Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blues ist zurück
Willy De Ville ist Gründer, Chef und Songwriter der legendären Rockband Mink DeVille.
Entstanden inmitten der New Yorker Punkszene schaffte es die "DeVille Truppe" mit ihrem Debütalbum "Cabrette" zu Weltruhm und veranlasste die gesamte Musikpresse zu Begeisterungsstürmen (u.a. Album of The Year im Rolling Stone).
Ihre Musik basierte auf den...
Veröffentlicht am 2. September 2004 von Jürgen Reiner

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Willy De Ville
Schade, dass Herr DeVille zwischenzeitlich verstorben ist. Es geht aber Nichts über die guten alten Alben wie Coupe de Grace, Sportin`Life, Where Angels fear to tread. Dieses Album ist nett aber nicht eines seiner Meisterwerke. Gehört zur Sammlung, aber nicht besonders herausragend.
Veröffentlicht am 25. November 2010 von T. Albrecht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blues ist zurück, 2. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Willy De Ville ist Gründer, Chef und Songwriter der legendären Rockband Mink DeVille.
Entstanden inmitten der New Yorker Punkszene schaffte es die "DeVille Truppe" mit ihrem Debütalbum "Cabrette" zu Weltruhm und veranlasste die gesamte Musikpresse zu Begeisterungsstürmen (u.a. Album of The Year im Rolling Stone).
Ihre Musik basierte auf den Ingredenzien des Punks und mischte Blues und Soul mit Rhythm 'n Blues und Cajun Einflüssen. Ende der Achtziger gab der exzentrische Rockmusiker dann mit dem voll Mark Knopfler produzierten Album "Miracle" sein Solodebüt, auf diesem befand sich unter anderem der Grammy nominierte Song "Storybook Love".
Es folgten Alben zeitloser Musik, in denen sich der in New York geborene DeVille immer wieder neu erfand.
Nun erscheint sein brandneues Album "Crow Jane Alley'.
Das Album wurde in Los Angeles mit Produzent John Philip Shenale (The Bangles, Toli Anlos, Robert Cray) aufgenommen und präsentiert Gastmusiker wie das Los Lobos Mitglied David Hidalgo und Schlagzeuger Joey Waionker (Badly Drawn Boy, Beck, REM, Richard Thompson).
Willy De Ville beweist auch bei "Crow Jane Alley" wieder einmal seinen Facettenreichturm und kombiniert neben Rythm'n'Blues vor allem Südstaaten Klänge wie Tex Mex, Cajun und New Orlicans. Mal versprüht er mit "Chieva" und "Come A Little Bit Closer" groovigen Latino Flair, raunt staubigen Südstaaten Rock "Right There, Right Then", es säuselt die Pedal Steel melancholisch in der Dämmerung bei "Crow Jane Alley", das Banjo zupft unaufdringlich zur Twang- Ballade " Don't A Change Of Heart" und bevor man sich es zu gemütlich macht, klingt DeVille zum Abschluss wie ein raubeiniger Rythm'n' Blueser, der nichts mehr zu verlieren hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer den Anfang nicht "überlebt"...., 3. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
... ist den Rest nicht wert. Sicher ist das ein ungewöhnlicher Einstieg für eine CD, ausser - man heisst Willy DeVille. Aber wer erwartet schon das Gewöhnliche von ihm. Wer sich dem sperrigen Anfgangsstück stellt, in dem Willy ganz offen über Drogensucht singt, der findet auch Lieder, die die Seele streicheln (My Forever Came Today), die ans Herz rühren, ohne ganz in den Kitsch abzugleiten (Change of Heart). Aber Willy DeVille nimmt einen als Zuhörer auch wieder mit in seine dunklen Träume, in Abgründe, die auch jeder bei sich selber kennt, aber vielleicht nicht so gern zugibt; mit "Crow Jane Alley" und mit dem aussergewöhnlichsten Coversong seit Jahren "Slave to Love". (Sorry, Brian Ferry, aber dagegen kommt das Original daher wie ein Eisschrank!) Wer aber kann düstere Träume und Melancholie so zelebrieren wie Willy DeVille, dessen Stimme immer noch und immer wieder für Gänsehaut sorgt. Und das will er doch, wie er gern betont, dem Zuhörer die grossen Emotionen wieder nahe bringen. Bestens gelungen, Willy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer für eine Überraschung gut ..., 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
... ist Willy deVille, aber das wissen die Fans und Kenner. Es beginnt beim Cover, da mag man ja noch zweifeln. Nach dem ersten Hören ist man aber bereits überzeugt. Das Bryan Ferry Cover von "Slave to Love" ist schon sehr gut, aber mit "Trouble comin' everyday in a world gone wrong" schiesst er meiner Meinung nach den Vogel ab. Willy bekommt von mir schon leicht viele Sterne, aber diese fünf sind mir sehr leicht gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegende Scheibe, 13. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Mit dem Erscheinen dieser Scheibe kam auch die Diskussion um das "unglückliche" Opening auf. Ich teile das überhaupt nicht. Diese Scheibe wühlt auf, besänftigt und macht Spaß. Ich höre sie immer wieder gern komplett durch und stelle fest: Der Willy hat's drauf. Wir sind nach dem Kauf direkt zu einem seiner Konzerte gegangen, wer die Gelegenheit hat, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bacon fat, 5. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Willy DeVille ist derjenige Künstlern, dessen Musik und Lieder mich am stärksten berühren. Er ist einmalig. Seine Musik lässt sich nicht in eine bestimmte Schublade stecken und kategorisieren. Sein musikalischer Stil umfasst Blues, Jazz, Rock, Folk und Balladen und ist immer authentisch und "handgemacht".

Auf dieser CD von 2004 hat jeder Song etwas Besonderes. Man muss sich zunächst einmal hineinhören. Von den 10 Songs sind 8 von DeVille, 1 Song von Brian Ferry und Song von Tommy Boyce. Begleitet wird DeVille bei seinen Stücken von verschiedenen Musikern. Die stärksten Titel für mich auf dieser CD sind "Crow Jane Alley" und "Change of heart". Insgesamt eine wunderschöne CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fünf Punkte für Willy, 15. April 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Na ja, die CD verdient ehrlich gesagt keine fünf Sterne, aber Willy selber schon. Er krächzt, er schreit, er hat Rhythmus im Blut, und alles was er singt, singt er aus ganzem Herzen. Für meine Begriffe hat er zwar schon bessere Alben herausgebracht (so die Live-Aufnahme von 2001), aber als echter Fan verzeiht man alles. Mein Tipp: Unbedingt in ein Konzert gehen, Willy Deville ist live unschlagbar gut und außerdem rein optisch ein echter Exzentriker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen atemberaubend schön, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Scheppernd und schrammend schleppt sich "Chieva" über die ersten Takte- man sieht sie bildlich vor sich, Musiker und Sänger, als wären sie gerade aufgewacht auf der Veranda nach einem kurzen Abdriften in den Schlaf, und gurgeln mit Tequila um ganz wach zu werden. Ganz großartig dieses Latino- Stück. Mit allem Pathos, mit allem Schmerz, hier ist die Seele des Groove zu spüren, amtemberaubend schön. "Right There, Rigt Then" kommt lustig daher. Das Titelstück "Crow Jane Alley", gewidmet einem Freund, wird innig gespielt, schwerer Blues, das ist es, was er wohl auch selbst am meissten liebte. Innig, klingt hausbacken oder altmodisch, aber DeVille war hier schon über Fünfzig, da gibt es andere Eitelkeiten. "Slave To Love" nach Bryan Ferry ist auch hier ein zu bodenringender Heuler. 10 hinreißende Songs sind es, knackiger Rock, schwerer bodenständiger Blues, man kann auch alles zum Punk erklären. Ärgerlich ist nur eines, warum gönnte uns der Meister kein Doppelalbum. Nun ist er bereits einige Jahre im Rockhimmel und wird wohl auch dort seine raue, trockene, aufregende Stimme erheben, und listig lächelnd sein Goldzahnlächeln blitzen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lob!, 4. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Ich will gar nicht alles wiederholen, was die Vorredner schon Positives über Willy und seine Musik schrieben.
Seit Jahren, vielen Jahren ist das die erste deVille-Platte, die ich mir kaufte und muß sagen, sie ist besser als die letzten, die ich (noch zu Vinyl-Zeiten) kaufte. Er hat nix von seiner Ausstrahlung und Musikalität verloren - im Gegenteil.
Tolle Songs, erstklassig arrangiert - in jeder Hinsicht eine klasse CD!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen mink eben, 6. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
alles ok,gerne wieder,lohnt sich in die sammlung aufzunehmen,kann gut abschalten von dem bumm bumm einheitsbrei, aus dem ähter werde ich mitunter richtig sauer,aber jeder hat ne andere wahrnehmung,und seit cadillac walk von willy od,lindley war meine musichighhörway definiert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was soll ich noch sagen?, 21. Juli 2013
Von 
Angela Schumacher "j." (niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Crow Jane Alley (Audio CD)
Kaum jemand hat mir dermaßen imponiert wie deVille.
Möglicherweise fallen mir noch Steve Harley, Tom Petty und Rio Reiser ein.
Neil Young kann er nicht mehr toppen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa980180)

Dieses Produkt

Crow Jane Alley
Crow Jane Alley von Willy Deville (Audio CD - 2004)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen