Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Haut einen um...
Ich hatte bisher Nelly's Alben "Nellyville" und "Country Grammar". Beides tolle Alben, mit etlichen Ohrwürmern.

Aber "Sweat" schlägt sie um Längen. Mir kommt es so vor, als ob bei diesem Album mehr wert auf die Melodien der Lieder gelegt wurde.

Alleine der erste Song, "Heart of a Champion" haut einen aus den Schuhen. Hier mal meine...
Veröffentlicht am 24. Januar 2007 von Nagel

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pop vom feinsten:)
Als erstes möchte ich sagen, dass meine Vorrezesionisten größtenteils der Meinung waren, dieses Album ist genial und Hip Hop vom feinsten. Seid ihr krank??! DAS IST POPMUSIK!!! Nelly kann gar nicht rappen, er lernt nicht dazu, obwohl er jetzt doch schon einige Jahre im Game ist und Zeit gehabt hätte, an seinem Flow zu arbeiten. "Sweat" und "Suit"...
Veröffentlicht am 22. September 2007 von Fabian Huber


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pop vom feinsten:), 22. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Als erstes möchte ich sagen, dass meine Vorrezesionisten größtenteils der Meinung waren, dieses Album ist genial und Hip Hop vom feinsten. Seid ihr krank??! DAS IST POPMUSIK!!! Nelly kann gar nicht rappen, er lernt nicht dazu, obwohl er jetzt doch schon einige Jahre im Game ist und Zeit gehabt hätte, an seinem Flow zu arbeiten. "Sweat" und "Suit" klingen nach Alben, die man in einer Woche gemacht hat. Die Features mit der Lincoln University Vocal Ensemble, Jazze Pha, St. Lunatics, auch mal nur Murphy Lee, Stephen Marley, Christina Aguilera, Fat Joe, Yung Tru, Remy Martin, Mobb Deep, Missy Elliot, Ali und Big Gipp alleine, Gube Thug und Lil Flip können das Album nicht retten. Die Beats klingen nach einer Woche Fertigstellung und Nelly versaut das Album höchtspersönlich. Nur zwei Songs sind recht in Ordung.
-"Na-Nana-Na" feat. Jazze Pha(geile Jazze Pha Produktion und Nelly in seinen besseren Tagen)
und
-"Flap your Wings"(klingt zwar etwas poppig, aber der Beat von The Neptunes passt perfekt zu Nelly)
Fazit: NICHT KAUFEN

Peace out
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Haut einen um..., 24. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Ich hatte bisher Nelly's Alben "Nellyville" und "Country Grammar". Beides tolle Alben, mit etlichen Ohrwürmern.

Aber "Sweat" schlägt sie um Längen. Mir kommt es so vor, als ob bei diesem Album mehr wert auf die Melodien der Lieder gelegt wurde.

Alleine der erste Song, "Heart of a Champion" haut einen aus den Schuhen. Hier mal meine [natürlich rein subjektiven] Bewertungen der einzelnen Songs:

1. Heart Of A Champion 10/10

2. Na-NaNa-Na 9/10

3. Flap Your Wings 8/10

4. American Dream 9/10

5. River Don't Runnn 8/10

6. Tilt Ya Head Back 10/10

7. Grand Hang Out 9/10

8. Getcha Getcha 9/10

9. Another One 8/10

10. Spida Man 9/10

11. Playa 8/10

12. Down In Da Water 8/10

13. Boy 6/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sweat - Nelly, 1. März 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Dies soll keine weitere Beweihräucherung des Südstaatenrappers Cornell "Beef" Haynes Jr. aka Nelly werden, sondern vielmehr ein Konzentrat der unzähligen positiven Rezensionen sein, die dem talentierten und gottbegnadeten Baptitstensohn bei weitem nicht gerecht werden. Nun zu den Fakten: Bereits mit dem Eröffnungstrack "Heart of the champion" wird sofort klar, dass hier ein epochales Meisterwerk generiert wurde, welches in seiner komplexen Gesamterscheinung eher einer der klassischen Aura einer römischen Arena zuzuordnen ist, anstatt sich in den meist fragwürdigen Abgründen des halbseidenen Boxermilieus zu verlieren. Ein nicht zu verachtender Grund für die Theatralik (vergleichbar dem bemühten overacting des geneigten Al Pacino) dieses Stücks, ist das Arrangement des in Fachkreisen längst renommierten Lincoln University Vocal Ensemble, dem Nellys Vater Cornell "Isaac" Haynes Sen. selbst einmal vorstand (1971 - 1974). Eine Hommage an die alten Zeiten, in der Nelly im Kirchenchor sich seine ersten Gesangssporen verdiente. Dass sich unweigerlich dem Hörer eine gewisse Ambiance aus einer Boxschlacht eröffnet, sei zu entschuldigen und sollte in nachfolgenden Betrachtungen kein Gegenstand für etwaige Einreden sein. Auf evtl. vorgebrachte Anschuldigen, dass Ähnlichkeiten mit dem Olympiasong "Pass the flame" - nicht Hennessy, liebe Gangsta-Rap-Jünger - bestünden, muss hier auf das allerschärfste widersprochen werden, da die Rohfassung von "Heart of the champion" eindeutig aus der Feder von Nellys väterlichem Freund, Mentor und Weggefährten Hoyt Pollard aka Banjoboy (ebenfalls eine klassische Südstaatenallegorie) stammt und bereits 2003 auf einem Promolabel erschien.
Abschliessend komme ich zum Schluss, dass Nelly ein grosser Wurf gelungen ist und man gespannt sein darf, was der Dirty South sonst noch alles für Talente preisgeben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nelly ist verrückt-und trotzdem ein gutes Album, 10. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Nelly ist jetzt komplett verrückt geworden.Dass dachten sicherlich die meisten, als sie das Feature mit der Pop-Diva Christina Aguilera sahen.Doch der Schein trügt."Sweat" ist ein absolutes Hitalbum wo man wirklich fast jeden Track als Single auskoppeln könnte.Das erste Lied "Heart Of A Champion" klingt ziemlich nach einer Hymne für den Auftritt eines Boxers.Auch der Chor im Hintergrund is nur gut für das Lied.Danach kommt der erste Clubbanger, "Na-Na-Na". Mit einem guten Schwung Midwest Swing lässt dieser Track wohl jeden im Club schwitzen.Nach dem nicht so gutem Lied "Flap Your Wings" mit einem der schlechteren Neptunes Beats folgt wohl für viele das beste Lied der Platte.Auf "American Dream" überzeugen Nelly und St. Lunatics durch ihre Rhymes allemal,dazu noch der Beat und schon wird man wahnsinnig."River Don't Runn" hat viel Reggae in sich.Auch dieses Lied überzeugt.Das nächste so oft diskutierte Lied "Tilt Ya Head Back" mit Christina Aguilera läßt einen musikalisch in die Welt der 1920 Jahre eintauchen.Ein gutes Lied, aber auf keinen Fall das Beste!Mit "Grand Hang Out" mit Fat Joe's Terror Squad haut Nelly echt alles weg.Wer jetzt noch nicht am Feiern ist,muss wohl verrückt sein!Remy Martin rappt wohl einen der besten Parts ihrer Karriere.Auch "Getcha Getcha","Another One" sind auf jeden Fall clubtauglich."Spida Man" erscheint einem am Anfang sehr komisch, doch bei längerem Hören kann es auf jeden Fall mit den anderen Liedern mithalten.Dazu noch ein bisschen Strassenpräsenz mit Mobb Deep und Missy Elliott auf dem Lied "Playa" und noch die anderen beiden Clublieder "Down In Da Water" und "Boy" und fertig ist eines der besten Alben des Jahres.
Mein Fazit ist,dass dieses Album auf jeden Fall Kaufpflicht ist.Einmal auf einer langweiligen Party auflegen, und schon ist sie gerettet.Kaufen,Kaufen,Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen WOW, Nelly at his Best, 31. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Dieses Doppelpacket von Album "Suit" und "Sweat" ist einfach genial und zum Stundenlang anhören empfohlen. Jeder einzelne Track eine Sache für sich. Kein Beat klingt wie der andere.
Es gibt großartige Singles wie "American Dream", "River don't runn", "Grand Hang out" oder "Playa". Dieses Album ist mit sicherheit gleich gut wie das zweite "Siut" Album.
Man sollte sich am besten gleich beide Alben kaufen. Sie sind das Geld zu 100% wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen nett aber nicht weltbewegend, 15. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
eigentlich sind nur wenig klasse songs aber dafür ne menge durchschnittlich enthalten. am besten gefällt mir "tilt ya head back" (mit christina aguilera!), "playa" und "flap your wings". auf der cd sind auch nur 13 songs enthalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nelly hat seine Vorgänger übertroffen!, 6. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Das Album Sweat hat unübertreffbare Lieder, die Lieder gehen ins Blut das man einfach nur dazu Tanzen kann.
Lieder wie "na nana na" oder "American Dream" sind etwas neues ohne von Vorgänger abgekuckt zu sein.
Die Lieder gehen von Reggea von Hip Hop hin bis zu R'n'B!
Jeder Nelly Fan oder der der es werden möchten sollte sich das neue Album holen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Öde ! Langweilig ! Nichts Neues !!!!, 3. Oktober 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Leider muss ich sagen das mir die beiden neuen Alben nicht besonders gut gefallen. Nelly hat sich muskikalisch überhaupt nicht weiterentwickelt. Die Platten sind öde und langweilig. Fast jeder Song klingt gleich. Die erste Singleauskopplung " My Place" ist auch nicht der Bringer. Nelly ist einfach nur kommerziell geworden. Er wagt einfach nichts mehr. Also nach einmaligem Hören der Platte reichts mir auch schon. Ich werde meine beiden Exemplare schnellstmöglich weiterverkaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist einfach nur geil!, 3. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
Das ist doch einfach nur geil, Nelly macht wieder Musik und ist natürlich super gut. Vorallem wenn man die Lieder "My place" und "Flap your wings" kennt, da merkt man wie gut die CD's werden. Ich hab sie zwar noch nicht gehört, aber ich hole sie mir sofort, wenn die raus kommen. Hoffe doch ihr auch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich..., 5. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sweat (Audio CD)
... nach Flap Your Wings und My Place echt nach alten Liedern erinnern, hat mich Nelly erstmal bei SUIT überrascht, scheint ja ein großer R&B Fan zu sein, singt selber und noch andere 6 R&B Sänger. Ist echt gelungen das Album, aber mit SWEAT ist Nelly ja mal was abgefahrenes gelungen
01 - Heart Of A Champion: überzeugt schon mit ner wunderbaren gesampelten Melodie aus NBA On NBC und dem super Lincoln University Vocal Ensemble.
02 - Na-NaNa-Na: überzeugt durch nen geilen Midwest/Dirty South beat.
03 - Flap Your Wings: Fängt einem zu gefallen, wenn man das Album als ganzes anhört.
04 - American Dream: gutes Midwest Swing lied der Tics.
05 - River Do'nt Runnn: Jamaica Nelly gut, mal was anderes überzeugt auch.
06 - Tilt Ya Head Back: Mit Christina hat er wohl für die meisten schon ne falsche Wahl getroffen, aber ich wüsste so beim hören nicht, wer sonst mit seiner Stimme zu dem Lied passen würde.
STOP jetzt dreht NELLY ab, ab dieser Stelle hat der Mann nur noch wahnsinnige Lieder gemacht, eins geiler als das andere.
07 - Grand Hang Out: sehr geiles lied mit der Terror Squad.
08 - Getcha Getcha: UFFFFFFFFFF der Brecher des Albums vielleicht, richtig gutes und geiles Lunatics lied, da kriegt man schon Lust auf deren neues Album. Getcha Getcha...
09 - Another One: heißes Lied der aus der Bude Basement Beats/Derrty Ent. Beat und Rap überzeugen.
10 - Spida Man: jetzt sind wir da wo ich mich immer wiede frage wie kann man so ein krankes lied machen, krank in dem Sinne, erstmal der beat düster aber abgefahren geil und diese Screwed Refrainund dan wieder schnelles rappen hamma hamma hamma nur geil.
11 - Playa: Sehr chilliges und geiles Lied von Derrty E.N.T. und the M.o.b.b.. Denke das war das lied was nicht auf Mobb Deeps album kam
12 - Down In Da Water: gefiel mir schon beim Video von Flap Your Wings, aber jetzt noch besser.
13 - Boy: Alle 3 Krank Nelly, Bigg Gipp & Lil Flip, 100 mal Boy im rap aber trotzdem geil.
Echt überzeugendes Album von Nelly, aber ich finde man muss beide anhören den dan hat man erst Sweatsuit. Also nicht mehr lange und die Teile müssen gekauft werden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sweat
Sweat von Nelly (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen