Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


50 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bitte nicht mit "Der Untergang" vergleichen
Der Film versucht, nicht nur Hitler als Mensch zu portraitieren, sondern auch seine Zeit und die Gründe, die zu seiner "Machtergreifung" führten, darzustellen. Auch wenn man sich dafür knapp drei Stunden Zeit genommen hat, ist dies doch eine so gut wie unmögliche Aufgabe. Trotzdem finde ich, dass man dem Ziel erstaunlich nahe gekommen ist. Wer im...
Veröffentlicht am 13. November 2004 von Amazon Kunde

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ernste Thematik in mangelhafter und verfälschter Ausführung in Filmform gepackt.
Da es sich bei Adolf Hitler um eine reale historische Person handelt welche tatsächlich existiert hat, sollte man als Verantwortlicher für diesen Film so viel Verantwortung übernehmen und die Thematik nicht sinnloserweise verfälschen. Es ist sicherlich schlimm genug das die Hauptfigur des Films ein Verbrecher ist. Dabei ist es nicht notwendig...
Vor 3 Monaten von Salat Soldat veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ernste Thematik in mangelhafter und verfälschter Ausführung in Filmform gepackt., 24. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Da es sich bei Adolf Hitler um eine reale historische Person handelt welche tatsächlich existiert hat, sollte man als Verantwortlicher für diesen Film so viel Verantwortung übernehmen und die Thematik nicht sinnloserweise verfälschen. Es ist sicherlich schlimm genug das die Hauptfigur des Films ein Verbrecher ist. Dabei ist es nicht notwendig Verfälschungen in dem Maße zu betreiben, als das man den "Bösen" als "noch böser" darzustellen versucht, in dem man diesen auch noch zum Tierquäler macht. Beispiel:

Hitler ist im 1. Weltkrieg mit Kameraden im Schützengraben. Darunter auch ein sich bei den Soldaten befindlicher Hund. Als der Hund Hitlers befehlen nicht gehorchen will (Kommandos wie Sitz, Platz o. Ä.), wird er von diesem geprügelt und die Soldaten schauen sich fragend an. Damit wird Hitler zum Tierquäler verfälscht, der sogar jedem Hund der seinen Befehlen nicht gehorchte Gewalt antat. Ist das wirklich nötig, eine solche Fantasterei in einen Film mit so ernsthafter Thematik zu packen? Sehen Sie sich mal bitte die Archiv-Fotos und Videos von Adolf Hitler an, sowie Zeugenaussagen etc. Dort schmust Hitler bspw. mit seinem Schäferhund und macht einen Tierlieben Eindruck. Das vermindert selbstverständlich seine Verbrechen in keinster Weise! Die Frage ist nur warum man die Figur Hitler in diesem Film so präsentiert. Die Leute schauen sich diese Filme an, schnappen diese Informationen auf und später sind sie überzeugt davon, das die reale Person Adolf Hitler auch diese Eigenschaften hatte, obwohl dies der Fantasie der Filmemacher entsprungen ist. Ich finde das Verantwortungslos, Nutzlos und Unangemessen. Wenn man in Filmen eine reale Figur präsentiert, sollte man sich an die Fakten halten. Diese sind schlimm genug. Das Beispiel mit o. g. Szene ist nur Eines aus der eine Verfälschung der ohnehin schon schlimmen Tatsachen hervorgeht. Es ist eher interessant für den Zuschauer das ein Mann eine Liebe zu einem Hund oder Tieren entwickelt hat und zeitgleich, völlig Gefühlskalt und ohne jegliche Empathie, zahlreiche Menschen, darunter auch Babys und Kinder auf bestialische Weise hat vernichten lassen. Sollte man bei derlei ernsthaften Tatsachen nicht im Bezug auf den Hauptcharakter sachlich bleiben? Ich kann den Film daher nicht empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bitte nicht mit "Der Untergang" vergleichen, 13. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Der Film versucht, nicht nur Hitler als Mensch zu portraitieren, sondern auch seine Zeit und die Gründe, die zu seiner "Machtergreifung" führten, darzustellen. Auch wenn man sich dafür knapp drei Stunden Zeit genommen hat, ist dies doch eine so gut wie unmögliche Aufgabe. Trotzdem finde ich, dass man dem Ziel erstaunlich nahe gekommen ist. Wer im Geschichtsunterricht nicht nur geschlafen hat, wird vieles vom Gezeigten richtig in den historischen Kontext einzuordnen wissen. Die Filmemacher setzen wohl auch beim Zuschauer eine gewisse Kenntnis der Materie voraus. Ohne diese wird einem der rechte Zugang wohl versperrt bleiben, ist das Thema doch viel zu komplex und vielschichtig, als dass es in einem einzigen Spielfilm abgehandelt werden kann. Wie in den meisten Spielfilmen nimmt man sich, was den historischen Kontext angeht, ein paar Freiheiten zu Gunsten der Flüssigkeit der Story heraus, aber ist das wirklich so schlimm? Ungereimtheiten, die einem auffallen, motivieren um so mehr, mal wieder ein ordentliches Sachbuch zum Thema zu Hand zu nehmen. So ist mir z. B. Hindenburgs Rolle als Bollwerk der Demokratie recht sauer aufgestoßen, hat er doch den Kaiser im Exil um Erlaubnis gebeten, das Amt des Reichspräsident bekleiden zu dürfen. Auf der anderen Seite hat mir die Darstellung des Verhältnisses Hitler-Röhm bis zu dessen Ermordung außerordentlich gut gefallen.
Robert Carlyle macht seine Sache als Hitler-Darsteller nicht schlecht, muss er doch optische Ähnlichkeit, Skrupellosigkeit, Fanatismus und Charismatik Hitlers zusammenführen. Sicher eine schwierige und in diesem Falle undankbare Aufgabe.
Der immer wieder gezogene Vergleich mit "Der Untergang" ist meiner Meinung nach nicht wirklich zulässig. Hier geht es um eine viel kürzere Zeitperiode, die wegen ihrer klaren kriegerischen und politischen Situation sehr viel leichter zu schildern ist und bei weitem nicht die Komplexität der Zeit des Hitler-Aufstieges mit all ihren Wirren aufweist. "Der Untergang" konzentriert sich daher vor allem auf den menschlichen Wahn und die humanitäre Tragödie im Zusammenhang mit dem Führerbunker und weiß sicherlich dadurch massiv zu beeindrucken. Zudem ist "Der Untergang" ein Kinofilm und war sicherlich mit einem wesentlich höheren Budget ausgestattet als ein Fernsehfilm es in der Regel ist. Hinzu kommt vielleicht auch, dass wir Deutschen doch einfach den leichteren Zugang zu unserer Geschichte haben als die Amerikaner.
Fazit: Schon allein wegen seiner Konkurrenzlosigkeit ist "Hitler - Der Aufstieg des Bösen" zumindest sehenswert. Er bietet eine neue Sichtweise auf die historischen Geschehnisse und vor allem auch auf den Menschen Hitler, was meines Wissens nach in dieser Ausführlichkeit ein Novum ist. Ob es sich in der Realität genauso abgespielt hat, mag jeder selbst beurteilen. Ich selbst habe mir den Film sicherlich nicht zum letzten Male angesehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


119 von 165 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mist, 26. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Der Film ist absoluter Mist, schlecht recherchiert, oberflächlich und voll historischer Fehler (Ian Kershaw, renommierter Hitler Biograph und ursprünglicher Berater des Filmes, hat sich nicht umsonst davon distanziert und den Film als peinlich bezeichnet). Wieder einmal wird der private Hitler als griesgrämiger, miesepetriger Unsympath dargestellt, obwohl Zeitgenossen und Zeitzeugen belegen, daß Hitler im privaten Umgang durchaus ein einnehmendes Wesen hatte und Charme entwickeln konnte. Warum können Filmemacher nicht begreifen, daß auch extreme Fanatiker im privaten Bereich freundliche und charismatische Menschen sein können (wie hätte Hitler denn sonst eine ihm ergebene Entourage schaffen können?). Aber klar, der Mann hat Böses getan, deshalb war er natürlich auch immer und ständig böse und schon sind wir wieder auf der richtigen Seite der political correctness - ätzend und undifferenziert. Die völlig unpassende deutsche Synchronsimme und die unfreiwillige Komik im Spiel des Hauptdarstellers fügen sich prima in diesen wirklich schlechten Film ein. Wieso diese Hollywoodgurke auch nur einen Preis erhalten hat, wird ewig unverständlich bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ja die Geschichte, 8. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
der Zeit mit Hitler ist wohl immer noch nicht historisch korrekt bei den Amerikanern aufgearbeitet worden. Historisch ungenau und oberflächlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig..., 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Ich muss gestehen, dass ich den Zweiteiler nun schon einige Male gesehen habe. Trotz seiner teilweise haarsträubenden Fehler und maßlosen Übertreibungen ist es unterm Strich doch eher eine gelungene "Biographie" denn ein Totalausfall. Daher auch gerade noch drei Sterne.
Was aber stört an diesem Film?
- Größtenteils völlig falsche Zitate aus "Mein Kampf".
- Hitler als spuckender, sabbernder Tierquäler und Inzest-Bubi. Völlige Überzeichnung des Charakters.
- Wichtige Persönlichkeiten werden ausgelassen - unwichtige/unbekannte völlig überhöht dargestellt (Bsp. Hanfstaengel)
- Sehr seltsame und billig wirkende Computer-Kulisse Münchens.
Ob nun Robert Carlyle die beste Besetzung ist oder nicht - er spielt wirklich sehr gut. Dass er den Charakter Hitlers völlig überdreht und eindimensional negativ darstellt, ist wohl dem Drehbuch und dem Regisseur geschuldet. Dass Amerikaner historische Begebenheiten nicht immer soooo genau nehmen, ist ja längst bekannt. Und wer darf sich schon erlauben, ein "Monster" auch mal von der - sicherlich deutlich existenten - eloquenten und charmanten Seite zu zeigen?!?
Wie gesagt: Wenn man die historischen Bugs übersieht, kein wirklich schlechter Film. Wie schon in der Überschrift geschrieben: Zwiespältig eben. Einfach mal vor dem Kauf ausleihen und sich ein Bild davon machen?!?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja..., 4. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Über solch eine komplexe Person wie Adolf Hitler und seinen fatalen Werdegang läßt sich schwierig ein Spielfilm drehen. Selbst diverse Dokumentationen sind umstritten. Bekanntlich war in die Filmproduktion der berühmte Hitler-Biograf Ian Kershaw involviert. Nachdem aber die Geschichte von der Produktionsfirma abgewandelt wurde, um mehr Dramatik zu erzeugen, strotzte sie laut Kershaw nur so von Fehlern und Ungenauigkeiten, dass dieser mit seinen Namen keinesfalls erwähnt werden wollte.

Der Film ist wohl für den Geschichtsunterricht nicht unbedingt geeignet. Man kann ihn sich anschauen, aber es ist kein Meisterwerk. Mir kam Hitler die ganze Zeit wie ein psychopathischer Volltrottel ohne menschliche Züge vor. Es war nicht zu erkennen, warum gerade diese (so dargestellte) "Witzfigur" im deutschen Volk so viele Anhänger gewann. Der "echte Adolf" flog aus Wahlpropagandagründen mit einem Flugzeug in diverse Städte, um sich persönlich vorzustellen und sich anzubiedern (Stichwort: "Hitler über Deutschland"). Auch dieser meiner Meinung nach wichtige Aspekt fehlt im Film völlig.

Fazit: Drei Sterne - leihen ja, kaufen nein. Oder warten, bis er das nächste Mal im TV ausgestrahlt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen ... Ohne Worte ..., 12. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Da kann keine noch so gute Besetzung die an den Haaren herbeigezogenen, geschichtlichen 'Fakten' wieder ausbügeln - platt, eindimensional, ohne Aussage und Aha-Effekt. Es gibt wirklich gute Filme zum diesem Thema, dieser gehört jedenfalls nicht dazu. Kein Wunder, dass selbst der Historiker, welcher zur Beratungszwecken dem Produktionsteam bereitgestellt gewesen ist, nach Umschmiss des Drehbuchs sein Mitwirken an dem 'Werk' komplett entzogen hat und nichts mehr damit zu schaffen haben wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unterirdisch, beleidigend, 31. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Ich habe den Film vor kurzem gesehen (englische Verfassung) und ich war entsetzt. Ich konnte den Film nicht zu Ende schauen, weil er einfach unterirdisch schlecht gemacht worden ist. Hitler wird als eine hysterische Bestie von Anfang an dargestellt. Er schaut von Anfang an herzlos, kühl, unattraktiv und böse aus. Jeder normal denkende müsste sagen: " was sind die Deutschen doch für A...löcher, die so einen mögen". Das Hitler eine Bestie war - keine Frage. Aber wie es einer wirklich geschafft hat, als "Mann des Volkes" bestimmte "wunde Punkte" der Menschen allgemein und der Deutschen im besonderen anzusprechen, wird in keinster Weise dargestellt. Hitler spuckt bei seinen Reden rum, fordert den Krieg sofort und will alle Juden ausrotten (so zumindest der Inhalt in seinen Reden Anfang der 20er Jahre....). Unglaublich, wie die Geschichte hier mit Füssen getreten und verzerrt wird! Hitler wird von Anfang an auch lächerlich dargestellt. Der Film verliert so ganz schnell an Glaubwürdigkeit. Ich bin entsetzt über die positiven Reaktionen der Leser/Zuschauer. Finger weg von diesem Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hitler als Knallcharge, 10. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Im Mittelpunkt eines Films über den Aufstieg Hitlers muss die Kernfrage stehen, wie es ein größenwahnsinniger Psychopath fertig bringen konnte, einen Großteil der Deutschen für sich und seine Wahnideen zu begeistern. Und genau hier versagt dieser soziologisch, pädagogisch und politisch viel zu gut gemeinte Streifen komplett: Von der ersten bis zur letzten Szene erleben wir den jungen Hitler als geistig vollkommen umnachtete, sexuell verklemmte und hölzern agierende Knallcharge, dessen absurde Thesen stets umgehend widerlegt werden: Kaum wettert er gegen die Juden, schon gibts einen Rückblick, in dem ihm ein jüdischer Arzt das Leben rettet. Kaum räsoniert er über Rassenschande, schon wirft er einer schönen Jüdin verliebte Blicke zu. Selbst seine öffentlichen Reden stottert er verklemmt wie ein 13-jähriger Vollproll mit Sprachstörungen herunter.

Hätte der wahre Hitler auch nur ansatzweise derart hirnverbrannt agiert wie hier gezeigt, so hätte er keine drei Leute für seine Wahnideen begeistern können - oder war dieses Filmchen etwa als eine Art pädagogisch-gehaltvolles Resozialisierungsprojekt für Neonazis gedacht? Man möchte dem Regisseur jedenfalls während des Films unentwegt zurufen: Ich habŽs ja kapiert: Hitler war ein geistig vollkommen umnachteter Vollidiot- aber jetzt versteh ich noch viel weniger, wie auch nur ein einziger Mensch auf ihn hereinfallen konnte!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht empfehlenswert, 25. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] (DVD)
Dieser Film ist ein großer Mist. Einziges Ziel ist es, Hitler als kleinen, schmächtigen Psychopathen darzustellen. Selbst Churchill lies sich dazu hinreißen, Hitler als sympathischen und angenehmen Menschen zu bezeichnen. Und diese Einschätzung ist ihm sicher nicht leicht über die Lippen gegangen.
Auch ansonsten strotzt der Film vor Ungenauigkeiten oder sogar absurden Behauptungen.
Sehr schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs]
Hitler - Der Aufstieg des Bösen [2 DVDs] von Christian Duguay (DVD - 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 26,07
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen