Kundenrezensionen


105 Rezensionen
5 Sterne:
 (52)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brillianter Film - Mittelmäßiges DVD-Design
Zunächst möchte ich mich für die vier Sterne "entschuldigen" - der Film hätte mit Sicherheit fünf verdient, jedoch ist es die Gestaltung der DVD, die das Gesamtprodukt herunterzieht.
Zunächst zum Film:
Als "alter Streifen" möchte man meinen, der Film könne einen sowieso nicht mehr schocken und lohne sich höchstens als...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2004 von michaelbueker

versus
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schande!!!
Hallo zusammen,
grobe zusammfassung:
-kein Bonusmaterial,
-Bildqualität (ungelogen) ist die selbe der 3er DVD-Box im Steelbook mit colorierter Fassung und Originalfassung (und gutem, umfangrichem Bonusmaterial!!!)
-KEIN ORIGINALTON (nur 2.0 Deutsch!!)
-Szenenweise NUR englischer Ton (auf der deutschen Tonspur)
-KEINE Kapitelauswahl...
Veröffentlicht am 27. Juli 2011 von Paul Witt-schumann


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brillianter Film - Mittelmäßiges DVD-Design, 15. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Zunächst möchte ich mich für die vier Sterne "entschuldigen" - der Film hätte mit Sicherheit fünf verdient, jedoch ist es die Gestaltung der DVD, die das Gesamtprodukt herunterzieht.
Zunächst zum Film:
Als "alter Streifen" möchte man meinen, der Film könne einen sowieso nicht mehr schocken und lohne sich höchstens als Teil einer Sammlung. Doch weit gefehlt - "Nicht of the Living Dead" ist ein Film mit eingehender, nervenaufreibender Story, einer düsteren Atmosphäre und gut inszenierten Effekten, die ohne Schwarz-Weiss überhaupt nicht mehr möglich sind.
Die fesselnde Storyentwicklung, die sowohl schnell und präzise die Regeln der erschaffenen Welt aufstellt, als auch auf packende Weise das Ausmaß der Katastrophe dämmern lässt lässt den Zuschauer während des Films kaum los. So ist dann auch die Handlung selbst clever konstruiert, sodass der Zuschauer selbst zum Schluss noch überrascht wird. Der Schluss selbst ist genauso unerwartet wie eingehend - selbst der Nachspann ist noch schockierend in seiner Bildsprache.
Alles in allem ein Film, der in keiner Sammlung fehlen darf, aber trotzdem auch große Unterhaltung bietet.
Nun zur DVD:
Das Cover und die Box sind angemessen gestaltet, das Bild von Kyra Schon eindringlich und düster. Leider kann sich dieser Eindruck im DVD-Menü nicht halten: In grünen Lettern und einer Schrift, die von den Flinstones stammen könnte, prangt der Name des Film über den Auswahloptionen, die Synchronstimme von Barbra jammert unaufhörlich "Johnny, Johnny" im Hintergrund, und ein paar Bilder wie aus einem schlechten Gruselkabinett bilden den Hintergrund.
Die Bonusmaterialien sind dann zwar auf den ersten Blick üppig, aber kaum attraktiv aufgemacht. Statt Slideshows zum Weiterschalten ist das Bildmaterial bzw. Texte zum Film als Video auf der DVD, und nach etwa drei bis vier Sekunden kommt das nächste Bild / die nächste Seite Text. Dies stört sehr beim Betrachten / lesen, sodass man quasi ständig auf Pause und Spulen zurückgreifen muss.
Das Making Of ist dann, als einziges Video im Bonusmaterial, auch mau ausgefallen. Ein wenig wird über Romeros Bildsprache erzählt, dann ein paar Minuten darüber, wie der Film zum Comic gemacht wurde.
Lustig sind allerdings die Produktionsnotizen oder der Teil des Making Of, wo ein Werbespotgezeigt wird, der als "Night of the Living Deal" aufgemacht ist.
Alles in allem eine klare Kaufempfehlung - Aber am besten nur die Box betrachten, das Menü schnell wegklicken und den Film ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


148 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NIGHT OF THE LIVING DEAD, 5. Dezember 2005
Zur Klarstellung und Beendigung der Diskussion unter den Rezensenten hier der Inhalt der Box - soweit heute bekannt, der VÖ Termin hat sich auf 03/2006 verschoben:

DVD 1: die ungekürzte Original s/w-Fassung des Films
-> Der Film hatte in Deutschland ursprünglich eine FSK 18 Freigabe. Man hat ihn für diese VÖ neu geprüft wobei er natürlich nach heutigem Stand auch eine Jugendfreigabe erhalten hat. Er ist also wirklich uncut.

DVD 2: die colorierte Fassung des Filmes
Auch diese ist uncut, erscheint erstmals in Deutschland auf DVD, gab's aber schon auf VHS. Diese wurde irgendwann mal erstellt um den Film einem aktuellen Publikum nahe zu bringen, das grundsätzlich keine s/w Filme schauen möchte. Ist absolut überflüssig, da der Original Film als s/w Film konzipiert und umgesetzt wurde, insofern nimmt die Colorierung dem Film seine Stimmung.

DVD 3: Bonusmaterial, Dokumentation(en) zum Film
-> enthält die Doku "Reflections of the living dead" in deutscher Erstveröffentlichung, sowie Interview(s), Trailer, Slideshow, Artwork & Poster.

Dies ist sicherlich die interessanteste (bzw. jetzt die einzige interessante) deutsche Veröffentlichung von NIGHT OF THE LIVING DEAD, keine Frage.

Zum Film selbst nur so viel: NIGHT ist der 1. Teil der DEAD Reihe von George A Romero. Er ist sicherlich einer der besten Zombie Filme wo gibt, einer der wenigen mit ner intelligenten Story. Anspielungen auf die gesellschaftlichen Themen seiner Zeit, Rassenkonflikt (der Held ist Afroamerikaner), Vietnamproblematik etc. Und dass das Museum of Modern Art ihn in seine Filmsammlung aufgenommen hat sagt ja auch einiges aus.

Die DEAD Reihe von George A Romero (ich nenne sie ja immer noch Trilogy of the Dead, auch wenn es mittlerweile mehr als 3 Filme sind):
1. Night of the Living Dead (dt. Die Nacht der lebenden Toten)
2. Dawn of the Dead (dt. Zombie / Zombies im Kaufhaus / Zombie 1)
3. Day of the Dead (dt. Zombie 2 - Das letzte Kapitel)
4. Land of the Dead (dt. Land of the Dead)
In nächster Zeit wird Romero einen fünften Film drehen, "Diary of the Dead" soll 2007 kommen.

Daneben gibt es unzählige insbesondere italienische Pseudo-Sequels und Plagiate zu DAWN, die Remakes von NIGHT (Regie: Tom Savini, der Effekte-Spezialist u. a. bei Romero, gelungener Film der aber der Story nichts neues abgewinnt) und DAWN (Regie: Zack Snyder, gelungene Neufassung, die einiges anders macht und so wie das Original Ende der '70er heute zeitgemässen Zombie Horror bietet) sowie den äusserst dubiosen DAY OF THE DEAD 2 CONTAGIUM. Demnächst (2007) soll es noch ein DAY Remake geben, an dem Romero genausowenig beteiligt sein wird wie bei DAWN.

Diese Filme haben (ausser dem NIGHT Remake) nix mit Romero zu tun. Von ihm selbst gibt es noch eine Roman-Fassung von DAWN (jedenfalls wird er auf dem Buch-Cover als Co-Autor neben Susanna Sparrow angegeben) und die Kurzgeschichtensammlung BOOK OF THE DEAD (die Romero's Trilogy of the Dead gewidmet ist, Herausgeber sind John Skipp & Craig Spector, es ist eine Sammlung von Stories bekannter meist amerikanischer Horror Autoren zur Zombie Thematik, gab es in deutsch mal bei Goldmann unter dem irreführenden Titel Das grosse Lesebuch des Horrors).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Night of the Living Dead, 2. August 2004
Von 
Tobias Homann (Kronshagen, Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
"Die Nacht der lebenden Toten" von George A. Romero ist der Klassiker unter den Horrorfilmen, der Meilenstein seines Genres. Oft wurde sein Prinzip kopiert, nie wirklich erreicht. Er ist der Auftakt einer Trilogie, die mit "Dawn of the Dead" und "Day of the Dead" komplettiert wird. In Schwarz-Weiß gelingt es diesem Film bei geringer Handlung, eine absolut unheimliche Atmosphäre zu schaffen, die den Zuschauer nicht so schnell wieder loslässt. Der durch heutige Splatterorgien abgestumpfte Zuschauer wird fliegende Gedärme und abgetrennte Gliedmaßen vermissen. Jenem sei gesagt, dass ein Horrorfilm auch ohne übermäßige Mengen an Blut furchteinflößend sein kann (wie z.B. "Halloween" von 1978). Davon abgesehen war dieser Film für damalige Standards schon sehr gewaltig. Es ist schließlich nicht Romeros Schuld, dass heutige Teenager mehr nach Blut dürsten als die von ihm erschaffenen Zombies. Außerdem gelingt es dem Regisseur durch ein unvorhersehbares und schockierendes Ende, eine Gesellschaftskritik in den Film einzuflechten, die gerade in unserer Gegenwart an Aktualität schwer zu übertreffen ist.
Fazit: Mann kann eigentlich keine Vergleiche ziehen; man kann nicht sagen, dass dieser Film nicht so gut sei wie die aktuellen. George Romeros Klassiker ist und bleibt die Traummarke, an der heutige Produktionen sich in Sachen Qualität messen lassen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der perfekte Grusel für einsame Nächte, 7. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Ich möchte direkt vorweg nehmen das "Die Nacht der lebenden Toten" alle neueren Horrorklassiker (selbst "Halloween") extrem alt aussehen lässt. Ich war immer ein Fan der "Halloween"-Reihe, besonders vom ersten Teil und auch Freddy Krueger brachte mich schon des öfteren zum Schwitzen. Natürlich haben auch diese Filme ihren Reiz aber Romeros schaurig genialer Horror aus dem Jahr 1968, ist der wohl unheimlichste Film von allen. Das liegt nicht zuletzt an der ungewöhnlichen Kameraarbeit. Weitere wichtige Bestandteile sind die brillianten Darsteller (allen voran Duane Jones), die gruseligen Hintergrundtöne und natürlich der Umstand, das der Film in S/W gedreht wurde. Dazu die überzeugenden Laiendarsteller als Zombies, die sich unheimlich klapprig durch die Nacht bewegen und noch dazu (wirklich) beängstigend "realistisch" wirken.(wenn es Zombies gibt dann sehen die wohl so aus)

Am besten schaut man sich diesen Klassiker Nachts, aber nur zu Zweit an. Ich bin immer wieder aufs neue beeindruckt, wie der Grusel wirkt und selbst dann noch, wenn man den Film schon kennt. Ich sah ihn zum ersten Mal als Jugendlicher und bekam teilweise richtig Panik. Erstaunlich finde ich, das der Film ab 16 freigegeben wurde, da selbst diese übliche (so läuft er im TV), leicht gekürzte Fassung ziemlich unter die Haut geht. Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind - "Scream" ist im direkten Vergleich zum einschlafen harmlos. Dort sind es die Splatterszenen die schocken wollen, doch bei "Night of the living dead" (OT) ist es die ganze Atmosphäre, die über die gesamte Filmlänge unangenehm berührt.

Definitiv ist dieses Werk verstörend und teilweise ziemlich eklig. Allerdings kritisiert Romero auch das, damals unangenehme Thema zwischen Schwarz und Weiß. Auch die Rolle der ballernden Bürgerwehr um den Sheriff, wird nicht beschönigt. Am sympathischsten von allen Darstellern wirkt der einzig Farbige im Film, Ben. Er geht die scheinbar aussichtslose Lage immer mit Bedacht an und verfällt nie in Panik, wie die anderen. Barbara ist ab dem "Flirtversuch" auf dem Friedhof traumatisiert und kann erst kurz vor ihrem Ende aus der Lethargie entfliehen. Unsympathisch wirkt vorallem der Kopf der Familie, die sich im Keller des Hauses versteckt. Er spielt sich pausenlos als Anführer und Befehlsgeber auf und verschlimmert so nur die Situation. Das junge Paar hingegen scheint eher auf Ben zu hören und wirkt recht verloren. Als Highlights zu erwähnen wären: der Beginn auf dem Friedhof, das schaurige Zombiemädchen mit Kelle sowie der Versuch an Treibstoff zu kommen.

Ich empfehle diesen Film jedem Horrorfan mit guten Nerven und meine, das er frühestens ab 16 Jahren gesehen werden sollte.

"EIN ZEITLOSER GENREKLASSIKER"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans und Zombiehistoriker, 23. Mai 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Dieser Film ist nicht der beste, aber der erste seiner Art, und insofern sehenswert.
Es scheint zunächst ein Tag wie jeder andere zu sein, doch mit dem Besuch auf einem Friedhof beginnt für ein Pärchen ein Horrortrip ohnegleichen. Die Toten wandeln.
Eine Gruppe Leute verschanzt sich in einem Haus, und durch eine Verkettung unglücklicher Umstände gelingt es ihnen nicht, zu fliehen. Dafür greift das zehn-kleine-Negerlein-Prinzip.
Der Film ist durchaus gut, es mangelt nicht an unheimlicher Atmosphäre, und Blut fließt durchaus. Aber es gibt halt auch bessere, darum nur 4 Sterne.
So ein besserer ist übrigens der Nachfolger "Zombie" (aber nicht in der hoffnungslos verstümmelten "Langfassung").
Romero begeht in diesem Film einen Fehler, die Herkunft der Untoten zu erklären. Das hat er wahrscheinlich selbst auch erkannt und macht es in Zombie nicht mehr. Nur noch der mystische Satz: "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultfilm des Horrors, 3. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Das ist er also, George A. Romeros unsterblicher Kult-Horrorfilm "Night of the Living Dead", der 1968 den Startschuss zur berühmt-berüchtigten Living Dead Tetralogie setzte. In Schwarz-weiss gedreht erzeugt der Low-budget Film eine unglaublich bedrohliche Atmosphäre, wobei die Optik nicht nur zufällig an ältere Meilensteine des Horrorfilms erinnert. Romero hielt seinen ersten Film in schwarz-weiss wohl auch aus dem gleichen Grund wie Hitchcock einige Jahre zuvor: Das Blut (Schokosoße) wirkt nur so richtig gut... Ende der 60er Jahre betrat Romero mit einem Film dieser Art Neuland, denn so detailreichen Horror kannte man bis dahin vor allem im Kino nicht. Zombies beim Menschenverzehr in Großaufnahme hatte bis dahin noch niemand auf der großen Leinwand gezeigt. Natürlich wurde "Die Nacht der Lebenden Toten", wie der Film auf Deutsch auch heißt, von den Kritikern regelrecht zerrissen, doch das Publikum liebte den Streifen. Bis heute hat dieser Klassik nichts an seiner Ausdruckskraft verloren und gewinnt immer wieder ein neues Publikum. Mittlerweile hat die FSK den Film auch noch einmal geprüft, das heißt die neuen 16er Fassungen sind absolut ungekürzt. Diese Freigabe ist meiner Meinung nach zeitgemäß, denn die Nachfolger "Dawn of the Dead" (1978), "Day of the Dead" (1985) und "Land of the Dead" (2005) sind um einiges brutaler. Kurz gesagt "Night of the Living Dead" ist Kult und jeder Horror Fan muss diesen Film gesehen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Horror von 1968, 2. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Night Of The Living Dead" ist der erste aller "richtigen" Zombie-Filme und AUCH HEUTE NACH 40 JAHREN ein echter Schocker! Er muss 1968 eigentlich einen Skandal ausgelöst haben, denn seinerzeit wagte es allenfalls ein Mr. Hitchcock in "Psycho", eine halbverweste Leiche zu zeigen oder das bluttriefende Erstechen einer Frau.

Dieser Film lebt zunächst von den Schwarzweißbildern, die mit vielen Schatten für latente Bedrohung sorgen. Dass sich 90 % des Filmes IM Haus abspielen, lässt die klaustrophobische Stimmung drinnen spüren und das Grauen, das von draußen langsam näherdrängt. Zur Spannung bedarf es nicht vieler Splatterszenen, obwohl sie vorhanden sind (wenn z. B. das mutierte Kind seine Mutter ersticht oder die Zombies eine nächtliche Fressorgie einlegen). Außerdem verweigert dieser Film jede Hoffnung und auch ein Happy End. Das ist düster und einfach nur der Horror.

Für mich ist das Romeros stärkster Film, der gerade für seine Zeit damals mutig und beachtlich war. Selbst Zombie 1 + 2 kommen mit ihren Schockmomenten nicht an diesen Vorgänger heran, obwohl um diese indizierten und beschlagnahmten Quasi-Fortsetzungen so ein Hype gemacht wird. Das liegt wohl an der Menge des vergossenen Kunstblutes, aber diese bedrohlichen Schwarzweißbilder im Halbschatten machen mehr Angst als rote Blutseen und platzende Köpfe.

Die hier vorliegende "Uncut-"DVD enthält zusätzliche Szenen, die nicht synchronisiert, aber mit deutschen Untertiteln versehen sind, außerdem einige Specials (Interviews, Trailer und Hintergrundinformationen). Bild und Ton sind altersgemäß und okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schande!!!, 27. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo zusammen,
grobe zusammfassung:
-kein Bonusmaterial,
-Bildqualität (ungelogen) ist die selbe der 3er DVD-Box im Steelbook mit colorierter Fassung und Originalfassung (und gutem, umfangrichem Bonusmaterial!!!)
-KEIN ORIGINALTON (nur 2.0 Deutsch!!)
-Szenenweise NUR englischer Ton (auf der deutschen Tonspur)
-KEINE Kapitelauswahl!

Alles in allem würde ich jedem die DVD nahe legen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danach war alles anders, 28. Oktober 2004
Von 
Torsten Scheib "torstenscheib" (Ludwigshafen am Rhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Es gibt Filme, die sind einfach zeitlos und verlieren auch nach über drei Jahrzehnten nichts von ihrer Faszination. George Romeros Kult-Horror-Schocker "Night of the living dead" ist solch ein Ausnahme-Film. Obwohl mit einem minimalen Budget und noch dazu in Schwarz-Weiß gedreht, gelingt Romero das Kunststück maximalen Schrecken zu erzeugen; begleitet von einer intensiven Atmosphäre, die den gesamten Film vom Anfang bis zum schockierenden Ende durchzieht wie einen roten Faden. Ganz zu schweigen von Romeros Verdienst, das Horror-Sub-Genre der menschenfressenden Zombies praktisch im Alleingang erfunden zu haben! Doch die "Nacht der lebenden Toten" funktioniert nicht nur auf der Ebene des blanken Entsetzens. Wer Romeros Werke kennt, der weiß, dass der gebürtige New Yorker seine Horror-Visionen stets mit einer gewaltigen Dosis Gesellschaftskritik verpackte, ob es nun Dinge wie Identitätslosigkeit waren (in "Bruiser", 2000) oder die Konsumgesellschaft selbst ("Dawn of the dead", 1978) - stets hielt Romero den Menschen einen Spiegel vor die Nase; wenn auch einen ziemlich blutigen. "Night of the living dead" macht in dieser Hinsicht keinen Unterschied. Die kammerspielartige Atmosphäre des Films steigert diesen Zustand beinahe ins Unermessliche und spült dadurch Vorurteile wie Rassismus an die Oberfläche. Gleichzeitig setzt sich Romero aber gegen die typischen Trends der damaligen Zeit zur Wehr und besetzte die Rolle des Hauptdarstellers mit einem farbigen Schauspieler. Visionär und gleichzeitig ein aus ethischer Sicht nicht zu unterschätzender Beitrag; glich diese Tat doch einer schallenden Ohrfeige für alle "sauberen" Filmemacher der damaligen Zeit!
Ohnehin gibt es in Romeros frühem Meisterwerk viele Dinge, die seiner Zeit weit voraus waren und es stellenweise sogar noch sind. Noch immer nutzen unzählige Regisseure und Filmemacher den Klassiker zur Inspiration, gleichgültig ob es sich dabei um belanglose Teenie-Slasher handelt ("House of the dead" aus dem Jahre 2003 etwa) oder wirklich gelungene Neuauflagen (wie etwa dem brandaktuellen "Dawn of the dead"-Remake). Dank Romero entwuchs das Horrorgenre endlich seinen Kinderschuhen und bewies, dass unter der blutigen, abscheulichen Oberfläche weitaus mehr steckt als laute Schreie und unsagbare Schrecken. Denn wie im wahren Leben auch, sind die richtigen Monster keineswegs die Untoten, sondern die Lebenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kultiger Horror in S/W-Manier - der Beginn der Zombie-Reihe!, 3. Februar 2006
Von 
MaBo "M.B." - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version) (DVD)
Als vor etlichen Jahren "Night of the living Death" zum ersten Mal über die Leinwand flimmerte, wirkte er noch erschreckend und angsteinflößend auf die Zuschauer. Mittlerweile avancierte der Streifen zu einem Kultfilm, der den Ausschlag für den Dreh vieler Zombiefilme gab. Für die damalige Zeit war er zwar noch Top, doch heute muss jeder eingestehen, dass man einen richtigen Schauer beim Ansehen des Films nicht mehr spürt, weil er einfach nicht mehr zeitgemäß ist.
Trotzdem ist der kultige Streifen, der auf sein Alter auch mit dem S/W-Dreh hinweist, sehr sehenswert, weil er durchaus Spannung erzeugt.
Fazit: Diesen Kultfilm muss man einfach gesehen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen