wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen37
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,13 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. September 2004
Zuerst einmal,die CD hat nur 15 Lieder!Keine Ahnung wo die restlichen Songs abgeblieben sind!Der letzte Track "Just Another Day" wird als Bonus angegeben,ein sehr guter Bonus!
Die Songs selbst brauch ich nicht beschreiben,schaut euch lieber die Rezessionen bei der normalen Version von "The Hunger for more" an.Die DVD beinhaltet Ein "My Buddy" und das "Smile"-Video und jeweils ein paar Minuten von Lloyd Banks und Young Buck,die über ihre Alben sprechen.Die DVd ist mit gesamt 20 min. etwas kurz,für Fans ein Muss!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2004
Diese CD ist neben Kanye West's Mega-Album die(bisher)beste LP des Jahres...und die einzigen,die eventuell besser werden das erste wkönnten,sind 50 Cent's nachfolger und das neue Eminem-album(Ich hoffe es wird besser als das D12-album,das nicht schlecht,aber auch nicht so gut wie der Vorgänger war)Ich habe bisher nur Warrior Part 1+2 und On Fire komplett gehört,von den restlichen Songz Ausschnitte...und hier meine Bewertung jedes einzelnen Songs:
Ain't no click:3,5 Punkte Der Beat ist cool,aber der Song ist irgendwie nichts besonderes
Playboy:5 Punkte Lloyd rapt ziemlich phat,der Beat klingt etwas asiatisch(was sehr cool klingt) und der Hook geht ins Ohr...Trotzdem glaube ich den Beat schon bei 50 Cent's "Rotten Apple" gehört hab...
Warrior:4,5 Punkte keine volle Punktzahl wahrscheinlich nur weil der Remix noch viiiel besser ist...Ist aber trotzdem ein toller song
On Fire:5 Punkte Cooler Hook von "Fitty" ebenso ein geiler Beat und ich glaube ich habe nie einen Rapper so rappen hören wie bei diesem Song(runnin yo b*tch faster than the road...runner/if I don't hit the first night I ain't gon'...call her/I'm only 21 sittin on...mills)
I get high:5 Punkte Chilliger Beat,chilliger Hook von 50 der das Highlight des Songs ist
I'm so fly:6(!) Punkte Ich kann mich nicht entscheiden ob I'm so fly oder Warrior Part 2 der beste Song auf dem Album ist...Auf jeden Fall stimmt hier alles!!!
Work Magic:4 Punkte Nicht übel aber der Beat ist nicht besonders ausgefallen
If you so Gangzta:4 Punkte gut,aber im Vergleich zu den anderen Songs nicht nennenswert
Warrior Part 2:6(!) Punkte Hier stimmt auch alles...der Beat ist eine Sensation Eminem rappt so gut wie lange nicht mehr(dieser Rap übertrifft sogar die Raps von 40 Oz und Git Up),Lloyd und 50 sind auch super,doch das Highlight ist einfach Nate Dogg(Dieser Chorus macht sowas von süchtig).
Karma:4,5 Punkte Dieser Song ist echt mal etwas anderes im Vergleich zum ganzen Gangsta Sh*t der ersten 9 songs.Allerdings ist der Beat von "Smile" besser
When the chips are down:4 Punkte Der Refrain ist nicht sooo gut,auch der Beat ist nichts besonderes,doch Bank$ und v.a. Game's Verses überzeugen.
Til the end:5 Punkte "If you my nigga you my nigga til the end" Lloyd rappt ziemlich gechillt,der Beat ist auch etwas ruhiger als manch anderer...und der Refrain passt da unglaublich gut hinein
Die one day:4,5 Punkte Der Beat erinnert etwas an Bob Marley(finde ich) und macht einen irgendwie glücklicher(auch wenn's absolut nicht zum Text passt ;-) Ich würde fast sagen,dass Kanye West da an den Reglern war...
South Side:5 Punkte Erstmal hab ich mich gefragt:"Woher kenn ich den Beat" Dann fiel es mir wie schuppen von den Augen:von sido's 3 Leben(!!!)Wieso haben die beiden den selben Beat?!?V.a. weil sido's Album zuerst veröffentlicht wurde(2 Monate vorher)...Da der eigentlich tighte rapper sido aber die
"Bolzeköppe" Mesut und Tony D mit dabei hatte...finde ich L.B.'s Version um EINIGES besser
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2004
Mit Lloyd Bank$ hat die Welt wircklich ein tolles Talent gefunden! Nach dem Rückzug von Jay-Z aus dem Biz kommen Leute wie Bank$ wie gerufen für die HipHop Szene.
Nach dem eher lässigen, coolen, aber entspanntem G Unit Album dreht Bank$ hier die Geschwindigkeit mächtig an. Fast das ganze Album passt perfekt in den Club oder auf die nächste Rap-Party.
Als Produzenten waren natürlich 50 Cent und Sha Money XL mit von der Partie, doch außer Eminem wagt Bank$ sich noch ganz andere Leute ins Boot zu holen: bessonders gut waren Hi-Tek for Hi-Tek, Timbaland, K1 Mil und Scram Jones am Werk um nur einige zu nennen. Die Beats sind zwar nicht die absolute Weltneuheit und Revolution, klingen aber fresh und nach Power. Lyrisch gesehen erzählt Bank$ ein bisschen vom Party machen mit Kiffen, Frauen und allem drum und dran, aber es sind auch mehrere Tracks dabei, die hohes Niveau aufweisen und sehr geistreich sind. Hier möchte ich z.Bsp ,,Til the end" erwähnen, in diesem Bank$ an seine eigene Vergänglichkeit erinnert.
Nun mal zu Christopher Lloyd selbst. Er hat allen endgültig gezeigt, dass er das Zeug zum Star hat. Es tretten zwar als Gastrapper 50 Cent, Tony Yayo, Young Buck, Eminem, Nate Dogg, The Game und Snoop Dogg auf, diese jedoch lenken keineswegs vom ,,Hauptkünstler" ab.
Ich mag einfach fast jeden Track, würde sagen 11 von 14 Songs sind Hits. Glaube auch, dass Leute die weder 50 Cent noch G Unit Fan sind, Gefallen an dieser Scheibe finden können.
5 Sterne!
0Kommentar4 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2004
Das Album bekommt 5 Sterne! Empfehlung dennoch: Kauft die ungecleante Version!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Juli 2004
Ich muss zugeben, dass ich bis dato Llloyd Banks gar nicht so unbedingt mochte. Die letzte G-Unit LP "Beg for Mercy" fand ich auch sehr schwach, muss ich sagen - ich war also sehr skeptisch, was dieses Album hier anbelangt. Ich habs mir dann trotzdem gekauft, weil mir zuverlässige Freunde dies empfohlen hatten. Nach 5 maligem Durchhören hab ichs dann kapiert. "Hunger for more" ist absolut fresh und kompromisslos. Die Beats sind vielseitig, völlig off the hook und seit langem mit das Beste, das ich gehört habe. Tracks wie Warrior 1+2, I get high und If you so gangsta sind allesamt Bretter und Ohrwürmer. Mein Lieblingstrack jedoch ist Track 12 - Till the end - , der beweist, wie deep Banks sein kann. Dazu kommt seine freshe Stimme und seine absolut lässig gesungenen Hooks. Das ganze Ding macht Spaß. Auch die Features sind erste Sahne: Nate Dogg (man achte auf den Hintergrund bei Track 12!), Snoop, Eminem, aber auch Tha Game, Young Buck und 50!
Ich freue mich jetzt aufs Young Buck Album, das hoffentlich auch so eine positive Überraschung wird. Peazn!
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2007
Lloyd banks knallt sein 1.album auf den markt! und ich kann sagen das es ein hammer album ist! über 4 mil. verkaufte platten! PLATIN STATUß! man kann das album von vorne bis hinten durchhören! die hits von party (on fire) bis hin zu die one day (super lyrics) über southside story (wahre geschichte aus banks leben) verlangen nach mehr! ich kann jedem der auf rap steht dieses album nur empfehlen (und desweiteren sich die anderen alben von g unit records mal anzuhören). mit super feature tracks unter anderem 50 cent, nate dogg, eminem, young buck u.a., hat es lloyd banks mit erfolg ins rap geschäft geschafft! NUR ZU EMPFEHLEN! gruß
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2004
Ich war schon lange auf der Suche nach einem wirklich guten HipHop Album, doch leider wurde ich bis jetzt nur enttäuscht. Doch mit diesem Album bringt Lloyd Banks einen echten Knaller.
Dies ist für mich das wohl beste Album des Jahres.
Es ist mal wieder etwas anderes, keine Geschichten von Möchtegern Rappern, sondern von einem Mann, der alles durchgemacht hat, was er singt und weiß auch von was er singt.
Er ist zusammen mit 50 Cent wirklich im Moment einer der Top Rapper.
Und ich kann jedem der HipHop hört nur empfehlen, dieses Album zu kaufen, denn ist das was man unter richtigem HipHop versteht...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2004
Banks hat es geschafft ein noch besseres Debut-Album auf den Markt zu schmeißen als Kollege 50 Cent.
Ich hab erst nach mehrmals anhören eingestehn müssen,dass die Platte doch besser ist als beim ersten durchhören.
Zu den Songs:
Mir gefallen mehr als die Hälfte der Songs sehr gut,speziell:
"On fire","Work magic" und "If you so gangsta"
Banks und seine Producer haben es geschafft ein Album mit vielen tollen Beats,Features und Lyrics zu machen.Dabei kommt die Party nicht zu kurz,aber Banks ist im Gegensatz zu Kollege 50 Cent auch in der Lage die Kreativität in gute Lyrik umzusetzen.
Ein fettes Album!! Kaufen!
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2004
50 Cent machte es vor. Auch ein G-Unit Album ist jetzt schon veröfentlicht. Außerdem etliche Mixtapes. Nun kommen Lloyd Banks und Young Buck mit ihren Solo-Debuts.
Lloyd Banks, meiner Meinung nach, der talentierteste Rapper der G-Unit (Game rappte ähnlich) droppt hier ein Album, das sich sehen lassen kann. 14 fette Tracks. Rap vom Feinsten. Features en masse: 50 Cent, Young Buck, Tony Yayo, The Game, Snoop Dogg, Eminem, Nate Dogg. Hört sich gut an - ist auch gut. Gute Producer, gute Rapper - gute Kombination.
Best Tracks:
1. If you so gangsta
2. Ain't no click (ft. Tony Yayo)
3. Warrior
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2004
Das erste Soloalbum von Lloyd Banks ist der totale burner, was für wahre hip hop fans.Supergeile Beats, unglaubliche features und die einmalige Punchline und der Streetstyle von Lloyd Banks machen dieses Album einmalig.
Alle Tracks sind burner und man kann voll dazu bouncen, aber es gibt nicht nur Club-Songs, sondern auch richtig tiefe Tracks wie Till The End.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen