzten Titel "Realty" kommt "Fame", bis es mit "the loneliest guy" dann melancholisch wird.
So wechseln sich Klassiker und aktuelle Song der letzten drei Alben (Spaceboy, Battle for Britain etc.) gekonnt ab.
Die guten, alten Perlen werden durch eine engagiert mitspielende Band auf neue Ebenen geholt. "Under Perssure" wird im Duett mit der Ausnahmebassistin Gale-Ann Dorsey (geile Stimme!) fabelhaft umgesetzt, und Gitarrist Gerry Leonard schafft mit "Loving the alien" aus der platinblonden Ära das auf ganz andere Weise. Super!
Dabei einen immer auch nach dem Konzert gutgelaunten Bowie, dem das Alles ziehmlich Spaß zu machen scheint.
Die Songauswahl aus aktuellem und Klassikern ist so perfekt gemacht, dass die über 140 Minuten zu einem kurzweiligen Konzerterlebnis werden. Gekrönt von einem tollen Bühnenbild und einem mitgehenden Publikum, dazu eine tolle Band. Nicht nur was für Bowie-Fans, sondern auch welche die es werden wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Live-Concert Bowies, 5. September 2007
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
"Bowie- A Reality Tour" ist für mich eindeutig das beste Live-Concert, das man von diesem Ausnahmekünstler im normalen Handel kaufen kann. Während nämlich die "Serious Moonlight-Tour" aus dem Jahre 1983 noch einen Dandy-Bowie zeigt, der wenig bis gar keinen Kontakt zum Publikum zeigt und die 1987-"Glass Spider Tour" einen sehr künstlichen, theatralischen Bowie, der ein Live-Konzert als minutiös geplantes Theaterstück aufführte, zeigt dieses Konzert aus dem Jahr 2004 einen gutgelaunten, lockeren Bowie, der entspannt auf eine 35-jährige Karriere zurückblickt.

Bowies Stimme ist fantastisch (es scheint tatsächlich, als hätte sie seit seinen frühen 70er-Alben beständig an Ausdruckskraft gewonnen). Außerdem sieht Bowie extrem gut, erholt und durchwegs austrainiert aus. Als ich das Konzert 2004 in Wien besuchte, konnte ich es jedenfalls nicht glauben, dass hier ein damals 57-jähriger Mann vor mir stand...während des Konzerts musste ich einige Male an das "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde denken...unglaublich wie es möglich ist nach 1 1/2 Jahrzehnten des Drogenkonsums und 60 Zigaretten pro Tag so auszusehen....

Aber zum Konzert:

Das Konzert ist ein "repräsentativer Mitschnitt" im besten Sinne des Wortes. Die älteste Nummer ist "The man who sold the World"(1970), das mehr als 20 Jahre später erfolgreich von Nirvana gecovert werden sollte. "Life on Mars" aus dem 1971 Album "Honky Dory" ist sicherlich einer der schönsten, rührendsten Titel Bowies. "Changes" aus dem gleichnamigen Album wurde wiederum der Inbegriff Bowies wandelbarer Persönlichkeit und ist ebenfalls eines seiner besten Nummern.

"Zigy Stardust, Hang on to yourself, Five Years" sind Tracks aus dem 1972-Glam Rock Album "Ziggy Stardust", mit dem Bowie seinen Durchbruch feierte. "All the young Dudes" stammt ebenfalls aus dieser Periode, wobei er diesen Titel ursprünglich für Mott the Hoople schrieb und dabei eigentlich einen grandiosen Track "verschenkte". "Rebel Rebel" wurde schließlich 1974 ein Riesenhit (aus dem Album "Diamond Dogs")

Weiter geht es mit dem 1975-Track "Fame" (mit John Lennon produziert) aus dem Album "Young Americans", mit dem er im selben Jahr seinen Durchbruch in Amerika feiern durfte.

Aus seiner Berlin-Zeit von 1976-1979 folgen schließlich "Sister Monnlight" (eigentlich ein Titel, den er für Iggy Pop schrieb und der abgewandelt auf dem Album "Lodger" aus 1979 als "Red Money" wieder auftauchte", "Be my Wife" aus dem Album Low (1976), "Fantastic Voyage" ebenfalls aus "Lodger" und allen voran natürlich "Heroes" aus dem gleichnamigen Album 1977.

Relativ kurz gehalten sind die Tracks aus Bowies erfolgreichster 80-Jahre-Zeit: "Ashes to Ashes" aus dem Album "Scary Monsters (1980)" ist vertreten, Bowies Duett mit Queen "Under Pressure" aus dem Jahr 1981 sowie ""Loving the alien" aus dem Album "Tonight" von 1984.

Tracks aus Bowies neo-experimentellen 90-Jahre-Phase sind "Hallo Spaceboy" und "The Motel" aus dem ALbum "Outside" (1994) sowie "Battle for Britain, IŽm afraid of Americans" aus dem Album "Earthling"(1997). Tracks aus Bowies letzten beiden Alben "Heathen"(2002) und "Reality" (2003) sind schließlich "Sunday, Cactus, Slip Away, Afraid, Heathen"(alle aus "Heathen") sowie "New Killer Star, Never get Old, The lonliest Guy, Reality, Bring me the Disco King" (aus "Reality").

...macht insgesamt 30 fantastische Titel, teilweise neu, gefühlvoll und mit fantastischen Musikern interpretiert. Es fällt schwer zu sagen, welche Titeln die Highlights des Konzerts sind. Anspieltips beim ersten Hören sind aber sicherlich "Life on Mars", "Under Pressure" und "Heroes". Jedoch weist das gesamte Konzert eine extrem hohe Qualität auf.

In jedem Fall meine Empfehlung, die Bowies Musik bereits gut kennen oder einfach einen Überblick über seine mittlerweile 40-jährige(!!!) Karriere haben wollen: 5 Sterne, klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BOWIE Delivers!, 20. Oktober 2004
Von 
Martin A Hogan "Marty From SF" (San Francisco, CA. (Hercules)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: David Bowie - A Reality Tour 2003 (DVD)
Some of Bowie's DVD concerts are good and some are great. This is one of the great ones. Remixed into 5.1 Surround Sound, the audio is amazingly crisp and clear. The light show is blinding in some cases (as was the actual show in person) and the director/editors use this to their advantage in splicing scenes. Some of the special effects (stalling, reverse imaging, blurs, etc.) can get tedious, but it doesn't hurt the overall feel of the concert. Each band member gets plenty of close-ups and the backing vocals are near perfect. After nearly two years on the road, Bowie has connected to his audience like never before, losing any pretension. He's there to have a good time.
With nearly 60 songs used throughout the tour, it's tough to settle on which 30 Bowie decided to use, but the variety is great. "Quicksand" and "Let's Dance" were, unfortunately, not used, but some of the stand-out cuts were the incredible audience sing-along, "All The Young Dudes", the hard, fast romping of, "Hang On To Yourself" and "Under Pressure" where bassist Gail Ann Dorsey seems to channel Freddie Mercury's voice. It's eerie and wonderful! The box itself is disappointing, in that it is thin cardboard and the insert gives little information about the tour. I would have liked to know the concert song lists and the cities played. If that's all I can find wrong with this set, I'd say Bowie delivered a prized concert DVD. Did I mention its incredibly low priced?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

David Bowie - A Reality Tour 2003
David Bowie - A Reality Tour 2003 von David Bowie (DVD - 2004)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen