Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen14
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2002
Whow, das soll das schwächste Teil von Megadeth sein? Wie kommt Mastermind Dave denn darauf? Nur weil "Anarchy.." geradezu ein kommerzieller Erfolg war? Oder wie, oder was? Mit Verlaub, da muß ich dem großen Meister widersprechen, schwach wurde es meiner bescheidenen Meinung nach (aber ich bin auch irgendwo in den Achtzigern stehengeblieben) erst nach "Rust in Peace". Zuerst mit Abstichen, dann deutlich. Um offen zu sein, die letzten Mustaine'schen Ergüsse kenn' ich nicht mal. Egal, zurück zum Thema: starke Kracher mit geilen Riffs wechseln sich mit durchaus guten Melodien ab, dazu intelligente, teils zynische Lyrics und der zweitbeste Coversong nach "These Boots" vom Debut-Album. Metal-Herz, was willst du mehr. Wieso dann nur vier Sterne? Dave's Stimme ist halt mal nicht die lieblichste, aber nichtsdestotrotz macht dies wohl den bei mir beliebten dreckig-rotzigen Megadeth-Stil aus.
Anspieltips: "Mary Jane", "In my darkest Hour"
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2000
Ich werde wohl nie verstehen warum Bandleader Dave Mustaine, dieses ALbum als das schwächste der Band bezeichnet. Ehrlich, solche eine Beschreibung hatte diese Scheibe nicht verdient. Hier gibt doch tolle Stücke "Mary Jane", "Liar" und vor allem das geniale "In My Darkest Hour". Wer die Scheibe noch nicht kennt, sollte mal reinhören, denn diese Songs sind die nachvollziehbarsten die Mustain und Co. jemals gemacht haben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2012
Ende der 80er Jahre habe ich eine Weile gebraucht, bis mir Stücke wie "Set the World Afire" oder "Mary Jane" gut gefielen.
Heute kann ich klar sagen, dass mir dieses Album von Megadeth am besten gefällt. Ich kenne alle.
"In my darkest hour" ist eine der emotionalsten und abgedrehtesten Nummern, die ich kenne. Und das Lied hat Mustaine unter Heroin-Einfluss geschrieben, nach dem Tod von Cliff Burton.
Ich kann das Stück immer wieder hören, so wie den ganzen Rest.
Wer Thrash-Metal und auch Gefühle mag, sollte sofort kaufen. Das Teil ist zum Total-Ausrasten auch ohne Drogen geeignet !!

Was Dave Mustaine manchmal in Interviews sagt, sollte man nicht als für die Ewigkeit gültig betrachten. Jeder hat seine Launen.

Für mich eine zeitlose Platte, die sich immer wieder frisch anhört: So far so good so what?
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Megadeth standen immer für guten, harten Metal.
Auch diese Platte (Nachfolger von Peace Sells) zeigt, das Megadeth versteht, was sie machen.
Gute Musiker - gute Musik.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"So Far, So Good...So What!" von 1988 ist das dritte Album der Gruppe um Dave Mustaine (Vocals & Guitars). Ausserdem waren am Start: Jeff Young (Guitars), David Ellefson (Bass & Vocals) und Chuck Behler (Drums).

Das Album beinhaltet einige Klassiker der Band. Der Thrash-Metal der beiden Vorgänger kommt hier etwas differenzierter daher. Es gibt sogar einige gute Melodien, harte Riffs und jede Menge Breaks stehen aber weiter im Vordergrund.

Los geht es mit einem tollen Instrumentel. `Into the lungs of hell` kann besonders mit hervorragender Gitarrenarbeit glänzen. `Set the world afire` steht dem in nichts nach. `Anarchy in the U.K.` ist eine Coverversion von den Sex Pistols. Gut gelungen, aber nicht unbedingt besser als das Orginal. `Mary Jane` ist ein weiterer herausragender Song. Fängt eher melodisch an und steigert sich dann aber schnell. Ein absoluter Höhepunkt ist `In my darkest hour`. Der Song wurde von Dave für seinen Freund aus Metallica-Tagen Clive Burton geschrieben. Ein geiles Riff bestimmt das Stück, dazu der `gemeine` Gesang von Dave. Die verbleibenden 3 Songs sind o.k., aber gehören nicht zu den highlights.

Die hier vorliegende Fassung kann durch einen guten Sound bestehen (remixed und remastered). Als Bonusstücke gibt es 4 Songs in leicht anderen Fassungen (jeweils Paul Lani Mixes). Der Unterschied ist aber nicht sehr groß zu den Orginalversionen.

"So Far, So Good...So What!" schrammt nur knapp an der Höchstnote vorbei, da nicht alle Songs auf ganz hohem Niveau sind. Aber starke 4,5 Sterne sind zu rechtfertigen.
33 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2015
Welches Album ist das Beste?Schwer zu sagen ich weiß.Bei mir ist es unterschiedlich,mal ist es Rust.. dann wieder So far.. oder Countdown...Letzte Woche war es 'Piece sells'.Damit will ich sagen das Megadeth verdammt viele gute Scheiben hintereinander veröffenlicht haben.So far...muß man gehört haben,es ist es Wert.Songs wie 'Set the world afire',' Mary Jane,'In my darkest hour oder 'Hook in mouth' sind wirkliche Klassiker.Dann noch das fantastische Cover 'Anarchy in tbe U.K. von den Sex Pistols.Eine großartige Scheibe die zusammen mit 'Peace sells' und 'Rust in Piece' auf einer Stufe steht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2014
...schickes Booklet! Ein Meilenstein auf dem Weg zur besten Trash Band.
Und bei dem aktuellen Preis (3 für 15...) eine absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Ich habe die "so far..." schon als LP. Die muss ich aber schonen! Geile Rille für Speed-Fans und ein "muss" für Fans von Megadeth!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2011
Wenn ich mir die alten Presseberichte im Gummi-Hammer so ins Gedächtnis rufe haben die Rezensenten, diese Pseudo-Journalisten des Heavy-Metal, kaum ein gutes Haar an dieser Scheibe gelassen und Mr. Mustaine bereits ein nahes Ende prophezeit. Aber Dave Mustaine gibts immer noch und erfreut uns mit seiner Hausband *Megadeth* auch heute noch mit anspruchsvoller, harten Mucke.

Zu dieser CD selbst kann ich nur sagen, daß der Knarren-Heinze auf dem Cover das Programm vorgibt: donnernde Granaten-Riffs, maschinengewehrartige Salven aus der Solo-Gitarre. *So Far So Good... So What" ist keinen Deut schlechter als *Peace Sells...* und glänzt mit Juwelen die ihren unumstrittenen Höhepunkt in *In My Darkest Hour* finden. Der Re-Release ist zudem mit den Paul-Lani-Mixen von vier Albumtracks hervorragend zusätzlich ausgestattet.

FAZIT: Wer braucht Metallica? Leute kauft Megadeth!
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2007
Habe dieses Album erst seit kurzer Zeit und bin einfach nur begeistert.
Bereits der Beginn ist sensationell, INTO THE LUNGS OF HELL ist ein Instrumental Intro erster Klasse, das dann in "SET THE WORLD AFIRE" übergeht. Diese Nummer wird auch von einem längeren Instrumental eingeleitet.
Bereits dieser Beginn lädt zum Headbangen ein....irre fetter Sound.
Das drückt im Gesicht..:-)
ANARCHY IN THE UK ist eigentlich ein untypischer Megadeth Song, lädt zum Mitgrölen ein.
IN MY DARKEST HOUR ist auf jeder Best Of zu finden, da braucht man nichts mehr zu sagen.
Der krönende Abschluss ist HOOK IN MOUTH, mein Lieblingssong auf dieser CD. Der geht ab, das ist unglaublich.

Danach gibt es noch 4 Bonus Tracks, die Mixes von Paul Lani sind. Quasi ein Best Of des Albums etwas anders gemischt nochmal zum anhören.

Dieses Album hat keinen einzigen Aussetzer, kann durchlaufen! Es strahlt einfach die reine Freude am Rocken aus und gibt einfach mächtig Gas. Das Dave angeblich meistens zugedröhnt war scheint auch sein Gutes zu haben.

Wer auf kräftigen, abwechslungsreichen Metal steht, muss dieses Album haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden