Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kings of the carnival of dead
Diese Death Metal DVD ist einfach das beste und umfangreichste was ich bei einer Musik DVD gesehen habe.
Drei CDs: Zwei DVDs und eine Bonus CD. Die erste DVD zeigt den kompletten Auftritt SFUs beim With Full Force 2003. Eine super Bildqualität und ein ebenso guter Sound, leider ist das Konzert nur etwa 40 Min. lang. Die zweite DVD zeigt eine Menge...
Veröffentlicht am 15. August 2004 von schwarzblut

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis - Leistung?
Bevor mir hier irgendjemand was anderes unterstellt:

Ich bin großer SFU-Fan, da ich auf groovigen Death-Metal stehe und Chris Barnes für mich der Grunz-Gott schlechthin ist, der sowohl die gutturale wie die screamige Gesangstechnik zur Perfektion beherrscht - und das, im Gegensatz zu vielen anderen Bands aus dem Extrembereich, ohne Vocaleffekte! So...
Veröffentlicht am 6. Januar 2007 von Michael Marquardt


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kings of the carnival of dead, 15. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Six Feet Under - Live With Full Force / Maximum Video [2 DVDs] (DVD)
Diese Death Metal DVD ist einfach das beste und umfangreichste was ich bei einer Musik DVD gesehen habe.
Drei CDs: Zwei DVDs und eine Bonus CD. Die erste DVD zeigt den kompletten Auftritt SFUs beim With Full Force 2003. Eine super Bildqualität und ein ebenso guter Sound, leider ist das Konzert nur etwa 40 Min. lang. Die zweite DVD zeigt eine Menge Live-Mittschnitte verschiedener Konzerte, schlechte Bildqualität, schlechte Tonqualität, aber nur so besteht die Atmosphäre eines Kellers oder Schlachthauses. Dazu noch das Victim of the paranoid Video und Mittschnitt des selben Songs bei Wacken 1999. Zum Schluß ein Bonus Material, welches SFU auf der Tour und im Studio zeigt (wahlweise mit oder ohne Kommentar von Chris Barnes). Auf der Bonus CD findet man schließlich fünf ausgewählte Songs des SFU Auftritts beim With Full Force und als Krönung einen neuen Studio Track, der im März 2004 aufgenommen wurde (We're all dead and buried - We're all in the grave - We're all dead and buried - We cannot escape).
Die Investitionin in dieses Packet lohnt sich sicher. Jeder der auf guten harten Death Metal steht, sollte sich dieses Set besorgen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preis - Leistung?, 6. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Six Feet Under - Live With Full Force / Maximum Video [2 DVDs] (DVD)
Bevor mir hier irgendjemand was anderes unterstellt:

Ich bin großer SFU-Fan, da ich auf groovigen Death-Metal stehe und Chris Barnes für mich der Grunz-Gott schlechthin ist, der sowohl die gutturale wie die screamige Gesangstechnik zur Perfektion beherrscht - und das, im Gegensatz zu vielen anderen Bands aus dem Extrembereich, ohne Vocaleffekte! So! Deshalb hab ich mir auch die DVD bei Amazon bestellt. Nach der Bewertung von SFU als Band, schauen wir uns mal die DVDs/CDs an, für die der Kunde und Fan ja teuer Geld auf den Tisch legen muss:

ALLGEMEIN:

2 DVDs, einmal mit ca. 40 und einmal mit ca. 90 Minuten Laufzeit und eine CD mit 6 Ttieln, das klingt doch schon mal vielversprechend, andererseits für den Preis auch angemessen, da das Package ja so günstig nu auch wieder nicht ist.

DVD 1, "LIVE WITH FULL FORCE" (ca. 40.):

Mitschnitt des Konzert beim WFF-Festival. Auch bei Tage kann Death-Metal voll überzeugen! Die vier Herren zeigen sich insgesamt in bester Spiellaune und auch das Publikum beteiligt sich durchaus überzeugend. Allerdings ist der Bass viel zu leise, so dass er, wenn die Gitarre Soli spielt, keinen zusätzlichen Klangteppich unter die single notes drunterlegen kann und eine etwas karge Akustik entsteht. Chris Barnes dagegen verhaspelt sich desöfteren im Text, was nicht weiter schlimm wäre - ich bin selbst Musiker und so was passiert jedem mal; umso beruhigender wenn man sieht, dass es den Porfis net anders geht -, wenn es nicht bei zwei Songs wäre, die die gesamte Setlist aufwerten, nämlich "Amerika the Brutal" und "The Day the Dead Walked". Den wild pogenden Fans im Publikum dürfte es ziemlich egal gewesen sein, für den Zuschauer zu Hause ist es leider störend. Was mich auch gewundert hat, ist, dass Barnes bei "The Day..." das dreifache Echo "Apocalypse" selbst singt oder singen muss. Dass man das auch technisch bewerkstelligen kann, zeigt der Song "Torture Killer" 3 Nummern später!

Insgesamt trotz aller Wermutstropfen schade, dass nach 12 Titeln schon Schluss sein soll.

DVD2, "MAXIMUM VIDEO" (ca. 90 Min.):

Die Auflistung der betreffenden Titel auf der Rückseite ist äußert irreführend, hier werden 23 Titel aufgelistet. Legt man die DVD ein, unterteilen sich diese aber in sehr heterogene Tracks: Live-Mitschnitte eines Konzerte (diesmal in einer etwas stimmungsvolleren dunklen Halle), das Video zu "Victim of the Paranoid" (= Track 19). Die übrigen Titel ("Victim of the Paranoid" live beim Wacken 99, "Still Alive" und "This Graveyard Earth", sowie weiter undefinierter "Bonus Footage" sind also unter den Punkt "Extra Scenes" subsumiert, die einen (EINEN!) separaten Menüpunkt bilden. Das Tracking ist also einfach UNTER ALLER SAU und lässt den Fan nicht mehr nachvollziehen, was er grade schaut, wo sich welcher Track befindet und was bzw. ob alles drauf ist!!!!!

Die Qualität deckt hierbei die gesamte Palette von youtube ab: grade noch erträglich bis Augenkrebs.

Interessant ist noch der erste Titel "Hacked to Pieces - Backstage Version", quasi eine Unplugged-Version, zu der sich SFU vor dem eigentlichen Konzert einspielen bzw. -singen.

Der absolute Oberhammer ist aber, dass ich für alle Titel der "Extra Scenes" keinen Ton bekomme - und grade hierzu sollen (!) auch Kommentare von Chris Barnes vorliegen, die man optional wählen kann. Es mag an meinen Soundeinstellungen liegen (wobei alles Rumgeschraube daran nichts geändert hat, auf dem Ohr bleib ich taub!), aber wieso höre ich dann alle übrigen Titel der DVD? Nein, dieser Fauxpas (eher ein GAU!), fügt sich in das negative Gesamtbild der DVD ein! Ich kann also nur sagen, was hier optisch zu sehen ist: Extrem unscharfe und verwackelte Bilder vor der Bühne, hinter der Bühne, auf der Bühne und ganz abseits der Bühne. Allerdings nichts, was auch nur annähernd den Eindruck macht, extra für die DVD produziert worden zu sein, sondern schlichtweg zufällig mitgeschnittener Video-Abfall auf Amateurniveau, der hier mit draufgepackt und mit euphemistischen Namen versehen wird.

AUDIO-CD (6 Titel):

Auf der CD finden sich 5 Live-Titel vom WFF-Festival und der damals neue Studio-Track "Dead and Buried". Wirklich Kracher wie "The Day the Dead Walked" oder "Amerika the Brutal" findet man allerdings nicht, wahrscheinlich, weil Chris genau diese Titel beim Konzert gesangsmäßig in den Sand gesetzt hat (s.o.!). Bedenkt man dann noch die kurze Laufzeit dazu, so wird sich diese CD wohl nur sehr selten den Weg in einem CD-Player finden. Wenn ich einen Titel davon hören möchte, kann ich mir gleich die DVD reinziehen, davon hab ich mehr. Die Scheibe kann man also getrost vergessen, es sei denn, man kennt die Studioversionen und findet eine der Live-Versionen so geil, dass man sie stattdessen in die Playlist packt. Die CD zu Rammsteins Völkerball zeigt, wies auch anders geht!

AUSSERDEM:

Die Menüs wirken insgesamt unauffällig bis billig und lieblos gemacht. Das Booklet enthält den Text von "Dead and Buried" und listet noch mal den Inhalt von DVD2 auf, allerdings nur von dieser! Hinter dem Punkt "Web Information" von DVD1 versteckt sich nichts anderes, als 3 Internetadressen. Blendwerk!

FAZIT:

Neben der leicht durchwachsenen und zu kurzen ersten DVD bleiben konfuse und irreführende Titelverteilung, viel Blendwerk, halbgare und lieblose Ausführung, schlechte Bild- und Tonqualität.

Auch als Fan sind hier nicht mehr als drei Sterne drin - und die sind schon großzügig, denn von der Qualität von Musik-DVDs wie "Völkerball" (Rammstein) und "Disasterpieces" (Slipknot) ist man hier meilenweit entfernt, einiges grenzt gar an schlichte Verarsche!

Der geneigte Fan entscheide nun selbst angesichts der Fakten über eine Abwägung von Preis zu Leistung, ob ihm die DVD sein Geld wert ist.

P.S.

Einen fetten Abzug gibt es noch für Amazon, da sich diese DVD im Vergleich zur "Double Dead" wirklich nur so dermaßen beschissen finden lässt! Weder durch Eingabe von "Six Feet Under" noch von "With Full Force" bekommt man das gewünschte Produkt angezeigt. Bei der DVD ist irgendwie von vorne bis hinten der Wurm drin...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kings of carnival of dead, 15. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Six Feet Under - Live With Full Force / Maximum Video [2 DVDs] (DVD)
Diese Death Metal DVD ist einfach das beste und umfangreichste was ich bei einer Musik DVD gesehen habe.
Drei CDs: Zwei DVDs und eine Bonus CD. Die erste DVD zeigt den kompletten Auftritt SFUs beim With Full Force 2003. Eine super Bildqualität und ein ebenso guter Sound, leider ist das Konzert nur etwa 40 Min. lang. Die zweite DVD zeigt eine Menge Live-Mittschnitte verschiedener Konzerte, schlechte Bildqualität, schlechte Tonqualität, aber nur so besteht die Atmosphäre eines Kellers oder Schlachthauses. Dazu noch das Victim of the paranoid Video und Mittschnitt des selben Songs bei Wacken 1999. Zum Schluß ein Bonus Material, welches SFU auf der Tour und im Studio zeigt (wahlweise mit oder ohne Kommentar von Chris Barnes). Auf der Bonus CD findet man schließlich fünf ausgewählte Songs des SFU Auftritts beim With Full Force und als Krönung einen neuen Studio Track, der im März 2004 aufgenommen wurde (We're all dead and buried - We're all in the grave - We're all dead and buried - We cannot escape).
Die Investitionin in dieses Packet lohnt sich sicher. Jeder der auf guten harten Death Metal steht, sollte sich dieses Set besorgen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Six Feet Under - Live With Full Force / Maximum Video [2 DVDs]
EUR 5,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen