Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die melodischste und eine der Besten von RUSH !
Hi volks,

die Kanadier sind ja für ihre verstrickten Arrangements bekannt und machen bei "COUNTERPARTS" genau das Gegenteil. Die Jungs rocken los, als gäbe es kein Morgen mehr und auf diesem Album befinden sich einige Klassiker, die heute noch den Weg auf die Setlist ihrer Konzerte findet.

Mit "Animate" haben RUSH einen ihrer Besten, wenn...
Veröffentlicht am 5. Mai 2007 von Boogie Man

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittlich
Stilistisch lässt sich das fünfzehnte Rush-Album "Counterparts" so beschreiben:
Anspruchsvoller Hard Rock mit Progressive-Rock-Elementen.
Die Songs sind von nahezu konstanter Qualität, nennenswerte Totalausfälle gibt es nicht. Das Spiel der Band ist technisch hervorragend, und Geddy Lee ist ein guter, charismatischer Sänger.
Aber:...
Am 28. Dezember 2005 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die melodischste und eine der Besten von RUSH !, 5. Mai 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Hi volks,

die Kanadier sind ja für ihre verstrickten Arrangements bekannt und machen bei "COUNTERPARTS" genau das Gegenteil. Die Jungs rocken los, als gäbe es kein Morgen mehr und auf diesem Album befinden sich einige Klassiker, die heute noch den Weg auf die Setlist ihrer Konzerte findet.

Mit "Animate" haben RUSH einen ihrer Besten, wenn nicht sogar den Besten Song aller Zeiten geschrieben. Weitere Highlights sind für mich das grandiose "Cut to the Chase", "Stick it Out" und das radiotaugliche, kommerzielle, aber auf keinen Fall kitschige "Everyday Glory".

Mit "Nobodys Hero" befindet sich noch ein weiterer sehr starker Song auf dem Album, bei dem RUSH, sich mit sozialkritischen Themen (Aids) auseinander setzen. Für die Instrumental Fans, ist mit "Leave that thing alone" auch hier wieder ein grandioses Stück vorhanden.

Fazit: Eines der Besten Alben von RUSH, absolute Kaufempfehlung.

Die Prog-Puristen unter den RUSH-Fans sollten aber hier ihre Finger davon lassen !!!

Nobody`s Hero
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockmusik wie es schöner nicht geht, 9. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Ich sags gleich vorweg: "Counterparts" gehört für mich klar zu den absolut besten Alben der Kanadier! Was die Band hier zeigt, ist überzeugend wie lange nicht mehr. Und das Wichtigste: Die Keyboards wurden auf ein Miniumum reduziert, die Gitarre regiert das Geschehen, und auch das Songwriting spricht eine deutliche Sprache: Rock ist angesagt - ehrlicher, fantastisch performter Hard Rock!!!
Schon der Opener zeigt, wo es lang geht: "Animate" ist einer der härtesten Songs seit "Moving Pictures" und setzt sich sofort in den Gehörgängen fest. Weitere Highlights sind das unglaublich eingängige "Nobody's Hero", das rockige "Cold Fire", das progressive "Double Agent" (genial!) oder das einfach nur wunderschöne "Everyday Glory" (was für ein Refrain!).
Bei der Auflistung zeigt sich ein weiterer Pluspunkt dieser Scheibe: Es ist wohl das mit Abstand abwechslungsreichste Album von RUSH überhaupt! Von treibend rockig über verworren progressiv bis atemberaubend melodisch und radiokompatibel ist hier wirklich alles dabei.
Außerdem erwähenswert ist das Konzept, das sich durch die ganze Scheibe zieht und durch die fantastisch einfallsreichen Illustrationen im Booklet veranschaulicht wird: Wie der der Albumtitel sagt, geht es in jedem Song um Gegensätze irgendeiner Art - entweder implizit hindergründig oder eindeutig wie bei "Cold Fire".
Was soll ich noch schreiben?! Dieses Album ist einfach von vorne bis hinten perfekt und trotz seiner stilistischen Bandbreite unglaublich homogen. Es gibt keinen Grund, warum man sich diese CD nicht kaufen sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Stück Musik..., 19. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
*Rush kurz vor dem nächsten Meilenstein?* So ungefähr müßte die Überschrift des Vorab-Interviews zur 1993 erschienen *Counterparts* in der Metall-Postille *Gummi-Hammer* gewesen sein. Ich habe das Interview mit Geddy Lee verschlungen und bin diesbezüglich so neugierig geworden das ich mir die Scheibe gleich am Erstverkaufstag geholt hatte.

Ob es ein Meilenstein wurde, kann ich auch heute noch nicht beantworten. Ich habe Rush's erste vier Studio-Scheibe verschlungen, das Live-Doppel von 1976 genossen, aber zu den beiden Scheiben *A Farewell To Kings* und *Hemisphere* hatte ich eine, sagen wir mal so, sehr schwierige Beziehung, die dazu führte das ich Rush lange Jahr igonierte. Mir fehlen also die kompletten 80er Jahre und die Entwicklung die *Rush* in dieser Zeit durchgemacht hatten.

*Counterparts* klingt daher für mich fast ein bischen zu poppig, aber es wurde dennoch eine sehr schöne, klassische Hardrock-Scheibe. Was zunächst relativ seicht klingt, entwickelt sich nach mehrmaligen Hördurchgang sehr stark und intensiv. Das die Musiker höchstes technisches Niveau bieten muß ich wohl nicht näher erwähnen. Als Lieblingsstücke haben sich bei mir sehr rasch *Animate*, *Nobody's Hero* und *The Speed of Love* herauskristallisiert und auch die restlichen Songs können nahezu restlos überzeugen. Was mir allerdings ein bischen fehlt ist die Härte der früheren Tage, womit ich allerdings nicht sagen will das früher alles besser war.

FAZIT: ob *Counterparts* ein Meilenstein wurde kann ich nicht sagen, aber es wurde auf jeden Fall eine sehr gute 90er Jahre Hardrock-Scheibe...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das non-plus-ultra, einfach perfekt!, 15. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Es mag leute geben, die massige Synthesizer-Flächen einem ehrlichen Gitarrenriff vorziehen, Geschmackssache. Ich gehöre nicht dazu, habe aber dennoch JEDES Rush-Album verschlungen. Rush stand immer für Rockmusik, mit Synthis oder ohne, reine Definitionssache.
Dieses Album sagt einem gar nichts oder man erhält Erleuchtung, eigentlich wie immer. Rush ist wie eine Burg, die Eingeweihte schützt und Unwissende fernhält. Noch nie war es aber so leicht, Zugang zu dieser Burg zu erhalten wie mit dieser Scheibe, wenn man will!
Für mich trägt das Album den Untertitel "Back to the roots". Rockmusik vom anderen Stern, perfekt komponiert, arrangiert, produziert. Ein Lied hervorzuheben wäre Blasphemie, jedes für sich ist ein Meisterwerk an musikalischer Ausdruckskraft. Ohnehin kam es bei Rush immer auf die Stimmung an, die das hören des gesamten Albums vermittelt(Gänsehaut vorprogrammiert!).
Dennoch die WARNUNG: Viele Bekannte haben gesagt "'s langweilig!". Man kann sich auf zwei Arten von der Masse der Hörerschaft absetzen: Durch Extreme (irgendein Gebolze und Geballer) oder durch das "bewusste" hören anspruchsvoller Musik, bei der sich das Erlebnis im Kopf abspielt und nicht beim Zappeln (oder prügeln!) auf der Tanzfläche.
Übrigens: Es SIND auch Synthesizer auf diesem Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Melodischer Rock vom Feinsten!, 7. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Rush ist es anno 1993 schon wieder gelungen, ihre Anhängerschaft zu überraschen, indem sie nicht alte und erfolgreiche Maschen neu aufgelegt haben, sondern zum x-ten Mal einen Richtungswechsel vollzogen haben: "Counterparts" ist ein solides Rockalbum! Zwar waren die Vorgänger "Presto" und "Roll the Bones" wieder gitarrenlastiger, doch war das Keyboard noch nicht wegzudenken. Nun liefern die Kanadier über 54 Minuten Rock ab, der mit Standard- Keyboardunterstützung auskommt, während die Gitarren wesentlich härter aufgedreht sind, z.B. in Songs wie "Double Agent" oder "Stick it Out".
"Counterparts" ist ein Konzeptalbum, erzählt jedoch keine Geschichte, sondern behandelt Alltägliches: Gegensätze. Wie in allen Songs geht es auch im aufwendigen und kurzweilig gestalteten Poster, als das sich das Booklet entpuppt, um Gegensätze wie z.B. Gut und Böse ("Double Agent"), Mann und Frau ("Alien Shore", "Cold Fire"). Witzig gestaltet sind auf besagtem Cover Bildgegenüberstellungen von Wasser, Erde, Feuer und Wind, Rot, gelb und grün, Salz und Pfeffer, ! und ?, Ying und Yang, Geld und Liebe, Freude und Trauer und und und... und als witziger Bonus: Geddy Lee am Schlagzeug sitzend :-)
Ein ganz besonderer Song ist auch der Song des Albums mit dem größten emotionalen Gehalt: "Nobody's Hero" handelt u.a. von Homosexualität - es geht eben um Gegensätze und somit auch ums "Anderssein".
Und diese Gegensätze setzen Rush in Energie und Antrieb um: Der Opener "Animate" steckt voller lebendigem Drive - perfekt, wie es die Kanadier verstehen, einen Song über Lebensenergie zu aussagekräftig umzusetzen - einfach genial! In Sachen Energie hat das langsam aufbauende, mystisch anmutende "Cut to the Chase" ebenso viel zu bieten; dazu kommen noch traumhafte Lyrics: "It is the entgine that drives itself, but it chooses the uphill climb, a bearing on magnetic north growing farther away all the time - can't stop moving".
Einen phänomenalen Abschluß des Albums bietet schließlich das verträumte "Everyday Glory": Was für eine Melodie! Welch eine Energie im Chorus!
"Counterparts"?? Kaufen! Und auf Entdeckungsreise über Antrieb und Energie des Menschen gehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen geniales Teil!, 15. August 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Mein Vorgänger mußte wohl seine zweifelhaften Äußerungen zu diesem Meisterwerk gleich doppelt kundtun. Tatsache ist jedoch dass Counterparts ein Topalbum ist. Für Rush-Verhältnisse eingängige Songs, eine enorme druckvolle Produktion und ein klasse Bass-Sound, der einfach konkurrenzlos ist! Auch (oder gerade) für Leute die die alten Sachen von Rush nicht kennen dürfte dieses Album einen guten Einstieg darstellen. Viel Spass damit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker !, 21. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Nach Jahren des Synthie-gepfrimels besinnen sich Rush mal wieder auf echte Handwerkskunst und legen uns ein echtes Rockalbum zu Füssen ! Nach der für Rush üblichen Einhörphase läßt einen die treibende Kraft dieses Albums nicht mehr los. Alleine schon Titel wie Animate oder Leave that thing alone lohnen den Kauf ! Geddy Lee und Kollegen zeigen richtig was sie können. Fazit : 5 Sterne sind fast schon zu wenig !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen rockiges Rush-Album, 10. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Mit Counterparts begann für Rush die Hardrock-Phase ihrer späten Karriere. Am deutlichsten ist dies bei den Liedern Nr. 2 und 3 hörbar. Auch Rush zollten dem Seatle-Sound Tribut. Diese Entwicklung hält bis heute an.

Counterparts ist ein sehr gutes und gelungenes Album geworden. Das Songwriting ist durchgängig erstklassik. Somit zähle ich dieses Album zu den besten Alben von Rush! Hier ein ganz großes Ausrufezeichen, insbesondere, weil Counterparts in Fankreisen nicht nur positive Rezensionen erhält.

Der Nachfolger Test for Echo kann dieses Niveau leider nicht mehr halten. Mit Vapor Trails steigerten sich die Jungs in punkto Songwriting, die Qualität von Counterparts erreichten sie aber erst wieder mit snakes and arrows. An diesem Vergleich soll deutlich werden, auf welcher Stufe Counterparts im Verhältnis zum Spätwerk der Band steht, nämlich ganz oben.

Dabei ist Counterparts sicherlich kein Pop-Album geworden, wie hier immer wieder behauptet wird. Sicherlich wird Wert auf Eingänglichkeit der Songs gelegt (wie schon bei Presto und Roll the Bones), seichte Pop-Musik ist dies aber nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A rush of blood through a dinosaur's veins ..., 28. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
Neben (den meiner Ansicht nach irre guten) Grace Under Pressure und Vapor Trails das wohl am kontroversesten bewertete Album der besten Band dieses Planeten. Ich mag's, weil es - vor allem im Vergleich zum recht uninsprierten Vorgänger und Band-Tiefpunkt Roll the Bones - ausgesprochen frisch, hart und dabei doch eingängig klingt. Man hört Herrn Lifeson wieder Gitarre spielen. Juchee! Eine Pop-Platte auf höchstem Niveau mit nur ganz wenigen Ausfällen.
Counterparts kennzeichnet die Revitalisierung des etwas indie Jahre gekommenen kanadischen Prog-Flaggschiffs - auch, wenn Counterparts wie die Alben zuvor kein echter ProgRock mehr ist wozu auch? Ruish müssen sich und anderen nicht mehr beweisen, dass sie vertrackte Song-Juwelen komponieren und spielen können. Dafür dampft und rockt das Album wie seit Moving Pictures keines mehr.
Schon der Opener hat mich damals, als ich die pressfrische Scheibe am Veröffentlichungstag in den CD-Spieler schob, umgehauen. "Animate" ist direkt, klar, kraftvoll und fügt sich nahtlos in Rushs Traditon überragender Alben-Einsteiger ein. Vielleicht das beste Stück der vierten Rush-Phase (ich halte mich da an die Einteilung nach den Live-Scheiben), wenn auch der Text etwas ins (ungewollt?) machismohafte driftet ("A man must learn to gently dominate ...").
Die nachfolgenden Tracks erreichen diesen Höhepunkt nicht mehr - wie auch? Trotzdem verstecken sich einige weitere Perlen auf Counterparts. Anspieltipps: Das schneidige Instrumental "Leave That Thing Alone", der Breitwand-Sound von "Between Sun and Moon", das poppige "Cold Fire" oder "Cut To the Chase", das an die Leichtigkeit der Presto-Phase erinnert. Lediglich das allzu seichte "Everyday Glory" am Ende und die in Schwülstigkeiten abrutschende Ballade "Nobody's Hero" (eine Art Hit in den USA, wie man hört ...) fallen da etwas negativ aus der Rolle.
Als Einstiegsalbum für Rush-Greenhorns eventuell empfehlenswert - auch wenn ich da je nach Vorlieben nach wie vor eher auf A Farewell to Kings, Moving Pictures oder Grace Under Pressure verweise. Prog-Puristen oder ausschließliche Fans der ersten acht Alben sollten freilich die Finger davon lassen. Auf jeden Fall aber ist Counterparts neben Presto eines der beiden wirklich gelungenen Werke von Rush, Stage four.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht süchtig!, 5. Januar 2006
Von 
Oliver Mueller (Koblenz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Counterparts (Audio CD)
In "Hold your Fire" gipfelte die 80'er Jahre Synthie Phase, mit "Roll the Bones" wurde der erste Schritt in eine neue Richtung gewagt und mit "Counterparts" meldete man sich schließlich anno `93 mehr als eindrucksvoll zurück. Der Sound ist im vergleich zu seinen Vorgängern recht Druckvoll ausgefallen, die Keyboards wurden nur noch recht spartanisch hier da eingesetzt, während Alex und Neil endlich wieder Soundtechnisch in der ersten Reihe standen. Zwar gibt's hier nicht die eingängigen Ohrwürmer wie sie auf "Power Windows" oder "Hold your Fire" zu hören waren, vielmehr wird man, ähnlich wie in ihrem 70'er Alben, regelrecht in einen anderen Kosmos entführt. Die Breaks fliegen einem teilweise um die Ohren, aber vorallem rockt Counterparts endlich wieder und Neil Peart zeigt mal wieder eindrucksvoll, das er der wohl beste Drummer auf diesem Planeten ist.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Counterparts
Counterparts von Rush (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen