holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen36
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juli 2003
Vorgeschichte:
Vamire beherrschen die Erde, doch ihre Zahl verringert sich immer weiter, da die Zahl der Kopfgeldjäger zunimmt und sich die Vampirlords gegenseitig und mit anderen Nachtwesen bekriegen.
Grobe Handlung:
Ein Dunpeal (Halb Vampir, Halb Mensch), D (engl gesprochen: "di" ((Das ist der Name)) begibt sich mit einem Parasiten an seiner Seite auf die Suche nach einer jungen Frau, die von einem der letzten Lords entführt wurde. Ob sie freiwillig, also aus liebe zu ihm mitging, oder entführt wurde ist anfangs noch unklar. Doch er ist nicht der einzige der Angeheuert wurde; Eine 5 Köpfige Gruppe von Kopfgeldjäger ist ebenfalls hinter dem Lord her. D - als Dunpeal von beiden Seiten gehasst - hat es also doppelt schwer sein Ziel zu erreichen.
Bewertung:
In diesem Parade-Fantasy-Anime wird alles geboten: Action, Romantik, Spannung, Geister, Zauberei, Werwölfe, Vampire, und und und ... einfach alles was das „Fantasy-Herz" begehrt. Letztendlich wird jedoch ein gewisser Realismus im Film beibehalten. Menschen/Monster sterben und für Halbvampire hat ein Sonnenstich eine ganz andere Bedeutung ... Ergo: Es ist also niemand unsterblich oder unverletzlich.Die Qualität im Bezug auf Zeichnung & Ton sind genial. Die Sprache der Charaktere entspricht ihrem Verhalten, moralischen Vorstellungen und aussehen. Wichtig zu erwähnen ist ebenfalls, dass die Originalsprache ... ENGLISH ( !!! ) und nicht japanisch ist.
Alles in allem also ein Spitzenanime für Fans und nichtfans. Ich selber bin ein nicht-FAN !!!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2008
*
Trotzdem die Geschichte in einer apokalyptischen fernen Zukunft spielt, ist das Design im Retro-Look ( 18/19. Jahrhundert ) gehalten. Ganz besonders was die Vampire betrifft. Bei den Menschen hingegen, fliessen einige moderne Elemente mit ein ( z.B. Waffen ).
Für das Science-Fiction-Feeling sorgen vor allem die "Barbaren", denn ihr Aussehen und ihre Fähigkeiten ähneln sehr denen der X-Men ( Marvel Comic ).
Die Handlung selber ist nicht übel. Teilweise vorhersehbar ( v.a. die Romanze ), teilweise auch überraschend.
Die Charaktere scheinen auf den ersten Blick Stereotype zu sein, doch im Verlauf der Geschichte wird es schwerer sie in ein eindeutiges Gut & Böse Schema zu stecken.
Der Antiheld Dunpeal als wortkarger Vampir-Jäger und sein nerviger, plappernder, dämonischer "Hand-Parasit" sorgen im Zusammenspiel sogar für ein klein wenig Humor ( extrem wenig aber ).
Dunpeals Konkurrenten, eine menschliche Vampirjäger-Truppe legen ein typisches Söldner-Wesen an den Tag.
Die X-Men ... ähm sorry, die "Barbaren" - als übersinnliche Gegner - sorgen wohl für die meiste Action.
Romantik liefert das Paar, welches das ganze Tohuwabohu verschuldet hat: der Vampir Meyer Link und die Bürgermeistertochter Charlotte!
Die übrigen Menschen leben in einer Art Wildwest-Manier einfach nur so vor sich hin.

FAZIT:
Vampir Hunter D ist ein unterhaltsamer Anime für Vampirfans, die`s zugleich romantisch, actionreich und historisch-futuristisch mögen.

PS:
Der Vampir Meyer Link heisst eigentlich Graf Meierling - wie man es einem ( auf deutsch! ) geschriebenen Brief im Film entnehmen kann!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. Mai 2005
Die Mischung aus Wilden Westen und düsterer Zukunftsvision ist fantastisch. Die Animationen sind einfach hinreißend und das Ganze wird zusätzlich noch unterstrichen mit dem starken Soundtrack und der guten Tonqualität (DTS 5.1). Der Film ist bis zum Schluss hin spannend, obwohl es zwischendurch auch ruhigere Momente gibt. Die Kampfszenen sind meist ziemlich klasse gemacht und zeugen von echter Animemanier. Es gibt traurige Momente, actiongeladene und ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es auch romantische Szenen gibt. Die Charaktere sind fein ausgearbeitet, man sympathisiert einfach mit jedem auf seine Art.
Die Ausstattung der DVD ist auch nicht schlecht. Es gibt einen Trailer, die beliebtesten Szenen der Fans, Storyboard (wie aus einfachen Bleistiftzeichnungen fertige Animationen wurden) und ein Making of. Leider lässt sich das Making of nur mit japanischer Sprachfassung und englischen Untertiteln ansehen.
Fazit: Super Anime, den ich sehr empfehlen kann. Dieser Film ist sowohl optisch als auch soundtechnisch ein echtes Meisterwerk!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2004
Wer sich für Anime und Mangas interessiert, sollte sich unbedingt "Vampire Hunter D" und "Bloodlust" ansehen.
Ein unglaublich gut gemachter Anime, und noch dazu eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen dem Vampir Meyer Link und der schönen Charlotte. "D" bekommt von ihrem Vater den Auftrag sie zu "retten".
Aber mehr wird nicht evrraten.
Bloodlust beeindruckt weiterhin mit den unglaublich gut gezeichneten Charakteren, was man von manchen Animes ja nicht sagen kann.
Der Film ist einfach spitzenklasse!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2004
1983 erschien in Japan Vampire Hunter D, geschaffen von Hideyuki Kikuchi.
1994 erschien dann der erste Film, denn man noch als B-Movie bezeichnen könnte, obwohl er schon ahnen ließ, wozu die Macher im Stande waren.
2000 erschien dann ein Kinofilm, der alle Rahmen sprengen sollte.
Zum Inhalt:
In nicht allzu ferner Zukunft ist die Vorherrschaft der Vampire besiegt. Zu verdanken ist das in erster Linie den Deenpillows (oder so ähnlich). Sie sind halb Vampir, halb Mensch. Nach dem Krieg gegen die Vampire sind sie jedoch fast von der Bildfläche verschwunden oder zu Kopfgeldjägern geworden. So auch der Beste unter Ihnen, der sich einfach nur „D" nennt.
Er erhält den Auftrag die entführte Tochter wiederzuholen, oder wenn sie schon ein Vampir ist, einen Beweis Ihres Todes mitzubringen. Um die Erfolgschancen zu erhöhen hat der Vater auch noch eine Gruppe an Kopfgeldjägern losgeschickt, die Markus Brüder.
Natürlich ist die Frau nicht von irgendeinem Vampir entführt worden, sondern von einem der Mächtigsten. Doch irgendetwas stimmt bei dieser Entführung nicht...
Und nun meine Kritik:
Kritik ist hier aber eigentlich das falsche Wort, eher ein Lobgesang.
„Vampire Hunter D - Bloodlust" hebt sich deutlich von den meisten Animes ab.
Es ist nicht einer dieser vielen sinnlosen Metzelfilmen, es wird insgesamt recht wenig getötet. Der Film hat eine wahre Ästhetik wie in seinem Genre vielleicht höchstens noch „Bram Stokers Dracula". Die Charaktere haben eine faszinierende Eleganz und Coolness.
Dieser Streifen besticht in erster Linie durch seine Optik. Schon die ersten Bilder, die an Teil 1 erinnern sind bemerkenswert gestaltet. Die Gebäude sind im gotischen Stile gehalten, die Figuren sind westliche. Es wird eine beachtliche Detailverliebtheit betrieben, die Kämpfe sind choreographisch wundervoll inszeniert und die Charaktere sind mit viel Liebe entstanden.
Des Weiteren können einen die Charaktere voll mitreißen und überzeugen. Die Stimmung kommt in jeder Minute intensiv rüber, was auch an der wunderbaren Musikuntermalung und den tollen Klangeffekten liegt.
Es gibt viele verschiedene Vampire, Zombies und Nebendarsteller, die viele verschiedene Fähigkeiten haben und teilweise sogar richtig attraktiv wirken. Manche Fähigkeiten davon in Realfilmen zu zeigen würde im Übrigen viele Rechenstunden für die Computer bedeuten, so eindrucksvoll sind teilweise die Effekte.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch etwas Negatives über den Film zu sagen. Höchstens, daß er hier fast unbekannt ist...
Ich schaue eher selten Animes und Manga, aber solche Filme bringen mich dazu...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2004
Ich kann mich den Lobgesängen meiner Vorrezensenten nur anschließen. Vampire Hunter D sollte man auch als Nicht-Anime-Fan gesehen haben. Dieser Film ist Kult und das nicht umsonst.
Die Geschichte ist vielseitig und bedient sich nicht ausschließlich an Klischees, wie man vermuten könnte. Auch den Dunpeal (Halbvampir) D würde ich nicht als strahlenden Helden, sondern fast als verschrobenen, verschwiegenen Antihelden bezeichnen, bei dem man oft nicht weiß, ob er nun nur wegen des Geldes handelt oder nicht. Am Ende stellt sich jedoch engültig heraus, dass er, genauso wie sein Widersacher Meyer Link ein gutes Herz hat. Was ich nur irgendwie schade finde, ist dass sich die Geschichte von D und Leila nicht weiter entwickelt, beide bleiben verstockt (darf man auf eine Fortsetzung hoffen?). Dafür ist die Beziehung zwischen Vampir (Meyer Link)und Mensch (Charlotte) wunderbar dargestellt.
Die Animationen sind einfach nur WOW!!! Die Musik ist äußerst stimmungsvoll und auch die Dialoge sind nicht irgendwie blöd oder nervtötend. Alles in allem ein klasse Film gerade für Anime-Einsteiger.
Wenn es sechs Sterne gäbe würde sie diese DVD bekommen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2008
Auf den ersten Blick erscheint dieser Film wie eine typische Verarbeitung des Vampir-Stoffes: (Halb)Vampir mit komplexen Problemem bezüglich seiner Herkunft rettet Jungfrau aus den Fängen böser Vampirbestie. Dabei muss er sich mit den bedrohlichen Schergen des Vampirs und ihm nicht eben in freundschaft verbundenen menschlichen Vampirjägern, die das selbe Ziel verfolgen, in einem post-apokalyptischen Szenario rumprügeln. Klingt simpel? Ist es aber nicht.
Wenn man den Film aufmerksam schaut wird man, bis auf die Symphatie zum namensgebenden Hauptcharakter, nicht in der Lage sein, klar zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.
Es werden teilweise sehr philosophische Themen und Fragen bezüglich Leben und Tod, dem Umgang mit dem eigenen Sein und Werden, speziell der Akzeptanz des eigenen Daseins, dem Umgang mit Ängsten und die Frage, ob man dem vermeintlich Bösen Unrecht tun darf wenn es selber nichts unrechtest tut, behandelt.
Zwischen den teilweise sehr tiefsinnigen Dialogen wird gekämpft.
Die Kämpfe sind immer sehr gut inszeniert und fügen sich vor allem natlos in die Handlung des Films ein. Es wirkt an keiner Stelle so, als wäre noch schnell eine unnötige Action-Sequenz reingepresst worden.
Highlight des Films ist für mich das Ende, da dieses einfach schön ist und ich beim tieferen drüber nachdenken gerne mal den Tränen nah bin.

Nun kurz zur Technik:

Negativ wird hier oft die Bildqualität zur Sprache gebracht. Diese ist tatsächlich nicht die beste. Wobei ich fast sagen würde, dass das dem Film eher zu Gute kommt, da es die Atmosphäre des Films nochmals unterstreicht.

Der Soundtrack ist sehr stimmig und passt immer gut zur Szene. Freunde ausgedehnter klassischer Musikstücke werden hier jedoch enttäuscht sein, da die Musik größten Teils sehr hart und gewollt disharmonisch ist. Dennoch sehr Gut.

Fazit:

Die, die eine fröhliche Nachmittagsunterhaltung suchen, sollten lieber die Finger davon lassen, da die Stimmung doch sehr negativ ist.
Das selbe gilt für die, die eine fröhliche Vampir-Splatter-Orgie erwarten.

Für Freunde des tiefsinnigen Animes ,solche, die gerne über das Gesehene nachdenken und Freunde existenzialistischer Thematik ein absolutes muss. Genauso für Vampire ;-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2002
Vampire Hunter D succeeds in building a rich, dark atmosphere. Setting, artwork and music all add to a stylish, gothic world that is already past its heydays, slowly decaying, but still clinging to past glory.
The humans living in the looming, gothic cities and ramshackle villages are used to the constant threat of Vampires that openly walk among them for millenia now.
But their rule is no more absolute. Only few of them are left, and while incredible powerful, they are being hunted by mercenaries, the most successful of whom is a Vampire himself, only known by the name "D".
The Story told is that of D's hunt for a powerful Vampire who abducted the daughter a wealthy old man.
But the high reward he offered, draws another group of mercenaries to the hunt, and while the story develops it becomes obvious that not everything is as easy as it seemed in the beginning.
One of the better animes about Vampires, it is aimed for an mature audience, not because of any excessive violence (which is rather absent compared to other animes) or any erotic content, but because of the rather high importance of the melancholic mood of presentation and story. You won't find much of the over-the-top humor or action that riddles most animes, but in this case this adds to the attractivity of the movie. Combined with some (relatively) original ideas, this makes it worthwhile even for those who normally are not into japanese animation movies.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2004
Beim browsen durch die Mangasektion habe ich diesen Film gesehen. Bin nicht besitzer der DVD habe, den Streifen aber im Kino gesehen. Über die überagende Optik wurden hier schon einige worte verloren, aber niemand hat herausgearbeitet wie stimmungsvoll die optik hier ist und wie dynamisch die Kampfszenen umgesetzt werden. Der Film setzt intelektuell keine Masstäbe (Ghost in the Shell macht hier zB wesentlich größere Schritte), ist aber auch kein hirnloser Schund (Fist of the Northstar fällt für mich in diese Kategorie). Was den Film wirklich hervorhebt ist das stylische und vergleichsweise originelle Charakterdesign (wer sich mit dem Charakterdesign in Ninja Scroll anfreunden konnte wird hier auch seine Freude haben), vor allem der Hauptcharakter ist enorm beeindruckend, ich will nichts vorwegnehmen aber eine Schwertkampfszene in der zweiten Hälfte ist so mühelos stylisch und cool, daß sämtliche Filmcharktere die auf ähnliche Stärken setzen (Blade, die Lack- und Leder-Matrixriege,...), hier wirklich alt aussehen. Wer opulente, atmos Szenarien mit dynamischer Action, solider Handlung, durch und durch stylischem Design und einem netten Endzeithorrortwist für ein gutes Filmerlebnis hält, sollte hier zugreifen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2007
Dieser Film hat einfach etwas. Als Anime und als Film im Auge des Betrachters eines "Anime?-Das-ist-üblicherweiße-nicht-mein-Genre" Typs. Ich habe mir diesen Film bereits mehrmals mit verschiedenen Personen angesehen und jeder war bisher begeistert von dem morbiden Ambiente, dass von diesem Film ausgeht.

Dieser Western-Vampir Szenenwechsel-"Stilbruch" ist wohl Ansichtssache. Ich denke der Künstler wird sich seinen Teil dabei gedacht haben. Und ja, es wird wohl Kunst sein, so wie man es in dieser Form genießen kann.

Der musikalische Beitrag ist ebenfalls hervorragend und unterstreicht die Bilder nochmals.

Ich denken, diesen Film kann man wirklich auch jeden ans Herz legen, der auf der Suche nach etwas neuen ist, das vor allem durch ein gewisses Flair überzeugen kann. Man muss hierfür auch nicht zwingend ein Fan von Animes oder Mangas sein.

Der DVD-Inhalt ist ebenfalls gut für das Geld. Sicher könnte man noch einiges mit hinzupacken, da es noch einiges an interessanten zu dem ganzen Thema gibt. Aber lassen wir doch einmal die Kirche im Dorf. Mir ist eine DVD mit einem guten Film in ordentlicher Bild- und Tonqualität lieber als etwas, dass durch Extras kompensiert werden muss.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,50 €
12,79 €