Kundenrezensionen


228 Rezensionen
5 Sterne:
 (183)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


66 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Bluray Umsetzung.
Über den Film selbst wurde ja über die Jahre schon alles gesagt.

Ich möchte deshalb auch nur die Umsetzung in HD beurteilen und diese kann man durchaus als äußerst gelungen bezeichnen.

Das Bild wirkt gegenüber den auf DVD wie von einer Staubschicht befreit.
In den totalen und halbtotalen Aufnahmen von...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2008 von Marko Mihm

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Film ist ein Meisterwerk
die DVD jedoch nicht. Natürlich sind die vielen Extras toll. Doch die US-DVD bietet die identischen Extras und ist glücklicherweis ungekürzt. (PG-13) Warum musste man diesen exzellenten Film ausgerechnet so stark kürzen. Es fehlen doch einige, nicht ganz unwichtige, Dialoge und Szenen. Ich möchte deshalb niemanden abraten die DVD zu erstehen,...
Am 11. Juni 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

66 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Bluray Umsetzung., 10. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense [Blu-ray] (Blu-ray)
Über den Film selbst wurde ja über die Jahre schon alles gesagt.

Ich möchte deshalb auch nur die Umsetzung in HD beurteilen und diese kann man durchaus als äußerst gelungen bezeichnen.

Das Bild wirkt gegenüber den auf DVD wie von einer Staubschicht befreit.
In den totalen und halbtotalen Aufnahmen von Südphiladelphia kann man die Ziegelsteine der Häuser zählen ,die Blätter der Bäume wirken fast dreidimensional....so habe ich den Film das letzte mal 1999 im kino gesehen.
Kontrast und Schwarzwert liegen auf höchsten Niveau.
Leider läßt aber in den vielen Innenaufnahmen und bei den im Dunkel/Halbdunkel spielenden Szenen der Kontrst und die Schärfe merklich nach.-dafür gibts leider 1 Stern weniger.
Gelegentlich ist auch Hintergrundrauschen auszumachen,daß aber nie störend stark auftritt.

Der Ton ist zu jedem Zeitpunkt glasklar,die wenigen Soundeffekte wirken druckvoll und dynamisch.

Also,-alles in allem hat Constantin Film hier anständige Arbeit geleistet.
Der momentane kaufpreis geht bei dieser Qualität voll in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fünf Sterne erstrahlen in der Düsternis!, 3. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense (DVD)
Wahrscheinlich hätte ich diesen Film in ignoranter Unwissenheit noch zehn Jahre bei mir im Regal versauern lassen, als ich dann doch aufgrund einer gehörigen Portion ladyschaftlichen Charmes eher zwiespältig die Scheibe eingelegte. Und was soll ich sagen: Ich bin hin und weg! Wahnsinn!

Malcolm ist ein kompetenter Kinderpsychologe, der seinen Beruf nicht nur liebt, sondern auch lebt. Er ist ein guter aufrechter Mann, der mit Stolz und innerer Zufriedenheit auf sein bisheriges Leben zurückblicken kann. Eines Tages erhält er die Auszeichnung der Stadt und erklimmt den Gipfel persönlichen Glücks - doch wer hoch steigt, kann auch tief fallen. Malcolm erfährt vom tragischen Schicksal eines ehemaligen Patienten, dem er im kindlichen Alter geholfen zu haben glaubte und der nun seine bisherige Zufriedenheit Lügen straft. Malcolm fällt unaufhaltsam in ein tiefes Loch, bis er eine zweite Chance erhält, als ein ähnliches Kind mit gleichem Symptomen Hilfe sucht...und finden soll.

Schon in den ersten Szenen zeigt sich die vollkommene handwerkliche Kunst des Regisseurs. Schlichte geschmackvolle Szenarios sorgen dafür, dass der Zuschauer nicht abschweift, sondern sich einzig und allein auf die Handlung konzentriert. Immer tiefer führt diese in die Achterbahn menschlicher Gefühle und Ängste, verdüstert sich mehr und mehr und verliert immer mehr an Hoffnung, als sich schier unmögliche Zusammenhänge offenbaren. Darstellerisch ist der Film mit Bruce Willis, Toni Collette und dem jungen absolut brillanten Haley Joel Oswald vorzüglich besetzt und führt in vielschichtige Personen ein, deren Ängste und Zwänge behutsam näher gebracht werden und von berührender Intensität sind. Langsam baut sich der Spannungsbogen auf und ersteigt Stufe um Stufe und zieht den verehrten Zuschauer unaufhaltsam in den Bann. Faszinierend, ergreifend, erschütternd und mir fiel erst nach dem Schluss auf, dass mein versteiftes Knie verd***** weh tat.

Der Film ist eine ergreifende Hommage an den scheinbar so zerbrechlichen und doch so mannigfaltigen menschlichen Geist. Auch wenn der Film insoweit auf Messers Schneide balanciert, wird doch aufgezeigt, wie ungeheuer schwer es ist, WIRKLICH einen anderen Menschen zu verstehen. Schnell werden für den Hilfesuchenden scheinbar wohlmeinende Entscheidungen getroffen, sei es ein "Ach was!", "Denk nicht dran, es ist nicht so!", Einbildung!", "Emotionale Störung!", "Medikamente und klinische Behandlung - anstatt sich darauf einzulassen und sich zumindest an der schwersten Belastungsprobe überhaupt zu versuchen: Zu glauben! Dem Anderen - sich selbst - ...raus aus der Düsternis ins Licht...

Fazit:

Der genialste Psychothriller, den ich jemals die Ehre hatte, mir anzuschauen und einer der intelligentesten und ergreifendsten Filme überhaupt! Sorry für die Wiederholung, aber: Waahnsinn!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk durch seine Schauspieler, 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense (DVD)
Dieser Film ist seit vielen Jahren nun einer meiner Lieblingsfilme.
Es ist die Geschichte des jungen Cole, der als verschreckter Junge ein Fall fuer Psychiater Crowe (Bruce Willis) wird. Crowe, ein beruehmter Kinderpsychologe, kann nur langsam zu dem Jungen durchdringen und erfaehrt dann dessen schreckliches Geheimnis.
Der Horror des Films wird - und das fand ich besonders beeindruckend - ganz delikat eingesetzt. Es gibt keine blutigen Szenen, keine uebertriebenen Schockelemente... sondern ganz gezielt und aus dem Blickwinkel des Jungen aufgenommene Szenen, die uns die scheinbare Schizophrenie des Kindes gut nachempfinden lassen.
Unuebertroffen spielt Haley Joel Osment die Rolle des Cole. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie ein Kind so schauspielern sehen und ziehe mit allergroesstem Respekt meinen Hut vor diesem jungen Menschen. Er macht den ganzen Film zu einem Meisterwerk. Aber auch Bruce Willis ueberrascht durch eine ganz einfuehlsame Darstellung, wie wir sie von ihm aus vorangehenden Filmen kaum kannten.
Das ueberraschende Ende des Films und die vielen Details machen den Film wirklich unvergesslich, ich fand ihn sehr beruehrend und sowohl von der Geschichte wie von der Umsetzung her sehr gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Sixth Sense (Platinum Edition) mal genauer betrachtet!, 3. November 2004
Über die Story des dritten Films des Regisseurs M. Night Shyamalan THE SIXTH SENSE aus dem Jahr 1999 viele Worte zu verlieren, ist ein gefährliches Unterfangen. Der Film lebt wie nahezu jeder andere Mystery-Thriller Shyamalans (Unbreakable, Signs) von einem sich während des Films stetig steigernden Spannungsbogen, der sich am Ende mit einem Schlag auflöst und den verwirrten und langsam begreifenden Zuschauer in einem Wechselbad der Gefühle und des Verstehens zurücklässt.
Verrät man zuviel, ist ruck-zuck die Spannung weg!
Deshalb belasse ich es bei einem groben Umriss der Story: Der Kinderpsychologe Dr. Malcolm Crowe (Bruce Willis) kümmert sich um den schwer verhaltensgestörten, 9-jährigen Cole Sear (Haley Joel Osment), dessen in Scheidung lebende Mutter nicht mehr alleine mit ihm zurecht kommt. Seine intensiven Bemühungen um den Jungen führen dazu, dass er kaum noch Zeit für seine Frau Anna (Olivia Williams) hat. Gespräche finden zwischen ihnen nahezu keine mehr statt. Eine lange Zeit vergeht und Crowe beginnt am Sinn des Lebens zu zweifeln - dann endlich beginnt Cole Vertrauen zu Malcolm aufzubauen und erzählt er ihm, was ihn fast täglich widerfährt: Geister von toten Menschen, die ihn seelisch als auch körperlich peinigen. Malcolm zweifelt erst an den Worten des Jungen, doch...
Zu den DVDs:
Die vorliegende Platinum-Edition kommt in einer Doppel-Amaray Hülle daher, in der sich der Hauptfilm (103 Min.) und eine Bonus-DVD (ca. 115 Min.) befinden. Beide sind DVDs des Typ 9, also einseitige, doppelt beschichtete Discs (mit einer Kapazität von 8,5 GB). Auf ein wirklich umfassendes Booklet, welches diesem Kassenschlager aus dem Jahr 2000 gerecht würde, hat VCL-Film leider verzichtet. Schade.
Das Menü des Films ist animiert (lobenswert), wenn auch leider nicht sonderlich beeindruckend. Dennoch schön, dass man sich hier ein paar Gedanken gemacht hat, die DVD aus dem Einheitsbrei anderer Veröffentlichungen herauszuheben.
Das Bild kommt im 16:9 Format daher. Die Qualität ist solide wenn auch nicht brillant - die Farben könnten etwas ausdrucksstärker sein.
Als Tonspuren sind vorhanden: Deutsch (DD 5.1 und DTS) und Englisch (DD 5.1). Erwartungsgemäß kann die DTS Tonspur mit etwas mehr Dynamik aufwarten, ein wirklich großer Unterschied zur Dolby Digital Spur kommt aber nur auf einer wirklich guten Soundanlage zu tragen. Auch wenn - da es sich um einen dialogreichen Film und keinen Action-Movie handelt - primär die Front-Speaker angesprochen werden, kommt in den besonders spannenden Momenten auch die anderen Lautsprecher zum Einsatz und erzeugen ein ums andere Mal eine behaglich Gänsehaut, wenn's spannend wird. Hier gibt's also nichts zu meckern.
Was mich stört ist, dass auf der DVD Untertitel lediglich in Deutsch vorhanden sind. Ich persönlich schaue Filme gerne im O-Ton, benötige aber meist die Untertitel in englischer Sprache, falls ich mal was nicht verstehe. Leider geht der Trend wegen der hohen Kosten bzgl. der Erstellung von Untertiteln immer mehr dahin, diese gänzlich wegzulassen oder nur in Deutsch zur Verfügung zu stellen (wie es z.B. auch Concorde bei Filmen wie Conan, Der Schakal oder Koch Media bei Serien wie King of Queens oder Farscape macht). Grade bei einem Medium wie der DVD, welches über so viele Einstellungsmöglichkeiten verfügt, wird hier meines Erachtens an der falschen Stelle gespart.
Jedoch muss man der Platinum Edition zu Gute halten, dass das Bonus Material in der Tat extrem vielfältig ausgefallen ist. Da finden sich auf der Bonus-DVD der Kinotrailer zum Film, Biographien der Crew , ein interessantes Making Of The Sixth Sense, ausführliche Interviews mit den Schauspielern und M. Night Shyamalan, der auf amüsante Art von der Entstehungsgeschichte des Films erzählt, Outtakes und geschnittene Szenen, ein erweitertes Ende, eine Bruce Willis-Trailershow, eine Featurette zur Europapremiere und auch ein (unspektakulärer) DVD-Rom Teil. Trotz des vielen Bonusmaterials habe ich einen Audio Kommentar des Regisseurs oder der Schauspieler vermisst. Aber na ja, man kann ja nicht alles haben. Insbesondere wäre der wohl auch wieder ohne Untertitel gewesen und damit bei der manchmal recht schnellen Sprechweise des M. Night Shyamalan nur schwer zu verstehen gewesen.
Auch befinden sich 3 sog. Easter-Eggs, also Hidden Features auf der Bonus DVD. Ich will nicht ganz den Spaß verderben und verraten, um was es sich dabei handelt. Aber man findet sie etwas leichter, wenn sich im Hauptmenü mit dem Menüpunkt „Links" etwas genauer beschäftigt!
Fazit: The Sixth Sense entzweite die Zuschauer wie selten ein anderer Film zuvor. Für die einen sterbens-langweilig, für andere ein geniales, revolutionäres Meisterwerk. Für mich ist er beides nicht. Ich empfand ihn als einen beklemmenden Mystery-Thriller mit überraschendem Ende, welches geradezu dazu auffordert, den Film ein zweites Mal zu sehen und nun den Film aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die Protagonisten (Willis und Osment) haben überdurchschnittliche Leistungen abgeliefert und verdienen Respekt. Für Osment war dieser Film ja ohnehin sein großer Durchbruch.
Für mich persönlich ein guter Film und vielleicht einer der Besten dieses Genres auf einer gelungenen (leider nicht perfekten) DVD Veröffentlichung! Den Film ein zweites Mal zu betrachten ist fast noch spannender als das erste Mal. Danach verliert er jedoch schnell seinen so besonderen Reiz!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Film und viele Extras für wenig Geld!, 7. August 2000
Diese DVD ist ein wahrer Geheimtip! Der Film selbst ist ja schon ein Meisterwerk und an Spannung kaum zu überbieten, aber mit dieser DVD (oder besser: mit diesen beiden DVDs) landet der Film bei den DVD-Wertungen ganz weit vorne!
Der Film selbst präsentiert sich auf DVD 1 und überzeugt vor allem durch die deutsche DTS 5.1 Tonspur, die neben der deutschen und englischen DD 5.1 Tonspur auf der DVD vorhanden ist. Ob das bei diesem Film sinnvoll ist, bleibt dahingestellt, denn entsprechende Effekte, die dieses ausnützen könnten, gibt es eigentlich nicht. Am Bild selbst ist auch nichts zu meckern.
Auf DVD 2 befinden sich Extras ohne Ende. Es wurde einfach alles draufgepackt, was zu dem Film vorhanden war. Dazu gehören das obligatorische Making-Of sowie die geschnittenen Szenen. Diese wurden aber nicht lieblos hintereinander gepackt, sondern jeweils mit einem Kommentar des Produzenten versehen. Daneben finden sich auch noch viele weitere Extras auf der DVD, sowie versteckte Features, die man etwas suchen muß. Mit dabei ist z.B. der allererste Film des Produzenten!
Ich kann diesen Film wirklich nur empfehlen, denn der Film ist wirklich spitzenklasse und für sein Geld bekommt man wirklich extrem viel geboten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut garantiert, 19. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense (DVD)
...und das gilt, zumindest für mich, nicht nur bein erstmaligen Sehen. Auch viele Jahre später hat "The Sixth Sense" (Prod. 1998-99, 104 Min.) nichts an Spannung und Grusel verloren.

Bruce Willis spielt den Kinderpsychologen Malcolm Crowe, der eines Abends mit einem ehemaligen Patienten, Vincent Grey (Donnie Wahlberg) konfrontiert wird. Vincent, körperlich wie psychisch völlig am Ende, ist nie darüber hinweg gekommen, dass Malcolm ihm bei seinem Problem nicht helfen konnte - ein Problem, das sich erst nach und nach enthüllt. Völlig durchgedreht, schießt Vince auf Malcolm, verwundet ihn schwer und begeht Selbstmord. Einige Zeit danach trifft der Psychologe den Schüler Cole Sear (Haley Joel Osment, bestens bekannt aus Bogus - Mein phantastischer Freund und A.I. - Künstliche Intelligenz) und erkennt nach einiger Zeit, dass der Fall des Jungen ganz verblüffende Parallelen zu Vincent Grey aufweist. Cole hört und sieht die Geister von Verstorbenen, so real, als wären sie noch am Leben; theoretisch wissen wir das anfangs zwar nicht, aber - leider - verrät uns das die DVD-Hülle bereits vorab. Mit seinen Therapiesitzungen kommt Malcolm aber nicht recht weiter und ist nahe daran, aufzugeben. Nur die tiefe Verzweiflung des Jungen, der seine ganze Hoffnung auf Malcolm setzt - selbst seiner Mutter (Toni Collette, z.B. About a Boy, oder: Der Tag der toten Ente) kann er sich nicht anvertrauen - lassen ihn weitermachen. Doch die weiteren Ereignisse verwischen immer mehr die Grenze zwischen Therapeut und Patienten, und mindestens der Zuschauer fragt sich, ob Malcolm nicht letzten Endes mehr von Cole profitiert als umgekehrt. Beide müssen jeweils auf ihre Art lernen, mit ihren Ängsten und Befürchtungen fertig zu werden.

Bruce Willis und der Kinderstar Haley Joel liefern eine glänzende Vorstellung, die nicht so sehr von großer Mimik, sondern von ganz sparsamen, aber überaus dramatischen Gesten lebt. Die schockierenden Effekte, mit denen das Grauen nach und nach in die scheinbar heile kleine Welt der Familie Sear einzieht, haben mich seinerzeit förmlich vom Hocker gehauen und erzeugen heute noch ein pikantes Schaudern: vor allem deshalb, weil sie in einem krassen Gegensatz zur ruhigen, fast schon gemächlichen Kameraarbeit stehen. Die mehrmaligen überraschenden Wendungen sind in keiner Weise vorhersehbar, genauso wenig wie das Ende der Geschichte. Genauer, die beiden Enden, nämlich die Auflösung des Mutter-Kind-Konflikts sowie das Beziehungsdrama zwischen Dr. Crowe und seiner Frau Anna (Olivia Williams). Auch wenn der Regisseur M. Night (Manoj Nelliyattu) Shyamalan, der in einer kleinen Nebenrolle selbst auftritt, im 40-minütigen Special zum Film versichert, dass zuerst angedacht war, den Film mit der Aussprache zwischen Cole und seiner Mutter enden zu lassen: Unfug! Nach meiner Meinung ist der jetzige Abschluss unverzichtbar und erklärt einige ansonsten scheinbar zusammenhanglose Szenen des Films. Aber völlig anders als erwartet.

Bild und Ton (DD 5.1) sind astrein; das Filmspecial (2002) enthält zwar überwiegend die erwarteten Lobhudeleien - zeigt aber andererseits die beiden Stars relativ hautnah und lässt vor allem den Regisseur mit ein paar durchaus selbstkritischen Aussagen zu Wort kommen. Sechs Oscar-Nominierungen hin oder her: Uneingeschränkt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die sechste Dimension des Gruselns, 13. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense (DVD)
Und da gibt es tatsächlich Leute, die angeblich schon nach 15 Minuten wussten wie der Film ausgeht. Soviel unsäglichen Scharfsinn und Kombinationsgabe kann man natürlich nur neidvoll bewundern, aber andererseits tut's mir auch leid für diese Herrschaften, denn ihnen bleibt einer der faszinierendsten, gruseligsten und überwältigendsten Überraschungseffekte, die je ein Film zu bieten hatte für immer verschlossen.
Andererseits ist dieser großartige Film so genial, dass er selbst beim 100. Mal Ansehen kein Bisschen an seiner unheimlichen Faszination einbüßt.

Der Kinderpsychologe Dr. Malcolm Crowe (Bruce Willis) trifft auf dem Höhepunkt seiner Karriere auf einen ehemaligen Patienten, bei dem er vor vielen Jahren mit seiner Kunst versagt hat. Der Junge, inzwischen ein Mann, ist so verzweifelt, dass er zuerst auf Malcolm schießt und dann sich selbst erschießt. Im nächsten Herbst sieht sich Malcolm einem ähnlich gelagerten Fall gegenüber.
Der 8jährige Cole Sear (Haley Joel Osment) zieht sich immer mehr in sich zurück, wirkt stets verängstig und wird von den anderen sogar schon als "Psycho" gemobbt. Seine Mutter (Toni Colette) weiß sich nicht mehr zu helfen.
Malcolm sieht in dieser Begegnung eine Chance, seinen Fehler von einst zu sühnen. Er will dieses Mal alles richtig machen. Er nähert sich dem verschlossenen und seltsamen Jungen vorsichtig und einfühlsam an und allmählich kann er Coles Vertrauen gewinnen. Bis er herausfindet was Cole wirklich fehlt und wie er ihm helfen kann, darf man als Zuschauer aber häufig die Luft anhalten und auf die Fingerknöchel beißen. Das ganz große eiskalte Staunen aber hebt der Regisseur sich für die letzten Minuten auf. (Ich kriege jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke)

1000 Sterne für ein 1000faches Gruselvergnügen...
...für ein einfühlsames Drama, einen bitteren Psychoschocker und einen hochintelligenten Mysterythriller (ohne Logikschwächen). Dieser Film von Night Shyamalan ist ein Meisterwerk von der Raffiniertheit und Intelligenz eines Hitchcock-Werkes, ein subtiles und unterschwelliges Spiel mit den Ängsten und Erwartungen der Zuschauer. Die Spannung baut sich fast geruhsam auf und nähert sich dem Horror mit einem Augenzwinkern, ein eiskaltes Schaudern folgt dem anderen, und ohne je von bluttriefenden oder gar ekelhaften Schock-Effekten gepeinigt zu werden ist man als Zuschauer doch (ähnlich wie der arme Cole) immer nur einen eisigen Hauch vom Wahnsinn entfernt.
Bruce Willis hat noch nie so gut gespielt, und das obwohl er dieses Mal keinen Actionhelden mimt sondern einen ruhigen, schwierigen Charakter und was das (damals) extrem junge Genie Haley Joel Osment angeht, so ist der wirklich von einem anderen Stern! Ehrlich!

DVD:
Bildformat 16:9, Widescreen 1:1,85, Deutsch, Englisch DD 5.1, Deutsch dts 5.1, Untertitel Deutsch, Lauflänge 103 Minuten,
Specials: Bewegtmenüs, Kapitelauswahl, Hintergrundinfos
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr sehenswert !, 8. Juni 2000
Von Ein Kunde
The Sixth Sense ist für mich einer der interessantesten Filme der letzten Jahre. Der Regie und dem sehr guten Drehbuch gelingt es, eine Brücke zwischen (zwar nicht immer überraschenden) klassischen Thriller-Passagen und einfühlsamen Szenen in den Gesprächen zwischen Psychologe und Kind zu schlagen. Das unfaßbare und sehr emotionale Ende sorgt dafür, daß jeder, der im hinteren Teil des Films glaubt, das Ende sei vorhersehbar, mit Schrecken das Kino oder den Fernsehsessel verläßt. Sicher, der Film hat einige Längen, die sich erst durch den Fortgang der Handlung klären aber die schauspielerische Intensität von Haley Joel Osment und ein bei diesem Stoff überraschend guter Bruce Willis entschädigen allemal für diese kleinen Aussetzer.
Die DVD ist einmalig gut ausgestattet. Die Extras auf einer 2. DVD (beide zusammen in einem Amaray-Case) bieten einen noch besseren Einblick in die gesamte Idee des Films. Die gezeigten "entfallenen Szenen" sowie das alternative Ende lassen leicht eine interessante Diskussion über die erfolgten Schnitte entstehen.
Empfehlung: Unbedingt kaufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gehört in meine private Top10 der besten Filme aller Zeiten, 6. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Sixth Sense (Single Version) (DVD)
Gerne hätte ich 6 Sterne vergeben.
Mal eine stichpunktartige Kritik in Kurzfassung:
- Einzigartig gutes und überraschendes Ende. Einer der wenigen Filme, die man mehrmals sehen muss. Man glaubt einfach nicht, dass man dieses Ende ohne vorherigen logischen Fehler übersehen konnte.
- Extrem guter Darsteller Haley Joel Osment. Ohne ihn wäre der Film nur sehr gut gewesen. So ist er einzigartig.
- Sehr guter Bruce Willis. Man glaubt es kaum, aber auch Willis beherrscht die Filmkunst. Bei vielen seiner Werke bemerkt man eben nicht, dass er ein sehr guter Darsteller ist. Hier spielt er den einfühlsamen Psychologen wirklich sehr überzeugend.
- Auch Tony Colette (sorry, falls verschrieben ^^) überzeugt in Ihrer Rolle der Mutter. Shymalans Meisterleistung bezieht sich nicht nur auf Regie und Drehbuch, auch das Casting ist sehr gelungen. Und das obwohl die finaziellen Mittel begrenzt waren.
In Zusammenhang mit 6. Sense fällt mir nichts Negatives ein. Allenfalls, dass er wirklich einen oder mehrere Oscars verdient gehabt hätte. Es ist natürlich immer eine Frage der Konkurrenz, aber im Bereich männlicher Nebendarsteller (Osment), Regie (Shymalan) und bester Film wäre auch diese Entscheidung mehr als nachvollziehbar gewesen.
Übrigens finde ich gerade die 2 DVD Fassung besonders empfehlenswert, da Shymalan vieles erläutert, was sonst eventuell niemals bewusst wird. Gerade wenn man das Zusatzmaterial sichtet weiss man, dass man noch viele gute Werke von Shymalan erwarten darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer hätte damit gerechnet ......, 13. Februar 2003
.... oder was soll man sonst zu dem finalen Schluß von „The Sixth Sense" sagen.
Selten hat mich ein Filmende so umgehauen wie hier. Als vergleichbare Filme mit genauso überraschendem Ende fallen mir auf Anhieb nur „Sieben" oder „The Others" ein. Regiesseur M. Night Shyamalan legte mit seinem Erstlingswerk die Meßlatte sehr hoch und ich finde das er mit seinen Nachfolgern „Unbreakable" oder auch „Signs" dieses Niveau nicht mehr erreicht. Bruce Willis als Psychiater und Haley Joel Osment als der kleine Cole liefern dem Zuschauer eine Galavorstellung und schaffen es den Zuschauer über den gesamten Film zu faszinieren. „Ich sehe tote Menschen", mit diesem Satz des kleinen Cole (Haley Joel Osment) lief es mir eiskalt über den Rücken, genauso wie in der Szene als Cole mit seiner Mutter (genial: Toni Colette) im Auto sitzt und ihr gesteht das die Frau, die soeben kurz vor Ihrem Auto durch einen Unfall getötet wurde, vor seiner Beifahrertür steht. Der Film schafft es gekonnt mit den Urängsten des Menschen zu spielen und fesselt den Zuschauer ohne an einer Stelle langweilig zu werden. Ich möchte den Film mal in die Kategorie „Grusel-Thriller" einornden obwohl dies wohl auch nicht so hundertprozentig richtig ist. Jedenfalls war „The Sixth Sense" für mich ein Kinofilm der wirklich einmal wieder etwas neues zu bieten hatte und den ich mir heute immer wieder gerne ansehe. Jedem der beabsichtigt diesen Film zu kaufen, den lege ich diese Doppel DVD als Special Edition wärmstens ans Herz. Die DVD kommt mit tollem Bonusmaterial, sattem Sound, und einem gestochen scharfen Bild daher. Also heißt es hier einfach zugreifen !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Sixth Sense
The Sixth Sense von Bruce Willis (DVD - 2008)
EUR 8,89
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen